Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Zivilcourage gegen Neonazis....
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zivilcourage gegen Neonazis....
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Hans-Christian
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.01.2007
Beitrge: 548

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 14:58    Titel: Antworten mit Zitat

carn hat folgendes geschrieben::
...
Sozialismus(den immerhin eine im BT vertretene Partei propagiert)...


Ich dachte es sind zwei, wenn ich Frau Merkel richtig zugehrt habe.

Haben wir jetzt zwei verfassungsfeindliche Parteien im BT?

Der Sozialismus steht in beiden Programmen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 15:03    Titel: Antworten mit Zitat

carn hat folgendes geschrieben::
Hans-Christian hat folgendes geschrieben::
Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
...
Jemand, der aus unserem Staat einen sozialistischen Staat machen mchte ist genauso gefhrlich wie jemand, der einen nationalistischen (oder faschistischen) Staat daraus machen mchte!
...!


Aha, Sozialismus (siehe SPD-Programm) = Faschismus.


Es wurde nicht gesagt, dass Sozialismus gleich Faschismus ist, sondern genauso gefaehrlich. Mit einem Laster mit Vollgas in eine Menschenmenge hineinzurasen ist nicht das gleiche wie eine Bombe in der Menschenmenge zu zuenden, aber aehnlich gefaehrlich ist es sehr wohl.

Bezeglich der Gefaehrlichkeit des Sozialismus will ich daraufhinweisen (ausfuehrlich und mit vielen Missverstaendnissen hier diskutiert http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?t=124858 ), dass der Sozialismus zwangslaeufig zum Ziel hat GG14 erheblich einzuschraenken:
"Art 14

(1) 1Das Eigentum und das Erbrecht werden gewhrleistet. 2Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt.

(2) 1Eigentum verpflichtet. 2Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen.

(3) 1Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulssig. 2Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausma der Entschdigung regelt. 3Die Entschdigung ist unter gerechter Abwgung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. 4Wegen der Hhe der Entschdigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen."

Mit dem Sozialismus unvereinbar ist, dass Eigentum und Erbrecht auch fuer Produktionsmittel gewaehrleistet werden. Sozialisten wuerden also GG14 umschreiben wollen zu "Eigentum und Erbrecht werden gewaehrt ausser fuer Produktionsmittel."(Wobei mir noch unklar ist, wer dann festlegen wuerde, was Produktionsmittel sind und was nicht.)
Die zweite Aenderung betraefe die Entschaedigung bei Enteignung, denn aktuell sind, egal wie man Produktionsmittel definiert, die allermeisten in Privatbesitz und der Staat haette niemals die noetigen Mittel um die aktuellen Besitzer nach Wert zu entschaedigen, wenn sie dann aufgrund der Aenderung von GG14 enteignet werden. Deswegen muesste "3Die Entschdigung ist unter gerechter Abwgung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. 4Wegen der Hhe der Entschdigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen." so abgeaendert werden, dass sich niemand vor Gericht eine hoehere Entschaedigung erstreiten koennte.

Artikel 14 (1) 2: Inhalt und Schranken werden durch Gesetze geregelt.
(3) 2: Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausma der Entschdigung regelt.

Da steht explizit, das man Gesetze erlassen kann, die wie auch immer aussehen und das regeln mssen. Da steht NICHT, das das Gesetze sein mssen, die eine "wertgleiche" Entschdigung vorsehen mssen oder das die Schranken sich z.B. nicht auf Produktionsmittel beziehen knnen.
Wenn ein Gesetz erlassen wird "Jeglicher Grundbesitz wird zum Wohle der Allgemeinheit enteignet und dem Staat berschrieben, als Entschdigung gibt es pro Hektar 1" kann auch ein ordentliches Gericht nichts dagegen sagen, wenn eine Person 10 Hektar verliert und er dafr 10 bekommt (ist schlielich gltiges Gesetz).
Artikel 14 ist also vollkommen mit dem Sozialismus vereinbar.

Zitat:
Es gibt also zumindest massive Unterschiede zwischen dieser Vefassung mit sozialistischem Tendenzen und dem aktuellen GG. Um zu debattieren, ob der Sozialimus GG-feindlich ist, koennte man deshalb zuerst mal diskutieren, ob diese Paragrafen der hessischen Verfassung nicht schon unverinbar dem GG sind und eine Aenderung des GGs in diesem Sinne ebenfalls unzulaessig waere - sind sie es, dann ist es der Sozialismus sicherlich.

Was meinen sie mit massive Unterschiede? Wenn Person A den Rahmen eines Bildes beschreibt und Person B das Bild selbst, dann sind da natrlich massive Unterschiede...trotzdem kann vom selben Bild geredet werden.

Zitat:
Meiner Ansicht nach ist das der Fall, denn durch diese Aenderungen wuerde der Kern von GG14 beseitigt werden - der Staat wuerde zum ganz gewoehlichen Dieb, der da klaut, wo es sich lohnt - und dementsprechend sind solche Aenderungen des GGs nicht zulaessig und deshalbe ist der Sozialismus ebenfalls gegen das GG gerichtet.
Aber da gibt es sicher auch andere Einschaetzungen(z.b. die SPD sieht das sicher anders, ist kaum zu erwarten, dass sie beschliessen eine GG-feindliche Partei zu sein).

"Ihrer Ansicht nach"...sie sollten wirklich mal anfangen ein Gesetz nach seinem Text und nicht nach ihrer Interpretation von irgendwelchen Schlufolgerungen die sich aus einem von ihnen festgelegten Verstndnis eines Sinns der hinter seinem Text steht zu beurteilen.

Zitat:
Also im Gegensatz zum GG, dass eine Entschaedigung nach Wert, soweit moeglich, will, findet hier nur eine Entschaedigung statt, wenn ansonsten der enteignete vor Armut geschuetzt werden muss.

Das ist quatsch. Sie interpretieren da vllig wahllos Sachen sowohl in das GG (das nirgendwo schreibt, das eine Entschdigung nach Wert, soweit mglich, vorgeschrieben ist. Da steht "nach Abwgung der Interessen der Allgemeinheit und der Betroffenen"...das ist was ganz anderes) als auch in die hessische Verfassung (die nur bei MIBRAUCH entschdigungslos enteignen will und das auch nur "in der Regel", also auch nicht immer).
Des weiteren wre eine Enteignung nach Artikel 39 HV vollkommen GG-treu, da die Regel "wo enteignet wird, darf es nur nach einem Gesetz passieren, das die Entschdigung regelt" vollkommen eingehalten wird.
Alternativ knnen sie mir ja mal den genauen Satz sagen, in dem im GG irgendwas steht, das bei einer Enteignung nach Artikel 39HV nicht beachtet wrde.

Ich mache das mal etwas "juristischer":
Art 14

(1) 1Das Eigentum und das Erbrecht werden gewhrleistet. + Wird in 45 (1) extra erwhnt
2Inhalt und Schranken werden durch die Gesetze bestimmt. + 39, 41, 42

(2) 1Eigentum verpflichtet. + in 45(2) extra hervorgehoben
2Sein Gebrauch soll zugleich dem Wohle der Allgemeinheit dienen. + in 45(2) extra hervorgehoben

(3) 1Eine Enteignung ist nur zum Wohle der Allgemeinheit zulssig. + Die beschriebenen Enteignungen sehen mir nicht nach Schaden der Allgemeinheit aus. Auch nicht ausschlielich zum Wohle eines Einzelnen.
2Sie darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes erfolgen, das Art und Ausma der Entschdigung regelt. + deswegen gibt es extra 39, 41 und 42 die das regeln
3Die Entschdigung ist unter gerechter Abwgung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. + Wer Mibrauch begeht, braucht sich nicht wundern wenn er (in der Regel) ersatzlos enteignet wird. Halte ich nur fr gerecht und ich denke ich stehe damit nicht alleine. Wer mit seiner Pistole Banken berfllt wird die mit Sicherheit auch nicht behalten drfen.
4Wegen der Hhe der Entschdigung steht im Streitfalle der Rechtsweg vor den ordentlichen Gerichten offen. + Es gibt nicht einen Punkt in dem von ihnen zitierten Teil der HV die dem entgegen spricht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 16:05    Titel: Antworten mit Zitat

Andreas Httig hat folgendes geschrieben::

"Ihrer Ansicht nach"...sie sollten wirklich mal anfangen ein Gesetz nach seinem Text und nicht nach ihrer Interpretation von irgendwelchen Schlufolgerungen die sich aus einem von ihnen festgelegten Verstndnis eines Sinns der hinter seinem Text steht zu beurteilen.

Ok, mein Fehler .. und der des GGs und des BVGs und so ziemlich der gesamten Rechtswiissenschaft in D:
http://de.wikipedia.org/wiki/Wesensgehalt
http://de.wikipedia.org/wiki/Wesensgehaltsgarantie
"Die Wesensgehaltsgarantie ist die durch Art. 19 Absatz 2 Grundgesetz abgesicherte Garantie, dass Grundrechte in ihrem Wesensgehalt nicht beeintrchtigt werden drfen.

Grundstzlich wird davon ausgegangen, dass jedes Grundrecht einen unverletzbaren Kern hat, in den der Staat nicht eingreifen darf. Diese absolute Betrachtungsweise wird auf die Annahme gesttzt, dass die Menschenwrde Teil eines jeden Grundrechts im Sinne eines subjektiven Rechts ist. Da die Menschenwrde gem Artikel 1 Absatz 1 Grundgesetz unantastbar ist, wird dies auf die brigen Grundrechte ausgedehnt.

Der Teil auerhalb des eigentlichen Kerns wird als abwgungsoffen angesehen. Dabei bleibt umstritten, auf wen sich abschlieend der Schutz bezieht. Dies knnte einerseits die generelle Gewhrleistung der Grundrechte sein, andererseits ausschlielich die grundrechtliche Gewhrleistung bezogen auf den einzelnen Trger.
"
http://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_19.html

Aus dem allen geht hervor, dass das Wesensgehalt eines Grundrechtes, das nicht angetastet werden darf, eben gerade nicht explizit formuliert ist, denn dann braeuchte man den Ausdruck "Wesensgehalt" gar nicht.

Aus diesem Grund waere ein Gesetz mit Inhalt "Fals ein Polizeibeamter eine Person sieht, deren optisches Erscheinungsbild ihm nicht gefaellt, muss er gegen die Person mit seiner Dienstwaffe toedliche Gewalt einsetzen." obwohl es nicht dem Wortlaut von GG2 widerspricht(das recht auf leben darf aufgrund eines Gesetzes eingeschraenkt werden und GG63 oder so darf eh abgeaendert werden) GG-wiedrig, da GG2 ansonsten bedeutungslos waere.

"Der Wesensgehalt ist der absolute Kern des Grundrechts. Dieser ist nur dann berhrt, wenn das Grundrecht im Einzelfall aus unzureichendem Anlass begrenzt wird bzw. das so begrenzte Grundrecht im Leben des Gemeinwesens letztlich keine Bedeutung mehr entfalten kann."

Meiner Ansicht nach ist der Anlass fuer den Eingriff in die Grundrechte von sozialistischer Seite her unzureichend - den Menschen in kapitalistischen Laendern geht es ziemlich gut.
Und der Eingriff fuehrt auch dazu, dass das Grundrecht letzlich keine Bedeutung mehr hat - nachdem dass den Sozialisten stoerende die finanzielle Ungleichheit ist, muss jeder, der sih Eigentum aneignet fuerchten, dass das jetzt zu viel war, das Eigentumsrecht ist also nicht mehr verlaesslich, also wird es fuer die Menschen bedeutungslos.
Andreas Httig hat folgendes geschrieben::

Zitat:
Also im Gegensatz zum GG, dass eine Entschaedigung nach Wert, soweit moeglich, will, findet hier nur eine Entschaedigung statt, wenn ansonsten der enteignete vor Armut geschuetzt werden muss.

Das ist quatsch. Sie interpretieren da vllig wahllos Sachen sowohl in das GG (das nirgendwo schreibt, das eine Entschdigung nach Wert, soweit mglich, vorgeschrieben ist. Da steht "nach Abwgung der Interessen der Allgemeinheit und der Betroffenen"...

Das Interesse eines Enteigneten ist gleichwertigen oder gelichwertvollen Ersatz zu erhalten. Dass laeuft dem interesse der Allgemeinheit nicht zuwieder, wenn genug Stuergelder da sind.
Folglich muss der Staat, sofern er es sich leisten kann(dachte diese Einschraenkung haette ich geschrieben, kann sie aber nicht mehr finden), den Wert einer enteigneten Sache ersetzen.
Andreas Httig hat folgendes geschrieben::

das ist was ganz anderes) als auch in die hessische Verfassung (die nur bei MIBRAUCH entschdigungslos enteignen will und das auch nur "in der Regel", also auch nicht immer).
Des weiteren wre eine Enteignung nach Artikel 39 HV vollkommen GG-treu, da die Regel "wo enteignet wird, darf es nur nach einem Gesetz passieren, das die Entschdigung regelt" vollkommen eingehalten wird.
Alternativ knnen sie mir ja mal den genauen Satz sagen, in dem im GG irgendwas steht, das bei einer Enteignung nach Artikel 39HV nicht beachtet wrde.


Die Entschaedigung in hessischer Verfassung wird "nach sozialen Gesichtspunkten geregelt". Wenn also jemand aufgrund der Enteignung in eine sozial schwierige Lage kommt, wird er entschaedigt, ansonsten nicht.
Also z.b. jemand hat 50 Millionen euro, dann koennen 30-40 Milllionen enteignet werden, denn BKs sind fuer 1 Million pro jahr zu haben, was bei 5% Zinsen etwa 20 Millionen sind. Also birgt jedweges Vermoegen das groesser als 20 Millionen ist, das Risiko von Missbrauch, deswegen muessen 30-40 Millionen enteignet werden.
Der Betroffene hat danach noch 10-20 Millionen, was keine sozial schwierige Lage ist, foglich erhaelt er keinen Cent Entschaedigung man darf ihm auch keine geben, denn dann haette sein Vermoegen ja immer noch einen Umfang der die Gefahr eines Missbrauchs birgt.

Andreas Httig hat folgendes geschrieben::

Ich mache das mal etwas "juristischer":


Tun sie nicht, denn dann muessten sie sich ueber den Wesensgehalt Gedanken machen.

Andreas Httig hat folgendes geschrieben::


3Die Entschdigung ist unter gerechter Abwgung der Interessen der Allgemeinheit und der Beteiligten zu bestimmen. + Wer Mibrauch begeht, braucht sich nicht wundern wenn er (in der Regel) ersatzlos enteignet wird. Halte ich nur fr gerecht und ich denke ich stehe damit nicht alleine. Wer mit seiner Pistole Banken berfllt wird die mit Sicherheit auch nicht behalten drfen.


Falsch, nach hessischer Verfassung wird nicht nur der enteignet, der sein Vermoegen missbraucht - dagegen ist ja nicht einzuwenden - sondern auch der der ein Vermoegen hat, dass die Gefahr eines Missbrauches birgt.
Es wird bei der Entschaedigung auch nicht unterschieden zwischen Enteignung, weil Missbrauch getrieben wurde, und Enteignung, weil die Moeglichkeit eines Missbrauchs bestand - beides wird nach sozialen Gesichtspunkten entschaedigt, was heisst dass nur soweit entschaedigt wird, dass der Betroffene anschliessend einigermassen davon leben kann.
Und nachdem jedes Vermoegen ab einer gewissen Groesse die Gefahr des Missbrauchs birgt, wird jedes Vermoegen oberhalb einer gewissen Groesse enteignet.

edit:
Desweiteren wird in der hessischen Verfassung nicht das eigentum sondern nur das Privateigentum gewaehrt, wenn man juristisch korrekt vorgeht sollte man diesen Unterschied nicht unterschlagen.


Zuletzt bearbeitet von carn am 07.12.07, 16:15, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans-Christian
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.01.2007
Beitrge: 548

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 16:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Hans-Christian hat folgendes geschrieben::
carn hat folgendes geschrieben::
...
Sozialismus(den immerhin eine im BT vertretene Partei propagiert)...


Ich dachte es sind zwei, wenn ich Frau Merkel richtig zugehrt habe.

Haben wir jetzt zwei verfassungsfeindliche Parteien im BT?

Der Sozialismus steht in beiden Programmen.


Dann zeigen Sie mir doch bitte einmal, wo im Programm der christlichen Demokraten der Sozialismus steht! Mit den Augen rollen


Dann haben Sie der Frau Merkel nicht zugehrt.

Die sprach davon, das dies im Programm der SPD steht. Ich kenne das Programm weder der SPD noch der CDU.

Das der Sozialismus nicht im Parteiprogramm der CDU steht, das glaube ich auch ungelesen als streng glubiger Atheist. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 16:20    Titel: Antworten mit Zitat

Hans-Christian hat folgendes geschrieben::
Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Hans-Christian hat folgendes geschrieben::
carn hat folgendes geschrieben::
...
Sozialismus(den immerhin eine im BT vertretene Partei propagiert)...


Ich dachte es sind zwei, wenn ich Frau Merkel richtig zugehrt habe.

Haben wir jetzt zwei verfassungsfeindliche Parteien im BT?

Der Sozialismus steht in beiden Programmen.


Dann zeigen Sie mir doch bitte einmal, wo im Programm der christlichen Demokraten der Sozialismus steht! Mit den Augen rollen


Dann haben Sie der Frau Merkel nicht zugehrt.

Die sprach davon, das dies im Programm der SPD steht. Ich kenne das Programm weder der SPD noch der CDU.

Das der Sozialismus nicht im Parteiprogramm der CDU steht, das glaube ich auch ungelesen als streng glubiger Atheist. Winken

Nachdem diese Diskussion um meine Formulierung dreht:
Die SPD hat viel in ihrem Programm drinstehen, ob sie das alles will ist fuer mich fraglich, denn z.b. hat sie einen Wirtschaftsfluegel, der sich nur wenig sozialistisch anhoert.
Die PDS hingegen hat Sozialismus im Namen, im Programm, in der Geschichte der Partei und redet immer vom Systemwechsel, womit wohl die Einfuehrung des demokratischen Sozialismus gemeint ist.

Deswegen sagte ich 1 Partei und nicht 2.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans-Christian
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.01.2007
Beitrge: 548

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 16:50    Titel: Antworten mit Zitat

carn hat folgendes geschrieben::
[...
Die SPD hat viel in ihrem Programm drinstehen, ob sie das alles will ist fuer mich fraglich, ..
.

Toll, was ...

So kann sich jeder raussuchen, was er glaubt, was die SPD will, ....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 17:13    Titel: Antworten mit Zitat

Hans-Christian hat folgendes geschrieben::
carn hat folgendes geschrieben::
[...
Die SPD hat viel in ihrem Programm drinstehen, ob sie das alles will ist fuer mich fraglich, ..
.

Toll, was ...

So kann sich jeder raussuchen, was er glaubt, was die SPD will, ....


Deswegen heisst auch Volkspartei - sie macht einen grossen Teil des Volkes glauben, dass sie genau die individuelle Meinung vertritt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

Und die franzsische Schwesterpartei der SPD erst... Die haben dieses S-Wort sogar im Parteinamen. Und nicht nur, wie die SPD seit ihrem Bestehen, im Grundsatzprogramm.

Wenn dies nicht vom eigentlichen Thema zu weit abweichen wrde, dann wrde ich jetzt die Frage aufwerfen, ob die Urheber des SPD-Grundsatzprogramms dem S-Wort vielleicht einen anderen Bedeutungsinhalt zuweisen als diejenigen, die heute (nach etwa 120-Jhrigem Bestehen der SPD) voller Schrecken dieses Wort im Parteiprogramm entdeckt haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Cicero!

Zitat:
Und die franzsische Schwesterpartei der SPD erst... Die haben dieses S-Wort sogar im Parteinamen. Und nicht nur, wie die SPD seit ihrem Bestehen, im Grundsatzprogramm.


Was soll das beweisen?
Die NSDAP hatte das Wort auch im Parteinamen.

Bye
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2006
Beitrge: 2166

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 17:49    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
... dem S-Wort vielleicht einen anderen Bedeutungsinhalt zuweisen....

lautes Lachen
Das ist ja fast schon ne kleine Stilblte, berlegt man mal was es noch fr
Wrter gibt, die mit S anfangen, zumal wenn man bedenkt, dass es sicherlich den
ein oder anderen gibt der genau diesen Bedeutungsinhalt der Partei beimisst.

Gr.
ZetPeO
_________________
Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt
David Hilbert

Wenn die Sonne der Weisheit tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

John Robie hat folgendes geschrieben::
Was soll das beweisen?


Das soll im Grunde gar nichts beweisen auer vielleicht der Tatsache, dass das bse S-Wort so viele verschiedene Bedeutungsinhalte haben kann, dass man allein mit seinem Vorkommen im Programm oder im Namen einer Partei noch nicht die Absicht dieser Partei nachweisen kann, eine stalinistische Diktatur einfhren zu wollen. brigens kam dieses Wort im Parteinamen der NSDAP nicht vor. Dort kam ein Wort vor, dass mit "N" anfing.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 18:07    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Cicero!

Zitat:
Das soll im Grunde gar nichts beweisen auer vielleicht der Tatsache, dass das bse S-Wort so viele verschiedene Bedeutungsinhalte haben kann, dass man allein mit seinem Vorkommen im Programm oder im Namen einer Partei noch nicht die Absicht dieser Partei nachweisen kann, eine stalinistische Diktatur einfhren zu wollen.


Das sehe ich selbstverstndlich genau so.

Zitat:
brigens kam dieses Wort im Parteinamen der NSDAP nicht vor. Dort kam ein Wort vor, dass mit "N" anfing.


Ich sehe in NSDAP ein S. Nicht, dass es wichtig wre ...

Bye
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kirchturm
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beitrge: 2834
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Zivilcourage gegen Neonazis

... ist ja wohl der Titel dieses Threads. Dann bringe ich die Diskussion mal wieder zum Thema zurck:

Zivilcourage Sehr glcklich (auch wenn mit Sicherheit auch cleveres Marketing dabei ist)
_________________
Hohle Gefe geben mehr Klang als gefllte. Ein Schwtzer ist meist ein leerer Kopf. (August von Platen)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

...auf meine mahnenden Mit den Augen rollen Worte hrt ja keiner...
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 07.12.07, 18:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Kirchturm!

Das hat Herr Lohmeyer wunderbar gemacht. Chapeau!

Bye
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.