Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - ?? - Mindestlohn fr Brieftrger: Erst der Anfang - ??
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

?? - Mindestlohn fr Brieftrger: Erst der Anfang - ??
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
0Klaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2595

BeitragVerfasst am: 11.02.08, 21:05    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

fr welches Alter halten Sie denn das subventionierte Mittagessen fr angemessen? (7 bis 18 oder gar bis 25 in der Berufsschule).

Wie stellen Sie sich die Essenversorgung vor. Gibt es nur ein Men und es heit nun essen oder nicht oder sollen verschiedene Mens zur Auswahl angeboten werden? Dabei ist zu bedenken, dass nicht jede Schule eine ordentliche Cafeteria hat - allein aufgrund der Gre und des mangelnden Interesses.

Wie sollen sich die Eltern ernhren. Halten Sie es fr sinnvoll, dass diese fr sich allein (zB Alleinerziehend) nun nur noch kochen?

Zum Kostenfaktor ist zu bedenken: Selber gekochtes Essen ist billiger (keine Verrechnungskosten, keine Personalkosten). Wenn Sie jetzt fr 100 % der Kinder staatliches Essen anbieten, werden die Kosten explodieren. Im Ergebnis haben Sie dann wieder den Effekt: "Hartz IV Empfnger braucht nicht mal mehr fr seine Kinder zu kochen, obwohl er eh zu Hause ist" (ich wei, dass es auch ergnzendes Alg II gibt) (passt zu dem Effekt Harzt-IV den ganzen Tag zu Hause, aber Kind mglichst lange in Kindergarten bringen und das auch noch bezahlt bekommen (ja ich wei, hat auch positive Effekte; ist aber meine Meinung und die von vielen anderen auch))

Wrden Sie auch gleich kostenloses Essen fr alle Erwachsenen befrworten, zumal ein groer Teil der Erwachsenen ebenfalls zu dick ist?

Zur Kleidung: Die macht zwar nicht krank, aber es wurde mal wegen Mobbing (=psych. Krankwerden) / Markenkleidung diskutiert. Wenn man Kleidungsgutscheine ausgibt, hat man dieses Problem auch gelst.

Ich finds traurig, dass man in Deutschland mit einem insgesamt explodierenden Jugendhilfebudget darber nachdenkt, den Kindern Schulessen zu bezahlen, weil die Eltern - obwohl die Sozialleistungen als ausreichend anzusehen sind - nicht in der Lage sind ihre Kinder richtig zu ernhren.
_________________
mfg
Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 11.02.08, 23:43    Titel: Antworten mit Zitat

Hi 0Klaus!

Zitat:
fr welches Alter halten Sie denn das subventionierte Mittagessen fr angemessen? (7 bis 18 oder gar bis 25 in der Berufsschule).


Bis 18.

Ich mache es an diesem Alter fest, da man ab diesem Alter den "Staat" direkt beeinflussen kann.

Zitat:
Wie stellen Sie sich die Essenversorgung vor. Gibt es nur ein Men und es heit nun essen oder nicht oder sollen verschiedene Mens zur Auswahl angeboten werden?


Zwei Mens sollten reichen. Es geht um Grundversorgung.

Zitat:
Dabei ist zu bedenken, dass nicht jede Schule eine ordentliche Cafeteria hat - allein aufgrund der Gre und des mangelnden Interesses.


Das mangelnde Interesse ist keine strukturierte Meinungsuerung, kann daher ignoriert werden. Was eine "ordentliche Cafeteria" ist, kann ich nicht beurteilen.

Zitat:
Zum Kostenfaktor ist zu bedenken: Selber gekochtes Essen ist billiger (keine Verrechnungskosten, keine Personalkosten).


Im benachbarten Bratwurst-Thread soll gerade das Gegenteil bewiesen werden.

Zitat:
Wenn Sie jetzt fr 100 % der Kinder staatliches Essen anbieten, werden die Kosten explodieren.


Schnell wird sich zeigen, wie hoch die Akzeptanz ist. Den Begriff "explodieren" halte ich fr eine bertreibung.

Zitat:
Wrden Sie auch gleich kostenloses Essen fr alle Erwachsenen befrworten, zumal ein groer Teil der Erwachsenen ebenfalls zu dick ist?


Nein. Zu dick - und das ist physikalisch eindeutig - ist die Person, die ihrem Krper mehr Energie zufhrt, als dieser verbraucht.

Kindern mag das nicht einleuchten; Erwachsenen sollte es das.

Zitat:
Ich finds traurig, dass man in Deutschland mit einem insgesamt explodierenden Jugendhilfebudget darber nachdenkt, den Kindern Schulessen zu bezahlen, weil die Eltern - obwohl die Sozialleistungen als ausreichend anzusehen sind - nicht in der Lage sind ihre Kinder richtig zu ernhren.


Ich finde es traurig, wenn Eltern ihre Kinder nicht richtig ernhren.

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 12.02.08, 11:58    Titel: Antworten mit Zitat

@Alter: Da das subventionierte Essen ein Kindergeld"teilersatz" ist, wre das vom Empfang von Kindergeld abhngig zu machen. Wobei ich denke das ein einstellen ab 18 und dann Auszahlung des Geldes an den jungen Erwachsenen eine Option wre.

Und sonst stimme ich (auch im Bezug auf ihren bermigen Gebrauch des Wortes "explodieren") mit John Robie mit groen Teilen berein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
0Klaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2595

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wir werden vmtl. keine gemeinsame Lsung finden.

Ich jedenfalls fands immer gut, wenn ich nach der Schule zu Hause essen konnte.

Zuknftig werden das viele nicht mehr tun, weil die Eltern fr sich selbst nicht mehr kochen und die Kinder ja in der Schule versorgt sind. Dort bekommen Sie dann ihr Essen aus einer Assiette. Da alles kostenlos ist, wird jeder bestellen und wenn er dann keinen Appetit hat, im Abfalleimer entsorgen oder fr die Eltern mitnehmen und sich dann trotzdem ungesund ernhren.

Und das alles nur, weil einige der Meinung sind, der Staat msse sich einmischen. Vielleicht muss man Manches in einer freiheitlichen Ordnung auch hinnehmen.

Zu prfen wre auch, wie Personen, die sich in Berufsausbildung befinden, ihr Essen bekommen, zumal sie nicht mehr so hufig in der Schule sind.

Mit ordentl. Cafeteria meinte ich eine, wo selber gekocht wird (gibts kaum noch).
_________________
mfg
Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 14.02.08, 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo 0Klaus!

Zitat:
Ich jedenfalls fands immer gut, wenn ich nach der Schule zu Hause essen konnte.


Ich auch. Und?
Wir reden hier ber Schulspeisung, nicht ber Zwangsernhrung.

Zitat:
Zuknftig werden das viele nicht mehr tun, weil die Eltern fr sich selbst nicht mehr kochen und die Kinder ja in der Schule versorgt sind.


Sie haben doch - sehen Sie es mir bitte nach, wenn ich Ihre bisherigen Ausfhrungen fehlinterpretiere - sehr viel Vertrauen in das autonome Handeln von Individuen.

Warum sollten also Eltern so handeln?

Zitat:
Dort bekommen Sie dann ihr Essen aus einer Assiette.


Sollen Sie es vom Tisch kratzen?

Zitat:
Da alles kostenlos ist, wird jeder bestellen und wenn er dann keinen Appetit hat, im Abfalleimer entsorgen oder fr die Eltern mitnehmen und sich dann trotzdem ungesund ernhren.


Und wieder scheint Ihr Vertrauen in das autonome Handeln nicht gro zu sein.

Zitat:
Vielleicht muss man Manches in einer freiheitlichen Ordnung auch hinnehmen.


Wie weit geht bei Ihnen das Hinnehmen? Bis zum Ansatz der Libertren?


Zitat:
Zu prfen wre auch, wie Personen, die sich in Berufsausbildung befinden, ihr Essen bekommen, zumal sie nicht mehr so hufig in der Schule sind.


Warum wre das zu prfen?

Zitat:
Mit ordentl. Cafeteria meinte ich eine, wo selber gekocht wird (gibts kaum noch).


Danke fr die Erluterung. Bin kein Ernhrungswissenschaftler, kann daher nicht beurteilen, ob gute Fertiggerichte minderwertiger sind im Vergleich zu schlechtem Selbstgekochten.

Zitat:
wir werden vmtl. keine gemeinsame Lsung finden.


Gut so. Ist hier ja auch keine Therapiegruppe.

Bye
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
0Klaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2595

BeitragVerfasst am: 18.02.08, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Zitat:
Bis zum Ansatz der Libertren?


Laut Wikipedia: Libertre betonen, dass jedes Individuum das Recht hat, mit seinem Leben und seinem Besitz zu tun, was immer dieses mchte, solange dadurch diese Freiheit anderer Individuen nicht verletzt wird.

Unter dieser Definition ist die Frage mit "Ja" zu beantworten (in gewissen Grenzen), zumal zu dick sein und extrem gesundheitsbelastend fett ein Unterschied ist.

Zitat:
Zu prfen wre auch, wie Personen, die sich in Berufsausbildung befinden, ihr Essen bekommen, zumal sie nicht mehr so hufig in der Schule sind.

Warum wre das zu prfen?


Weil irgend jemand geschrieben hat, dass es die Mahlzeiten bis 18 geben soll und daher Berufsschler whrend der berufspraktischen Ausbildung ja auch versorgt werden mssten oder sonst gg. Vollzeitschlern benachteiligt wrden und der Gesundheitseffekt der erreicht werden soll, nicht umgesetzt wrde.
_________________
mfg
Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 18.02.08, 20:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo 0Klaus!

Zitat:
Unter dieser Definition ist die Frage mit "Ja" zu beantworten (in gewissen Grenzen),


Aus einem Parallelthread:
Zitat:
eine kommunistische Partei an sich ist nicht unbedingt schlecht.


Dieser Spagat schmerzt schon beim Zuschauen. Winken

Schn ist, dass es in der LINKEN eine kommunistische Plattform, in der FDP eine libertre Plattform gibt.

Dadurch erkennt man unmittelbar, dass der kommunistische und der libertre Ansatz zueinander stehen wie Mahatma Gandhi und John Falstaff, wobei sicherlich keiner der beiden ein Plattfrmer welcher Ausprgung auch immer wre.


Zitat:
), zumal zu dick sein und extrem gesundheitsbelastend fett ein Unterschied ist.


Ich halte z. B. nichts von Zuschlgen fr Dicke, Raucher, Trinker, Promiskuitive oder neuapostolische Linkshnder bei den Kassenbeitrgen.

Hab einen BMI von 21Kommaungrad, rauche nicht, trinke, verweigere die Aussage zu meinem Sexualleben und bin Protestant mit starkem Hang zum Katholizismus.

Geht aber alles den Staat nichts an. Und die Parafisci auch nicht. Solidargemeinschaft heit fr mich, auch unvernnftiges Verhalten anderer zu tolerieren.

Zitat:
Weil irgend jemand geschrieben hat, dass es die Mahlzeiten bis 18 geben soll[...]


Das war nicht irgendjemand, das war ich. Wre leicht zu recherchieren gewesen, aber ich trage das gerne nach.

Zitat:
[...]und daher Berufsschler whrend der berufspraktischen Ausbildung ja auch versorgt werden mssten oder sonst gg. Vollzeitschlern benachteiligt wrden und der Gesundheitseffekt der erreicht werden soll, nicht umgesetzt wrde.


Mit 18 werden von staatlicher Seite umfangreiche Rechte verliehen. Damit sollten auch umfangreiche Pflichten einhergehen.

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 19.02.08, 11:15    Titel: Antworten mit Zitat

Die berufliche Ausbildung kann aber schon vor 18 beginnen, ich denke darauf spielt er an.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
0Klaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2595

BeitragVerfasst am: 19.02.08, 21:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo.

Zitat:
Zitat:
eine kommunistische Partei an sich ist nicht unbedingt schlecht.


Dieser Spagat schmerzt schon beim Zuschauen.


Es ging mir um eine objektive Feststellung. Ich wollte lediglich sagen, dass in einer kommunist. Gesellschaftsordnung ein hoher Lebensstandard mglich sein kann und Kuba bzw. Nordkorea nicht zwingend das Ergebnis einer jeder kommunist. Ordnung sein mssen. Darauf, dass ich dies nicht unbedingt befrworte, kommt es nicht an, wenn man prfen will, ob eine Partei verfassungswidrige Ziele verfolgt.

Zitat:
Die berufliche Ausbildung kann aber schon vor 18 beginnen, ich denke darauf spielt er an.


Danke. Genau das meine ich, schlielich gibt es viele die mit 15/16 bereits eine duale Ausbildung beginnen.

Zitat:
Ich halte z. B. nichts von Zuschlgen fr Dicke, Raucher, Trinker, Promiskuitive oder neuapostolische Linkshnder bei den Kassenbeitrgen.

Ich auch nicht.
_________________
mfg
Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3 ... , 9, 10, 11  Weiter
Seite 10 von 11

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.