Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Leasingvertrag unter falschen Voraussetzungen!!!
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Leasingvertrag unter falschen Voraussetzungen!!!

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Leasingrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
t0Tti
Interessierter


Anmeldungsdatum: 01.09.2006
Beitrge: 5

BeitragVerfasst am: 18.12.07, 17:17    Titel: Leasingvertrag unter falschen Voraussetzungen!!! Antworten mit Zitat

LN - Leasingnehmer
LG - Leasingbank
AH - Autohaus
LSZ - Leasingsonderzahlung
RW - Restwert

LN bekommt von AH ein Angebot fr Privatleasing eines Kfz(Neupreis 19000,-) mit einer LSZ von 4750,- und einer monatlichen Rate von 145,- .
LN kann sich keine LSZ leisten, sagt dies dem AH. AH sagt, dass das kein Problem sei. Er msse nur den Fahrzuegwert nach oben korrigieren um somit einer LSZ aus dem Wege zu gehen. AH fingiert eine Wertverbesserung des Kfz in Hhe von 16600,- durch diverse Sonderausstattungen. Diese Aufwertung wurde nie vollzogen. Nun hat das Kfz einen fiktiven Wert von 35600,- . Der LN unterschrieb eine Kfz-Bestellung fr 19000,-. AH fragte beim LG ein Leasingvertrag an ber das fiktive Kfz in Hhe von 35600,-. Gleichzeitig berechnete er eine LSZ in Hhe von 16600,- , die auch nie geflossen ist.
LN nutzt das Kfz nun seit 2 Jahren, der Leasingvertrag endet in 3 Jahren.
In der Vertragsanlage steht, dass sich der AH zum Rckkauf des Kfz vom LG bei Vertragsende zum festgeschriebenen Restwert von 15300,- verpflichtet. Da das Kfz aber nur einen Neuwert von 19000,- Euro hatte wird der reelle Restwert bei ca. 8170,- Liegen. Meiner Meinung nach muss der LN fr die Differenz am Vertragsende aufkommen, wenn die Sache bis dahin nicht auffliegt und als Kreditbetrug behandelt wird.
Dem LN wurde seitens des AH mndlich versichert, dass es bei Vertragsende bei einer einfachen Rckgabe des Kfz belassen wird und keine Nachzahlungen erforderlich sind.
Wie ist in diesem Fall die Rechtslage. Wie soll sich der LN nun verhalten. Der LN wurde nach eingehender Prfung der Unterlagen ber die Realitt des Geschftes informiert und mchte die Sache dringend lsen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Christoph
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.09.2004
Beitrge: 2674
Wohnort: Lpiland

BeitragVerfasst am: 22.12.07, 17:42    Titel: Antworten mit Zitat

Das grenzt ja schon fast von gemeinsamen Betrug an der LG. Aber seis drum. Wenn es diese Vereinbarung

"In der Vertragsanlage steht, dass sich der AH zum Rckkauf des Kfz vom LG bei Vertragsende zum festgeschriebenen Restwert von 15300,- verpflichtet. "

gibt, dann sehe ich auf den ersten Blick kein Problem fr den LN. Vorausgesetzt es sind keine weiteren Einschrnkungen vorhanden.

Kommt mir aber komisch vor, da sich das AH dazu verpflichtet haben soll, obwohl sie wissen, da das Fahrzeug tatschlich nur die Hlfte wert ist.

Nur wrde ich mir zur Not dieses nochmal schriftlich besttigen lassen

"Dem LN wurde seitens des AH mndlich versichert, dass es bei Vertragsende bei einer einfachen Rckgabe des Kfz belassen wird und keine Nachzahlungen erforderlich sind. "
_________________
Dieser Beitrag ist meine persnliche Meinung und stellt keine Rechtsberatung im eigentlichen Sinne dar.

Falls Ihnen mein Beitrag weitergeholfen hat, knnen Sie mich gerne bewerten. Einfach auf den grnen Punkt links unter meinem Namen klicken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Leasingrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.