Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Rechts berholen...
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Rechts berholen...

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 31.12.07, 16:48    Titel: Rechts berholen... Antworten mit Zitat

... findet der Gesetzgeber ja aktuell weniger schlimm als zu dicht auf zu fahren...

http://www.n-tv.de/898123.html

Zitat:

Auf der A 61 bei Kettenheim (Rheinland-Pfalz) verursachte ein Verkehrsrowdy am Samstagabend einen schweren Unfall, als er den Wagen einer niederlndischen Familie rechts berholte. Der Familienvater verriss vor Schreck das Steuer.

Wenn das wirklich so gewesen ist, frage ich mich warum die Presse nicht auch auf dem Familienvater rumhackt. Also jemand der sich sowas von zu Tode erschreckt wenn er auf der Autobahn rechts berholt wird, der sollte sich seiner Familie nun wirklich nicht als Fahrer zumuten.

Es gibt auch genug andere nicht "illegale Dinge" wegen denen man sich erschrecken kann. Wenn man schon wegen so einer "Lapalie" (Lapalie in dem SInne meint rechts berholt werden ist ja nicht gerade etwas was vllig unerwartet auf ner Autobahn passiert, da gibt es ganz andere Dinge) gleich in "die Botanik" nen Abgang macht, was passiert dann wohl wenn der sich mal richtig erschreckt weil nen Vogel gegen die Windschutzscheibe platscht. Der Vordermann scharf bremst usw...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 31.12.07, 16:56    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gehe davon aus, dass der Familienvater gerade auf die rechte Spur wechseln wollte und nicht "einfach nur" berholt wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gast






BeitragVerfasst am: 31.12.07, 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

Cicero hat folgendes geschrieben::
Ich gehe davon aus, dass der Familienvater gerade auf die rechte Spur wechseln wollte und nicht "einfach nur" berholt wurde.


Das vermute ich auch mal.
Und wenn man so bei 140- 160 km/h einen Spurwechsel von links nach rechts vollzieht, bei dem dann pltzlich ein total Irrer versucht einen rechtswidrig rechts zu berholen, erschreckt man sich schon ganz ordentlich. Und der "Schlenker" den man dann macht kann durchaus auch mal im Graben landen.
Nach oben
comander01
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.12.2005
Beitrge: 1604
Wohnort: near lake constanz

BeitragVerfasst am: 31.12.07, 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

Also bei meinem bevorzugtem Radiosender war die Rede vom erschrockenen Familienvater, der von einem Kurierfahrer whrend des sich wieder rechts Einordnens auf selbiger Fahrbahn berrascht worden ist und daraufhin die Kontrolle verloren hat...

Wie immer im Leben gibt es wohl 2 Seiten, die des rechts berholenden Kurierfahrers (bestimmt wieder mal zu schnell, so wie immer.......) sowie die des schreckhaftem, vielleicht abgelenktem Familienvaters... (Kind schreit, Muttern schimpft, Vatern will klren....)Verlegen

Ich kann mir sonst nicht erklren, wie man als Kfz-Fhrer einen heransausenden Sprinter bersehen kann, die Pflicht, sich vor Fahrspurwechsel von einer freien Fahrbahn zu berzeugen geht ja nicht dadurch verloren, dass der andere Fahrer nen Fehler macht, oder??
_________________
Beste Gre

der comander01
--------------------
....es heit comander01... comander01 ... mit einem - m - ,nicht mit - mm - und mit ner 01 hintendran, so viel Zeit muss sein!
Ist denn das soooo schwer? ? ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 31.12.07, 17:23    Titel: Re: Rechts berholen... Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::
...
Wenn das wirklich so gewesen ist, frage ich mich warum die Presse nicht auch auf dem Familienvater rumhackt. Also jemand der sich sowas von zu Tode erschreckt wenn er auf der Autobahn rechts berholt wird, der sollte sich seiner Familie nun wirklich nicht als Fahrer zumuten.
...

Hallo windalf,

ist dies jetzt der Versuch aus einem Opfer einen Tter machen zu wollen? Oder sollten "Rechtsberholer" grundstzlich "freie Fahrt" haben?

Gru

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 31.12.07, 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

vielleicht hat er den Sprinter gesehen und darauf vertraut, dass er nicht aufschlieen wird. Vielleicht hat er das Steuer verrissen, als er erkannt hat, dass der Sprinter "ernst macht". Vielleicht war der Sprinter im toten Winkel.

Wie auch immer, natrlich lag beim Familienvater ein Fahrfehler vor. Dieser bestand darin, im Vertrauen auf das verkehrsrichtige Verhalten der anderen Fahrzeugfhrer die Pflicht zu vernachlssigen, zu kontrollieren, ob die rechte Spur frei ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cephalotus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.08.2006
Beitrge: 393

BeitragVerfasst am: 31.12.07, 19:41    Titel: Re: Rechts berholen... Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::

ist dies jetzt der Versuch aus einem Opfer einen Tter machen zu wollen? Oder sollten "Rechtsberholer" grundstzlich "freie Fahrt" haben?

Gru

Klaus


Die Frage, ob Rechtsberholer freie Fahrt haben sollten bzw. ob man das Rechtsberholen nicht grundstzlich erlauben sollte, ist meiner Meinung nach durchaus berechtigt. (Zumindest solange auf deutschen Autobahnen noch das Mittelspur- oder Linksfahrgebot zu gelten scheint... Winken ). Was soll gefhrlicher sein, wenn man rechts berholt anstatt links? Wer nicht rechts berholt werden will, kann dann ja rechts fahren.

Sorry, das gehrte jetzt vielleicht nicht da her, aber ich musste es einfach loswerden!

Viele Gre und ein glckliches 2008 an Alle!

Cephalotus
_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 01.01.08, 15:18    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

ist dies jetzt der Versuch aus einem Opfer einen Tter machen zu wollen?

Nein ist es nicht. Ich wrde hier gar nicht von Tter und Opfer sprechen wollen

Ich finde die "Kausalitt" wenn das sich so abgespielt hat wie beschrieben (und da liegen ja auch zweifel) fast an den Haaren herbeigezogen...

Das ist in meinen Augen fast so wie wenn ich grn habe aber die Fahrbahn noch nicht gerumt ist. Dabei erschrecke ich mich beim Einfahren auf die Kreuzung dann so dabei, dass ich meine Familie ins Unglck reie...

Wenn ich ein Kfz bewege muss ich mit so etwas einfach rechnen und kann dann die Schuld nicht einfach auf die anderen schieben unabhngig davon ob das Problem durch "ein rechtswidriges Verhalten oder eben nicht rechtswidriges Verhalten ausgelst wird...

Zitat:

Die Frage, ob Rechtsberholer freie Fahrt haben sollten bzw. ob man das Rechtsberholen nicht grundstzlich erlauben sollte, ist meiner Meinung nach durchaus berechtigt. (Zumindest solange auf deutschen Autobahnen noch das Mittelspur- oder Linksfahrgebot zu gelten scheint... Winken ). Was soll gefhrlicher sein, wenn man rechts berholt anstatt links? Wer nicht rechts berholt werden will, kann dann ja rechts fahren.

Naja das ist glaube ich abhngig von der max. Geschwindigkeit. Wenn die 120 ist und sich jeder daran hlt dann glaube ich ist rechts berholen eigentlich auch kein Problem aber schon mal mit ca 250- 280 km/h auf ner Autobahn unterwegs gewesen? Da kann man eigentlich nicht mehr nach rechts gucken wenn der Hintermann gerne mit 300 berholen will. Es ist viel zu riskant den Blick nach vorne durch nen Schulterblick oder langes gucken nach rechts zu unterbrechen. 3 Sekunden nach rechts geguckt und du bist schon nen viertel Kilometer weiter gefahren ohne zu wissen was vor die passiert.

Oder mach mal mit nem Motorrad bei knapp 300 km/h nen Schulterblick. Du bekommst den Kopf kaum wieder nach vorne gedreht...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cephalotus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.08.2006
Beitrge: 393

BeitragVerfasst am: 01.01.08, 16:08    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::

Naja das ist glaube ich abhngig von der max. Geschwindigkeit. Wenn die 120 ist und sich jeder daran hlt dann glaube ich ist rechts berholen eigentlich auch kein Problem aber schon mal mit ca 250- 280 km/h auf ner Autobahn unterwegs gewesen? Da kann man eigentlich nicht mehr nach rechts gucken wenn der Hintermann gerne mit 300 berholen will. Es ist viel zu riskant den Blick nach vorne durch nen Schulterblick oder langes gucken nach rechts zu unterbrechen. 3 Sekunden nach rechts geguckt und du bist schon nen viertel Kilometer weiter gefahren ohne zu wissen was vor die passiert.

Oder mach mal mit nem Motorrad bei knapp 300 km/h nen Schulterblick. Du bekommst den Kopf kaum wieder nach vorne gedreht...


N, so schnell bin ich auf der Autobahn eigentlich nie unterwegs.

Und mein Motorrad geht auch nur 260 (laut Papieren, ich habs aber noch nicht probiert...)

Viele Gre,

Cephalotus
_________________
Cuiusvis hominis est errare, nullius nisi insipientis in errore perseverare.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 01.01.08, 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Cephalotus!

Zitat:
Was soll gefhrlicher sein, wenn man rechts berholt anstatt links?


Nichts. Funktioniert z. B. in England hervorragend.

Bye
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2006
Beitrge: 2166

BeitragVerfasst am: 01.01.08, 20:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Naja das ist glaube ich abhngig von der max. Geschwindigkeit. Wenn die 120 ist und sich jeder daran hlt dann glaube ich ist rechts berholen eigentlich auch kein Problem aber schon mal mit ca 250- 280 km/h auf ner Autobahn unterwegs gewesen? Da kann man eigentlich nicht mehr nach rechts gucken wenn der Hintermann gerne mit 300 berholen will. Es ist viel zu riskant den Blick nach vorne durch nen Schulterblick oder langes gucken nach rechts zu unterbrechen. 3 Sekunden nach rechts geguckt und du bist schon nen viertel Kilometer weiter gefahren ohne zu wissen was vor die passiert.

Oder mach mal mit nem Motorrad bei knapp 300 km/h nen Schulterblick. Du bekommst den Kopf kaum wieder nach vorne gedreht...

Mit den Augen rollen

Ja das geht mir mit meinem Lamborghini genauso.
Deswegen hab ich mir einen schrg nach rechts stehenden Innenspiegel einbauen lassen.
Da muss man nicht den Kopf bewegen.
Da lob ich mir meinen Maserati und den Porsche, die sind beide nicht so
schnell, da kann man mal einen kurzen Schulterblick riskieren.
_________________
Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt
David Hilbert

Wenn die Sonne der Weisheit tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.