Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Persnlichkeitsgespaltener Staat
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Persnlichkeitsgespaltener Staat
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cnge
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.01.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 18.01.08, 15:48    Titel: Persnlichkeitsgespaltener Staat Antworten mit Zitat

Der Staat informiert die Brger mittels Fernsehwerbung darber, dass auch Passivrauchen schdlich ist, gleichzeitig verhindern die Gerichte als Trger staatlicher Gewalt, dass die Vernnftigen die Gesundheit ihrer Kinder schtzen.

Ob goldene Henne, Arbeitsplatzverlust etc. , diese Argumente zhlen nicht. Der Schutz der Gesundheit ist wichtiger. Passivraucher atmen ber 4000 Chemikalien ein. Darunter lassen sich viele krebserregende, z.T. erbgutschdigende Substanzen finden. Kinder, die regelmssig Tabakrauch ausgesetzt werden, leiden dreimal hufiger an chronischen Lungen- oder Mittelohrentzndungen, die mit grossen Schmerzen verbunden sind. Hinzu kommen Atemwegserkrankungen, erhhtes Lungenkrebsrisiko im Erwachsenenalter sowie ein dreimal hheres Risiko spter selbst Raucher zu werden. Suglinge, die regelmssig Tabakrauch ausgesetz werden haben ein hheres Risiko am Pltzlichen Kindstod zu sterben (SIDS). Jedes Jahr sterben Neugeborene, weil Erwachsene in ihrer Gegewart geraucht haben. Selbst wenn man die Raucher auf die Gefahren hinweist, sogar wenn die Eltern wissen, dass ihr Kind die schmerzhafte Lungenentzndung wahrscheinlich aufgrund des Einatmens von Tabakrauch durchmachen musste, schtzen sie ihre Kinder nicht. Eltern tten ihre Kinder oder setzen sie grossen Schmerzen aus. Alleine deshalb weil man den direkten Kausalzusammenhang im Einzelfall unmglich nachweisen kann, wird nichts gegen dieses Verhalten unternommen. Nur aufgrund der Statistiken kann eine Wahrscheinlichkeit dieses Kausalzusammenhangs vermutet werden. Knnte man jeweils direkt nachweisen, dass ein Sugling durch das Einatmen des von seinen Eltern verursachten Tabakrauches am SID-Sydrom gestorben ist, wre mindestens der Tatbestand der eventualvorstzlichen Ttung erfllt.
In einer Gesellschaft, in welcher man sich bereits strafbar macht, wenn man Ohrfeigen austeilt, die keine gesundheitlichen Schdigungen mit sich bringen, ist es lcherlich, dass Gerichte die Naturwissenschaftliche Seite des Tabakkonsums vollstndig ignorieren.
Wenn in einer Wohnung geraucht wird, dann kann man die krebserregenden und die erbgutschdigenden Chemikalien auch dann mit speziellen Messmethoden nachweisen, wenn man den Tabakrauch nicht riecht. Das Erbgut wird aber auch geschdigt, wenn man die Luft fr Tabakrauchfrei hlt. Gemss Bericht des Schweizerischen Bundesrates zum Gesetz betreffend den Nichtraucherschutz gibt es keine untere Schwelle der Exposition unterhalb derer Tabakrauch unschdlich ist. Kinder entwickeln alleine durch die bereits bestehende Umweltverschmutzung Atemwegserkrankungen, Leukmien usw. Durch die zustzliche Belastung steigt das Risiko.
Rechtsgterabwgung: Gesundheit - Suchtverhalten?
Ist es denn wirklich sozialadquates Verhalten, wenn man tglich krebserregende und erbgutschdigende Chemikalien in die benachbarte Wohnung ziehen lsst?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 18.01.08, 16:06    Titel: Re: Persnlichkeitsgespaltener Staat Antworten mit Zitat

Nach langem intro eine kurze prgnante Frage
cnge hat folgendes geschrieben::
Ist es denn wirklich sozialadquates Verhalten, wenn man tglich krebserregende und erbgutschdigende Chemikalien in die benachbarte Wohnung ziehen lsst?
Ja.
Nach oben
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 18.01.08, 16:09    Titel: Antworten mit Zitat

Sie knnte aber auch "Nein." lauten. In einer anderen Sozialgesellschaft zumindest.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 18.01.08, 16:17    Titel: Antworten mit Zitat

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
In einer anderen Sozialgesellschaft zumindest.
Jetzt bin ich gespannt - beschreibe diese (und bitte unter Bercksichtigung des Unstands, dass die Frage allgemein und nicht auf Rauchschwaden beschrnkt gestellt wurde!)
Nach oben
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 18.01.08, 16:25    Titel: Antworten mit Zitat

Weia. Das ufert natrlich aus und wird evtl. der halbwegs vernnftigen Ausgangsfrage nicht gerecht.
(Naja. Alle Menschen knnten rcksichtvoll und richtig lieb sein zum Beispiel. Und Fabriken und Autos sind verboten, weil das giftig war und zu viele Leute starben. Und Krieg. Der ist natrlich auch verboten. Und alle hren Phil Collins.)
Andere, bessere Gesellschaften inclu besserem Sozialverhalten sind natrlich trotzdem denkbar und erstrebenswert, auch wenn sie momentan nicht umsetzbar sein mgen.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cnge
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.01.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 18.01.08, 16:31    Titel: Jede Gesellschaft Antworten mit Zitat

In jeder Gesellschaft, in der die krperliche Integritt als hchstes Rechtsgut gilt, muss diese Frage mit einem "Nein" beantwortet werden.
Das Problem, das ich aufzeigen wollte, ist, dass Tabakrauch an sich als sozialadquat beurteilt wird. Alleine deshalb, weil man sich daran gewnt hat. Bezieht man die Fragestellung auf die spezifischen Inhaltsstoffe des Tabakrauches, so muss die Antwort eine andere sein.
Man knnte auch fragen: "Ist es sozialadquat, das Erbgut kleiner Kinder in der Nachbarschaft zu schdigen?". Oder: "Ist es sozialadquat, bei kleinen Kindern schmerzhafte Lungenentzndungen zu verursachen".
Die Ttigkeit - das Rauchen - ist immer dieselbe, ab er der Blickwinkel wird gendert.
Des weiteren sind diese Fragestellungen als Rhetorische Fragen formuliert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 18.01.08, 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Hierzulande ist nicht die krperliche Unversehrtheit hchstes Rechtsgut. Sondern die Wrde. Das kann auch die eines Rauchers sein.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cnge
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.01.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 18.01.08, 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Man muss auch beachten, dass alle Autos, Flugzeuge, Fabriken, etc. zusammen nicht eine derart verschmutzte Luft zur Folge haben, wie Nachbarn von Rauchern einatmen mssen. Denn man atmet den "normalen Dreck" und zustzlich den Dreck der Raucher ein. Und es haldelt sich dabei nicht um vernachlssigbare Schadstoffmengen, denn 80 Prozent des Rauches, der aus einem Fenster hinausstrmt, gelangt ber das darberlliegende Fenster in die Wohnung der Nachbarn. Das ist ziemlich viel. Dabei macht es keinen Unterschied, ob in der Wohnung oder auf dem Balkon geraucht wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cnge
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.01.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 18.01.08, 16:42    Titel: Antworten mit Zitat

du stirbst also lieber in wrde
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 18.01.08, 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

cnge hat folgendes geschrieben::
du stirbst also lieber in wrde
Defintiv. Nicht unbedingt in meinen Stiefeln. Gevatter Tod gehrt eben zum Spiel.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cnge
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.01.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 18.01.08, 16:47    Titel: Antworten mit Zitat

oder wenn du sterben musst, damit ich meine Wrde nicht verliere, dann soll es so sein? Kensst du : Rechtsgterabwgung?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karsten
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.11.2004
Beitrge: 9688
Wohnort: Mnchen

BeitragVerfasst am: 18.01.08, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Fr mich ist der Gedankengang schlichtweg faschistoid.
Wre es angesichts der vielen Gefahren des Lebens in einer so gedachten Gesellschaft nicht besser, man wrde alle, zum Wohle der Volksgesundheit, erstmal einfrieren?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Frank Oseloff
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.01.2006
Beitrge: 5347
Wohnort: 58332 Schwelm

BeitragVerfasst am: 18.01.08, 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

Karsten hat folgendes geschrieben::
Wre es angesichts der vielen Gefahren des Lebens in einer so gedachten Gesellschaft nicht besser, man wrde alle, zum Wohle der Volksgesundheit, erstmal einfrieren?

Manchmal glaube ich an Gedankenbertragung. Winken
_________________
Shit happens
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
cnge
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.01.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 18.01.08, 17:40    Titel: Antworten mit Zitat

Gehe ich richtig in der Annahme, dass ihr die Gesundheit der betroffenen Kinder nicht als schtzenswert erachtet? Bloss weil man nicht alle Gefahren beseitigen kann, muss man nicht zulassen, dass einzelne Personen, bloss um ihre Sucht zu befriedigen, die Gesundheit kleiner Kinder beeintrchtigen. Jeder hat die Mglichkeit so zu rauchen, dass niemand mitrauchen muss.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cnge
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.01.2008
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 18.01.08, 17:54    Titel: Antworten mit Zitat

Es gab Zeiten, lieber Karsten, da durfte der pater familias seine eigenen Kinder umbringen. Als sich gewisse Kreise dagegen gewehrt haben, fand dies der rmische Karsten wahrscheinlich auch faschistoid. Heute findest du es faschistoid, dass ich fordere, dass Eltern ihre Kinder nicht tten drfen. Ein Teil der Kinder, die an SIDS gestorben sind, wrden noch leben, wenn ihre Eltern sie nicht vollgequalmt htten. Ja, meine Haltung ist bestimmt faschistoid.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.