Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Hartz IV,- ein Leben in Saus und Schmaus!
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Hartz IV,- ein Leben in Saus und Schmaus!
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 16.02.08, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Jella!

Zitat:
Manchmal wrde ich mir eine Art Paten fr meine Kinder wnschen, die sich etwas um sie kmmern. Nicht mit Geld das sie ihm oder mir geben sollen. Sondern das sie einfach mal z.B den Groen mit nehmen zum Ski fahren oder zur Sommerrodelbahn, um dort einen schnen Tag mit ihm zu verbringen.


Solche Dinge meine ich mit meinem Vorschlag das, was ber das Existenzminimum hinaus geht, ber Privatinitiative zu finanzieren.

Wir mssen in Deutschland die private Kultur des Helfens strken.

Eine Staatsquote nahe 50 % und die damit verbundene Abgabenlast fhrt aber dazu, dass die Haltung sich verfestigt, "ich zahle schon genug, soll sich der Staat kmmern".

Der Staat tendiert aber zu Gleichbehandlung. Muss er wohl auch. Das fhrt z. B. dazu, dass eine Person, die schlicht keine Lust hat, zu arbeiten, ber das gleiche Transfereinkommen verfgt wie jemand, der intensiv nach Arbeit sucht, aber keine findet.

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klein-Fritzchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.05.2005
Beitrge: 2262

BeitragVerfasst am: 16.02.08, 21:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hans-Christian hat folgendes geschrieben::
Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
...Ich erkenne hier keinerlei Argumente; nur einen blinden Hass auf den Staat...:


Warum diese unsachliche Unterstellung.

Ich kritisiere die Rahmenbedingungen dieses Sozialstaates, die dazu beitragen mit seinen Gesetzen, dass die Reichen immer reicher und die Armen immer zahlreicher werden.
Daraus zu schlufolgern , ich wrde auf diesen meinem Staat nur einen blinden Hass haben, zeigt nur Ihre Argumentationsfhigkeit....

Ach so, und ich meinte, etwas von zerfressenen Gehirnen gelesen zu haben. Daher meine Hass-Theorie! Aber dann habe ich mich wohl getuscht! Lachen

Zitat:
...Dies ist einfach unsachlich. Und wenn Sie meine Argumente nicht erkennen knnen, dann liegt doch dies bestimmt nicht an meiner Intelligenz.

Ich vermag auch in diesem Posting weder Vorschlge noch Argumente zu erkennen. Es liegt dann wohl tatschlich an meiner Intelligenz! Traurig

Eines habe ich aber jetzt begriffen:
Du willst, dass die Reichen weniger haben und die Armen mehr! Lachen
Also los:
Wie soll das bewerkstelligt werden?
Aber nicht vergessen:
Zitat:
Wieviel muss es in welchem Fall sein, damit ein Sozialstaat seinen Namen zu Recht trgt?
Was ist an Steuerbelastung noch zumutbar?


brigens:
Falls Du bei mir weder Vorschlge noch Argumente finden kannst, so liegt es daran, dass ich keine habe und an dem Sozialstaat in seiner jetzigen Form auch nichts ndern mchte.
Vorschlge machen und argumentieren muss der derjenige, dem irgendetwas nicht passt und das bin ich nicht!
_________________
Wenn alle das tten, was viele mich knnten, kme ich nicht mehr zum Sitzen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 17.02.08, 07:08    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="Klein-Fritzchen"
Nein, dass liegt ausschlielich daran, dass der Arme entweder nicht leistungswillig oder nicht leistungsfhig ist. .[/quote]

vielleicht solltest du dich mal besser informieren. z.b. hier

Prof. Dr. Michael Hartmann "Der Mythos von den Leistungseliten"
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans-Christian
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.01.2007
Beitrge: 548

BeitragVerfasst am: 17.02.08, 08:37    Titel: Antworten mit Zitat

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
...Ach so, und ich meinte, etwas von zerfressenen Gehirnen gelesen zu haben. Daher meine Hass-Theorie! Aber dann habe ich mich wohl getuscht! Lachen
Du hast nicht richtig gelesen. Gier frisst Hirn steht im Zusammenhang mit den Steuerbetrgern, die nicht genug bekommen knnen, obwohl sie ber 3 Millionen und mehr im Jahr bekommen.

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
...Ich vermag auch in diesem Posting weder Vorschlge noch Argumente zu erkennen. Es liegt dann wohl tatschlich an meiner Intelligenz! Traurig

Eines habe ich aber jetzt begriffen:
Du willst, dass die Reichen weniger haben und die Armen mehr! Lachen
Also los:
Wie soll das bewerkstelligt werden?
...


Warum drfen Unternehmer ihr Konzept so aufbauen, dass sie Profit dadurch erzielen, indem sie 400 -Jobber und Leiharbeiter einstellen. Das liegt nur an dem Staat mit seinem Gesetzen.

Warum kann ein Arbeitneher von seinem Vollzeitjob nicht leben und bentigt Sozialleistungen? Das liegt an dem fehlenden Mindestlohn. Jeder Arbeitgeber nutzt dies schamlos aus.

Warum werden die Armen immer zahlreicher und immer rmer, wenn das Bruttozozialprodukt Jahr fr Jahr wchst?

Weil es eine unsoziale Steuerpolitik gibt und der Staat das Geld verschleudert u.a. durch Kriegsfhrung.

Zitat:
...brigens:
Falls Du bei mir weder Vorschlge noch Argumente finden kannst, so liegt es daran, dass ich keine habe und an dem Sozialstaat in seiner jetzigen Form auch nichts ndern mchte.
Vorschlge machen und argumentieren muss der derjenige, dem irgendetwas nicht passt und das bin ich nicht!


Eben, deshalb diskutiere ich, um andere mit davon zu berzeugen, das etwas gendert werden mu.

Und siehe da, es passiert sogar etwas.

Siehe Mindestlhne.

Siehe Moral der Mannager. Wobei dies nicht ein Problem der Moral ist, sondern der Haltung des Staates. Warum wurde die Einkommensteuer gesenkt? 3% Steigerung als Feigenblatt hilft nicht viel. Weil sonnst die Manneger auswandern?

Zu einem Sozialstaat gehrt, jawohl, auch das Leistungsprinzip. Kannst Du mir aber mal erklren ob ein Stundenlohn von 500 bis 1000 und mehr, noch etwas mit Leistung zu tun hat?


Zuletzt bearbeitet von Hans-Christian am 17.02.08, 08:40, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans-Christian
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.01.2007
Beitrge: 548

BeitragVerfasst am: 17.02.08, 08:39    Titel: Antworten mit Zitat

J_Denver hat folgendes geschrieben::
...
vielleicht solltest du dich mal besser informieren. z.b. hier

Prof. Dr. Michael Hartmann "Der Mythos von den Leistungseliten"


Wrde mich interessieren.

Bitte nochmal linken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 17.02.08, 10:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hans-Christian hat folgendes geschrieben::
J_Denver hat folgendes geschrieben::
...
vielleicht solltest du dich mal besser informieren. z.b. hier

Prof. Dr. Michael Hartmann "Der Mythos von den Leistungseliten"


Wrde mich interessieren.

Bitte nochmal linken.

Verlegen - oder gurgeln Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klein-Fritzchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.05.2005
Beitrge: 2262

BeitragVerfasst am: 17.02.08, 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hans-Christian hat folgendes geschrieben::

Warum drfen Unternehmer ihr Konzept so aufbauen, dass sie Profit dadurch erzielen, indem sie 400 -Jobber und Leiharbeiter einstellen. Das liegt nur an dem Staat mit seinem Gesetzen.

Das drfen sie deshalb, weil sie sonst niemanden oder deutlich weniger einstellen wrden. Dann lgen diese Leute dem Staat vollstndig auf der Tasche. So wenigstens nur teilweise.
Und ich meine, dass es fr jeden Arbeitsfhigen zumutbar ist, etwas fr sein Geld zu tun und mag es auch noch so wenig Geld sein!

Zitat:
Warum kann ein Arbeitneher von seinem Vollzeitjob nicht leben und bentigt Sozialleistungen?

Weil seine Arbeit wenig wert ist! Weil er beliebig austauschbar ist! Weil es jeder kann!
Das klingt hart, aber das ist eben Wettbewerb. Und das hat sehr wohl etwas mit Leistung zu tun!

Zitat:
Das liegt an dem fehlenden Mindestlohn. Jeder Arbeitgeber nutzt dies schamlos aus.

Ja, warte mal ab bis Arbeitskrfte knapp werden, und schaue dann wer was ausnutzt. Aber bei Arbeitnehmern ist es natrlich vllig ok, wenn sie eine bestimmte Situation am Markt ausnutzen, gell?!

Zitat:
Warum werden die Armen immer zahlreicher und immer rmer, wenn das Bruttozozialprodukt Jahr fr Jahr wchst?
Weil es eine unsoziale Steuerpolitik gibt und der Staat das Geld verschleudert u.a. durch Kriegsfhrung.

Nochmal die Frage: Was ist soziale Steuerpolitik?

Zitat:
Siehe Moral der Mannager. Wobei dies nicht ein Problem der Moral ist, sondern der Haltung des Staates. Warum wurde die Einkommensteuer gesenkt? 3% Steigerung als Feigenblatt hilft nicht viel. Weil sonnst die Manneger auswandern?

Genau das hatten wir doch schon bzw. haben wir noch. Schau Dir doch mal an, wo viele Spitzenverdiener aus Sport, Wirtschaft und Medien leben. Und schau Dir doch mal an, wo die Handyhersteller ihren Standort haben wollen.
Deshalb wurden die Steuern bezeichnenderweise von einer linken Regierung gesenkt. Das sagt eigentlich alles ber die Notwenigkeit von Steuersenkungen aus!

Zitat:
Zu einem Sozialstaat gehrt, jawohl, auch das Leistungsprinzip. Kannst Du mir aber mal erklren ob ein Stundenlohn von 500 bis 1000 und mehr, noch etwas mit Leistung zu tun hat?

Das hier ist z.B. Leistung:
Quelle: Wikipedia:
Zitat:

...
Durch diese Manahmen wurde die Verlustzone verlassen und Porsche zu einem der profitabelsten Autobauer umgebaut. Der Wert des Unternehmens steigerte sich von 300 Millionen Euro auf rund 25 Milliarden Euro im Jahr 2007.
...
Im vergangenen Jahr (Stand 11/2007) soll aufgrund eines Rekordgewinns von 5,9 Milliarden Euro Wiedekings Gehalt rund 60 Millionen Euro betragen haben. Davon beruhen 53 Millionen Euro auf einer Gewinnbeteiligungsvereinbarung aus den 1990er-Jahren. Mit dem genannten Gehalt zhlt Wiedeking zu den bestbezahlten Managern der Welt. Dies entsprche bei 1,264 Milliarden Euro fr den Personalaufwand im Porsche Konzern einem Anteil von zirka 4,7 % oder 0,9 % des Gewinns.

Herr Wiedeking kassiert 60 Millionen im Jahr. Dafr fhrt das Unternehmen aber auch 5,9 Milliarden ein. Vor Wiedeking war das Unternehmen ein bernahmekandidat.

Wieviel ist nun die Arbeit eines Gabelstablerfahrer wert? Wieviel Milliarden bringt der seinem Unternehmen ein?
_________________
Wenn alle das tten, was viele mich knnten, kme ich nicht mehr zum Sitzen!


Zuletzt bearbeitet von Klein-Fritzchen am 17.02.08, 11:01, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Jella
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.10.2007
Beitrge: 1010
Wohnort: sAllgu :D

BeitragVerfasst am: 17.02.08, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::


Ein wirklich eindruckvoller Beitrag, wie ich meine!
Aber der Sozialstaat ist - zum Glck - nicht dafr da, um "besondere Sachen" oder "Trume" zu finanzieren.brigens:
Nicht dass mich das etwas angeht, aber was macht denn der Erzeuger?



Guten Morgen,

der Erzeuger hatte letztes Jahr einen schlimmen Unfall und ist seither in einer Rehamassnahme. Er kmmert sich und wir sind ein gutes Team was die Elternschaft angeht, aber natrlich kann er uns im Moment nicht so untersttzen, wie er gerne wrde.

Ich gebe Ihnen natrlich Recht, das der Staat nicht dazu da ist, Trume zu verwirklichen.

Aber man darf auch nicht vergessen, das wir den Weg unserer Kinder ebnen, was ihre weitere Zukunft angeht. Man muss die Kinder frdern, ihre Interessen herausfinden, ihren Horizont erweitern. Wenn ich meine Kinder den ganzen Tag vor dem Fernseher parke und ihre Qualitten und Fhigkeiten verkmmern lasse, brauche ich mich in 10 Jahren nicht ber noch mehr Arbeitslose wundern, die kein Interesse am Leben und arbeiten haben.

Und in meinen Augen gehren eben z.B. Museenbesuche, Ausflge, Sportvereine oder sonstige Aktivitten dazu. Kinder brauchen Anreize, Abwechslung und Informationen. Gerade bei meinem Groen merke ich, das er z.B. einen Schulbesuch im Museum geradezu in sich aufsaugt, sich Gedanken macht und neue Ideen darauf aufbaut. Leider finden solche Ausflge nur sehr selten statt.

Es sollte mehr Mglichkeiten geben, Kinder zu frdern und ihren Geist zu beflgeln und um ihren Horizont zu erweitern.

Wie so etwas umsetztbar wre, wei ich nicht. Ich denke auch das mehr Geld, das ausbezahlt werden wrde, bei vielen Menschen in die normale Finanzierung des tglichen Lebens flieen wrde. Und leider nicht wieder in die Bildung und Frderung der Kinder.

Das ganze ist ein schwieriges Thema. Vor allem da ich leider gengend Flle kenne wo der Staat ausgenutzt wird.

Aber ein Leben in Saus und Braus stelle ich mir anders vor.. das wollte ich nur noch einmal gesagt haben Winken

Liebe Gre,
Jella
_________________
...chaotisch wie Semmelbrsel
:...| ~...:
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans-Christian
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.01.2007
Beitrge: 548

BeitragVerfasst am: 17.02.08, 11:09    Titel: Antworten mit Zitat

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
...Wieviel ist nun die Arbeit eines Gabelstablerfahrer wert? Wieviel Milliarden bringt der seinem Unternehmen ein?


Wir haben eben unterschiedliche Standpunkte.

Warum mu dann der Gabelstabler (gilt auch fr andere Unternehmer siehe ein anderen PKW-Hersteller) als Leiharbeiter bei einem derartigen Gewinn nur die Hlfte wie der Festangestellte bekommen?

Gier frit Hirn auch bei erfolgreichen Mannagern.

Ich wnsche niemanden, dass er SGBII-Empfnger wird. Auch Dir nicht.
Aber lehrreich knnte es schon mal sein. Oder glaubst Du davor gefeit zu sein?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klein-Fritzchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.05.2005
Beitrge: 2262

BeitragVerfasst am: 17.02.08, 16:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hans-Christian hat folgendes geschrieben::

...
Ich wnsche niemanden, dass er SGBII-Empfnger wird. Auch Dir nicht.
Aber lehrreich knnte es schon mal sein. Oder glaubst Du davor gefeit zu sein?

Nein, und ich wnsche es auch niemanden!
Der Sozialstaat ist aber auch nicht dazu da, um Wnsche zu erfllen.
_________________
Wenn alle das tten, was viele mich knnten, kme ich nicht mehr zum Sitzen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 18.02.08, 16:02    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Wieviel ist nun die Arbeit eines Gabelstablerfahrer wert? Wieviel Milliarden bringt der seinem Unternehmen ein?

Was htte Herr Wiedeking denn aus dem Unternehmen gemacht, wenn kein Gabelstaplerfahrer dagewesen wre?
Im Ganzen betrachtet erwirtschaftet der gesammte Betrieb ZUSAMMEN das Geld. Ein Teil kann nicht ohne den anderen. Und inzwischen sehen das wohl auch immer mehr Arbeiter ein oder bin ich der einzige der das Gefhl hat, das in letzter Zeit immer mehr Streiks kommen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Inkognito
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beitrge: 3898

BeitragVerfasst am: 18.02.08, 17:33    Titel: Antworten mit Zitat

Andreas Httig hat folgendes geschrieben::
Was htte Herr Wiedeking denn aus dem Unternehmen gemacht, wenn kein Gabelstaplerfahrer dagewesen wre?


Er htte so viel Geld mehr geboten, bis sich jemand zum Stapler fahren angeboten htte.

Zitat:
Und inzwischen sehen das wohl auch immer mehr Arbeiter ein oder bin ich der einzige der das Gefhl hat, das in letzter Zeit immer mehr Streiks kommen?


Wir haben auch sinkende Arbeitslosenzahlen.

Da ist es einfach Gesetz des Marktes, dass die Anbieter von Arbeit versuchen, die Preise fr ihre Leistung zu erhhen.

Das ist so hnlich, als wenn die Abnehmer von Arbeit bei steigender Arbeitslosenzahl versuchen, den Preis fr Arbeit zu drcken.

Inkognito
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hans-Christian
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 28.01.2007
Beitrge: 548

BeitragVerfasst am: 18.02.08, 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

Inkognito hat folgendes geschrieben::
... Wir haben auch sinkende Arbeitslosenzahlen....


Da wrde mich mal interessieren wieviel von denen, die nicht mehr in der Arbeitslosenstatistik erfasst sind, zum Beispiel in 400-Job's sich befinden.

Ich glaub nur an die Statistik, die ich selber geflscht habe. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 18.02.08, 18:03    Titel: Antworten mit Zitat

Inkognito hat folgendes geschrieben::
Andreas Httig hat folgendes geschrieben::
Was htte Herr Wiedeking denn aus dem Unternehmen gemacht, wenn kein Gabelstaplerfahrer dagewesen wre?


Er htte so viel Geld mehr geboten, bis sich jemand zum Stapler fahren angeboten htte.

Und damit keine 5,9 Milliarden erwirtschaftet. Stellen wir uns mal vor er htte jemand wirklich schlechtes erwischt, der 2 von 3 Porsche einfach von der Gabel fallen lt, dann htte er vermutlich garkeinen Gewinn erwirtschaftet. Also haben doch die Staplerfahrer auch mageblich zum Erfolg beigetragen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Inkognito
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 24.09.2004
Beitrge: 3898

BeitragVerfasst am: 18.02.08, 18:49    Titel: Antworten mit Zitat

Andreas Httig hat folgendes geschrieben::
Und damit keine 5,9 Milliarden erwirtschaftet.


Richtig.

Zitat:
Stellen wir uns mal vor er htte jemand wirklich schlechtes erwischt, der 2 von 3 Porsche einfach von der Gabel fallen lt, dann htte er vermutlich gar keinen Gewinn erwirtschaftet.


In der Realitt htte er den Staplerfahrer wohl eher gefeuert und sich einen gesucht, der weniger Porsche fallen lsst.

Zitat:
Also haben doch die Staplerfahrer auch mageblich zum Erfolg beigetragen.


Ja klar.

Nur, wie hilft uns das weiter. Eine moralische Verpflichtung, den Arbeitern und auch den Arbeitslosen mehr Geld auf Kosten der Reichen, Wohlhabenden und Unternehmen zu geben, ist ja im Grunde unstreitig.

Nur den Weg dorthin, sehe ich auch nach langer Diskussion noch nicht.

Bislang habe ich den Eindruck, dass hier versucht wird, das Ziel als Lsung anzupreisen.

Inkognito
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9  Weiter
Seite 7 von 9

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.