Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Deutsche Leitkultur
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Deutsche Leitkultur
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsgeschichte, - philosophie, -theorie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 09:47    Titel: Antworten mit Zitat

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Wir knnten ja mal sammeln (und uns gerade deswegen nicht einigen).
Goethe, ....


SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Moscheen und Synagogen sind kein Problem, da Toleranz zur Leitkultur gehrt.


Old Piper hat folgendes geschrieben::
Die Leitkultur, in der wir leben, ist nach meinem Verstndnis geprgt von Toleranz und christlichen Wertevorstellungen - sie sollte es zumindest sein.


Redfox hat folgendes geschrieben::
Frage: Was ist Toleranz?


SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Toleranz bedeutet die Duldung von Minderheiten und deren Kultur, aber deswegen auch dass es eine (wenn man so will "leitende") Mehrheit gibt.


Johann Wolfgang von Goethe in Maximen und Reflexionen hat folgendes geschrieben::
"Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie muss zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen."

_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 09:58    Titel: Antworten mit Zitat

Sehr schn, aber da werden der Geheimrat und ich uns nicht einig werden. Mssen wir uns in einer freiheitlichen Gesellschaft ja auch nicht.
Ich (schon weil ich Agnostiker bin) vermag Religionen mit all ihren Lcherlichkeiten zwar zu dulden, Anerkennung (wofr auch? fr die Aussage, dass jemand als Jungfrau Kinder bekommt oder Leute bers Wasser gehen, oder dass man als Nasenbr wiedergeboren wird, oder gar Menschen ihren Kindern Bluttransfusionen verweigern?) kann ich ihnen indes nicht bieten, dem heiligen Spaghetti-Monster sei dank.
Duldung ist der Wortkern der Toleranz und der lt sich auch nicht mit Hilfe eines genialen Poeten ins idealistische Steigern.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 10:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::

Keine Ahnung.


Zustimmung.

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Sehr schn, aber da werden der Geheimrat und ich uns nicht einig werden. Mssen wir uns in einer freiheitlichen Gesellschaft ja auch nicht.


Darum ging es mir auch nicht.

Mir ging es darum, da durchaus Leute auf die Frage nach der deutschen Leitkultur Goethe in's Spiel bringen. Und wenn dann die Toleranz dazukommt, wird es schwierig.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为


Zuletzt bearbeitet von Redfox am 13.02.08, 10:30, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2538

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

Redfox hat folgendes geschrieben::
Mir ging es darum, da durchaus Leute auf die Frage nach der deutschen Leitkultur Goethe in's Spiel bringen. Und wenn dann die Toleranz dazukommt, wird es schwierig.

N, wird's nicht. Weder Goethe noch Toleranz sind unsere Leitkultur. Es sind beides - na ja, sagen wir mal Prudukte davon. Dem steht nicht im Wege, dass Goethe Toleranz anders bewertet als SAC.
Dass auch vordergrndig Widersprchliches nebeneinander existieren kann und darf, ist ebenso ein Produkt unserer Leitkultur.
_________________
MfG
Old Piper
_____________________
Behrden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mig, aber meistens rechtmig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Old Piper hat folgendes geschrieben::
Weder Goethe noch Toleranz sind unsere Leitkultur. Es sind beides - na ja, sagen wir mal Prudukte davon. Dem steht nicht im Wege, dass Goethe Toleranz anders bewertet als SAC.


Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Leitkultur ist m. E. keine spezifische Vorgabe sondern nur ein Leitfaden an dem man sich orientieren kann/soll um sich in einem anderen Land besser, schneller und einfacher integrieren zu knnen.


Ja, und darum habe ich ja verschiedene Beispiele genannt, und gefragt, ob sich Migranten daran (oder an etwas anderem) orientieren sollen.

Also, um nochmal darauf zurckzukommen, ist einem Trken anzuempfehlen, einem Kleingartenverein beizutreten und wenn ja, wie soll er sich da verhalten? Und verlangt die deutsche Leitkultur berhaupt dort ein bestimmtes Verhalten.

Welche Meinung soll er zur Homosexualitt haben?

" 79 Prozent sehen Homosexualitt nicht als Hindernis fr das Kanzleramt, wie eine Umfrage des Emnid-Instituts fr die "Bild am Sonntag" ergab. 18 Prozent htten demnach Schwierigkeiten mit einem schwulen Regierungschef. In den neuen Bundeslndern sehen 87 Prozent kein Hindernis, dass ein Homosexueller Kanzler wird, in der alten Bundesrepublik 77 Prozent. Bei den Frauen knnen sich 83 Prozent einen homosexuellen Kanzler oder eine homosexuelle Kanzlerin vorstellen, 15 Prozent htten damit Probleme. Bei den Mnnern zeigen sich 75 Prozent offen, 23 Prozent skeptisch." --> www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Homosexualitaet-Umfragen;art122,2385480

Ist ein Trke nun unintegriert, wenn er Schwierigkeiten mit einem schwulen Kanzler hat? Offensichtlich sind auch nicht alle Deutschen damit vorbehaltlos einverstanden.

Aber einem Deutschen wrde man dann allenfalls Intoleranz vorwerfen. Mit der deutschen Leitkultur agumentiert man da nicht, jedenfalls habe ich so etwas noch nicht gehrt.

Und welche Meinung zur Toleranz soll er vertreten? Die von Goethe oder die von SAC? Oder eine andere oder gar keine?

Und was ist mit trkischen Schulen in Deutschland? Schulen nur deutschsprachig oder in den Sprachen der Nachbarlnder?

Aber Japan ist doch gar kein Nachbarland --> www.jap-schule-berlin.de/

Oder ist der Begriff der deutschen Leitkultur wirklich "inhaltsleer", "berflssig", "diffus und unklar" und besteht aus "lauter Selbstverstndlichkeiten", wie Kritiker sagen? --> www.goethe.de/uun/prj/rec/ogf/de18977.htm

Dann bliebe eben nur unser Rechtssystem, an dem sich der Migrant orientieren kann. ("Amtssprache ist deutsch")

Aber da steht durchaus nicht alles das, was unter "deutsche Leitkultur" verstanden werden knnte.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

Natrlich ist das ein schwammiger Begriff, der m. E. vor allem dem Fischen in trben Whlergewssern dient.
Der sich hier intergieren wollende Trke ist doch auf dem besten Weg alles richtig zu machen, wenn er nicht nur um gesellschaftlichen Anschlu und Kultur bemht ist, sondern sogar versucht selbst nachzudenken.
Meinungen sollte er sich wie ich finde weiterhin schn selbst bilden.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2538

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 13:05    Titel: Antworten mit Zitat

@ Redfox

Wenn Ihr trkischer Freund sich derartige Gedanken macht und Ihnen solche Fragen stellt, scheint er bereits in der deutschen Leitkultur angekommen zu sein.
_________________
MfG
Old Piper
_____________________
Behrden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mig, aber meistens rechtmig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

Old Piper hat folgendes geschrieben::
Wenn Ihr trkischer Freund sich derartige Gedanken macht und Ihnen solche Fragen stellt, scheint er bereits in der deutschen Leitkultur angekommen zu sein.


Tja, schade, da er nur fiktiv ist (wie alles in dieser virtuellen Umwelt).

Die Realitt ist anders, so --> http://bidok.uibk.ac.at/library/beh2-98wish00.png

oder so --> www.gizmodo.de/savedfiles/Artgames2.jpg

Also total unangepat. Geschockt
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karsten11
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beitrge: 3169

BeitragVerfasst am: 29.02.08, 13:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wir sollten uns noch einmal den Kontext anschauen, indem der Begriff der Leitkultur in Deutschland diskutiert wird: Dieser Kontext ist die Frage, was die Mindesanforderung an Einwanderer ist, damit sie Deutsche werden knnen.

Man knnte nun fordern, dass diese die deutsche Kultur annehmen sollten (Herr Erdogan wrde von Assimilierung sprechen). Dies ist offenkundig nicht die Mehrheitsmeinung. Also speckt man die Anforderungen ab.

Die radikalste Abspeckung ist die Idee vom "Verfassungspatriotismus". Bsartig formuliert lautet dies: Wenn ich nicht morgen gegen die FDGO putsche, kann ich Deutscher werden.

Die klassische Anforderung lautet: Wenn es morgen zu einem Krieg zwischen dem bisherigen Heimatland und Deutschland kme: Auf welcher Seite wrde der Einwanderer kmpfen?

Da diese Frage dankenswerterweise an Relevanz krftig verloren hat, brauchen wir ein Surrogat. Und da kommt die Leitkultur ins Spiel: Ein Deutscher kann werden, wer sich dieser unterwirft. Die Leitkultur ist also nicht:

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Die Leitkultur ist die vorherrschende Kultur. Neben dieser knnen sehr wohl noch ander Kulturen prsent sein!


Sondern es ist sozusagen die Deutsche Kultur light. Abgespeckt um die Dinge, denen sich der Einwanderer eben nicht unterwerfen muss. So gehrt die Bratwurst zur deutschen Kultur. Die Forderung ein muslimischer Einwanderer msse Bratwurst essen, um Deutscher zu werden, ist offenkundig unangemessen.

Um die Eingangsfrage, was Leitkultur sei, zu beantworten, mssen wir also zunchst beschreiben, was Kultur ist, dann, wass deutsche Kultur ausmacht und als letztes, was davon wieder rausgenommen werden soll, damit wir zur Leitkultur kommen.

Jeder einzelne dieser drei Schritte wird zwangslufig zum Ergebnis haben, dass wir uns nicht einig sind. Eine scharfe Definition kann es imho daher nicht geben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
njur07
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.06.2007
Beitrge: 35

BeitragVerfasst am: 23.04.08, 10:29    Titel: Antworten mit Zitat

Vielleicht ging es bei der Frage der deutschen Leitkultur nicht um Schaffung eines Begriffes, den man nachher mit Leben fllen sollte, sondern es war eine Werbe Idee irgendwelcher Agentur oder Politikberater. Es geht ja im Grunde um die deutschen Interessen.

Bei der deutschen Sprache ist dazu ein starker Antsieg Nutzung englischer Begriffe festzustellen.

Was die Karikaturen betrifft - interessant ist es vor allem, dass Leute die x Tausend km von Dnemark entfernt leben und kaum lesen knnen, sich mit solchen Fragen beschftigen. Haben die etwa die entsprechende dnische Zeitung abonniert?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mitternacht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.05.2005
Beitrge: 6331
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 25.04.08, 18:17    Titel: Antworten mit Zitat

njur07 hat folgendes geschrieben::
Was die Karikaturen betrifft - interessant ist es vor allem, dass Leute die x Tausend km von Dnemark entfernt leben und kaum lesen knnen, sich mit solchen Fragen beschftigen. Haben die etwa die entsprechende dnische Zeitung abonniert?
nein, aber einen Internetzugang, oder sie lesen die (selektiv berichtende entsprechende) Presse. (oder lassen sich beim Frisr informieren ...)

Die Merkelsche Abendrobe z. B. hat ja auch in der Trkei den Bltterwald rauschen lassen ...
_________________
mitternchtliche Gre.


Gott wei alles - Lehrer wissen alles besser. Teufel-Smilie

Bin kein Jurist: Wer mir glaubt, ist selber schuld.
Meine Damen und Herren, heute Abend sinkt fr Sie: das Niveau!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 29.04.08, 06:46    Titel: Antworten mit Zitat

Karsten11 hat folgendes geschrieben::
...
Um die Eingangsfrage, was Leitkultur sei, zu beantworten, mssen wir also zunchst beschreiben, was Kultur ist, dann, wass deutsche Kultur ausmacht und als letztes, was davon wieder rausgenommen werden soll, damit wir zur Leitkultur kommen.

Jeder einzelne dieser drei Schritte wird zwangslufig zum Ergebnis haben, dass wir uns nicht einig sind. Eine scharfe Definition kann es imho daher nicht geben.

Ich bin gerade hierauf gestoen: "Wrden Sie eingebrgert werden?" - Wer mag, kann sich diesen Test mal anschauen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Fleetmaus
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.04.2006
Beitrge: 745
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 29.04.08, 08:06    Titel: Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::
Wrden Sie eingebrgert werden?


Ich wrde. Aber alle Antworten wusste ich auch nicht und um ehrlich zu sein: ich kenne eine Menge Leute, die das Glck haben auf Grund ihrer Geburt Deutsche zu sein. Bei diesem Test wrden sie nmlich mit Pauken und Trompeten durchfallen. Bei einigen Fragen habe ich auch berlegt, wieso man das wissen muss, um die Staatsbrgerschaft zu erlangen.

Meint,
die Fleetmaus
_________________
Nothing for Ungood Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 30.04.08, 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Sie sind der Knig von Deutschland!

Und das in einer demokratischen Bundesrepublik!
Lachen
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsgeschichte, - philosophie, -theorie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.