Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Strafbefehl wegen Vortuschens einer Straftat
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Strafbefehl wegen Vortuschens einer Straftat

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Nullahnung
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.11.2005
Beitrge: 56
Wohnort: Weikersheim

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 22:06    Titel: Strafbefehl wegen Vortuschens einer Straftat Antworten mit Zitat

Guten Abend.

Nach langer Zeit habe ich mal wieder eine Frage:

Eine gute Bekannte von mir hat einen Strafbefhel uber 660 Euro erhalten und zwar wegen Vortuschens einer Straftat. Meine Bekannte, ich nenne sie mal A. hatte Anzeige erstattet. Vom Konto ihres Mannes und ihrem wurden anfangs 300 Euro abgehoben. Sie konnte sich keinen Reim darauf machen. Da den beiden schon mal whrend eine s Bulgarienurlaubs die Konten leergerumt worden waren, befrchteten sie diesmal das Gleiche. A. ging auf Anraten ihres Mannes zur Polizei und erstatte Anzeige. Dann wurde nochmal Geld abgehoben. Wieder konnte sich A. darauf keinen Reim machen. Ihr Mann war whrend dem auf Kur. Sie konnten nur telefonisch miteinander kommunizieren. Dem Mann fiel dann siedendhei ein, dass es wohl doch sehr wohl mglich sein knnte, dasds A. dass Geld abgehoben hat. Es musste eine Zahnarztrechnung bezahlt werden. Dies teilte er A. mit. Mittlerweile gab es auch schon Fotos auf der A. dabei zu sehen ist, wie sie die Abhebung vornimmt. Meiner Bekannten mchte ich noch zu Gute halten, dass sie noch nie straffllig geworden war, sie war schon ganz verzweifelt, da sie als ltere Person keine Arbeit mehr findet und schon unzhlige Bewerbungen geschrieben hatte. Ausserdem hatte sie schwere Probleme mit ihrem Bruder. Sie war psyschich schwer angeschlagen. Mir hat sie gesagt, dass sie die ganze Sache mit den Abhebungen total verdrngt hatte und niemanden schaden wollte. Die Bank will brigens berhaupt nichts mehr von ihr. Der einzige der was von ihr will ist das Gericht. Ntzt ein Einspruch etwas?

Liebe Grsse Nullahnung
_________________
Ich hab von nichts Ahnung und davon viel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Milo
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 13.12.2004
Beitrge: 1572
Wohnort: Neu-Ulm

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 22:32    Titel: Antworten mit Zitat

Nur, ums richtig zu verstehen? A hebt selbst das Geld ab, vergisst dies wieder, macht eine Anzeige gegen Unbekannt... und das ganze 2 Mal?

Ein Staatsanwalt, der den Sachverhalt nach Aktenlage beurteilt und den Strafbefehl beantragt, kann nur davon ausgehen, dass hier "wider besserem Wissen getuscht wurde".

Vielleicht kann A in einer Verhandlung Gericht und Staatsanwaltschaft davon berzeugen, dass sie einfach zu bld fr Vorsatz ist. Ein Antrag auf Bestellung eines Betreuers sowie ein Attest ber Alzheimer-Demenz wren fr einen Freispruch auch frderlich.

Ernst beiseite: Bei dem Sachverhalt und einer glaubwrdigen Aussage des Mannes knnte man durchaus noch an eine Einstellung gegen Auflagen (153a StPO) denken.
_________________
_______________________________________________
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Albert Einstein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
BarniMerz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.12.2007
Beitrge: 102
Wohnort: Ederheim im Ries

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 22:45    Titel: ich finde Antworten mit Zitat

ich finde schon, da einem Menschen, der in einer persnlichen Notlage war, unter Umstnden mal zu dem Zeitpunkt die Reelle Kontrolle abhanden kam.

Soll hier Vortuschung vorliegen ? Wenn gefilmt wurde da sie's selber war ???

Eigentlich sind Voraussetzungen fr einen Tuschungsversuch doch gar nicht gegeben ???

Der Staatsanwalt kann ..VIEL.. beantragen.............

Der Film hat lediglich bewiesen, da keine Straftat vorgelegen hat. - Einen Tuschungsversuch belegt er auch nicht.

.... Man kann auch mal was vergessen......
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J.A.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.12.2004
Beitrge: 3365
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 23:22    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Der Film hat lediglich bewiesen, da keine Straftat vorgelegen hat.


Das reicht ja auch...

Es ist ja kein Betrug oder hnliches angeklagt, sondern eben die Vortuschung einer Straftat.

Wenn ich selbst z.B. am 11.11. um 11.11 Uhr von meinem Konto Geld abhebe und dann zur Polizei gehe und dort anzeige, dass irgendjemand (jedenfalls nicht ich und auch sonst kein Berechtigter) am 11.11. um 11.11. Uhr Geld von meinem Konto abgehoben hat, ist das "Vortuschen einer Straftat"

Das Einzige wo man hier ansetzen kann, ist das "wider besseren Wissens", bzw. dass das eben nicht gegeben war. Aber ob einem das irgendjemand glaubt ist die 2te Frage.

Normalerweise ist so etwas auch ein Fall fr eine Einstellung nach 153, maximal 153a StPO. Wenn hier ein Strafbefehl beantragt und erlassen wurde, scheint die StA die Sache nicht als ganz so leicht bewertet zu haben.

Was steht denn in der SB-Begrndung?

Zitat:
145d
Vortuschen einer Straftat

(1) Wer wider besseres Wissen einer Behrde oder einer zur Entgegennahme von Anzeigen zustndigen Stelle vortuscht,
1. da eine rechtswidrige Tat begangen worden sei oder
2. da die Verwirklichung einer der in 126 Abs. 1 genannten rechtswidrigen Taten bevorstehe,

wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in 164, 258 oder 258a mit Strafe bedroht ist.

(2) Ebenso wird bestraft, wer wider besseres Wissen eine der in Absatz 1 bezeichneten Stellen ber den Beteiligten
1. an einer rechtswidrigen Tat oder
2. an einer bevorstehenden, in 126 Abs. 1 genannten rechtswidrigen Tat

zu tuschen sucht.

_________________
mit frdl. Gren

J.A.
___________________________________________________________________________________________
Justizstilblten:"Die Reifeverzgerung des Angeklagten ist so gro, dass er einem Jugendrichter
gleichzustellen ist".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BarniMerz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.12.2007
Beitrge: 102
Wohnort: Ederheim im Ries

BeitragVerfasst am: 13.02.08, 23:31    Titel: Tuschung Antworten mit Zitat

ich denke mal, da fr Tuschung eine tatschliche Handlung notwendig ist, die die falsche Annahme von Tatsachen (hier durch eine Behrde) herbeifhren soll......

Nicht nur eine irrige Anzeige, weil der Anzeiger selbst nicht mehr alles blickt....

Tuschen/ Vortuschen

der Rechtskundige mge mich belehren.

Ob er/sie wirklich tuschen wollte oder nicht mehr durchgeblickt hat kommt doch eigentlich beim Polizei - Verhr raus !!!!! das merkt man doch
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
kub
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.01.2006
Beitrge: 173

BeitragVerfasst am: 14.02.08, 00:27    Titel: Re: Tuschung Antworten mit Zitat

BarniMerz hat folgendes geschrieben::
ich denke mal, da fr Tuschung eine tatschliche Handlung notwendig ist, die die falsche Annahme von Tatsachen (hier durch eine Behrde) herbeifhren soll......

Eine tatschliche Handlung liegt doch vor: nmlich die Anzeige selbst. A ist zur Polizei gegangen und hat dort eine Geschichte erzhlt.
Die falsche Annahme von Tatsachen (zwar so kein Tatbestandsmerkmal) besteht darin, da die Polizei glaubt, eine Straftat sei begangen und jetzt mit den Ermittlungen anfngt. Die brigens zu den schnen Fotos der berwachungskamera fhrten ...

BarniMerz hat folgendes geschrieben::
iNicht nur eine irrige Anzeige, weil der Anzeiger selbst nicht mehr alles blickt....

Die Strafnorm des 145d StGB hat den Zweck, Strafverfolgungsbehrden und -Gerichte vor unntzer Inanspruchsnahme ihres Apparates zu schtzen und nicht durch die Beschftigung mit Phantasietaten zu schwchen. Deshalb macht sich auch nur strafbar, wer "wider besseren Wissens" handelt. Wissen bedeutet in diesemZusammenhang sicheres Wissen.

BarniMerz hat folgendes geschrieben::
ider Rechtskundige mge mich belehren.

Bitte doch!

BarniMerz hat folgendes geschrieben::
iOb er/sie wirklich tuschen wollte oder nicht mehr durchgeblickt hat kommt doch eigentlich beim Polizei - Verhr raus !!!!! das merkt man doch

Kann man wirklich immer alles glauben, was Beschuldigte erzhlen ...? Mit den Augen rollen
Ob die A "wider besseren Wissens" gehandelt hat oder einfach nur in falschem Glauben war, ist eine Bewertungssache. Und die hat der StA bewertet.
Ein Einspruch gegen den Strafbefehl fhrt zu einer Hauptverhandlung. Da kann der Sachverhalt persnlich vorgetragen werden, vielleicht hilft es .... aber 2 x Abheben ohne Erinnerung nur weil der Hamster krank war??? (Scherz gemacht).
Bei erstmaliger Aufflligkeit knnte auch eine Einstellung ggf gegen kleine Geldbue mglich sein. A mu selbst oder mit einem (zunchst von ihr zu bezahlenden) Anwalt entscheiden, ob sie sich der Aufregung und dem Risiko einer Gerichtsverhandlung als Angeklagte aussetzen will.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
BarniMerz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.12.2007
Beitrge: 102
Wohnort: Ederheim im Ries

BeitragVerfasst am: 14.02.08, 00:43    Titel: also Antworten mit Zitat

also so eine alte Omi, die sonst hald ihr Leben noch orgnisiert (Beispiel), die mu dochj jemand schtzen, vor so einem Apparat, der dann gleich mit dem Strafbefehl kommt ??

Es sollte soweit gar nicht kommen. !!!!


UND:
Die Strafnorm des 145d StGB hat den Zweck, Strafverfolgungsbehrden und -Gerichte vor unntzer Inanspruchsnahme ihres Apparates zu schtzen und nicht durch die Beschftigung mit Phantasietaten zu schwchen. Deshalb macht sich auch nur strafbar, wer "wider besseren Wissens" handelt. Wissen bedeutet in diesemZusammenhang sicheres Wissen.


Diese o.g. Behauptung ist FALSCH . !!!!

Die Norm hat den Zweck, unbescholtene Brger vor falscher Beschuldigung zu schtzen. !!!!!!

Nicht den Zweck, den "Apparat" vor Arbeit zu schtzen !!!!!!!!!!!!!!



BarniMerz hat folgendes geschrieben::
ider Rechtskundige mge mich belehren
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Milo
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 13.12.2004
Beitrge: 1572
Wohnort: Neu-Ulm

BeitragVerfasst am: 14.02.08, 01:11    Titel: Re: also Antworten mit Zitat

BarniMerz hat folgendes geschrieben::
Diese o.g. Behauptung ist FALSCH . !!!!

Die Norm hat den Zweck, unbescholtene Brger vor falscher Beschuldigung zu schtzen. !!!!!!

Nicht den Zweck, den "Apparat" vor Arbeit zu schtzen !!!!!!!!!!!!!!



Sorry, BarniMerz, das ist leider falsch. Fr diesen Zweck gibt es den 164 StGB.

Wie sagte Dieter Nuhr einst: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal... im Gesetz nach lesen, oder so hnlich?

P.s.: Ihre !-Taste klemmt
_________________
_______________________________________________
"Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und die menschliche Dummheit, aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.

Albert Einstein
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
J.A.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.12.2004
Beitrge: 3365
Wohnort: Niedersachsen

BeitragVerfasst am: 14.02.08, 18:46    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Sorry, BarniMerz, das ist leider falsch. Fr diesen Zweck gibt es den 164 StGB.


Richtig. KUB hat den 145d vllig richtig erklrt. Sie @BarniMerz mssen uns das ja nicht glauben, wenn Sie nicht wollen. Sie haben gefragt und 3 voneinander unabhngige aber in der Sache bereinstimmende Antworten erhalten. Was Sie "daraus machen" ist ihre Sache.
_________________
mit frdl. Gren

J.A.
___________________________________________________________________________________________
Justizstilblten:"Die Reifeverzgerung des Angeklagten ist so gro, dass er einem Jugendrichter
gleichzustellen ist".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.