Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Jugendstrafrecht fr ber 21jhrige
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Jugendstrafrecht fr ber 21jhrige

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
geniussven
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beitrge: 18

BeitragVerfasst am: 17.02.08, 11:26    Titel: Jugendstrafrecht fr ber 21jhrige Antworten mit Zitat

Hallo!


Im Rahmen des Fachoberschulunterrichts habe ich unter anderem auch das Unterrichtsfach Recht, wo das aktuelle Thema seit kurzem Strafrecht lautet. Nach 1 des Jugendgerichtsgesetztes gilt fr Jugendliche und Heranwachsende zwischen 14 und 18 (bzw. 21) das Jugendstrafrecht.

Nun meine ich mich erinnern zu knnen, diverse Male gelesen zu haben, das unter bestimmten Umstnden das Jugendstrafrecht auch auf ber 21jhrige angewendet werden kann. mein Lehrer (welcher laut eigener Aussage spezialisiert auf BGB und HGB ist und sich zum ersten mal in seiner Schullaufbahn mit dem Strafrecht auseinander setzt) sagte, dies sei definitiv nicht der Fall und leider konnte ich trotz intensiver Suche im Internet auch nichts entsprechendes finden.

Tuscht mich meine Erinnerung tatschlich, oder gibt es Mglichkeiten, auch fr ber 21jhrige das Jugendstrafrecht anzuwenden?

Vielen Dank im vorraus....


Gru Sven
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 17.02.08, 11:34    Titel: Re: Jugendstrafrecht fr ber 21jhrige Antworten mit Zitat

geniussven hat folgendes geschrieben::
Tuscht mich meine Erinnerung tatschlich, oder gibt es Mglichkeiten, auch fr ber 21jhrige das Jugendstrafrecht anzuwenden?

Auch ein ber 21jhriger kann nach Jugendstrafrecht verurteilt werden.
Wichtig ist das Alter zum Tatzeitpunkt.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
geniussven
Interessierter


Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beitrge: 18

BeitragVerfasst am: 17.02.08, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

Das meinte ich nicht (hab ich allerdings auch nicht wirklich gut formuliert). Das das Alter zum Zeitpunkt der Tat relevant ist, war mir klar, ich meinte Straftter, die zum Tatzeitpunkt bereits ber 21 Jahre alt waren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Yahoo Messenger
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 17.02.08, 12:12    Titel: Antworten mit Zitat

Wird jemand ber 21 straffllig, muss Erwachsenenstrafrecht angewendet werden. Etwas anderes ist mir nicht bekannt.

Es gbe da noch Jugendschutzsachen. Aber das meinst du wahrscheinlich auch nicht. Das sind Verhandlungen, die Straftaten mit Kindern/Jugendlichen als Opfer zum Gegenstand haben. Die finden dann vorm Jugendericht statt. Gegen den erwachsenen Tter wird dann aber auch Erwachsenenstrafrecht angewendet.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 17.02.08, 14:46    Titel: Antworten mit Zitat

Gammaflyer hat folgendes geschrieben::
Wird jemand ber 21 straffllig, muss Erwachsenenstrafrecht angewendet werden. Etwas anderes ist mir nicht bekannt.
Nun, das ist auch nicht weiter verwunderlich, betrifft es doch einen sehr speziellen, auch Praktikern vielfach unbekannten (und auch unverstandenen) Bereich des Jugendstrafrechts... ber 105, 31, 32 JGG kann in der Tat ein Verhalten eines Jungerwachsenen (also 21) dann noch nach Jugendstrafrecht behandelt und sanktioniert werden, wenn Vortaten als HW sich als gleichgelagert erweisen bzw. der Schwerpuntk der vorgeworfenen Handlungen sich im zustand des Heanwachsensein ereignete. Fr Interessierte sehr lesbar: NJW 1990, 3157... 2 1/2 Jahre nach Erwachsenenstrafrecht wurden dort im Rahmen der Aburteilung weiterre Straftaten die der Deliquent als Heranwachsender begangen hatte, einbezogen und zu einer Einheitsjugendstrafe zu 1 1/2 Jahren zusammengefasst. ALso mehr straftaten abgeurteilt gibt weniger Knast. Auch fr den Praktiker beraus schwer verdaculiche Kost, aber der BGH hat's gehalten (BGH, Urteil vom 02.05.1990 - 2 StR 64/90)...
Nach oben
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 17.02.08, 16:11    Titel: Antworten mit Zitat

Man lernt eben nie aus.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.