Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - 1% der Erwachsenen in Haft
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

1% der Erwachsenen in Haft

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 29.02.08, 10:40    Titel: Antworten mit Zitat

http://193.99.144.85/tp/r4/artikel/27/27398/1.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 29.02.08, 10:59    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
uerst informativ.
Mich htte mal eine rein deutsche Statistik disbezglich interessiert.
Steht doch im Artikel drin... 93 auf 100000, also knapp ein Promille...
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 29.02.08, 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

Exrichter hat folgendes geschrieben::
also knapp ein Promille...
Wollen wir mal hoffen, dass die kein Auto mehr fahren... Mit den Augen rollen Teufel-Smilie
Nach oben
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 29.02.08, 11:13    Titel: Antworten mit Zitat

thomas26 hat folgendes geschrieben::
Exrichter hat folgendes geschrieben::
also knapp ein Promille...
Wollen wir mal hoffen, dass die kein Auto mehr fahren... Mit den Augen rollen Teufel-Smilie
Selbst wenn sie "dort" fahren, drfte es sich nicht um ffentlichenStraenverkehr handeln... Mr. Green
Nach oben
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 29.02.08, 11:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Was mich am meisten erstaunt sind die ethnischen Unterschiede! Geschockt
Jeder 106. Weisse, jeder 36. Latino und jeder 15. Schwarze!
Also meine tgliche Erfahrungen mit diesen Menschen sttzen jedenfalls keine Vermutung, dass dies auf Ungleichbehandlung (Rassismus) zurckzufhren ist..... Geschockt
Vorsicht mit dem Rassismus-Vorwurf... es hat vor allem mit Bildung und sozialen Schichten zu tun. Auch hierzulande wirst Du in den Volzugsanstalten berproportional junge Mnner mit Migrationshintergrund finden. Das liegt aber schlicht daran, dass diese in den deliktsspezifischen "Schichten" hufiger zu finden sind.

NImmst du x "klassische" Deutsche mit Bildungsstand y und Geschlecht z, dann wirst Du mit identischen Parametern y/z bei einer Vergleichsgruppe von Migranten keine signifikante nderung der Devianzrate feststellen. hnlich drfte es in den Staaten sein...
Nach oben
Gast






BeitragVerfasst am: 29.02.08, 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Was mich am meisten erstaunt sind die ethnischen Unterschiede! Geschockt
Jeder 106. Weisse, jeder 36. Latino und jeder 15. Schwarze!
Also meine tgliche Erfahrungen mit diesen Menschen sttzen jedenfalls keine Vermutung, dass dies auf Ungleichbehandlung (Rassismus) zurckzufhren ist..... Geschockt

Das ist doch genau wie in Deutschland. Guck dir an, wie klein der Anteil in der Bevlkerung an Migranten ist und wie gro der Anteil der Migranten im Gefngnis.
Meiner Ansicht nach, hat das nichts mit der Rasse oder der Herkunft zu tun sondern liegt schlicht und ergreifend, an dem sozialen Umfeld in dem in Deutschland Migranten aufwachsen (in den USA halt Latinos und Farbige).
Wenn in deinem Umfeld alle keine Kohle haben und krumme Dinger drehen, du das von kleinauf miterlebst, wirst du halt selbst irgendwann kriminell.
Nach oben
Karsten11
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beitrge: 3169

BeitragVerfasst am: 29.02.08, 12:55    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

Exrichter hat folgendes geschrieben::
NImmst du x "klassische" Deutsche mit Bildungsstand y und Geschlecht z, dann wirst Du mit identischen Parametern y/z bei einer Vergleichsgruppe von Migranten keine signifikante nderung der Devianzrate feststellen. hnlich drfte es in den Staaten sein...


Glaube ich nicht.

Ohne jeden Zweifel gibt es eine klare und nachweisbare Korrelation zwischen Bildungsstand und Geschlecht und der Kriminalitt.

Der Umkehrschluss, es seien nur diese Parameter, die die Kriminalittsneigung bestimmen ist aber sicher nicht richtig. Unstrittig sollte sein, dass auch Alter und Einkommen klar mit der jeweiligen Kriminalittsrate korrellieren.

In der ffentlichen Diskussion strittig ist die Frage, ob auch kulturelle Faktoren eine Rolle spielen. Genannt werden hier vor allem die Erfahrungen, die die Russlanddeutschen in ihren Herkunftslndern mit Gewalt gemacht haben, dergleichen bezglich des Alkoholkonsums sowie die patriarchalischen Traditionen und Ehrvorstellungen von Menschen aus dem nahstlichen Kulturkreis.

Die Idee, dass all dies Faktoren keinerlei Einfluss auf die Kriminalittsquoten haben sollen, scheint mir wenig berzeugend. Insbesondere, wenn ich auf die Ebene einzelner Straftaten heruntergehe und z.B. Gewalt- oder Drogendelikte betrachte, scheint es mir unmglich, die weitaus berproportionale Beteiligung von Menschen mit Migrationshintergrund an diesen Straftaten nur ber Geschlecht, Bildung, Alter und Einkommen zu erklren.

Abgesehen davon ist auf der Ebene die Argumentation auch sachlich nicht sauber. Offenkundig verstoen nur Auslnder gegen auslnderrechtliche Vorschriften und ausschliesslich deutsche Beamte begehen Vorteilsannahme im Amt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
G4711
Gast





BeitragVerfasst am: 29.02.08, 13:12    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wollte nicht zum Ausdruck bringen, dass es
Karsten11 hat folgendes geschrieben::
nur diese
von mir benannten
Zitat:
Parameter, die die Kriminalittsneigung bestimmen
gibt, und die anderen ausscheiden. Aber es sind die wesentlichen. Und "der Deutschrusse" ioder "der Sdlnder" st nicht krimineller als der unter vergleichbaren Bedingungen aufgewachsene "klsche Jung' ".

Kriminologisch ist da die statistische auffllige Unausgewogenheit zumindest erklrbar.

Ach so, BTW
Zitat:
Offenkundig verstoen nur Auslnder gegen auslnderrechtliche Vorschriften
hab' grade gestern einen hbschen Strafbefehl gegen einen "Urdeutschen" wegen eines Vergehens gegen auslnderrechtliche Vorschriften beantragt... unter gewissen Umstnden klappt das schon...
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.