Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Schlergebet
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Schlergebet
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 17.03.08, 15:31    Titel: Schlergebet Antworten mit Zitat

Gibt es hierzu Meinungen? --> www.netzeitung.de/politik/deutschland/934499.html

Also ich halte das Urteil fr richtig. Dabei habe ich allerdings auch beachtet, da es z.B. im Reichtstagsgebude einen Gebetsraum fr Abgeordnete aller Konfessionen gibt --> Siehe z.B. hier

Und auch Kruzifixe sind in Bayern immer noch erlaubt, nicht nur in den Pausen. --> 7 Art. 3 BayEUG.

Und die Schlerinnen und Schler werden in den Volksschulen nach den gemeinsamen Grundstzen der christlichen Bekenntnisse unterrichtet und erzogen. --> Art. 7 Abs. 2 S. 1 BayEUG.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mitternacht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.05.2005
Beitrge: 6331
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 17.03.08, 17:09    Titel: Antworten mit Zitat

Ich halte das Urteil auch fr richtig; Stichwort Religionsfreiheit. Der zitierte "Humanistische Verband Deutschlands", der da so vehement dagegen argumentiert, vertritt nicht einmal 100.000 Personen; dafr aber vehement anti-religise Standpunkte. Seine Meinung ist alles andere als reprsentativ.
_________________
mitternchtliche Gre.


Gott wei alles - Lehrer wissen alles besser. Teufel-Smilie

Bin kein Jurist: Wer mir glaubt, ist selber schuld.
Meine Damen und Herren, heute Abend sinkt fr Sie: das Niveau!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 17.03.08, 23:27    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Beten braucht ein muslimischer Schler keinen Gebetsraum. Dazu gengt ein leerer, ungestrter Klassenraum in der Pause und ein Fach, in das er seinen Gebetsteppich einschlieen kann. Und wenn die Schule nett ist, malt sie nen kleinen Punkt an die Wand, damit der Schler nicht immer mit dem Kompass nach Mekka suchen muss.

Wenn das Ansinnen, in der Schule beten zu knnen, bisher noch nie an ein Amt heran getragten wurde, dann vermute ich mal, dass das daran liegt, dass noch nie eine Schule muslimischen Schlern das Beten quasi verboten hat.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 18.03.08, 07:50    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
dass das daran liegt, dass noch nie eine Schule muslimischen Schlern das Beten quasi verboten hat.


Hallo

Mangels Anlass oder mangels Nachfrage ?

Meine Meinung:

Religion gleich welcher Richtung hat in einer Schule nichts verloren Winken

Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 18.03.08, 09:14    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Mangels Anlass oder mangels Nachfrage ?

Beides ist schwer vorstellbar angesichts der Tatsache, dass inzwischen doch eine Menge relativ strengglubiger muslimischer Schler weiterfhrende Schulen besucht. Ich gehe deswegen eher davon aus, dass die Schulen bei entsprechenden Ansinnen sagen, joa, kein Problem, machste da, und schon ist das kein Problem mehr.

Zitat:
Religion gleich welcher Richtung hat in einer Schule nichts verloren

Diese Auffassung ist m.E. nicht rechtmig, da die Grenze zwischen staatlicher Neutralitt und Festlegung auf eine bestimmte Position - Agnostizismus oder Atheismus - berschritten werden wrde.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 18.03.08, 09:20    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Diese Auffassung ist m.E. nicht rechtmig, da die Grenze zwischen staatlicher Neutralitt und Festlegung auf eine bestimmte Position - Agnostizismus oder Atheismus - berschritten werden wrde.


Ich halte meine Auffassung (unter Berufung auf die Religionsfreiheit) durchaus immer noch fr rechtmssig, wenngleich ich die Umsetzung der Auffassung durchaus auch fr rechtlich problematisch halte....

Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Zum Beten braucht ein muslimischer Schler keinen Gebetsraum. Dazu gengt ein leerer, ungestrter Klassenraum in der Pause und ein Fach, in das er seinen Gebetsteppich einschlieen kann.


Selbst darum ist es dem Schler, soweit ich es dem verlinkten Artikel entnehmen kann, nicht gegangen. Scheinbar wurde ihm generell das Beten auf dem Schulgelnde unter Hinweis auf die weltanschauliche Neutralitt der Schule untersagt. Wenn keine weiteren Argumente dazu kommen (z.B. dass eine Unterbrechung des Unterrichts ntig wre etc.), kann ich dies nicht nachvollziehen.

brigens durften wir als Schler am Anfang jeder Lateinstunde ein Vaterunser auf Latein runterschmettern. Die weltanschauliche Neutralitt der Schulen war damals noch so unterentwickelt, dass wir damit noch nicht einmal ein Problem hatten....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 22:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Cicero!

Zitat:
Die weltanschauliche Neutralitt der Schulen war damals noch so unterentwickelt, dass wir damit noch nicht einmal ein Problem hatten....


Ist die "weltanschauliche Neutralitt" ein Wert per se? Wenn christliche Werte abgeschafft werden, was soll an ihre Stelle treten? Das blanke Nichts?

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 22:51    Titel: Antworten mit Zitat

Hier in Kln scheint es die geringsten Probleme an den katholischen Schulen und Kindergrten zu geben. Als meine Tochter noch im Kindergarten- bzw. Grundschulalter war, hie es, die katholischen Einrichtungen wrden die 20% Andersglubige, die aufzunehmen sie verpflichtet wren, am liebsten mit muslimischen Kindern fllen, da gbe es die wenigsten Probleme mit. Mit Evangelen oder gar Atheisten hingegen gbe es immer irgend welchen Zoff.
Lachen
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 23:01    Titel: Antworten mit Zitat

John Robie hat folgendes geschrieben::
Ist die "weltanschauliche Neutralitt" ein Wert per se? Wenn christliche Werte abgeschafft werden, was soll an ihre Stelle treten? Das blanke Nichts?


Ist vielleicht nicht richtig deutlich geworden, aber ich wollte die bertriebene Betonung der weltanschaulichen Neutralitt gerade kritisieren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mitternacht
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 22.05.2005
Beitrge: 6331
Wohnort: Franken

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

John Robie hat folgendes geschrieben::
Hallo Cicero!

Zitat:
Die weltanschauliche Neutralitt der Schulen war damals noch so unterentwickelt, dass wir damit noch nicht einmal ein Problem hatten....


Ist die "weltanschauliche Neutralitt" ein Wert per se? Wenn christliche Werte abgeschafft werden, was soll an ihre Stelle treten? Das blanke Nichts?

Freundliche Gre
-John
"Abschaffung christlicher Werte" ist eben keine "weltanschauliche Neutralitt" sondern zutiefst menschenfeindlich. Das Gegensatzpaar ist ein anderes; nur setzen leider viele flschlicherweise "weltanschauliche Neutralitt" mit "Religionsfeindlichkeit" gleich; was aber alles andere als "neutral" ist. Ein Groteil der christlichen Werte findet sich z. B. im Kantschen kategorischen Imperativ wieder, den auch die meisten Religionsgegner noch gelten lassen (mal abgesehen von Stalin & Co.).

Echte "Neutralitt" wre es, wenn man allen "Weltanschauungen" (vielleicht mal abgesehen von verfassungsfeindlichen) eine Plattform bieten wrde. Hier ein wenig Antrophosophie, dort Buddhismus, Lamaismus und Taoismus, in jener Ecke Christentum der unterschiedlichsten Schattierungen, hinreichend Raum fr Schiiten, Sunniten, Aleviten und was es an moslemischen Richtungen sonst noch so gibt; und nicht zu vergessen die Naturreligionen und den Atheismus in smtlichen Ausprgungen; ausgestorbene oder ausgerottete Religionen (Zeus- und Jupiter-Kulte; Atzteken etc.) knnte man vielleicht auen vor lassen. Aber wer kann das schon, und wer mchte das?
_________________
mitternchtliche Gre.


Gott wei alles - Lehrer wissen alles besser. Teufel-Smilie

Bin kein Jurist: Wer mir glaubt, ist selber schuld.
Meine Damen und Herren, heute Abend sinkt fr Sie: das Niveau!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 23:13    Titel: Re: Schlergebet Antworten mit Zitat

Redfox hat folgendes geschrieben::
Gibt es hierzu Meinungen? --> www.netzeitung.de/politik/deutschland/934499.html
...

Ja, eine persnliche Meinung von mir: Ich bin fr die "Trennung von Religion (Kirche) und Staat" und habe seinerzeit mit groem Interesse den Kruzifix-Beschluss und das Kopftuchurteil zur Kenntnis genommen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Cicero!

Zitat:
Ist vielleicht nicht richtig deutlich geworden, aber ich wollte die bertriebene Betonung der weltanschaulichen Neutralitt gerade kritisieren.


Ist vielleicht nicht richtig deutlich geworden, aber ich stellte die Fragen nicht Ihnen, sondern mehr ... h ... rhetorisch.
Bin halt kein Philosoph, nur ein kleiner Juwelendieb. Winken

Bye
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 23:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hi Abrazo!

Zitat:
Als meine Tochter noch im Kindergarten- bzw. Grundschulalter war, hie es, die katholischen Einrichtungen wrden die 20% Andersglubige, die aufzunehmen sie verpflichtet wren, am liebsten mit muslimischen Kindern fllen, da gbe es die wenigsten Probleme mit. Mit Evangelen oder gar Atheisten hingegen gbe es immer irgend welchen Zoff.


Hmm, auf die Gefahr hin, Klischees zu verbreiten: Atheisten haben einen ausgeprgten Missionierungseifer, zumindest die, die in Onlineforen agieren.

Was die Muslime angeht: Wenn im Schatten des Klner Domes Moscheen gebaut werden, dann wre es schn, wenn im Schatten der Kaaba christliche Kirchen entstehen knnten.

Ich bin kein Verfechter kumenischen Mischmasches, aber wenn ein Jeder nach seiner Faon selig werden knnte, dann wre viel erreicht.

Bye
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 26.03.08, 23:30    Titel: Antworten mit Zitat

Ich stimme mitternacht zu: weltanschauliche Neutralitt wird sehr oft mit Religionsfeindschaft verwechselt; das aber ist weltanschaulich nicht neutral. Auch fundamentalistische Atheisten sind eben nur ein Bekenntnis unter vielen anderen und haben sich z.B. in den Schulen neutral zurck zu halten.

Den imho besten Kommentar zu diesem Thema bietet ein Lied von Peter Millowitsch:

"Nicht jeder betet so, wie Du,
Hauptsache, er kanns.
Drum lass ihn beten, wie er will,
Jeck, loss Jeck elans,"
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.