Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Ueberwachungsstaat so richtig - was bringt es?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Ueberwachungsstaat so richtig - was bringt es?
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 18.03.08, 16:28    Titel: Ueberwachungsstaat so richtig - was bringt es? Antworten mit Zitat

Es wird vielfach ueber die Risiken eines ausufernden Ueberwachungsstaates geredet. Was mich jetzt interessiert, ist, was eine umfangreiche Ueberwachung denn nuetzen wuerde.

Also Fingerabdruck und DNA-Profil jeder sich in D aufhaltenden Person in Datenbank gespeichert, saemtliche oeffentlichen Raeume kameraueberwacht mit 1 Jahr Daten gespeichert, saemtliche Kommunikation(Brief, Telefon, Mail,...) nicht nur Verbindungsdaten fuer 1 Jahr gespeichert sondern gleich Inhalt, Zugriff auf die Datenbanken bei jeglichem Vergehen zulaessig - koennte dass die Aufklaeungsquote merklich heben und die Kriminalitaet senken?

(Bitte Kosten ebenfalls ignorieren.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 18.03.08, 16:35    Titel: Antworten mit Zitat

Und was hat das mit einem Rechtsstaat zu tun?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 18.03.08, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke ein guter Vergleich zu anderen Straftaten bietet sich hier ber das Bild eines Blitzers an. Der (ja im allgemeinen stationre) Blitzer hat ja was Geschwindigkeitsbertretungen angeht (abgesehen von einer gewissen Toleranzgrenze soviel ich gehrt hab) eine nahezu 100%ige Erfolgsquote. Das heit jeder der da wo er steht zu schnell fhrt, wird geblitzt, Aufklrungsrate lokal ca 100%. Dummerweise steht er nicht berall. Wrden jetzt berall Blitzer stehen, wrde berall sofort geblitzt, wenn einer mal zu schnell fhrt. Aufklrungsrate global ca 100%. Natrlich wrden die Leute das relativ schnell merken und nicht mehr zu schnell fahren (ist ja schlielich teuer). Erzieherischer Effekt: Sehr gut.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 19.03.08, 08:57    Titel: Antworten mit Zitat

PDF zur Wirksamkeit der Vorratsdatenspeicherung
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 19.03.08, 09:04    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Na sicher! DNA findet sich an dem meisten Orten!
Und woher weiss man, dass sie vom Taeter ist?
Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Und Viedoberwachung Pfeil Siehe Mnchner U-Bahn!

Diese Luege hat Schaeuble auch schon verbreitet. Die Taeter wurden durch Zeugenaussagen und Ortung eines Mobiltelefons gefunden, nicht durch die Videoueberwachung und auch nicht durch die VDS.
http://blog.markus-pachali.de/2008/01/07/schaeuble-mit-dem-ruecken-schon-an-der-wand/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 19.03.08, 11:47    Titel: Antworten mit Zitat

Richard Gecko hat folgendes geschrieben::
PDF zur Wirksamkeit der Vorratsdatenspeicherung

Was hat das mit der Diskussion zu tun? Ist ein mittelalterliches Schwert tdlich? Nein, denn ich habe hier ein Dokument, das klar zeigt, das Schaumstoffkugeln vollkommen harmlos sind.

Richard Gecko hat folgendes geschrieben::
Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Na sicher! DNA findet sich an dem meisten Orten!
Und woher weiss man, dass sie vom Taeter ist?

Das kann man ja dann ermitteln. Auf jeden Fall hat man einen Beweis, das der (vermutete) Tter da war und einen Hinweis, wer so alles in Frage kommt. Klar ist, das eine DNA-Datenbank nicht die Polizei berflssig macht und von alleine smtliche Verbrechen abschafft.

Zitat:
Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Und Viedoberwachung Pfeil Siehe Mnchner U-Bahn!

Diese Luege hat Schaeuble auch schon verbreitet. Die Taeter wurden durch Zeugenaussagen und Ortung eines Mobiltelefons gefunden, nicht durch die Videoueberwachung und auch nicht durch die VDS.
http://blog.markus-pachali.de/2008/01/07/schaeuble-mit-dem-ruecken-schon-an-der-wand/

Das heit die Sendung des Videos hat nicht zu einem erhhten Zeugenaufkommen gefhrt oder irgendwie in den Ermittlungen eine Rolle gespielt? Woher genau sind diese Informationen (auer das h**se das behauptet, wobei ich mir nicht vorstellen kann, das die eine derart detaillierte Akteneinsicht bei dem Fall hatten)?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 19.03.08, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

1) Dann kann man ja das "Schaumstoffkuegelchen" auch weglassen, bringt ja eh nichts.
2) "Wir haben ihre DNA am Tatort gefunden, beweisen sie nun bitte ihre Unschuld"
3) http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,525228,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 19.03.08, 13:23    Titel: Antworten mit Zitat

Richard Gecko hat folgendes geschrieben::
1) Dann kann man ja das "Schaumstoffkuegelchen" auch weglassen, bringt ja eh nichts.

Nur damit wir uns richtig verstehen, ich bin gegeneinen totalen berwachungsstaat. Mir ist meine persnliche Freiheit lieber. Allerdings geht es darum in diesem Thread nicht. Wie das Topic sagt, geht es hier um die VORteile eines berwachungsstaats. Also bitte hier nicht an bestehenden Elementen die an einen berwachungsstaat erinnern rumkritisieren.

Zitat:
2) "Wir haben ihre DNA am Tatort gefunden, beweisen sie nun bitte ihre Unschuld"

Wer sagt, das in einem berwachungsstaat eine Beweisumkehr stattfindet? Was hat das mit dem Thema zu tun?

Zitat:
3) http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,525228,00.html

Woher wute man, das die Tter in dem Moment grad telefonierten als sie den Mann zusammenschlugen? Vielleicht vom Video? Oder hat der telefonierende Anzeige gegen unbekannt erstattet, "weil die grad einen Deutschen umbringen"? Also wie kam die Verbindung zwischen "da hat jemand ein Handy geklaut" und "in der U-Bahn wurde jemand zusammengeschlagen" zustande?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steff82
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.03.2007
Beitrge: 87

BeitragVerfasst am: 19.03.08, 13:25    Titel: Antworten mit Zitat

Also fr mich heit das immer noch DNS (DNA ist englisch). Winken

Abgesehen davon bringt die nicht in allen Fllen etwas (z.B. wenn gar keine Spuren gefunden wurden oder die Spuren so schlecht/ gering sind, dass diese nicht verwertet werden knnen).

Rundum berall Videoberwachung; naja, die Leute wrden mehr darauf bedacht, was sie wann wo tun. Fr die Polizei sicherlich nett; aber will man so leben? In Angst eventuell was falsch zu machen? Hat irgendwie was von 1984. Mit den Augen rollen

VDS bringt in erster Linie nur etwas, wenn der PC/ Internet das Mittel/ Weg des Verbrechens der Verbrecher war - Morde drften damit eher seltener aufgeklrt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 19.03.08, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

Steff82 hat folgendes geschrieben::
Also fr mich heit das immer noch DNS (DNA ist englisch). Winken

Sagen sie auch noch Geldbrse statt Portemonaie und Tomatensoe statt Ketchup?

Zitat:
Abgesehen davon bringt die nicht in allen Fllen etwas (z.B. wenn gar keine Spuren gefunden wurden oder die Spuren so schlecht/ gering sind, dass diese nicht verwertet werden knnen).

Die Frage war, ob sie (in Verbindung mit den restlichen Sachen) merklich was bringt, nicht ob sie allein das Allheilmittel ist.

Zitat:
Rundum berall Videoberwachung; naja, die Leute wrden mehr darauf bedacht, was sie wann wo tun.

Und dabei evtl. weniger Straftaten begehen? Was ja schonmal ein positiver Effekt wre?

Zitat:
Fr die Polizei sicherlich nett; aber will man so leben? In Angst eventuell was falsch zu machen? Hat irgendwie was von 1984. Mit den Augen rollen

Wie bei Richard Gecko: Es geht hier nicht darum ob es toll wre in einem solchen System zu leben (was ich nicht glaube), sondern wie effektiv die Mittel sind bzw ob sie berhaupt etwas bringen.

Zitat:
VDS bringt in erster Linie nur etwas, wenn der PC/ Internet das Mittel/ Weg des Verbrechens der Verbrecher war - Morde drften damit eher seltener aufgeklrt werden.

Wenn smtliche Telefonate mitgeschnitten werden und fr 1 Jahr gespeichert werden? Also ich kann mir schon vorstellen, das da einiges an Daten zusammenkommen wrde im Bezug auf den ein oder anderen Mord. Und wenn VDS nix bringt, dann vielleicht die Videokameras die (wenn schon nicht den Mord direkt) gefilmt haben, wer den Bereich in dem der Mord geschah zum Tatzeitpunkt betreten oder verlassen hatte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steff82
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.03.2007
Beitrge: 87

BeitragVerfasst am: 19.03.08, 13:39    Titel: Antworten mit Zitat

Man muss nicht jeden Dumpfsinn in Bezug auf Denglisch mitmachen - nur so am Rande. Winken

Zitat:
Wenn smtliche Telefonate mitgeschnitten werden und fr 1 Jahr gespeichert werden? Also ich kann mir schon vorstellen, das da einiges an Daten zusammenkommen wrde im Bezug auf den ein oder anderen Mord.
Unwahrscheinlich. Wenn bekannt ist (und das wollen wir ja wohl mal voraussetzen, denn sonst wre es wirklich nahe 1984), dass Telefonate immer mitgeschnitten werden, dann wrde doch niemand den Teufel tun was ber einen Mord zu erzhlen.

Wie gesagt > Angst vor totaler berwachung. Ergo; eventuelle Verbrechen werden auerhalb der berwachung stattfinden (mssen) > vorhandene Ermittlungsmethoden sind wieder genauso hilfreich, als wenn es sie nicht gbe.

Und dass das Verbrechen mit den technischen Erungenschaften mitwchst, sieht man an den cleveren Umgangsformen in Bezug auf Fingerabdrcke oder eben Desoxyribonukleinsure (DNS). Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 19.03.08, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Einhergehend mit gesenkten brgerlichen Straftaten in einem gesteigerten berwachungssttaat wird zu beobachten sein, dass eine deutliche Zunahme staatlicher Straftaten erfolgen wird.
Die Frage wre also, ob man es fr das Leben des Brgers im Sicherheitsstaat besser finden sollte eher Opfer staatlichen Fehlverhaltens oder einer Zivilperson zu werden.

(Woher diese bersteigerte Liebe fr deutsch-griechisches (Greutsch?) Fachchinesisch, die die Einsichtverweigert, dass leider kein Deutscher die DNA entdeckt hat?)
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Andreas Httig
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 11.07.2007
Beitrge: 899

BeitragVerfasst am: 19.03.08, 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Verbrechen nur auerhalb der berwachung stattfinden, schrnkt das den Raum drastisch ein und drfte zu einem merklichen sinken der Verbrechensrate fhren.
Das ist wie mit nem stationren Blitzer im Vergleich zur temporren Radarfalle. Die temporre Radarfalle hat zwar vermutlich ne hhere Erfolgsquote (da berraschend), aber der stationre Blitzer hat nen langfristigen Lerneffekt und senkt auf Dauer die Anzahl an Vergehen. Und mir persnlich ist es eigenltich lieber wenn keine Verbrechen stattfinden, als wenn sie stattfinden und der Tter (und selbst wenns mit 100% Wahrscheinlichkeit wre, was nicht der Fall ist) geschnappt wird.

Und das wachsen von Verbrechen durch technische Errungenschaften ist ein flieender Prozess. Es gibt dumme kriminelle, mittelmig intelligente Kriminelle und sehr clevere Kriminelle. Und durch den totalen berwachungsstaat wrde die Latte halt etwas angehoben (meine Einschtzung und die Antwort auf die Frage des TE).
Das vergleiche ich jetzt einfach mal mit Krankheiten. Frher ist jeder an nem Husten verreckt, heute mu ein Virus schon so trickreich wie AIDS sein, damit er noch tdlich ist.

Zitat:
Desoxyribonukleinsure (DNS)

Ich zitiere einfach mal aus Dingsdapedia, weil die sich so schn auf den Duden beziehen:
Zitat:
Im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Desoxyribonukleinsure berwiegend mit der englischen Abkrzung DNA (deoxyribonucleic acid) bezeichnet; die parallel bestehende deutsche Abkrzung DNS wird hingegen seltener verwendet und ist laut Duden veraltend.

Man mu nicht jeden Dumpfsinn mitmachen, aber wenn sich was durchgesetzt hat und man sperrt sich dagegen, kann man auch ziemlich leicht bockig erscheinen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Steff82
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.03.2007
Beitrge: 87

BeitragVerfasst am: 19.03.08, 13:59    Titel: Antworten mit Zitat

OT: klar, wenn der allgemeine Sprachgebrauch aus den billigen TV Sendungen kommt.
Sorry aber vor 5 Jahren noch hrte man keinen von DNA sprechen, da hie es noch DNS.

Aber warum berhaupt noch Deutsch sprechen? Ist ja langsam aber sicher auch veraltet. Sehr bse

@Verbrechen;
Ich finde den Ansatz von SpecialAgentCooper ganz gut, dass dann der Staat eher das Verbrechen begeht.
Vor allem; wer im System steckt, kann das System auch leichter umgehen, von daher > 100%ig ist nur der Tod. Winken

Ich musste grade auch irgendwie an Minority Report denken > Fehler macht jedes System; auch wieder ein Grund wieso es keine 100%ige Erfolgsquote geben kann.

Aber wer schon auf die eigene Freiheit pfeift, der kann sicher auch die paar Unschuldigen im Visier der Strafverfolgung verkraften. Bse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2006
Beitrge: 2166

BeitragVerfasst am: 19.03.08, 14:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ich glaube wir mssen noch unterscheiden, ob die berwacher
absolut gut oder bse sind.

Es wre durchaus vorstellbar, dass in einem totalen, aber absolut guten berwachungsstaat das Empfinden
der Einschrnkung der persnlichen Freiheit langfristig gesehen verschwindet.
In einem bsen berwachungsstaat wrde dies zur absoluten Unterdrckung fhren,
wobei nicht klar wre, wie lange es aufgrund der totalen berwachung dauern
wrde bis diesem durch Umsturz ein Ende gemacht wrde.

Was wir hier haben ist doch der schleichende berwachungsstaat, wobei wir m.E.
erst an der Schwelle zu dem stehen, was man totale berwachung nennen knnte.

Gr.
ZetPeO
_________________
Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt
David Hilbert

Wenn die Sonne der Weisheit tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
Seite 1 von 10

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.