Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Claytonantrag??
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Claytonantrag??

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsgeschichte, - philosophie, -theorie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
darchr
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.10.2007
Beitrge: 99

BeitragVerfasst am: 18.03.08, 23:46    Titel: Claytonantrag?? Antworten mit Zitat

Hi,

da ich gerade eine amerikanische Justizsendung schaue - dort taucht ein so genannten "Claytonantrag" auf, knnt ihr da mit was anfangen? Ich habe es in mehreren Variationen in Google eingegeben, leider ohne Erfolg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beitrge: 1438

BeitragVerfasst am: 20.03.08, 10:10    Titel: Antworten mit Zitat

Um was ging es denn in der Sendung?

Es knnte sich vielleicht um eine Manahme nach dem Clayton (Anti-Trust) Act von 1914 handeln.

Gru,
moro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beitrge: 1438

BeitragVerfasst am: 22.03.08, 10:30    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr die Informationen zum Inhalt der Sendung, aber so richtig habe ich den Zusammenhang doch noch nicht verstanden:

"In God we Trust" heit: "Wir vertrauen auf Gott".

Das Wort "Trust" in den "Anti-Trust Acts" hat demgegenber eine vllig andere Bedeutung. Ein "Trust" ist eine spezielle eigentums- oder gesellschaftsrechtliche Konstruktion des angloamerikanischen Rechtskreises und kann auch eine bestimmte Form eines Kartells bezeichnen. Bei den Anti-Trust-Gesetzen geht es um das Verbot oder die Regulierung solcher Kartelle. Clayton war ein amerikanischer Politiker, der eines dieser Gesetze initiiert hatte.

Offenbar beruht die Handlung des Films auf einer Verwechslung dieser beiden Bedeutungen des Begriffs "Trust"? Und offenbar geht es auch um eine weitere Person namens 'Clayton'?

Gru,
moro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Metzing
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beitrge: 8913
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22.03.08, 18:42    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo darchr,

die einzige Sache mit religisem Bezug, an der ein Clayton beteiligt war, die ich auf die Schnelle gefunden habe, war Clayton vs. Place von 1989. Vielleicht hilft das weiter.

Beste Gre

Metzing
_________________
Τὸν ἥττω λόγον κρείττω ποιεῖν.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
darchr
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.10.2007
Beitrge: 99

BeitragVerfasst am: 25.03.08, 02:49    Titel: Antworten mit Zitat

Hi,

die Entscheidung werde ich mir mal durchlesen - vielen Dank!

In der Tat muss es sich um etwas Religises handeln; wenn ich mich recht entsinne, ging es um einen Angeklagten, dessen Verteidiger Freispruch verlangte, weil sich sein Mandat nach der Tat zu Gott und dem Christentum bekannt habe, sich seiner Schuld bewusst sei und daher ausreichend gebt habe.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Rechtsgeschichte, - philosophie, -theorie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.