Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - hunde und fremde grundstcke
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

hunde und fremde grundstcke

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
begosch.xy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beitrge: 229

BeitragVerfasst am: 24.04.08, 13:58    Titel: hunde und fremde grundstcke Antworten mit Zitat

hallo erstmal....

es geht um folgendes: in einem kleinen dorf gehen viele hundebesitzer mit ihren lieblingen spazieren. leider werden nicht alle angeleint und laufen auch in haus- und hofeingngen von den anwohnern und hinterlassen da ihr hufchen.
ist nicht besonders schn, glaub ich auch als hundebesitzer.
nun hat ein nachbar auf seinem grundstck etwas installiert, das vermutlich einen schrillen ton absondert, welches die hunde nicht mgen und fr menschen unhrbar ist. doch leider will nun mein hund nicht mehr an dem haus vorbei gehen, er ist immer angeleint und kann nur eine leinenlnge von mir fort.

frage ist nun, ob er sowas darf?
_________________
ich hab von nix ne ahnung und davon viel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
@migo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.05.2005
Beitrge: 2271
Wohnort: im Lndle

BeitragVerfasst am: 24.04.08, 15:37    Titel: Antworten mit Zitat

Frage: Wie soll sich ein Hofbesitzer gegen solche Hundehalter wehren ? Erschlagen darf er keinen, die Hundbesitzer nehmen die Hinterlassenschaft auch nicht mit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
begosch.xy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beitrge: 229

BeitragVerfasst am: 24.04.08, 16:01    Titel: Antworten mit Zitat

stimmt! hast vollkommen recht.

nur... mein hund kackt nicht auf sein grundstck und trotzdem mu er, ich kann mir sein verhalten nicht anders erklren, von den tnen etwas mitbekommen haben. nun will er nicht mehr dort vorbei. die tne machen ja nicht an der grenze halt.
ergo beeintrchtigt das mich.
_________________
ich hab von nix ne ahnung und davon viel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gitta.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.05.2007
Beitrge: 234

BeitragVerfasst am: 25.04.08, 06:58    Titel: Antworten mit Zitat

Ich hoffe, dass solche Gerte nicht erlaubt sind.

Ich gehe auch sehr hufig in Wohngebieten spazieren, habe meinen Hunden aber beigebracht, dass sie nicht auf fremde Grundstcke laufen drfen.

Wenn ich mir jetzt vorstelle, dass in jeder Strae ein "netter" Anwohner sich so ein Gert anschafft, wird das Gassi-Gehen zum Spierutenlauf.

Es ist halt wie fast berall : Einige Wenige benehmen sich daneben und alle anderen mssen darunter leiden. Weinen

Ich hoffe, ein Rechtskundiger kann hier Entwarnung geben und wei eine Gesetzesstelle, die die Anwendung solcher Gerte verbietet.

gitta.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
begosch.xy
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beitrge: 229

BeitragVerfasst am: 25.04.08, 08:07    Titel: Antworten mit Zitat

naja, den grundstcksbesitzer kann ich auch verstehen. wie soll er sich denn sonst wehren???
viel lieber wre mir ein gesetz, das hundebsitzer ihre hunde angeleint lassen mssen. denn wenn ich in einer gemeinschaft lebe, mu ich mich so verhalten, dass ich niemanden belstige. kot vor der haustre ist eine belstigung.

ich verstehe beide seiten, denn auch ich darf immer "fremdkaka" auf meinem bereich des gehweges wegschaffen.
_________________
ich hab von nix ne ahnung und davon viel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maike_08
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.03.2006
Beitrge: 71
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 03.05.08, 21:30    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
naja, den grundstcksbesitzer kann ich auch verstehen. wie soll er sich denn sonst wehren???

Verstehen kann ich das auch. Trotzdem schtze ich mein Grundstck mit einem Zaun.
(Obwohl ich selber zwei Hunde habe, wrde ich fremde Hunde nicht gerne bei mir auf dem Grundstck sehen.)
Es gibt Zune, Tore, Gitter etc. in fast allen Variationen, fr alle Geschmcker und Geldbrsen.

Zitat:
viel lieber wre mir ein gesetz, das hundebsitzer ihre hunde angeleint lassen mssen. denn wenn ich in einer gemeinschaft lebe, mu ich mich so verhalten, dass ich niemanden belstige. kot vor der haustre ist eine belstigung.

Das gibt es ja in den meisten Stdten, dennoch sind es ja meistens die Hundehalter, die auf Leinenpflicht in Wohngebieten sowieso nix geben. Ansonsten hast du recht.

Aber um Vermutungen ein Ende zu bereiten, wrde ich den entsprechenden Besitzer einfach mal fragen. Wenn du dazu vielleicht eine Flasche Wein mitnimmst, wird er bestimmt freundlich gesonnen sein. Vielleicht bekommst du soviel Offenheit, dass du erklren kannst was so ein Gert anrichten kann, sollte es sich wirklich um ein solches handeln.
Sollte dem nicht so sein, so hast du die Chance weiter zu schauen, warum dein Hund dort auf einmal nicht mehr lang mag....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 03.05.08, 21:57    Titel: Re: hunde und fremde grundstcke Antworten mit Zitat

begosch.xy hat folgendes geschrieben::
...
frage ist nun, ob er sowas darf?

... wie wr's mit 13 TierSchG und 18 TierSchG. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 03.05.08, 23:11    Titel: Antworten mit Zitat

Glaub ich nicht.
Ultraschall-Tierabwehr ist frei verkuflich, und das wre wohl kaum der Fall, wenn es schdigend wre.
Allerdings ist die Strae ffentlicher Raum, Herr und Hund haben also das Recht, da ungehindert herum zu laufen. Ich denke, es drfte nicht zulssig sein, ein solches Tierabwehrgert so aufzustellen, dass es die Nutzung des ffentlichen Weges behindert, und das ist ja der Fall, wenn es den Brgersteig mit beschallt.
Mglicherweise wei der gute Mann aber gar nicht, wie weit ber sein Grundstck hinaus das wirkt. Ggf. reicht es, das Gert ein bisschen weiter nach hinten zu stelllen.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 04.05.08, 18:04    Titel: Antworten mit Zitat

Abrazo hat folgendes geschrieben::
Glaub ich nicht.
Ultraschall-Tierabwehr ist frei verkuflich, und das wre wohl kaum der Fall, wenn es schdigend wre.
...

Bei den "Ultraschall-Hundeabwehrgerte" gibt es sehr groe Unterschiede. Im ET steht aber nichts zu der Gerteausfhrung. Mobile Handgerte haben meist einen Wirkungskreis von 5 Meter. Dies reicht in der Regel aus, um einen Hund von einem Menschen zu vertreiben. Festinstallierte Gerte knnenl mit einem Bewegungsmelder ausgestattet sein, die erst beim Betreten des "Schutzbereiches" aktiviert werden.

Den Angaben des TE zufolge ist entweder das entsprechende Gert falsch eingestellt und die Sensoren erfassen auch den ffentlichen Raum oder das Gert sendet einen Dauerton. Beides hielte ich aber fr unzulssig. Diese Frage lt sich m.E. erst mit einem technischen Gutachten klren. Winken

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.07.2007
Beitrge: 2038
Wohnort: Unna

BeitragVerfasst am: 04.05.08, 19:16    Titel: Antworten mit Zitat

Die Wirkung von Ultraschallgerten ....

Vor vielen Jahren erhielten wir (Elektronikentwicklungs Firma) die Anfrage eines Kunden, der so ein Ultraschallgert gebaut haben wollte (zum Vertrieb desselbigen)

Gert aufgebaut - funktioniert technisch.

Dann mal die Wirkung auf Muse untersucht (zu dem Zweck sollte das Gert dienen)
Ein Bekannter zchtete im Keller weisse Muse um seine Reptilien zu fttern. Also Gert in den Kfig gestellt und eingeschaltet.
Muse waren neugierig, schnffelten an allen Ecken und legten sich dann auf der Kiste schlafen, weil die wohl etwas wrmer wurde als die Umgebung.

Wenn allerdings der Hund die Erfahrung gemacht hat, dass bei Ertnen des Ultraschalles es gleichzeitig Prgel gibt, dann kann ich das Verhalten verstehen.

hws
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waschbrin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.02.2005
Beitrge: 792

BeitragVerfasst am: 04.05.08, 21:33    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wrde in diesem Fall erst mal das Gesprch mit dem Grundstckseigentmer bzw. -nutzer suchen, ob und wenn ja zu welchen Zeiten solch ein Gert berhaupt eingesetzt wird. Im Ursprungsposting stand ja das kleine Wrtchen "vermutlich". D.h. die Mglichkeit besteht da ein solches Gert auf dem betreffenden Grundstck gar nicht eingesetzt wird und die Reaktion des Hundes folglich keine Reaktion auf ein Ultraschallgert ist. Sondern auf den Gemtszustand / das Verhalten des Hundehalters, der glaubt es wrde dort ein solches Gert eingesetzt, d.h. auf die Signale, die der Hundehalter unbewut von sich gibt. Bei sensibelen Hunden kann so etwas passieren, der Hund merkt da sein Chef eine Situation / einen Ort "meidet" und verfllt ebenfalls in Meideverhalten. Der Mensch versucht dann den Hund zu "beruhigen" oder zu "trsten" und besttigt dadurch dessen Meideverhalten. In der Natur ist besttigtes Meideverhalten aber die Autobahn des berlebens, von daher verfallen Hunde sehr sehr schnell in diese Schiene. Z.B. in Bezug auf die Schufestigkeit schaffen es manche Menschen ihrem Hund durch dreimal "ins Meiden streicheln" beim Schieen eine lebenslange Schuscheue anzutrainieren.

Die Wirkung dieser Ultraschallgerte auf Hunde ist lngst nicht so stark wie die Hersteller gerne in der Werbung angeben. Mein "netter" Nachbar hat so ein Gert schon an unserer Grundstcksgrenze in der Nhe von Zwinger und Auslauf meiner Hunde aufgestellt, um diese und mich zu rgern. Meine Hunde hat es berhaupt nicht gestrt. Etwas sensibelere Hunde, die weiter oben auf dem Grundstck trainiert haben, haben auf das Gert mit Gebell reagiert, aber nicht mit Meideverhalten insofern, da sie das Grundstck nicht mehr betreten wollten.

LG Waschbrin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.