Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Verlustrcktrag ?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Verlustrcktrag ?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Olek
Gast





BeitragVerfasst am: 28.09.04, 11:52    Titel: Verlustrcktrag ? Antworten mit Zitat

Verlustrcktrag !?

Ich habe 22 Jahre gearbeitet und fleiig Steuern bezahlt, bedauerlicherweise bin ich arbeitsunfhig geworden und kann z.Z. keine Arbeit ausfhren.
Ich habe zur guten Zeiten 2 ETW. erworben um Steuern zu Sparen, auf Grund meine Erkrankung sind meine Medikamente und Arztausgaben ernorm gestiegen und eine GdB
von 70% liegt vor.

fr das Jahr 2003 wurde ein zu versteuerndes Einkommen in Hhe von 11.172 MINUS
festgestellt.

Meine Frage ! wie oft und wie weit kann ich eine Verlustrcktrag beantragen ?

Der Auskunft meines Finanzamtes nach kann ich meine Jhrliche Verluste mir in die Haare schmieren !!! ist das richtig ?

Ich bedanke mich im Voraus.
Olek
Nach oben
HGS
Gast





BeitragVerfasst am: 28.09.04, 11:59    Titel: Re: Verlustrcktrag ? Antworten mit Zitat

Hallo, Olek,

rcktragsfhig ist nur ein negativer "Gesamtbetrag der Einknfte", jedoch nicht ein negatives "zu versteuerndes Einkommen".

mfG
HGS
Nach oben
Olek
Gast





BeitragVerfasst am: 28.09.04, 13:40    Titel: Re: Verlustrcktrag ? Antworten mit Zitat

Hallo HGS,

Erstmal, danke fr deine Antwort!

Was kann ich oder was soll ich mit dem Minus machen???

Gru
Olek
Nach oben
HGS
Gast





BeitragVerfasst am: 28.09.04, 14:08    Titel: Re: Verlustrcktrag ? Antworten mit Zitat

Schwere Frage, Olek,

Sie knnen Einknfte vorverlagern, indem Sie z.B. Kursgewinne von Wertpapieren jetzt realisieren oder Grundstcke, bei denen die Spekulationsfrist noch nicht abgelaufen ist, gewinnbringend verussern. Auf jeden Fall sollte so etwas auch wirtschaftlich sinnvoll sein. Ihre erheblichen auergewhnlichen Belastungen wirken sich eben steuerlich nur aus, wenn nennenswerte Einknfte erzielt werden.
Ansonsten gilt, was der Finanzbeamte, wenn auch etwas schnodderig, gesagt hat...

...In die Haare .... Verlegen

mfG
HGS
Nach oben
Olek
Gast





BeitragVerfasst am: 28.09.04, 17:16    Titel: Re: Verlustrcktrag ? Antworten mit Zitat

Danke !

Gru
Olek :oops:


ps:
:evil:
Nach oben
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Steuerrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.