Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - hund wird von fremder person gefttert
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

hund wird von fremder person gefttert
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
hws
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.07.2007
Beitrge: 2038
Wohnort: Unna

BeitragVerfasst am: 04.05.08, 20:56    Titel: Antworten mit Zitat

Jetzt weiss ich endlich, warum man Rechtsanwlte auch Rechtsverdreher ... hh .. Wortverdreher nennt Mit den Augen rollen

hws
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 6447
Wohnort: Prinz Philip seine Frau sein Insel

BeitragVerfasst am: 05.05.08, 00:13    Titel: Antworten mit Zitat

Wieso? Hat ein Anwalt irgendwas verdreht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beitrge: 2440
Wohnort: Ronneburg

BeitragVerfasst am: 05.05.08, 07:20    Titel: Antworten mit Zitat

hws hat folgendes geschrieben::

Schlielich stand da "Kind mit Eishrnchen"

Ich dachte das heisst Eichhrnchen Winken
_________________
Wir machen das mit den Fhnchen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cons
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.06.2005
Beitrge: 41

BeitragVerfasst am: 16.07.08, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

also ich als Hundebesitzer kann das schon nachvollziehen.

Denn, was wre das fr ein Aufstand vor dem Supermarkt, wenn z.B. ein Kleinkind dort evtl. spielend auf ein Elternteil wartet und ein Fremder bietet dem Kind Sigkeiten an??? Egal wie gut die Absichten wren, das wrde heutzutage eine Anzeige geben und der Mann (wenn es nicht gerade eine Oma ist) htte ruckzuck ne gebrochene Nase.

Da aber ja auch im Gesetz bei Hunden von einer "Sache" (siehe Sachbeschdigung) gesprochen wird, komme ich zu dem Schluss, dass niemand ohne meine Zustimmung sich an meiner "Sache" zu vergreifen hat.
Ich kann mich ja sicherlich auch nicht in ein fremdes Cabrio setzen, was das Dach offen hat und es mir bequem machen, bis der Halter kommt. Kann dann ja auch nicht sagen: "ja, warum regen SIe sich denn auf, da steckt doch keine bse Absicht hinter. Ich wollte mich nur mal kurz ausruhen".

Und um noch etwas loszuwerden: ja, sicherlich kann man die "Oma" nicht anzeigen o.. , aber dann sollen sich bitte auch nicht Leute beschweren, die ohne zu fragen an einen Hund gehen und gebissen werden.

just my 2 cents...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker111
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beitrge: 553

BeitragVerfasst am: 16.07.08, 15:51    Titel: Re: hund wird von fremder person gefttert Antworten mit Zitat

Gammaflyer hat folgendes geschrieben::
Nimmt das Tier allerdings Schaden, steht eine Sachbeschdigung im Raum
Seit wann vertrgt ein Karnivor kein Fleisch? Mit den Augen rollen
_________________
Gru Volker
Wenn Sie mich verstanden haben, habe ich mich undeutlich ausgedrckt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 16.07.08, 19:10    Titel: Antworten mit Zitat

@Volker


nicht jeder Hund vertrgt jedes Futter. Da gibts wie beim Menschen Allergien und andere Unvertrglichkeiten, was man als Fremder nicht wissen kann. Desshalb sollte man nie einen fremden Hund fttern ohne den Besitzer vorher zu fragen.

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker111
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.05.2008
Beitrge: 553

BeitragVerfasst am: 16.07.08, 19:13    Titel: Antworten mit Zitat

Roni hat folgendes geschrieben::
@Volker nicht jeder Hund vertrgt jedes Futter.
Aber jeder Hund vertrgt Fleisch, genauso wie jede Kuh Gras vertrgt.
_________________
Gru Volker
Wenn Sie mich verstanden haben, habe ich mich undeutlich ausgedrckt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
karli
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.05.2006
Beitrge: 2440
Wohnort: Ronneburg

BeitragVerfasst am: 17.07.08, 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

Es soll sogar Tierhalter geben, die ihren Hunden und Katzen vegetarisches Futter zumuten Mit den Augen rollen
_________________
Wir machen das mit den Fhnchen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Yane
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.01.2007
Beitrge: 45

BeitragVerfasst am: 18.07.08, 17:19    Titel: Antworten mit Zitat

Volker111 hat folgendes geschrieben::
Roni hat folgendes geschrieben::
@Volker nicht jeder Hund vertrgt jedes Futter.
Aber jeder Hund vertrgt Fleisch, genauso wie jede Kuh Gras vertrgt.


das stimmt definitiv NICHT. Es gibt inzwischen gengend Hunde, die gegen eine oder mehrere Fleischsorten (Tierarten) allergisch reagieren - besonders gegen Rind- und Schweinefleisch. Fleischsorten, die eher selten in Hundefutter verwendet werden (Pferd, Kaninchen, Lamm, usw. ) sind da idR noch nicht betroffen. Aber Rind- und Schweinefleisch - da gibt es inzwischen gengend Hunde, die damit Probleme haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waschbrin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.02.2005
Beitrge: 792

BeitragVerfasst am: 19.07.08, 09:35    Titel: Antworten mit Zitat

I.d.R. vertragen die Hunde aber zugesteckte Leckerchen oder bekommen bestenfalls mal kurze Zeit Dnnpfiff. Und wie will man als Hundehalter die Kosten geltend machen, die einem durch einmal mehr Gassigehen oder ggf. einmal zustzlich die Kche oder den Flur aufwischen entstanden sind (weil man es nicht rechtzeitig zum zustzlich notwendigen Gassigehen geschafft hat)? Anteilmig das FeinkostAlbrecht-Putzmittel berechnen welches man dafr verbraucht hat???

Wer einen Hund besitzt der schwer allergisch auf irgendwelche Futtermittelbestandteile reagiert mu eh sehr vorsichtig sein wenn er mit diesem unterwegs ist. z.B. ein weggeworfenes Brtchen- oder Frikadellenstck kann ein Hund hinter jedem Bschel Brennesseln finden. Mit solch einem Hund ist man gut beraten ihn nicht unbeaufsichtig in der ffentlichkeit anzubinden. Weil man immer damit rechnen mu da z.B. vorbeigehende Kinder ihn mit ihren salamibelegten Schulbroten oder sonstwas fttern. Was der Hundehalter, der sich derzeit im Geschft befindet, dann hufig gar nicht mitbekommt. Bei solch einem Hund geht es darum ihn vor Schaden zu bewahren! Und nicht darum, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist, wer den Schaden bezahlt. Da stehe ich als Hundehalter in der Pflicht meinen Hund so zu hndeln da eine Schdigung seiner Gesundheit durch Dritte gar nicht erst mglich wird. Bzw. diese Mglichkeit so klein wie mglich zu halten.

Gre die Waschbrin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
eFeF
Interessierter


Anmeldungsdatum: 22.07.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 22.07.08, 20:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ein hnliches "Problemchen" hatte ich auch schon. Ein anderer Hundebesitzer hat sich immer wieder die Zuneigung unseres groen Hundes durch Leckerchen erkauft. Da wir aber keinen Wert darauf legen, dass unser Hund mal so aussieht wie seiner, kugelrund, haben wir den Hundebesitzer freundlich darauf hingewiesen, es zu unterlassen.

Darauf hat er es heimlich gemacht, wenn wir ihm den Rcken zudrehten.

Als ich ihn wieder einmal dabei sah, wurde ich etwas lauter und sagte wortwrtlich: "BITTE unseren Hund NICHT fttern!".

Seine Reaktion darauf bestand aus einer wtenden Schimpftirade, Beleidigungen und Androhung von Schlgen. Zur Info: Bauunternehmer in den 50ern.

Seither meiden wir uns.

Falls so etwas aber wieder passiert: hat man da eine rechtliche Handhabe? Muss ich eine einstweilige Verfgung erwirken?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 22.07.08, 20:30    Titel: Antworten mit Zitat

Manchen Leuten muss man ab und an mal Paragrafen um die Ohren hauen:

Zitat:

903 BGB Befugnisse des Eigentmers
1Der Eigentmer einer Sache kann, soweit nicht das Gesetz oder Rechte Dritter entgegenstehen, mit der Sache nach Belieben verfahren und andere von jeder Einwirkung ausschlieen. 2Der Eigentmer eines Tieres hat bei der Ausbung seiner Befugnisse die besonderen Vorschriften zum Schutz der Tiere zu beachten.


Unterlassungserklrung androhen (natrlich nur bei Hartnckigen im Wiederholungfall) ist manchmal hilfreich.
Besonders, wenn das mit dem Hinweis verbunden ist, dass der, der zu unterlassen aufgefordert ist, die Kosten des Unternehmens zu tragen hat.
Ich sag's ja immer: der Geldbeutel, das wirksamste Erziehungsmittel.
_________________
Gre,
Abrazo


Zuletzt bearbeitet von Abrazo am 22.07.08, 20:31, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
questionable content
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.02.2005
Beitrge: 6312
Wohnort: Mein Krbchen.

BeitragVerfasst am: 22.07.08, 20:31    Titel: Antworten mit Zitat

Strafrechtlich eher problematisch, hier dem Hundeftterer an den Karren zu fahren, wenn er nur normalvertrgliche Nahrung fttert. Nur weil der Hund davon mittelbar fett werden knnte, ist es noch lange keine Tierqulerei oder Sachbeschdigung. Sonst knnte man vermutlich mit dem Hinweis "Das ist Krpververletzung und somit notwehrfhig" auch der Oma vor den Kadi zerren, die einem Kind ein Bonbon geben will oder einen Burger spendiert.

Bleibt das Zivilrecht - Hunde sind gleich Sachen zu behandeln, somit Eigentumsfhig, somit hat der Eigentmer ein Abwehrrecht gegen unbefugte Eingriffe ins Eigentum und so einer liegt vor, wenn jemand "in das Eigentum unbefugt eingreift". Wenn bereits mitgeteilt wurde, dass der Hund nicht gefttert werden soll, *ist* es jedenfalls ein solcher unbefugter Eingriff und wir mssen nur noch berlegen, was nun eine verhltnismige Gegenmanahme ist. Zum Schutz des Eigentums gibt es dann auch - jedenfalls bei Wiederholungsgefahr - Unterlassungsansprche, die per einst. Verfgung geltend gemacht werden knnen.
_________________
Few people are capable of expressing with equanimity opinions which differ from the prejudices of their social environment. Most people are even incapable of forming such opinions.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waschbrin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.02.2005
Beitrge: 792

BeitragVerfasst am: 22.07.08, 23:14    Titel: Antworten mit Zitat

Ist ja alles schn und gut. Aber wenn man z.B. bedenkt da Sodomie in Deutschland nicht strafbar ist und eine Person, die sich derart an fremden Tieren vergreift, bestenfalls wegen Hausfriedensbruch angeklagt werden kann solange am betreffenden Tier keine Verletzungen nachzuweisen sind, glaubt Ihr da wirklich Erfolg haben zu knnen mit rechtlichen Schritten gegen Leute, die einem Hund nur ein Hppchen geben?

Gre

die Waschbrin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 23.07.08, 09:54    Titel: Antworten mit Zitat

Ja.
Denn gem. BGB ist es vllig unerheblich, ob einer ein Tier, das in fremdem Eigentum steht, fttert, oder wei der Deuvel was mit ihm anstellt, was unterhalb der Schwelle des Tierschutzgesetzes liegt.
Entscheidend ist einzig der untersagte Eingriff in das Eigentumsrecht.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.