Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Welche RSV mu Deckungsschutz erteilen?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Welche RSV mu Deckungsschutz erteilen?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kobayashi Maru
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beitrge: 4524

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 09:23    Titel: Welche RSV mu Deckungsschutz erteilen? Antworten mit Zitat

Ausgangsfall: Selbstverschuldeter VKU der Mutter, bei dem diese verstirbt. Mutter hat minderjhriges Kind, welches jetzt beim Vater lebt, mit dem sie nicht verheiratet war. Sorgerecht hatte nur die Mutter, jetzt der Vater.

Vater des Kindes hat zwei Rechtsschutzversicherungen bei unterschiedlichen Gesellschaften, einmal Verkehrsrechtsschutz, einmal Familienrechtsschutz. Vater macht Kindesunterhalt bei der Haftpflichtversicherung der Mutter geltend. Das Kind ist bei beiden RSV mitversichert.

Welche RSV kommt fr die Anwaltskosten auf, die der Vater fr die Geltendmachung des Unterhaltes hat?

Verkehrsrechtsschutzvers. lehnt (m. E. nachvollziehbar) ab, da es sich zwar um Schadensersatzforderungen aus einem VKU handelt, aber weder Vater noch Kind an dem Unfall beteiligt waren. FamRS lehnt ab mit der Begrndung, da es sich um eine Schadensersatzforderung aus einem VKU handelt, fr den sie jedoch nicht eintrittspflichtig ist, weil VerkehrsRS ausgeschlossen ist.
_________________
Karma statt Punkte!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 10:12    Titel: Antworten mit Zitat

Geschockt

Wieso macht der Vater denn den Kindesunterhalt bei der Haftpflicht geltend?

Aber davon abgesehen: Im Grunde msste in beiden Fllen die Leistungsart Schadenersatz-Rechtsschutz gem 2 a) ARB (Quelle: ARB 2008/II GDV) in den jeweiligen Vertrgen enthalten sein. Rein vom Gefhl htte ich als erstes gesagt, dass die Verkehrs-Rechtsschutz, wie schon beschrieben, raus ist, da beide nicht am Unfall beteildigt waren.

Die Ablehnung der Familien-Rechtsschutz finde ich interessant. Vielleicht hat sich der Vater hier unglcklich ausgedrckt.

Meines Erachtens msste dieser Fall aber unter die Leistungsart Beratungs-Rechtsschutz im Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht gem 2 k) ARB fallen.
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kobayashi Maru
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beitrge: 4524

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

der_drebber hat folgendes geschrieben::
Geschockt

Wieso macht der Vater denn den Kindesunterhalt bei der Haftpflicht geltend?

Sorry, natrlich nicht bei der Haftpflicht der Mutter, sondern bei der HPfl. der weiteren Unfallbeteiligten (war ein "Autorennen" auf der Landstrae, bei dem die Mutter beteiligt war).

der_drebber hat folgendes geschrieben::

Meines Erachtens msste dieser Fall aber unter die Leistungsart Beratungs-Rechtsschutz im Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht gem 2 k) ARB fallen.

So sehe ich das auch. Wird wohl auf einen Stichentscheid hinauslaufen.
Oder spielt es eine Rolle, da Vater und Mutter zum Zeitpunkt des Unfalles nicht in einer Lebensgemeinschaft zusammenlebten?
_________________
Karma statt Punkte!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 11:25    Titel: Antworten mit Zitat

So ganz erschliet es sich mir immernoch nicht, dass der Unterhalt irgendwo geltend gemacht wird. Schlielich ist doch keiner der Unfallgegner Unterhaltspflichtig oder irre ich mich da? Kann natrlich auch sein, dass ich gedanklich in eine falsche Richtung schlendere. Winken

Kobayashi Maru hat folgendes geschrieben::
der_drebber hat folgendes geschrieben::
Meines Erachtens msste dieser Fall aber unter die Leistungsart Beratungs-Rechtsschutz im Familien-, Lebenspartnerschafts- und Erbrecht gem 2 k) ARB fallen.
So sehe ich das auch. Wird wohl auf einen Stichentscheid hinauslaufen.
Oder spielt es eine Rolle, da Vater und Mutter zum Zeitpunkt des Unfalles nicht in einer Lebensgemeinschaft zusammenlebten?


Es geht doch hier um das Kind. Hier sollte es, ja nach Bedingungswerk, unerheblich sein, wo das Kind in huslicher Gemeinschaft lebte. Vielleicht ist hier eine Anwaltliche Beratung gem. 2 k) ARB notwendig. Winken
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kobayashi Maru
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beitrge: 4524

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 12:08    Titel: Antworten mit Zitat

der_drebber hat folgendes geschrieben::
So ganz erschliet es sich mir immernoch nicht, dass der Unterhalt irgendwo geltend gemacht wird. Schlielich ist doch keiner der Unfallgegner Unterhaltspflichtig oder irre ich mich da? Kann natrlich auch sein, dass ich gedanklich in eine falsche Richtung schlendere. Winken

Des pat scho..... Winken Der Unterhalt wird als Schadensersatzforderung gegen die anderen Unfallbeteiligten geltend gemacht (unterhaltsverpflichtete Mutter "fllt weg").
_________________
Karma statt Punkte!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Versicherungsmensch
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.04.2007
Beitrge: 2919
Wohnort: Stadt mit Abtei an einem Fluss

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 12:39    Titel: Antworten mit Zitat

Losgelst von diesem Sachverhalt: Das geht wirklich so? (ich lerne ja gerne dazu)
_________________
Ich kann lnger nicht rauchen als ein Nichtraucher rauchen. Ich bin somit der mental Strkere. (Horst Evers)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chatterhand
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.09.2005
Beitrge: 1484
Wohnort: Wilder Westen

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Kobayashi Maru,

mich stren die widersprchlichen Aussagen:

Zitat:
Ausgangsfall: Selbstverschuldeter VKU der Mutter ...

bzw.
Zitat:
...Der Unterhalt wird als Schadensersatzforderung gegen die anderen Unfallbeteiligten geltend gemacht ...


Was denn nu?
Wenn der Unfall selbstverschuldet ist, drften Haftpflichtansprche wohl ins Leere laufen.

Nachtrag: auch das mit dem 'privaten Rennen' drfte schdlich fr diverse Ansprche sein...
_________________
chatterhand
Alle Angaben ohne Gew(a)ehr
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kobayashi Maru
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.11.2005
Beitrge: 4524

BeitragVerfasst am: 06.03.09, 17:47    Titel: Antworten mit Zitat

chatterhand hat folgendes geschrieben::
mich stren die widersprchlichen Aussagen:

Zitat:
Ausgangsfall: Selbstverschuldeter VKU der Mutter ...

bzw.
Zitat:
...Der Unterhalt wird als Schadensersatzforderung gegen die anderen Unfallbeteiligten geltend gemacht ...


Was denn nu?
Wenn der Unfall selbstverschuldet ist, drften Haftpflichtansprche wohl ins Leere laufen.

Nachtrag: auch das mit dem 'privaten Rennen' drfte schdlich fr diverse Ansprche sein...

Darum geht es hier zwar nicht, aber zur Aufklrung:

Die gettete Mutter hat mit mehreren Beteiligten, zwei davon bereits rechtskrftig verurteilt, an eben diesem illegalen Autorennen teilgenommen. Gettet wurde sie durch einen dieser Beteiligten. Dessen Haftpflichtversicherung hat die Schadenseintrittspflicht dem Grunde nach auch bereits anerkannt.

Mir geht es einfach darum, welche RSV des unbeteiligten Vaters bzw.des bei diesem mitversicherten Kindes der Getteten fr die Anwaltskosten aufkommt.
_________________
Karma statt Punkte!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Versicherungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.