Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Fingerabdrcke im Reisepass
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Fingerabdrcke im Reisepass
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 12.06.08, 07:26    Titel: Antworten mit Zitat

Gerwin hat folgendes geschrieben::

Und ber DRiG 46 (Bund), 71 (Lnder) kommen wir da nicht vielleicht auch in BBG 56 rein?


Nein, denn das Gesetz bestimmt etwas anderes.

25 DRiG: Der Richter ist unabhngig und nur dem Gesetz unterworfen.

Dieses Richterprivileg bedeutet das "Vorrecht des Richters, beim Urteil in einer Rechtssache nur fr solche Amtspflicht Verletzungen zu haften, die in einer Straftat bestehen { Rechtsbeugung)." --> www.rechtslexikon24.net/d/richterprivileg/richterprivileg.htm

Siehe dazu auch hier --> www.luebeck-kunterbunt.de/seite2/Richterprivileg.htm
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 12.06.08, 10:03    Titel: Antworten mit Zitat

Und um mal wieder auf die Ausgangsdiskussion zurckzukommen: In Personalausweisen sollen die Brger selbst entscheiden, ob sie die Abdrcke abgeben oder nicht. --> www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,559191,00.html

Das finde ich gut. Wer nichts zu verbergen hat, wird seine Fingerabdrcke angeben und der Rest ist dann gleich verdchtig. Winken Geschockt Sehr bse
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 05.08.08, 05:13    Titel: Antworten mit Zitat

Redfox hat folgendes geschrieben::
Und um mal wieder auf die Ausgangsdiskussion zurckzukommen: In Personalausweisen sollen die Brger selbst entscheiden, ob sie die Abdrcke abgeben oder nicht. --> www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,559191,00.html

Das finde ich gut. Wer nichts zu verbergen hat, wird seine Fingerabdrcke angeben und der Rest ist dann gleich verdchtig. Winken Geschockt Sehr bse

Die Entscheidungsfreiheit ist sicherlich nur fr einen bergangszeitraum vorgesehen, bis sich die Mehrheit der deutschen Bevlkerung an biometrische Ausweispapiere gewhnt hat. Und der verbliebene Rest wird hinterher irgendwie schikaniert, weil man mit "nicht vollwertigen" Ausweispapieren vieles nicht mehr machen knnen wird.

Alternative:
Geburtsurkunde gut aufheben. Personalausweis und Reisepass ab in den Aktenvernichter. Beim Einwohnermeldeamt nach unbekannt abmelden und nirgendwo wieder anmelden. Mich wrde interessieren, was passieren wrde, wenn das eine kritische Masse an Brgern tatschlich so machen wrde? Hunderttausende oder gar Millionen von Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen Brger unbekannten Aufenthalts?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 06.08.08, 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

Zum Thema Sicherheitsgewinn:

Der britische E-Pass ist bereits geknackt ...
http://tinyurl.com/5ey26u
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 08:27    Titel: Antworten mit Zitat

Jaja, man darf sich nur nicht von den Tatsachen verwirren lassen.... die sind viel sicherer weils der Schaeuble sagt und der die grosse Ahnung davon hat..
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 08:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Trotzdem sind diese Psse um ein Vielfaches sicherer, als die Alten. Da beit die Maus keinen Faden ab!

Sorry, aber das ist Bldsinn.

Selbst die Bundesregierung hat mittlerweile zugegeben, da ein Sicherheitsgewinn durch die Einfhrung biometrischer Psse nicht messbar ist. Die bisherigen Ausweispapiere waren bereits derart sicher, da Totalflschungen so gut wie nicht vorgekommen sind.

Dafr taucht ein neues Problem auf: Der Chip im e-Pass ist geknackt und kann von unauthorisierten Personen ganz einfach geklont werden. Wenn man davon ausgeht, da bei biometrischen Pssen nur noch der RFID-Chip ausgelesen wird und beim Rest des Dokuments nicht mehr so genau hingeschaut wird (z. B. beim automatisierten Selbst-Einchecken am Flughafen), dann ist ein Identittsdiebstahl oder eine Identittsflschung sogar viel einfacher als bisher.

Und BKA-Chef Zierke hat bewiesen, da biometrische Ausweispapiere sogar unsicherer sind - er trgt seinen Pass nmlich in einer speziellen Schutzhlle, die das Auslesen des RFID-Chips verhindern soll.
https://shop.foebud.org/product_info.php?pName=rfidpassschutzhuelle-einfache-ausfuehrung-p-130&cName=stoprfid-c-30
(Alternativ kann man den e-Pass auch in handelsbliche Alufolie einwickeln).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 08:33    Titel: Antworten mit Zitat

Richard Gecko hat folgendes geschrieben::
Jaja, man darf sich nur nicht von den Tatsachen verwirren lassen.... die sind viel sicherer weils der Schaeuble sagt und der die grosse Ahnung davon hat..

Und weil der Schily im Aufsichtsrat der privatisierten Bundesdruckerei sitzt ...
http://chaosradio.ccc.de/media/ds/ds087.pdf

Der neue e-Pass kostet 59,00 Euro.
Habe die Gebhrenrechnung fr meinen letzten Reisepass aus 1998 wiedergefunden: 26,00 D-Mark.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 09:57    Titel: Antworten mit Zitat

Warum muss ich ca. 4 mal mehr bezahlen fuer etwas von dem Politiker sagen dass es nicht viel besser ist als das alte, aber meine(!) Sicherheit in grossem Masse gefaehrdet?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Richard Gecko
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.11.2006
Beitrge: 7763

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 10:53    Titel: Antworten mit Zitat

Nicht viel besser? Das sagt die Regierung selber. Siehe Zahlen von nebelhoernchen.
Meine Sicherheit gefaehrdet? Die Regierung sagt mit ich solle ihn doch in Metall verpacken und geht auch noch mit "gutem Beispiel" voran.
Und mit der Gesundheitskarte und dem Perso wirds noch besser, da geb ich nicht nur meine Daten her, neben biometrischen Merkmalen, sondern, wenn ich bloed genug bin, auch noch meine qualifizierte Unterschrift.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 12:27    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Und diesen Chip kann man auslesen, wenn ich meinen Pass "am Mann" habe?
Also in der Jacken- oder Hosentasche?

Ja, der RFID-Chip im neuen e-Pass birgt die folgenden Gefahren:

1. Unbefugte knnen auf eine Entfernung von ca. 10 Metern (mit handelsblichen Lesegerten, bei hherer Sendeleistung sind auch grssere Entfernungen mglich) kontaktlos und unbemerkt alle Passdaten inkl. der Fingerabdrcke und aller weiteren biometrischen Daten auslesen. Mit diesen Daten ist ein Klonen des Chips und somit ein Identittsdiebstahl mglich. Aber auch das Legen falscher Spuren wre mglich, zum Beispiel Ihre Fingerabdrcke an einem Tatort oder auf einer Tatwaffe meiner Wahl. Oder das berwinden von Sicherheitseinrichtungen, die mittels biometrischer Daten gesichert sind, zum Beispiel Fingerabdruckscanner, die Notebooks aktivieren oder Tren ffnen.

2. Bei der Einreise in Drittstaaten knnen diese mittels des RFID-Chips nicht nur anhand der darauf gespeicherten biometrischen Daten den Inhaber des Passes zweifelsfrei identifizieren, der Drittstaat kann auch alle Daten aus dem RFID-Chip auslesen und abspeichern und fr eigene Datenbanken/Zwecke weiter verwenden. Wenn die Daten meines RFID-Chips zum Beispiel von einem Schurkenstaat wie den USA einmal ausgelesen und gespeichert worden sind, habe ich keine Kontrolle mehr darber, wer diese Daten wie lange wo speichert, mit wem austauscht, weiterverarbeitet, auswertet, da unser Datenschutzrecht nicht anwendbar ist.

3. Anschlge werden effektiver. Ich spare Sprengstoff, wenn meine in einem Mlleimer versteckte Bombe nur dann explodiert, wenn ein potentielles Opfer mit der "richtigen" Staatsangehrigkeit vorbeigeht. Explodierende Mlleimer in trkischen Touristenzentren lassen demnchst zum Beispiel alle dnischen Staatsangehrigen unbehelligt und explodieren nur, wenn sich ein US-Pass nhert.

Diplomatenpsse werden brigens weiterhin ohne RFID-Chip ausgestellt - "aus Sicherheitsgrnden".
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 12:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Unterschrift, genau! Unterschreiben mussten wir den Perso ja bislang nicht! Mit den Augen rollen

Eine qualifizierte digitale Unterschrift (Signatur) ersetzt zuknftig Ihre echte Unterschrift im Rechtsverkehr. Bin ich im Besitz Ihrer digitalen Signatur, bzw. kann ich diese klonen (zum Beispiel durch Auslesen und Vervielfltigen eines RFID-Chips) kann ich damit berall fr Sie rechtsverbindliche Erklrungen abgeben. Beweisen Sie dann erstmal, die Unterschrift wre geflscht ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 12:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Jetzt frage ich mich nur, wo bentige ich eine digitale Unterschrift?
Also auer bei Zertifikaten hab ich noch keine bentigt.

In Zukunft werden PCs entsprechende Kartenlesegerte haben, so da ber das Internet rechtsverbindliche Erklrungen gegenber Dritten abgegeben werden knnen.

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Aber das beantwortet noch nicht meine Frage: Kann der Chip auch ausgelesen werden, wenn sich der Pass in meiner Tasche befindet?

Ja, solange der RFID-Chip nicht abgeschirmt ist. Dazu msste entweder die Tasche aus Metall bestehen (Alukoffer o..) oder der Pass in Alufolie eingewickelt werden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2006
Beitrge: 2166

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 13:44    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::
Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Aber das beantwortet noch nicht meine Frage: Kann der Chip auch ausgelesen werden, wenn sich der Pass in meiner Tasche befindet?

Ja, solange der RFID-Chip nicht abgeschirmt ist. Dazu msste entweder die Tasche aus Metall bestehen (Alukoffer o..) oder der Pass in Alufolie eingewickelt werden.


Naja, das wird auf Ihren verlinkten Seiten behauptet, aber ist dies auch tatschlich der Fall?


siehe auch:
http://www.rfid-journal.de/

und

http://de.wikipedia.org/wiki/RFID

Gr.
ZetPeO
_________________
Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt
David Hilbert

Wenn die Sonne der Weisheit tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.07.2008
Beitrge: 832

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::
Wer einen gltigen Pass besitzt, ist nicht verpflichtet einen Personalausweis zu besitzen ( 1 Personalausweisgesetz)
aber braucht man beim Reisepass nicht u. U. eine Meldebescheinigung, da ja im Reisepass keine Adresse angegeben ist?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.07.2008
Beitrge: 832

BeitragVerfasst am: 08.08.08, 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Niemand2000 hat folgendes geschrieben::
nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::
Wer einen gltigen Pass besitzt, ist nicht verpflichtet einen Personalausweis zu besitzen ( 1 Personalausweisgesetz)
aber braucht man beim Reisepass nicht u. U. eine Meldebescheinigung, da ja im Reisepass keine Adresse angegeben ist?


Wieso?
Man muss im Fall der Flle Angaben zum Wohnort machen. Das geht ja auch mndlich.
Desweiteren gibt es keine Pflicht zum Mitfhren des Ausweises! Nur zum Besitz.
ich habe auch garnichs gegteiliges behauptet, ich habe geschrieben, dass man u. U. eine schriftliche Meldebescheinigung bentigt, beispielsweise verlangen dies Schulen fr die Aufnahme, weil im Reisepass keine Adresse vermerkt ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 5 von 7

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.