Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - unbeaufsichtigter hund verbeit sich in anderen hund
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

unbeaufsichtigter hund verbeit sich in anderen hund

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pharox
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 02.06.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 02.06.08, 20:30    Titel: unbeaufsichtigter hund verbeit sich in anderen hund Antworten mit Zitat

Hallo,
wenn der eigene kleine hund unangeleint neben dem Kinderwagen sitzt whrend man sich unterhlt dies auf einer ffentlichen Dorfstrae und aus einem Grundstck kommt pltzlich ein groer hund heraus und strzt sich sofort auf den am Kinderwagen sitzenden hund verbeisst sich sofort ohne vorherige drohgebrden und schttelt den kleinen hund ab verletzt diesen mehrfach sehr stark und nur durch das eingreifen eines nachbarn welcher den hund an der rute festhielt und wegzog und so dem kleinen hund eine fluchtmglichkeit bot und nur dadurch das leben des hundes vorerst gerettet wurde (der kleine hund hat mehrfach groe biss und durch das schtteln riverletzungen eine offene bauchwunde mit darmaustritt abri der hautschichten vom knochen wurde in der tierklinik notoperiert mit evt langfristiger nachbehandlung u folge ops)
wie beurteilt ihr die rechtslage ? dazu noch gesagt der hund lief unbeaufsichtigt aus dem grundstck da das kind die tr offen lie
vg s
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 02.06.08, 21:20    Titel: Antworten mit Zitat

Schick dem Halter die Rechnungen. Bzw. - da ja noch nicht alle da sein werden - melde Deine Schadensersatzansprche an. Denn selbstverstndlich hat er Dir den Schaden - also die tierrztliche Behandlung Deines Hundes - zu zahlen. Zu Deiner Beruhigung: auch dann, wenn diese Kosten den Wert des Hundes erheblich bersteigen; in dem Falle nmlich gilt der Hund nicht als Sache, sondern als lebendiges Tier.

ber den Grund kann man so noch nichts sagen; wichtig wre zunchst zu wissen, ob die Tiere sich - vielleicht vom Vorbeigehen - kannten und nicht mochten und ob es zwei Rden oder zwei Hndinnen waren.

Noch einen Tipp vorweg: wenn der Halter des groen Hundes versichert ist, wird seine Versicherung womglich nur 50 % des Schadens bezahlen wollen; machen die immer mit dem Argument, es waren ja zwei Hunde da, also gegenseitige Gefhrdungshaftung. In dem Falle wrde ich mich darauf nicht einlassen. Aber in dem Fall kannst Du Dich hier ja noch einmal melden.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Waschbrin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.02.2005
Beitrge: 792

BeitragVerfasst am: 02.06.08, 22:07    Titel: Re: unbeaufsichtigter hund verbeit sich in anderen hund Antworten mit Zitat

In diesem Fall ist der angreifende Hund der alleinige Verursacher. D.h. sein Halter (oder dessen Versicherung, die er hoffentlich abgeschlossen hat) mu den Schaden am anderen Hund zu 100% tragen. Zeugen fr den Vorfall gibt es ja, die aussagen knnen wie es sich zugetragen hat.

Rechtlich gesehen kommt noch die zustndige Landeshundeverordnung ins Spiel. In vielen Bundeslndern ist es so, da Hunde, die u.a. "zum Reissen und Hetzen anderer Tiere neigen" bzw. sich anderen Hunden gegenber artuntypisch verhalten (wovon man bei dem Ausma der Verletzungen durchaus ausgehen knnte), als "gefhrliche Hunde" eingestuft werden und fr ihre Haltung entsprechende Auflagen erfllt werden mssen (z.B. Absolvierung eines Wesenstests, Ablegen eines Sachkundenachweises, evtl. Leinen- und/oder Maulkorbpflicht innerhalb geschlossener Ortschaften etc.). Je nach Mentalitt des Hundehalters (War es wirklich ein Versehen oder luft dieser Hund fters unbeaufsichtigt herum?) und Wesen des Hundes (Gab es vorher bereits hnliche Vorflle?) wrde ich eine Meldung an die zustndige Behrde ggf. in Erwgung ziehen.

LG Waschbrin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 02.06.08, 23:50    Titel: Antworten mit Zitat

Meldung wrde ich hier auch in Erwgung ziehen, vor allem, da erfahrungsgem Hunde, die andere Hunde schwer zurichten, auch schon mal Menschen gegenber aggressiv werden knnen.

Allerdings sollte man immer auch die Vorgeschichte mit denken. Etwa wenn zwei Hndinnen sich bestialisch hassen - gibt es - dann kann es Tote geben. Ist aber - wenn die Familie ein Kind hat - auch nicht auszuschlieen, dass der Groe einem Kleinkind gegenber besonderen Schutzinstinkt entwickelt hat und dachte, der Kleine wrde das Kind gefhrden; scheint relativ hufig zu sein, dass kinderfreundliche groe Hunde Kleinkinder gegen alles und jeden schtzen und verteidigen, manchmal sogar gegen die eigene Herrschaft.

Was brigens mit dem Ersatz des angerichteten Schadens nichts zu tun hat, nur wird ein vernnftiges Veterinramt einen Hund dann nicht als gemeingefhrlich einstufen.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Pharox
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 02.06.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 03.06.08, 08:50    Titel: Antworten mit Zitat

danke schon mal fr die schnellen und hilfreichen Antworten. Es handelt sich um 2 Hndinnen, welche aber auer Sichtkontakt nichts bisher miteinander zu tun hatten. Der Halter hat bevor er sich den groen Hund zugelegt hat einen kleinen Hund, dieser wurde anfangs von dem groen ebenfalls sehr heftig attakiert. Der Halter hat den Schaden seiner Haftpflicht unverzglich gemeldet diese hat nach mndlicher Deckungszusage 1 Stunde spter davon nichts mehr wissen wollen und auf Nachhaken wird sehr unhflich und sogar aggressiv reagiert, nachdem der Versicherungsnehmer dort ebenfalls nachhakt war die Auskunft die Rechner wren ohne Strom und das ndert sich den ganzen Tag nicht nachfragen zwecklos wie ist hier die Rechtslage da die Klinik das Tier erst nach vollstndigen Begleichen der Kosten herausgibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 03.06.08, 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Da wrde ich mit der Klinik sprechen. Denn die Klinik hat nur einen Vertrag mit Dir, nicht aber mit dem Gegner bzw. dessen Versicherung. Wird sich also nur an Dich halten.

Mit der Versicherung geht das nicht so schnell. Das kann schon zwei, drei Monate dauern, bis die mal zahlen. So lange wird die Klinik nicht warten wollen.

Ich nehme allerdings an, dass Du nicht der erste bist, der in solchen Fllen Schwierigkeiten hat, und dass es deswegen eine Regelung geben knnte. Viele Tierrzte gewhren Ratenzahlung gegen Schuldanerkenntnis.

Auf gut Deutsch: Du wirst die Behandlungskosten zwischenfinanzieren mssen.

Ich wrde, wenn Dir dies groe Schwierigkeiten bereitet, aber auch mal mit Deiner Bank sprechen. Eventuell gewhren die Dir nmlich gegen Abtretung eines entsprechenden Teils der Entschdigung einen Kredit, dessen Kosten die Versicherung m.E. auch bernehmen sollte.

Allerdings kann der Halter des groen Hundes sich diesbezglich auch bei seiner Versicherung erkundigen, friedlich, denn unter Druck setzen lassen die sich nicht.

Vielleicht knnte eine vorlufige schriftliche Deckungszusage weiter helfen, die allerdings immer nur einen Prozentsatz betragen drfte. Allein schon deswegen, weil wnschenswerte, aber nicht notwendige Behandlungen in der Regel nicht so gern bernommen werden, die exakten Kosten also noch gar nicht klar sind.

Wenn Schdiger und Geschdigter nicht im Streit miteinander sind, msste es eigentlich mglich sein, irgend eine praktikable bergangsregelung zu finden.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.