Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Inhalt beschdigt - wer haftet?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Inhalt beschdigt - wer haftet?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Gefahrgut-Transportrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Maria_B
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.10.2005
Beitrge: 66

BeitragVerfasst am: 08.07.08, 17:28    Titel: Inhalt beschdigt - wer haftet? Antworten mit Zitat

Ein liebes Hallo!

Wer kann mir zu einem etwas komplizierterem Fall etwas sagen:

Person A ersteigert bei Person B ber eine Internetauktion ein Produkt per Vorkasse. Person B behauptet, dieses zu 100 % sicher verpackt zu haben (Karton in Karton usw.) und per versichertes Paket bis zu 500,- EUR Warenwert zu schicken. Das Paket kommt nicht bei Person A an und auf die Rckfrage beim Versandinstitut sowie bei Person B wird ihr mitgeteilt, dass es irrtmlich bei einer Firma ein paar Straen weiter abgegeben wurde und Person A nun entweder den komplizierteren Weg gehen kann, nmlich dass das Paket dort wieder abgeholt und neu und richtig zugestellt wird, oder aber sie direkt hinfahren kann und das Paket abholen kann, wofr man sehr dankbar wre. Gesagt getan und hingefahren, abgeholt und prompt ist der Inhalt zerbrochen und zudem ist das Objekt nicht so verpackt wie zugesagt - nur 1 Karton und dieser auch noch zu klein usw.
Auf neue Nachfrage bei der Versandfirma wird Person A nun mitgeteilt, dass die persnliche Abholung jetzt das Problem bei der Schadenserstattung sein knnte, da der Inhalt auch auf dem Weg von Firma zu Person A htte beschdigt worden sein knnen. Nichtsdestotrotz wird das Paket samt Inhalt von der Versandfirma wieder abgeholt und mit einer Schadensnummer versehen, begutachtet und an den Absender/Person B zurckgeschickt. Die Versandfirma weigert sich wg. unsachgemer Verpackung den Schaden zu ersetzen. So. Person A hat nun weder Gegenstand noch Geld. Muss ihr von Person B in jedem Falle das Geld zurckerstattet werden - unabhngig von der weiteren Entwicklung zwischen der Versandfirma und Person B? Nur diese wrde nmlich bei Erstattung die Entschdigungssumme von der Versandfirma erstattet bekommen.

Fr Meinungen besten Dank und liebe Gre

Maria
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gnni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2004
Beitrge: 1232

BeitragVerfasst am: 09.07.08, 16:40    Titel: Re: Inhalt beschdigt - wer haftet? Antworten mit Zitat

Maria_B hat folgendes geschrieben::
Ein liebes Hallo!

Wer kann mir zu einem etwas komplizierterem Fall etwas sagen:

Person A ersteigert bei Person B ber eine Internetauktion ein Produkt per Vorkasse. Person B behauptet, dieses zu 100 % sicher verpackt zu haben (Karton in Karton usw.) und per versichertes Paket bis zu 500,- EUR Warenwert zu schicken. Das Paket kommt nicht bei Person A an und auf die Rckfrage beim Versandinstitut sowie bei Person B wird ihr mitgeteilt, dass es irrtmlich bei einer Firma ein paar Straen weiter abgegeben wurde und Person A nun entweder den komplizierteren Weg gehen kann, nmlich dass das Paket dort wieder abgeholt und neu und richtig zugestellt wird, oder aber sie direkt hinfahren kann und das Paket abholen kann, wofr man sehr dankbar wre. Gesagt getan und hingefahren, abgeholt und prompt ist der Inhalt zerbrochen und zudem ist das Objekt nicht so verpackt wie zugesagt - nur 1 Karton und dieser auch noch zu klein usw.
Auf neue Nachfrage bei der Versandfirma wird Person A nun mitgeteilt, dass die persnliche Abholung jetzt das Problem bei der Schadenserstattung sein knnte, da der Inhalt auch auf dem Weg von Firma zu Person A htte beschdigt worden sein knnen. Nichtsdestotrotz wird das Paket samt Inhalt von der Versandfirma wieder abgeholt und mit einer Schadensnummer versehen, begutachtet und an den Absender/Person B zurckgeschickt. Die Versandfirma weigert sich wg. unsachgemer Verpackung den Schaden zu ersetzen. So. Person A hat nun weder Gegenstand noch Geld. Muss ihr von Person B in jedem Falle das Geld zurckerstattet werden - unabhngig von der weiteren Entwicklung zwischen der Versandfirma und Person B? Nur diese wrde nmlich bei Erstattung die Entschdigungssumme von der Versandfirma erstattet bekommen.

Fr Meinungen besten Dank und liebe Gre

Maria


Liegt dem Transporteur ber die Ablieferung an die falsche Adresse eine reine Quittung vor? Hast du dir irgendwelschen Schden oder Verpackungsmngel beim Abholen besttigen lassen?

Am besten wre es wirklich gewesen, wenn du auf die korrekte Zustellung bestanden httest.
_________________
mfg


Gnni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Maria_B
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.10.2005
Beitrge: 66

BeitragVerfasst am: 09.07.08, 17:08    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gnni,

nachher ist man immer klger. Und fr Person A war es letztendlich - nach telefonischer Rcksprache mit der Versandfirma - der weniger brokratischer Weg. Person A wusste ja, dass der Paketinhalt zerbrechlich ist und wollte das nochmalige Versenden genau deshalb verhindern. Die Quittung wird der Versandfirma sicher vorliegen, das Paket wurde ja dort abgegeben. Nun geht es Person A eben darum, ob Person B das Geld zurckzahlen muss oder nicht.

Trotzdem danke Gnni.

Maria
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Gefahrgut-Transportrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.