Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - auergerichtliche Vergleichszahlung annehmen + klagen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

auergerichtliche Vergleichszahlung annehmen + klagen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Zivilprozerecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Henge
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2006
Beitrge: 356
Wohnort: Mnchengladbach

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 07:46    Titel: auergerichtliche Vergleichszahlung annehmen + klagen Antworten mit Zitat

Hallo,

nehmen wir man an, A wurde in einem Studentenwohnheim von der Heimleitung angeordnet das Zimmer ausgerumt, wrend A nicht da war. Die Sachen wurden entsorgt.
A hat dafr Schadenersatz gefordert. Die Heimleitung will von der Forderung ca. 10% zahlen.
Gibt es eine Mglichkeit, dass A diese auergerichtliche Zahlung erst einmal annimmt, dann aber trotzdem eine gerichtliche Entscheidung herbeifhren lsst?

Vielen Dank
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Michael A. Schaffrath
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.09.2004
Beitrge: 15339
Wohnort: Rom

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 10:22    Titel: Antworten mit Zitat

Er knnte die Zahlung ja als Anzahlung annehmen. Andersherum wre die Gegenseite schn bld, wenn sie eine Zahlung anbietet, die nicht mit einer entsprechenden Regelung wie "damit sind alle Ansprche abgegolten" versehen ist.
_________________
DefPimp: Mein Gott
Biber: N, war nur M.A.S. Aber hier im Forum ist das schon ziemlich dicht dran.

War mein Beitrag hilfreich? Bewerten Sie ihn durch Klick auf die grnen Punkte links unter meinem Namen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.07.2008
Beitrge: 832

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 10:26    Titel: Re: auergerichtliche Vergleichszahlung annehmen + klagen Antworten mit Zitat

Henge hat folgendes geschrieben::
Hallo,

nehmen wir man an, A wurde in einem Studentenwohnheim von der Heimleitung angeordnet das Zimmer ausgerumt, wrend A nicht da war. Die Sachen wurden entsorgt.
A hat dafr Schadenersatz gefordert. Die Heimleitung will von der Forderung ca. 10% zahlen.
Gibt es eine Mglichkeit, dass A diese auergerichtliche Zahlung erst einmal annimmt, dann aber trotzdem eine gerichtliche Entscheidung herbeifhren lsst?

Vielen Dank
weshalb gab es diese rumung? mitrckstnde? verste gegen hausordung? vorspiegelung falscher tatsachen beim einzug ins wohnheim? etc.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Henge
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2006
Beitrge: 356
Wohnort: Mnchengladbach

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 12:49    Titel: Antworten mit Zitat

Die Grnde sind unbekannt. Die Sachen sind weg.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.07.2008
Beitrge: 832

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 14:20    Titel: Antworten mit Zitat

Henge hat folgendes geschrieben::
Die Grnde sind unbekannt. Die Sachen sind weg.
vielleicht mal bei der heimleitung bzgl. der grnde nachfragen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Zivilprozerecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.