Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Muss mal geklaert werden - bin ich ein Rechtsradikaler?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Muss mal geklaert werden - bin ich ein Rechtsradikaler?
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 11:04    Titel: Muss mal geklaert werden - bin ich ein Rechtsradikaler? Antworten mit Zitat

Ich weis dass naemlich nicht.
(Hinweis "kultur" meint hier nicht etwas prinzipiell bewundernswertes, sondern einfach nur die Sitten, Gegebenheiten und Zustand einer Gesellschaft.)
Deswegen ein paar meiner Meinungen, die wohl anstoessig sind:

Leute mit Migrationshintergrund sind eher kriminell, aber nicht nur, weil wir Deutschen sie so sehr diskriminieren, dass sie alle sozial benachteiligt sind.
Sondern sie sind auch krimineller, da wir hauptsaechlich eine Migration von weniger gebildeten und/oder unterdurchschnittlich intelligenten nach Deutschland haben und unsere stark sozial lastige soziale Marktwirtschaft bewirkt, dass weniger gebildete/weniger intelligente nur sehr schlechte Aufstiegschancen haben. Der Mangel an Aufstiegschancen(und Aufstieg heisst da im allgemeinen kein Hartz4) fuehrt zu einer Entfremdung von der Gesellschaft und damit zu einem mangelnden Unrechtsbewusstsein und zu einer erhoeten Kriminalitaet.
Desweiteren bin ich der Ansicht, dass bei ein erheblichen Teil der Migranten aus einer Kutltur kommt, die mit der unseren teilweise schlecht kompatibel ist, was ebenfalls zur Entfremdung fuehrt.

Desweiteren bin ich der Ansicht, dass wenn wir zu viele Migranten mit einem solchen Hintergrund(schlechte Bildung, schlechte kulturelle Kompatibilitaet) haben dies fuer unseren Staat gefaehrlich werden koennten.(Aktuell ist das nicht der Fall.)

Ausserdem bin ich der Ansicht, dass es durchaus moeglich ist, dass, sowie es meines Wissens eine Studie behauptet, der durchschnitts IQ von Afrikanern und Arabern geringer ist als der von Euopaeren, der geringer sein kann als der von Asiaten, der geringer sein kann als der von Juden - meiner Vermutung ist das aber am ehesten kulturell bedingt.

Desweiteren sind Frauen im Schnitt leicht intelligenter als Maenner, allerdings ist die Verteilung bei den Maennern erheblich breiter, es gibt also mehr saubloede und superschlaue Maenner als Frauen. Dass kann teilweise die Ursache sein, dass Frauen in gewissen Bereichen drastisch unterrepraesentiert sind, da in gewissen Bereichen ein Mindest-IQ wohl noetig ist und je nachdem wie hoch er ist, bekommt man ein anderes Maenner-Frauen Verhaeltnis.

Ausserdem glaube ich, dass Frauen im Mittel sogar unabhaengig von der Erziheung, Praegung und sonstigem Zeug erheblich kompetenter darin sind sich um Kleinkinder und Babys zu kuemmern. Hingegen glaube ich dass Maenner unabhaengig von Erziehung, Praegung und sonstigem Zeug erheblich "kompetenter" darin sind Gewalt einzusetzen auch wenn der Gewalteinsatz unabhaengig von der Koerperkraft ist. Wenn also in einer Gesellschaft die Frauen sichhauptsaechlich um Kind und Herd keummern, waehrend die Maenner hauptsaechlich in der Welt umherziehen und Feinde toeten, sehe ich darin keine Benachteilung irgendeiner Seite, sondern beide machen das was sie eher besser koennen.(Das in der Welt umherziehen und Feinde toeten mag natuerlich moralisch nicht einwandfrei sein.)

Und aufgrund diese Unterschieds gehe ich davon aus, dass ein Teil der gesellschaftlichen Unterschiede zwischen Maennern und Frauen biologisch bedingt sein koennten, denn wenn man besonders gut darin ist, jemand anderes den Schaedel zu zertruemmern, wird man in dafuer verwandten und nuetzlichen Faehigkeiten auch besser sein - dito halt bei Frauen. Ich habe allerdings keine Ahnung welche verwandeten oder nuetzliche Faehigkeiten das genau sind, weswegen ich nur allgemein sagen kann, dass mich das "Frauen haben weniger Jobs, Geld,... im selben Bereich wie Maenner => es wird diskriminiert" stoert, da es falsch sein kann.


Desweiteren denke ich dass es bessere und schlechtere Kulturen gibt und zaehle die westliche(Ausnahme Deutschland, siehe Holocaust) zu den besseren - wir haben Waffen gegen Pest, Malaria, Pocken, Typhus und noch vielen anderen Plagen entwickelt und wir haben es geschafft den Hunger und die Kindersterblichkeit bei uns praktisch zu beseitigen und versuchen es wenigstens dass das woanders auch klappt - waehrend ich die arabisch-islamische - seit 700 Jahren nichts wesentliches mehr hinbekommen und noch teilweise aufgeschlossen gegnueber Steinigung von vergewaltigten Frauen - und die afrikanische - Kannibalismus und Sklaverei gibts da immer noch und eine nicht korrupte Regierung wuerde ich da auch mal gerne sehen - fuer weniger gut erachte.(Daran habe einige euopaeische Staaten moeglicherweise eine Mitschuld.) Und die ganzen Leute die mit Beweunderung ueber einige suedamerikanische Tempel spazieren kotzen mich einfach nur an.

Was mich zum naechsten Punkt bringt, ich halte es sogar fuer denkbar, dass es Kulturen gibt, die so schlecht sind, dass man sie mit moeglichst zivilisierten Mitteln moeglichst bald zum Verschwinden bringen sollte - die blutruenstige und kriminelle Jagd der Spanier nach Gold in Suedamerika hatte eben auch einen positiven Nebeneffekt.

Desweiteren bin ich der Ansicht, dass es Menschen geben kann, die einem so sehr Feind sind, dass das einzig sinnvolle was man machen kann ist, sie entweder zu toeten oder sie defintiv bis zu ihrem Tod unter Einschraenkung ihres Kontaktes nach aussen(sollen ja keine anderen motivieren) einzusperren.

Desweiteren bin ich der Ansicht, dass es Menschen geben kann, deren Tod etwas sehr positives waere und das der der sie toetet dafuer zu loben waere.

Ausserdem meine ich dass unser Rechtsstaat in entsprechenden Krisensituationen eingeschraenkt oder gar ignoriert werden muss, weil es ansonsten unser aller Schaden waere - eine Abwaegung Leben gegen Leben und Wuerde gegen Wuerde kann moralisch geboten sein.

Desweiteren meine ich, dass man irgendwann eine Schaetzung fuer den Preis eines Menschenlebens machen sollte, zumindest inoffiziell, denn es kann nicht angehen, dass man fuer einzelne Gesieln 5 Millionen zahlt fuer andere nicht bereit ist 100000 zu zahlen und das Leben von Patienten wegen viel geringerer Betraege gefaehrdet - die Resourcen einer Gesellschaft sind begrenzt, durch den Resourcen Einsatz zur Rettung des einen entzieht man anderen immer Resourcen und gefaehrdet diese dadurch, deswegen muss es Grenzen geben. Und wenn man die hat, dann sollte man das auch mal sagen, damit niemand falsche Vorstellungen entwickelt und sauer wird, wenn die Rettung eines Menschen aufgrund zu grossen Resourceneinsatz nicht stattfindet.

Und Bush finde ich gar nicht so schlimm, andere Politiker machen mir erheblich mehr sorgen.

Es waere sowieso gut, wenn es ohne Blutvergiessen zu erreichen waere, dass die Welt von den USA dominiert wuerde, denn das ist um Laengen besser als wenn der UN-Menschenrechtsrat was zu sagen haette.

Und Israel sollte nicht so zimperlich mit Hamas und Hisbollah umgehen im Krieg toetet man Feinde und deren Unterstuetzer und freut sich darueber, sonst kann man nicht gewinnen. Wenn ein besiegtes Land den Friedensvertrag nicht einhaelt, dann sollte man gleich die Bomber bereit machen und nicht jahrzehntelang rumpalavern - Friendensvertrag ist einfach der Vertrag der eingehalten werden muss, damit der Krieg nicht weitergeht, bricht man den Vertrag geht der Krieg halt weiter.

Habe ich was vergessen?

Ach ja, die Fragen der Friedrich-Ebert-Stiftung mit der diese "nachweist" dass soundsoviele Deutsche rechtsradikal sind (ich fuehre mal nur die auf, wo ich im "rechtsradikalen" Sinne antworte,
http://library.fes.de/pdf-files/do/04088a.pdf)
"Im nationalen Interesse
ist unter bestimmten
Umstnden eine Diktatur
die bessere Staatsform."
Stimme ich voll und ganz zu, wenn damit gemeint ist bessser als unsere aktuelle Demokratie mit Wahlen, Parlament usw. Die Umstaende sind in meinen Augen der Verteidigungsfall, aber da gefallt mir noch besser als eine Diktatur die Halbdiktatur die nach Verfassung vorgesehen ist, wo der Bundeskanzler nur mit einem Miniparlament auf begrenzte Zeit ohne Wahlen durchregieren darf.

"Ohne Judenvernichtung
wrde man Hitler heute
als groen Staatsmann
ansehen."
Koennte schon sein, ohne Judenvernichtung haette seine wesentliche Taetigkeit darin bestanden Deutschland militaerisch stark zu machen und zu versuchen Europa zu unterwerfen. Napoleon hat aehnliches gemacht und gilt als grosser Staatsmann, zumindest in Frankreich. Aber da 1933 was anderes ist als 1795 koennte das Urteil ueber beide doch sehr verschieden sein.

"Wie in der Natur sollte
sich in der Gesellschaft
immer der Strkere
durchsetzen."
Nicht immer, aber die im darwinischen Sinne staerkereren(Englisch "survival of the fittest") sollten es chon im Mittel besser haben, sonst schadet es uns allen.

"Die Auslnder kommen
nur hierher, um unseren
Sozialstaat auszunutzen."

Das wird bei wenigen die Absicht sein, aber praktisch ist es leider vielfach das Ergebnis - ist aber eher die Schuld des Sozialstaates.

"Wir sollten endlich
wieder Mut zu einem
starken Nationalgefhl
haben."
Wir brauchen vielleicht nicht Nationalgefuehl, es wuerde bereits reichen den Westen nicht laenger als die Urquell allen Boesem anzusehen.

"Wenn Arbeitspltze
knapp werden, sollte
man die Auslnder
wieder in ihre Heimat
zurckschicken."
Abgesehen von Details wen man wohin zurueschickt und in welcher Form man das tut, ja.

"Die Verbrechen des
Nationalsozialismus
sind in der
Geschichtsschreibung
weit bertrieben worden."

Ich denke das Verhaeltnis zu anderen Verbrechen(z.b. Kommunismus) ist uebertrieben worden, allerdings nicht weit, da das gar nicht noetig ist, denn die Verbrechen der Nazis waren sehr sehr schlimm.

"Die Juden arbeiten mehr
als andere Menschen mit
blen Tricks, um das zu
erreichen, was sie wollen."
Wenn das auf den juedischen Staat bezogen ist, dann ein ganz klares ja, die haben seit 60 Jahren mehr oder weniger Krieg, da muss man mit ueblen Tricks arebeiten. Bei Juden an sich ist das wohl eher nicht der Fall.

"Es gibt wertvolles und
unwertes Leben."
Ja, in dem Sinne dass es Leute gibt, bei denen ich es nicht bedauere wenn sie sich der Verhaftung widersetzen und deshalb zu Tode kommen. Und in dem Sinne, dass ich nichts prinzipielles gegen die Todesstrafe habe.

Also bin ich einer von den "Rechten" gegen die sich der Kampf gegen Rechts richtet?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 11:18    Titel: Antworten mit Zitat

Mist habe was vergessen. Lese die Genfer Konvention mit dem Gedanken im Kopf, dass "was nicht verboten ist, ist erlaubt" und "strafe muss sein" und deswegen, Soldaten oder angehoerige von Milizen oder sonstigen Kampfbeteiligten, die klar als solche zu erkennen sind muessen bei Gefangennahme entsprechend behandelt werden,aber dann lese ich halt:
"Wenn eine der im Konflikt befindlichen Mchte am vorliegenden Abkommen nicht beteiligt ist, bleiben die daran beteiligten Mchte in ihren gegenseitigen Beziehungen gleichwohl durch das Abkommen gebunden. Sie sind aber durch das Abkommen auch gegenber dieser Macht gebunden, wenn diese dessen Bestimmungen annimmt und anwendet."

Also wenn man mit jemanden Krieg fuehrt, der sich nicht an das Abkommen haelt, muss man sich auch nicht diesem gegenueber an das Abkommen halten.
Das einzige was ich den Amis also in Bezug auf Guantanomo vorwerfe, ist, dass sie nicht sauber genug pruefen, ob jemand al-quida oder taliban anhaenger ist. Ist jemand das aber, dann sind bei seiner Behanldung meiner Ansicht nach die Genfer Konventionen vollkommen irrelevant.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 11:57    Titel: Antworten mit Zitat

Ich behaupte einfach mal ketzerisch, dass man damit aber trotzdem in der einen oder anderen staatstragenden Partei jahrezehntelang eine wertkonservative Karriere machen knnte.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 12:24    Titel: Antworten mit Zitat

Viele Thesen, bzw. Antworten sind nicht nur leicht 'rechts' angehaucht sondern auch noch wenig intelligent, bzw. Stammtischniveau.
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 13:08    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Und Israel sollte nicht so zimperlich mit Hamas und Hisbollah umgehen im Krieg toetet man Feinde und deren Unterstuetzer und freut sich darueber, sonst kann man nicht gewinnen. Wenn ein besiegtes Land den Friedensvertrag nicht einhaelt, dann sollte man gleich die Bomber bereit machen und nicht jahrzehntelang rumpalavern - Friendensvertrag ist einfach der Vertrag der eingehalten werden muss, damit der Krieg nicht weitergeht, bricht man den Vertrag geht der Krieg halt weiter.

Hmm also radikal mag das sein aber mit der Aussage kommt man in keiner rechten Gruppierung in Deutschland unter. Vielmehr wrde man als Judenschwein oder -freund beschimpft werden und untragbar werden fr nen "brauen Verein "...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 13:15    Titel: Antworten mit Zitat

Widerspricht sich aber mit der vorletzten Aussage...
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 13:21    Titel: Antworten mit Zitat

@spraadhans

Meinst du die?
Zitat:

"Die Juden arbeiten mehr
als andere Menschen mit
blen Tricks, um das zu
erreichen, was sie wollen."
Wenn das auf den juedischen Staat bezogen ist, dann ein ganz klares ja, die haben seit 60 Jahren mehr oder weniger Krieg, da muss man mit ueblen Tricks arebeiten. Bei Juden an sich ist das wohl eher nicht der Fall.

_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

Genau dies...
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 13:52    Titel: Antworten mit Zitat

@spraadhans
Hmm das wundert mich. Wenn ich schreibe das einem "an die Wand gestellten die Wahl der Mittel" egal (bzw. jedes Mittel recht) ist warum ist dies dann eine "Verurteilung" desjenigen. Es ist doch eher eine Entschuldigung fr das Verhalten. Ich wei natrlich auch nicht wie carn das gemeint hat aber ich habe das so interpretiert, das man wenn denn ein Antisemit den Juden "unlautere" Methoden vorwirft, kann der entgegenen, dass er wenn er berleben will dazu gezwungen ist.

Fr mich ist das ein "pro jdische Parole" und ich wsste auch nicht wie man das sonst interpretieren sollte. Daher hatte ich mich ja auch gewundert was du mit "vorletzte Aussage" meinst...
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

Der Widerspruch liegt in der Rechtfertigung der Methoden des Staates Israel (ihn mit dem Volk der Juden gleichzusetzen zeugt von Unwissenheit oder m.E. von antisemitischer Hetzsprache) und gleichzeitig der Unterstellung 'bler Tricks' im Kampf Israels gegen seiner Nachbarlnder.
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 14:19    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

gleichzeitig der Unterstellung 'bler Tricks' im Kampf Israels gegen seiner Nachbarlnder.

Naja die Frage ist was man unter einem blen Trick versteht. Wenn man aus hilfslosigkeit einfach Vergeltungsanschlge bt bei denen man von vornherein wei, dass es in jedem Fall mehr unschuldige als schuldige Treffen wird knnte man das schon einen blen Trick nennen.

Wenn man allerdings nichts tut zeigt man Schwche. Da man jemanden aus politischen Grnden bestrafen will und gerade keinen zur Hand hat, greift man eben zu einem "blen Trick"... Machen die USA ja genauso. Deswegen alleine ist das doch nicht antisemitisch. Gerade in Zusammenhang mit carns Beitrag wrde ich eher so auf einen "soliden Grundhass" auf bestimmte ethnische Gruppen schlieen zu denen allerdings gerade nicht "die Juden" allgemein gehren, sondern eher alle Gruppen die etwas gegen unsere aktuell gelebten Wertvorstellungen haben und eine Gefahr fr unsere Wertvorstellungen sein knnten.

Das mag radikal sein ist aber was ganz anderes als der gewhnliche braune Idiot der feiern geht wenn irgendeiner der ethnischen Gruppen auf die carn nicht so gut zu sprechen ist in Richtung Isreal ein paar Raketen schickt...

Oder anders und plakativer gesagt. Angenommen es gbe einen dritten Weltkrieg den Deutschland fhrt und in dem Vergasung wieder in Mode kommt. Nun msste Deutschlands Volk abstimmen welche ehtische Gruppe diesmal dran wre. Dann gbe es die "alteingessenen Rechten" die sofort die Juden ausrotten wollen und es gbe andere die mit einigen radikalen Juden zusammen die Ausrottung aller derjenigen die am Islam hngen vorantreiben wollten. Diese beiden Gruppen wren sich spinnefeind und ich wrde wetten, dass nachdem was ich so von carn gelesen habe er nicht auf der Gruppe der "Judenhasser" mitmachen wrde. Damit ist er fr mich nicht rechtsradikal im eigentlichen Sinne...

Das Hass ansich richtet sich nicht nach einer herkunft. Er richtet sich gegen Menschen mit einer bestimmten Weltanschauung. Damit ist das fr mich ein radikales Spektrum. Genauso wie die linken die Reichen enteignen wollen und die rechten alle Juden vergasen und den Deutschen an sich zur Weltherrschaft treiben wollen, wre das dann eine dritte Gruppe. Vielleicht sind die dann oben oder untenradikal, weil rechts und links schon belegt sind.
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo carn!

Im Vergleich zu Ihrem uerst bemerkenswerten Beitrag vom 28.07.08, 10:51 Uhr, dominiert, ja, was eigentlich ... provozierende Vereinfachung? ... Ihre aktuellen Ausfhrungen.

Zitat:
Ach ja, die Fragen der Friedrich-Ebert-Stiftung mit der diese "nachweist" dass soundsoviele Deutsche rechtsradikal sind [...]


Nazifizierung kann hnlich sinnfrei stattfinden wie Entnazifizierung.

Zitat:
Nicht immer, aber die im darwinischen Sinne staerkereren(Englisch "survival of the fittest") sollten es chon im Mittel besser haben, sonst schadet es uns allen.


Der Glaube an die Evolutionstheorie kann den Selektionsgedanken frdern, zugegeben. Trotzdem sollte "fittest" nicht mit "strker" gleichgesetzt werden. Und selbst wenn, so sollte "strker" nicht in einem archaischen Sinn (Jger- und Sammlergesellschaft) definiert werden.

Und: Die Andeutung des "Schadens" kann leicht aufgefasst werden als Ergebnis von Berechnungen la "Tglich RM 5,50 kostet den Staat ein Erbkranker. Fr RM 5,50 kann eine erbgesunde Familie 1 Tag leben!"

Zitat:
Abgesehen von Details wen man wohin zurueschickt und in welcher Form man das tut, ja.


Warum sprechen Sie als feinsinniger Mensch in diesem Zusammenhang von "Details"?

"Die Wrde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schtzen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."

Stze wie diese begrnden fr mich Nationalstolz. Sie veranlassen mich, auf Gesellschaften herabzusehen - ja, richtig, herabzusehen - die diesen Entwicklungsstand nicht erreicht haben; insbesondere auf die, die diesen Entwicklungsstand gar nicht erreichen wollen.

Der dem extremen Kapitalismus und Kommunismus zu eigene Utilitarismus widert mich an.

Zitat:
Bei Juden an sich ist das wohl eher nicht der Fall.


Geht das konkreter? Danke!

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 21:54    Titel: Antworten mit Zitat

Es ist einfach zu hei heute.
Da ist mir das ganze rechts-links-Gerede egal.
So egal wie 88.
88?
Zu viel fr diese Hitze. 80 reicht.
Abrazo, was laberst du hier rum? Komm mal zu Potte, wer A sagt muss auch B sagen!
N.
Nicht bei dieser Hitze.
Bei dieser Hitze sag ich nur a.
Und tschss, ich tauch wieder ab ins Hitzekoma.
Wie, wo was meint Ihr?
StPO?
N.
StGB.
Dieses ganze Gerede ...
Cui bono?
Prost zusammen.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2007
Beitrge: 4335
Wohnort: Memmingen

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 22:19    Titel: Antworten mit Zitat

Ja das Leben eben: *seufz*

Macht man Witze ber Juden, wird man als unverbesserlicher Rechter abgestempelt.
Macht man Witze ber Hollnder, tritt man als Comedian im Privatfernsehn auf.

Es gibt halt in Deutschland auch ber 60 Jahre nach Kriegsende immer noch einen Unterschied zwischen erlaubtem und unerlaubtem Rassismus.

Khle Ncht allerseits
_________________
...Sffig wie zwei Weissbiere
Prost | ~Prost
Gesetze sind eine milungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
Wer ist dein Freund?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Blade2
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.01.2008
Beitrge: 54

BeitragVerfasst am: 31.07.08, 23:00    Titel: Antworten mit Zitat

Code:
Muss mal geklaert werden - bin ich ein Rechtsradikaler?


Ja, sieht so aus, aber mit einem Punkt triffst du des Pudels...hhh...carn.

Schon der Begriff Migrationspolitik scheint ein Euphemismus...was seit drei Jahrzehnten in vielen Grostdten vor sich geht, mutet wie ein ethnischer Austausch an, ein Bevlkerungsaustausch; "berfremdung", vor wenigen Jahren noch ein Tabuwort, ist lngst Realitt, ein Verbrechen gegenber den Jungen und nachfolgenden Generationen.
Massenarbeitslosigkeit (seit '84 nie mehr unter 2 Millionen) und Masseneinwanderung (seit '90 10 Mio): wie zum Sehr bse passt das zusammen?
Zwei empfehlenswerte migrationsskeptische Autoren sind Christoph Raddatz und Stefan Luft.
Dass der orientalische Raum so zurckgeblieben (und gleichzeitig demographisch explodiert ist, die Bevlkerung einiger arabischer Staaten hat sich im letzten Jahrhundert ver8facht) ist auch die Schuld des Westens, wirtschaftliche Ausbeutung und fehlende Untersttzung von Reformbewegungen, die es dort ja auch mal gab...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.