Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Polizei ffnet Wohnung - Wer zahlt?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Polizei ffnet Wohnung - Wer zahlt?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Polizeirecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
rechtsfragen
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.03.2005
Beitrge: 73

BeitragVerfasst am: 07.08.08, 20:58    Titel: Polizei ffnet Wohnung - Wer zahlt? Antworten mit Zitat

Guten Abend,

die Polizei hat heute die Wohnung meiner 77-jhrigen Etagen-Nachbarin durch die Feuerwehr ffnen lassen.
Hiintergrund: Nachbarin hatte vor einer Woche Geburtstag, bei mir wurden Fleurop-Blumen ihrer Schwester abgegeben. Habe sie durch einen Zettel an der Tr darber informiert. Seither war sie nicht zu Hause. Es gab begrndeten Anlass, sich Sorgen zu machen. Nachdem ich heute auf Ratschlag diverser Leute bei der Polizei war, hat man dort - ohne Ergebnis - die rtlichen Krankenhuser abtelefoniert. Es war niemand erreichbar, der im Besitz eines Zweitschlssels ist. Als Folge lie man die Wohnung ffnen, diese wart (zum Glck) leer.
Die Polizisten fanden es gut, dass ein Nachbar sich Sorgen macht.
Trotzdem habe ich nun ein doch relativ schlechtes Gewissen.
Kommen nun irgendwelche Kosten auf meine Nachbarin (oder mich) zu?
Wer zahlt den Polizei- und Feuerwehr- und Rettungswageneinsatz und das aufgebohrte Schloss? Muss das alles meine Nachbarin zahlen? Oder kann man auch Geld von mir verlangen? Kann evtl. eine meiner Versicherungen das neue Schloss zahlen?

Danke!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ganascia528
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 321

BeitragVerfasst am: 07.08.08, 21:26    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wei zwar nicht, wer am Ende die Trffnung bezahlen mu, aber ich finde du hast richtig gehandelt. Ich denke auch, das die Nachbarin nicht bse sein wird, sie htte ja auch mit nem gebrochenen Bein am Boden liegen knnen etc....
Gre
Claudia
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 07.08.08, 21:49    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wei zwar nicht, ob es immer so ist, nehme es aber stark an: auch ich habe vor ein paar Jahren aus hnlichem Grund die Polizei gerufen da eine ltere Nachbarin lngere Zeit nicht erreichbar war ohne, wie sonst blich, die Nachbarn vorher zu informieren. Es kamen auch damals Polizei, Feuerwehr, Rettungswagen - kurz: das volle Programm. Auch da war es so, dass nichts passiert war. Weder die Bewohnerin der Wohnung noch ich haben jemals eine Rechnung bekommen oder sonstwas im Nachhinein von der Sache gehrt Winken
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
rechtsfragen
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.03.2005
Beitrge: 73

BeitragVerfasst am: 07.08.08, 21:51    Titel: Antworten mit Zitat

trotzdem braucht meine nachbarin ja nun ein neues trschloss... und die gibts in aller regel nicht kostenlos... :/
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 07.08.08, 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

N, kostet aber auch nicht die Welt Mit den Augen rollen
Ich wei nicht, ob das evtl. die Versicherung bernimmt.
Damals hat ein Nachbar ein Schlo besorgt und es eingebaut, die alte Dame hat's bezahlt und damit war der Kse gegessen Geschockt
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SR73
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 13.01.2006
Beitrge: 186
Wohnort: Bayern

BeitragVerfasst am: 21.10.08, 15:16    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke , dass eine Regressanforderung nicht in Frage kommt. Es wurde ja nur der zustndigen Stelle ein Verdacht gemeldet, dass mit der alten Dame was passiert sein knnte. Nach Abwgung wurde dann, denke mal im Regelfall durch die Polizei, die Trffnung angeordnet. Und wer anordnet zahlt im Regelfall erstmal. Ob die Kosten der Frau auferlegt werden knnen bezweifle ich auch. Denke es wird vom Steuerzahler gezahlt - in diesem Fall ja eine vernnftige Investition, schn das es noch Nachbarn gibt, die sich Sorgen machen.
_________________
Der o.a. Text spiegelt nur meine Persnliche Meinung wieder. Dies stellt in keinster Weise eine rechtliche Beratung dar, sondern soll nur als evtl. Denkansto gelten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
FM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.12.2004
Beitrge: 7320

BeitragVerfasst am: 22.10.08, 01:44    Titel: Antworten mit Zitat

Sofern fr Polizei- und Feuerwehr berhaupt Kosten entstehen (das hngt vom Landesrecht ab), drfte diese die Nachbarin zu tragen haben, denn es handelte sich um "Geschftsfhrung ohne Auftrag" (die Beteiligten taten das, was ihrer Ansicht nach im Interesse der Nachbarin erforderlich war).

Aber man kann natrlich darber streiten, ob "ihre Ansicht" ausreichend begrndet war. Das kann von weiteren Umstnden abhngen (bis hin in solche Details ob in der Wohnung Licht brannte oder ob sie sich sonst blicher Weise abmeldet).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 22.10.08, 07:28    Titel: Antworten mit Zitat

M. E. liegt hier eine Anscheinsstrung durch die Nachbarin vor.

"Jedoch wird bei der Frage, ob der vom Einschreiten Betroffene zu den Kosten herangezogen werden kann oder ob er umgekehrt einen Anspruch auf Entschdigung hat (Sekundrebene), grundstzlich auf eine Betrachtung ex post abgestellt. Danach erhlt der Anscheinsstrer analog den Vorschriften ber die Heranziehung eines Nichtstrers eine Entschdigung, es sei denn, er hat den Anschein der Gefahr zurechenbar verursacht (Gromitsaris S. 535; BGHZ 117, 303, 308)." --> www.juratelegramm.de/faelle/oeffenliches_recht/gromitsaris_dvbl%202005_535.htm
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
myLord
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.04.2005
Beitrge: 544

BeitragVerfasst am: 22.10.08, 19:29    Titel: Antworten mit Zitat

Questor hat folgendes geschrieben::
boah, ey. Toll. Und was heit das auf Deutsch? Mit den Augen rollen Traurig


Also soweit ich das verstanden habe:

Es gibt zwei mgliche Stellen, an denen das Geld geholt werden kann.
Zum einen ist es die Bewohnerin der aufgebrochenen Wohnung, die nur dann zahlen muss, wenn sie diese ganze Aufregung absichtlich oder "grob fahrlssig" verursacht hat. Beispiel:

Die Dame war mit einer Nachbarin zum Kaffee Trinken verabredet und ist nicht gekommen - ohne eine Nachricht zu hinterlassen o.. Sie ist telefonisch nicht erreichbar und die Verwandten meinen auch, sie msste zu Hause sein.

In so einem Fall msste die Dame dann die Kosten tragen. In den anderen Fllen fllt das ganze unter "dumm gelaufen" und alles geht auf Kosten des Staates.

Mir selbst ist etwas hnliches passiert. Vor rund 15 Jahren habe ich in einer Wohnung gewohnt. Eines Morgens um 4 Uhr hat mich mein Hund mich geweckt. Ich bin dann zum Fenster gegangen und habe gesehen, dass das Nachbarhaus brannte. Ich habe dann meine ganze Familie geweckt, wenige Minuten spter hat die Feuerwehr bei allen Wohnungen sturmgeklingelt. Doch wir waren die ersten, die das Mehrfamilienhaus verlassen haben. Da wir auerdem noch in Besitz eines Wohnmobils waren, der auf dem Parkplatz nebenan stand, haben wir uns da einfach reingesetzt und das Geschehen verfolgt. Nachdem das Feuer gelscht war, hatte die Polizei noch niemanden in unser Haus gelassen, bis auf einen Handwerker. Als wir vor der Wohnung standen, sahen wir einen zerstrten Trrahmen. Die Feuerwehr hat die Tr aufgebrochen, weil eben kein Nachbar uns drauen gesehen hat.

Lange Rede, kurzer Sinn: Die Versicherung der Feuerwehr hat damals den Schaden reguliert.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Polizeirecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.