Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Schusswaffen der Polizei
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Schusswaffen der Polizei
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Polizeirecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
D.R.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beitrge: 693

BeitragVerfasst am: 19.08.08, 14:38    Titel: Schusswaffen der Polizei Antworten mit Zitat

Servus,


in welchen konkreten Fllen, darf die Polizei "hinterher schieen" ?


Die Flle von Notwehr bitte auen vorlassen - es geht wirklich um das hinterher bei dem Flchtigen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
thomas26
Gast





BeitragVerfasst am: 19.08.08, 16:46    Titel: Antworten mit Zitat

Ergibt sich wie so oft aus den verschiedenen Polizeigesetzen der Lnder.
Nach oben
D.R.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beitrge: 693

BeitragVerfasst am: 19.08.08, 16:54    Titel: Antworten mit Zitat

> konkreten Fllen,

bezog sich eigentlich auf Beispiele..


z.B. wenn ein Auto durch eine Kontrollstelle bricht, wenn der Bankruber wegluft etc
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Colt
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beitrge: 21

BeitragVerfasst am: 19.08.08, 19:43    Titel: Antworten mit Zitat

Beispiel:

Zitat:
61 HSOG

(1) Schusswaffen drfen gegen Personen nur gebraucht werden,

1. um eine gegenwrtige Gefahr fr Leib oder Leben abzuwehren,

3. um eine Person anzuhalten, die sich der Festnahme oder Identittsfeststellung durch Flucht zu entziehen versucht, wenn sie

a) eines Verbrechens dringend verdchtig ist oder

b) eines Vergehens dringend verdchtig ist und Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie Schusswaffen oder Explosivmittel mit sich fhrt,

4. zur Vereitelung der Flucht oder zur Ergreifung einer Person, die in amtlichem Gewahrsam zu halten oder ihm zuzufhren ist


Man mge hier selbst theoretische Fllchen zusammen"spinnen", die auf o.g. Text zutreffen. Ich hab gerade keine Zeit. Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
thomas26
Gast





BeitragVerfasst am: 19.08.08, 22:45    Titel: Antworten mit Zitat

D.Ritter hat folgendes geschrieben::
> konkreten Fllen,

bezog sich eigentlich auf Beispiele..


z.B. wenn ein Auto durch eine Kontrollstelle bricht, wenn der Bankruber wegluft etc

Basteln sie sich doch selbst solche Beispiele. Die Polizeigesetze sind recht konkret darin, wann es erlaubt ist hinterherzuschieen.
62 PolG NW regelt es so:
Zitat:
3. um eine Person anzuhalten, die sich der Festnahme oder Identittsfeststellung durch Flucht zu entziehen versucht, wenn sie
a) eines Verbrechens dringend verdchtig ist oder
b) eines Vergehens dringend verdchtig ist und Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie
Schusswaffen oder Explosivmittel mit sich fhrt,
4. zur Vereitelung der Flucht oder zur Ergreifung einer Person, die in amtlichem Gewahrsam zu halten oder ihm zuzufhren ist
a) auf Grund richterlicher Entscheidung wegen eines Verbrechens oder auf Grund des dringenden Verdachts eines Verbrechens oder
b) auf Grund richterlicher Entscheidung wegen eines Vergehens oder auf Grund des dringenden Verdachts eines Vergehens, sofern Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie Schusswaffen oder Explosivmittel mit sich fhrt,

Zumindest fr den Bereich des Hinterherschieens.
Nach oben
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 19.08.08, 22:55    Titel: Antworten mit Zitat

Wie jetzt, die Polizei darf einem Weglaufenden/Flchtenden von hinten in den Rcken schieen!? Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
poisonpit
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.05.2007
Beitrge: 128
Wohnort: Barischa Woid

BeitragVerfasst am: 19.08.08, 23:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hier drfte - wenn auch nicht explizit erwhnt - der Grundsatz der Verhltnismigkeit gelten. Ziel des Schusses soll sein zu verhindern, da sich die dringend tatverdchtige Person einer Festnahme o.. durch Flucht entziehen kann. Also nicht in den Rcken, sondern Beine etc.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 19.08.08, 23:09    Titel: Antworten mit Zitat

poisonpit hat folgendes geschrieben::
Hier drfte - wenn auch nicht explizit erwhnt - der Grundsatz der Verhltnismigkeit gelten. Ziel des Schusses soll sein zu verhindern, da sich die dringend tatverdchtige Person einer Festnahme o.. durch Flucht entziehen kann. Also nicht in den Rcken, sondern Beine etc.

Aber wenn der Polizeibeamte dabei "aus Versehen" etwas zu hoch hlt kann man ihm auch nichts!?
Und ich dachte bisher immer, das Weglaufen vor der Polizei sei nicht strafbar ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Heini37
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.11.2005
Beitrge: 277
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 19.08.08, 23:53    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Aber wenn der Polizeibeamte dabei "aus Versehen" etwas zu hoch hlt kann man ihm auch nichts!?
Und ich dachte bisher immer, das Weglaufen vor der Polizei sei nicht strafbar ...


Das reine davonlaufen ist auch nicht strafbar, hat man einen Verbrechenstatbestand erfllt (Mord Totschlag, Raub um nur einige zu nennen), darf die Polizei in Berlin auch "hinterher" schieen..
Der Beamte mu den Vorsatz haben, in Arme oder Beine zu treffen, liegt der Treffer im Rcken hat der Flchtende halt "Pech" gehabt..
Bevor aber die gezielte Schuabgabe erfolgt, mu dieser auch angedroht werden (10 UzWG), unbeteilligte drfen nicht gefhrdet werden ( 9 UzWG).
Die Androhung erfolgt u.a. durch Abgabe eines Warnschusses oder einer mndlichen Androhung z.B "Polizei keine Bewegung oder ich schiee"

Sie sehen einfach willkrlich "hinterher" schieen ist zumindest in Berlin nicht mglich

mfG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 20.08.08, 05:29    Titel: Antworten mit Zitat

Und der gute Beamte vor Ort wird sich zweimal berlegen, ob er das Risiko einer Ttung eingeht. Jeder der schon einmal aus mehr als 20m Entfernung mit einer Pistole auf ein sich bewegendes Ziel geschossen hat, wird wissen wovon ich spreche. (Oder ich war einfach nur ein ganz lausiger Schtze, denn mir fiel es schon schwer die stehende Scheibe zu treffen Winken )
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.


Zuletzt bearbeitet von spraadhans am 20.08.08, 06:45, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 20.08.08, 06:37    Titel: Antworten mit Zitat

spraadhans hat folgendes geschrieben::
Und der gute Beamte vor Ort wird sich zweimal berlegen, ob das Risiko einer Ttung eingeht. Jeder der schon einmal aus mehr als 20m Entfernung mit einer Pistole auf ein sich bewegendes Ziel geschossen hat, wird wissen wovon ich spreche. (Oder ich war einfach nur ein ganz lausiger Schtze, denn mir fiel es schon schwer die stehende Scheibe zu treffen Winken )


Ich bilde mir ein, noch ein ganz passabler Schtze gewesen zu sein, habe immerhin meinen Schielehrer fr leichte Infateriewaffen mit 1 gemacht, und dafr einige Kunststckchen hinlegen mssen.
Aber ich habe mir weder vor 20 Jahren (damals war ich in bung)eingebildet, noch halte ich es heute fr mglich, einem Weglaufenden mit einer Pistole gezielt (nur) in die Beine zu schieen, sobald wir ber eine Zielentfernung von mehr als 5 m reden.

Immerhin reden wir nicht von einer Schiestandsituation (sitzend am Anschlagtisch liegend aufgelegt), sondern von einem Polizeibeamten der gelaufen ist und im Anschlag stehend freihndig oder evtl. angelehnt mit der Waffe hantiert. Da drfte jenseits dieser Entfernung jeder Treffer in die wirbelnden Beine einen absoluten Zufallstreffer darstellen.

Gezieltes Schieen mit einer Kurzwaffe ist realistisch betrachtet eh schon stark vom Zufall abhngig, da werden die zustzlichen Faktoren (weglaufendes Ziel, Stre, schlechte Sicht , die Beachtung der von Heini37 genannten Kriterien etc.) jeden halbwegs nachdenkenden Beamten vom Hinterherschieen abhalten. Zumindest bekomme ich diese Antworten in meinem Bekanntenkreis (uniformiert) wenn es um diese mE eher akademische Frage geht.

Dirty Harry mit seinem absolut tdlich treffenden 45er (oder wars ein 44er?) ist eine Legende....

Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 20.08.08, 06:50    Titel: Antworten mit Zitat

S&W Colt, Kaliber .44 Magnum.
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 20.08.08, 07:01    Titel: Antworten mit Zitat

spraadhans hat folgendes geschrieben::
S&W Colt, Kaliber .44 Magnum.


Mit dem Kaliber und den einer Standard BW oder Polizeipistole P1 vergleichbaren (nur vom Kaliber nicht von der Ladung) .357 Magnum, bzw. .38 Spezial habe ich auf dem Pistolenstand (25 m) schon stolz geschaut, wenn auf der Mannscheibe "strmender Schtze" als Ergebnis einer verschossenen Trommel mal ein Treffer sichtbar war.

Fr mich der mit diesen Wuchtbrummen nur gelegentlich schieen durfte verbindet sich in der Erinnerung immer ein schmerzhaftes Handgelenk, welches als Resultat des Versuches, wie der groe Held einhndig zu schieen fast immer die zwangslufige Folge war.

Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
D.R.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.03.2008
Beitrge: 693

BeitragVerfasst am: 20.08.08, 07:44    Titel: Antworten mit Zitat

Also:

Verkehrskontrolle nach Alkohol und Drogen

Polizist gibt Haltezeichen (mit Kelle, und diese Blinklichter)

Y gibt Gas - weil er will nicht kontrolliert werden.

Polizist springt zur Seite.



Darf Polizist jetzt hinterher schieen ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 20.08.08, 08:10    Titel: Antworten mit Zitat

Kommt doch wie oben schon gesagt auf das jeweilige Landespolizeigesetz an, m.E. wre das Schieen hier aber in jedem Falle unverhltnismig...
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Polizeirecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.