Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Fahrradkarte im Zug?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Fahrradkarte im Zug?
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
KaKu
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 11.08.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 11.08.08, 18:29    Titel: Fahrradkarte im Zug? Antworten mit Zitat

Guten Abend!

Meinem Vater ist vor kurzem folgendes passiert. Er steigt an einem Werktag um 08:35 Uhr mit seinem Fahrrad in einen Regionalzug. Der Schaffner kontrolliert die Fahrkarte und deutet auf das Rad. "Was ist hiermit?" fragt er meinen Vater. Der wiederum "Rder sind doch frei, die kosten doch nichts!" Der Schaffner: "Aber werktags erst ab 9 Uhr". Mein Vater sagt, das htte er nicht gewut. Der Schaffner erwidert nichts, verlangt aber den Personalausweis meines Vaters. Der gibt ihm den Ausweis, denkt, der Schaffner macht eine Erhebung o.. erhlt ihn wieder, nachdem der Schaffner einige Eingaben in sein Gert gemacht hat und gegangen ist. Jetzt flattert meinem Vater ein Schreiben der Fahrgastbefrderungsfirma ins Haus. "Fahrpreisnacherhebung", anstatt der 1,50 EUR, die die Fahrt fr das Rad theoretisch, sofern er eine Karte gebraucht htte, gekostet htte, soll er nun 44,05 EUR zahlen.
Mein Vater war total perplex. Der Schaffner hat ihn nicht darauf hingewiesen, dass er jetzt etwas nachzahlen muss, mein Vater hat nichts ausgehndigt bekommen, vielmehr lag dieser "Bon", den der Schaffner im Zug erstellt haben muss dem Schreiben von dem Befrderungsunternehmen (kein regionaler Befrderungsbetrieb) bei.
Mein Vater meint, er htte ja gar keine Fahrkarte gebraucht, er war lediglich 25 min zu frh im Zug (unwissend). Der Schaffner htte meinen Vater doch bitten knnen, den Zug an der nchsten Haltestelle zu verlassen, wo er bis 9 Uhr htte warten knnen und weiterfahren knnen.
Irgendwie kommt uns das alles recht unverhltnismig vor. Wenn ich keine Fahrkarte brauche und lediglich zur falschen Zeit im Zug bin, liegt es doch eigentlich nher, dass ich den Zug verlasse als das ich zahlen muss (zumindest aus Verbrauchersicht).

Wie ist die Rechtslage?

Vielen Dank fr die Hilfe!

Liebe Gre aus dem Schwabenland,

Karin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 11.08.08, 18:47    Titel: Antworten mit Zitat

KaKu hat folgendes geschrieben::
Wenn ich keine Fahrkarte brauche und lediglich zur falschen Zeit im Zug bin, liegt es doch eigentlich nher, dass ich den Zug verlasse als das ich zahlen muss (zumindest aus Verbrauchersicht)

Aber mit Sicherheit nicht aus Sicht des Verkehrsunternehmens. Da wre wohl ein erhhtes Befrderungsentgelt fllig.
Und wenn an Werktagen Fahrrder ab 9 Uhr kostenlos befrdert werden, dann nicht um 8.30 Uhr. Auch da wrde ich ein erhhtes Befrderungsentgelt als gerechtfertigt ansehen.
Und dass bis 9 Uhr Fahrrder nicht kostenlos befrdert werden macht sogar noch Sinn. Damit soll vermutlich verhindert werden, dass im "dicksten Berufsverkehr" alle ihre Fahrrder mitnehmen.
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KaKu
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 11.08.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 11.08.08, 19:25    Titel: Fahrradkarte im Zug? Antworten mit Zitat

Hallo an alle, insbesondere an nordlicht02!

Danke fr die Antwort:
ich habe leider vergessen zu erwhnen, dass Fahrrder im Zug im Regionalverkehr kostenfrei sind, DAS Problem war also wohl, dass mein Vater 25 min zu frh mit dem Rad im Zug war. Er htte also keine Fahrkarte gebraucht. Da htte es doch "gereicht", wenn der Schaffner ihn "vor die Tre gesetzt htte!"

Wie ist die Sache jetzt zu bewerten?

Danke und Gre
Karin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 11.08.08, 20:48    Titel: Re: Fahrradkarte im Zug? Antworten mit Zitat

KaKu hat folgendes geschrieben::
Wie ist die Sache jetzt zu bewerten?

So, wie ich es bereits geschrieben hatte. Wenn die kostenlose Befrderung erst ab 9 Uhr gilt, wird vor 9 Uhr eine Karte fr das Fahrrad bentigt.

KaKu hat folgendes geschrieben::
Da htte es doch "gereicht", wenn der Schaffner ihn "vor die Tre gesetzt htte!"

Wenn jeder, der mit falscher , ungltiger oder gar keiner Fahrkarte erwischt wird lediglich an der nchsten Station/Haltestelle "vor die Tr" gesetzt werden wrde ohne mit irgendwelchen Sanktionen rechnen zu mssen, dann wrde, denke ich, kein Mensch mehr eine Fahrkarte kaufen - ich auch nicht.
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 11.08.08, 21:09    Titel: Re: Fahrradkarte im Zug? Antworten mit Zitat

KaKu hat folgendes geschrieben::
ich habe leider vergessen zu erwhnen, dass Fahrrder im Zug im Regionalverkehr kostenfrei sind

Im Bereich der Deutschen Bahn ist das definitv nicht so! Fr meine Monatsflatrate im Regionalverkehr zwischen zwei Stdten (einfache Entfernung ca. 50 km) zahle ich 104 Euro fr eine Person in der 2. Klasse und 65 Euro zustzlich fr die Mitnahme eines Fahrrades. Warum sollte ich Depp eigentlich 65 Euro monatlich zustzlich fr die Befrderung meines Fahrrades bezahlen, wenn andere das ihre einfach so Kraft eigener Arroganz ohne Bezahlung mit einladen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 11.08.08, 21:14    Titel: Re: Fahrradkarte im Zug? Antworten mit Zitat

nordlicht02 hat folgendes geschrieben::
KaKu hat folgendes geschrieben::
Wie ist die Sache jetzt zu bewerten?

So, wie ich es bereits geschrieben hatte. Wenn die kostenlose Befrderung erst ab 9 Uhr gilt, wird vor 9 Uhr eine Karte fr das Fahrrad bentigt.

Richtig, die sog. 9 Uhr-Tickets sind besonders preisermssigte Tickets fr den Personenkreis, der sich aus dem besonders stark frequentierten Berufsverkehr fernhlt. Aus Auslastungsgrnden ist es nachvollziehbar, da die Bahn unterschiedliche Tarife zu unterschiedlichen Zeiten anbietet, damit sich die Reisenden entsprechend zeitlich verteilen.

KaKu hat folgendes geschrieben::
Da htte es doch "gereicht", wenn der Schaffner ihn "vor die Tre gesetzt htte!"

Htte der Schaffner brigens auch machen knnen. Das erhhte Befrderungsentgelt wre aber trotzdem fllig gewesen, schlielich sa er ja schon vor 9 Uhr mit seinem Fahrrad im Zug. Wie schwarz mu man eigentlich noch schwarz fahren, damit man auch als Schwarzfahrer behandelt werden darf?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KaKu
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 11.08.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 04:36    Titel: Fahrradkarte im Zug? Antworten mit Zitat

Liebes Nebelhhrchen

Danke fr Deine Entworten! Und Du liest Dir am besten nochmal durch, wie man hier in diesem Forum miteinander umzugehen hat. (Nettikette)Nur am Rande: Mein Vater wird bald 85 Jahre alt.... Eine sachliche Antwort htte mir vollkommen ausgereicht, Ich komme mir jetzt recht angegriffen und wie der letzte Depp vor und werde dieses Forum keinem mehr empfehlen knnen und auch nicht mehr hier drin surfen. Vielleicht reicht das Hirn einer rztin, die sich um die Wiedereingliederung von sexuell mibrauchten Jugendlichen in die Gesellschaft kmmert hier nicht aus, um hier anstndig behandelt zu werden. Das finde ich sehr schade.

Schnen Tag noch!

Karin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 07:18    Titel: Re: Fahrradkarte im Zug? Antworten mit Zitat

KaKu hat folgendes geschrieben::
.Eine sachliche Antwort htte mir vollkommen ausgereicht,....

Also, ich kann in der Antwort von nebelhoernchen nichts unsachliches entdecken.

KaKu hat folgendes geschrieben::
Vielleicht reicht das Hirn einer rztin, die sich um die Wiedereingliederung....

Hier sehe ich, ehrlich gesagt, keinen Zusammenhang mit dem fiktiven Fall Winken

Letztendlich ist es so, dass ein Fahrrad mitgenommen worden ist, ohne den dafr ntigen Fahrausweis zu haben - und damit ist ein erhhtes Befrderungsentgelt berechtigt.
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 07:54    Titel: Re: Fahrradkarte im Zug? Antworten mit Zitat

nordlicht02 hat folgendes geschrieben::
Letztendlich ist es so, dass ein Fahrrad mitgenommen worden ist, ohne den dafr ntigen Fahrausweis zu haben - und damit ist ein erhhtes Befrderungsentgelt berechtigt.


Hm. Ich bin mir ja nicht sicher, ob das eine Auslegung von KaKus Post ist, die richtig ist.

Es geht aus dem Post leider nicht ganz klar hervor, ob die Befrderungsbedingungen bestimmen, Fahrrder knnen von 09.00 h bis 22.00 h kostenlos mitgenommen werden. In der Zeit von 22.00 h bis 09.00 kostet die Fahrradmitnahme 1,50 EUR.

Oder bestimmen sie, Fahrrder knnen von 09.00 h bis 22.00 h kostenlos mitgenommen werden? In der Zeit von 22.00 h bis 09.00 h ist die Mitnahme unzulssig.

Im ersten Fall wrde ein Schwarzfahren vorliegen, im zweiten Fall bin ich mir nicht sicher.

Letztlich wre KaKu vielleicht gut beraten, in die Befrderungsbedingungen und das Tarifsystem Einblick zu nehmen.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.08.2005
Beitrge: 298

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 21:24    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

so wie Redfox sehe ich es auch. Ich habe es so verstanden, dass die Fahrradmitnahme vor 9:00 Uhr ganz verboten ist. Insofern liegt auch nicht der klassische Fall des Fahrens ohne gltigen Fahrschein vor, da es dann unmglich ist, einen gltigen Fahrschein zu erwerben. Meines Erachtens ist daher die Frage berechtigt, ob der Zugbegleiter statt des Erhebens des Erhhten Befrderungsentgeltes den Fahrgast nicht eher von der Weiterfahrt htte ausschlieen mssen.

Viele Gre
Nordland
_________________
Freier Brger? Nein, Fuballfan!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 21:50    Titel: Antworten mit Zitat

KaKu hat folgendes geschrieben::
"Rder sind doch frei, die kosten doch nichts!" Der Schaffner: "Aber werktags erst ab 9 Uhr".

"Die kosten doch nichts" - Aber Werktags erst ab 9 Uhr"
Heit fr mich ziemlich eindeutig, dass sie vor 9 Uhr etwas kosten und nicht, dass die Mitnahme vor 9 Uhr ausgeschlossen ist.
Aber vllt. sagt die TE ja noch etwas dazu.
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
markus_1002001
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.05.2005
Beitrge: 136
Wohnort: Bielefeld

BeitragVerfasst am: 12.08.08, 22:55    Titel: Re: Fahrradkarte im Zug? Antworten mit Zitat

KaKu hat folgendes geschrieben::

Danke fr Deine Entworten! Und Du liest Dir am besten nochmal durch, wie man hier in diesem Forum miteinander umzugehen hat. (Nettikette)

Dann empfehle ich Dir im Gegenzug, die Forenregeln zu lesen.
Rechtsberatung in reale Fllen ist nicht erwnscht und nicht gestattet.
Die Beitrge sind entsprechend allgemein zu formulieren.

KaKu hat folgendes geschrieben::

Nur am Rande: Mein Vater wird bald 85 Jahre alt....

Das Alter Deines Vaters ist diesbezglich nicht relevant.
Er scheint krperlich fit zu sein (Fahrradfahren)
Geistig scheint er auch fit zu sein, da er sich mit dem Schaffner unterhalten konnte und den Sachverhalt wiedergeben konnte.
Warum sollte er also aufgrund seines Alters eine Sonderbehandlung erfahren?

KaKu hat folgendes geschrieben::

Eine sachliche Antwort htte mir vollkommen ausgereicht, Ich komme mir jetzt recht angegriffen und wie der letzte Depp vor und werde dieses Forum keinem mehr empfehlen knnen und auch nicht mehr hier drin surfen.

Damit wird das Forum zu leben lernen mssen.
Wenn das schon unsachlich war, dann schau Dich mal in anderen Forem um.

KaKu hat folgendes geschrieben::

Vielleicht reicht das Hirn einer rztin, die sich um die Wiedereingliederung von sexuell mibrauchten Jugendlichen in die Gesellschaft kmmert hier nicht aus, um hier anstndig behandelt zu werden. Das finde ich sehr schade.

Bei einer rztin hatte ich erwartet, da sie auch Antworten, die sie nicht hren mchte, entsprechend wrdigt und nicht gleich bockig wird.
Das Leben ist nunmal kein Ponyhof. Finde ich auch schade - ist aber so.

Zur Sache:
Von der Hhe des erhhten Befrderungsenteltes her sieht es fr mich so aus, als wird das erhhte Entgeld fr einen Fahrgast verlangt. Das erscheint mir nicht gerecht (auch wenn es das formell sein sollte). Ich wrde das Gesprch suchen und schauen, ob ich den Betrag entsprechend drcken knnte. Ich bin mir ziemlich sicher, da es dort einen gewissen Spielkraum gibt. Vieles ist auf dem unbrokratischen Weg einfacher.

Schnen Gru
Markus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stephan1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beitrge: 460

BeitragVerfasst am: 13.08.08, 01:22    Titel: Antworten mit Zitat

Also ich vermute mal, dass sich das ganze innerhalb eines Verkehrsverbundes abgespielt hat und die Bestimmungen dieses Verbundes vorsehen, dass die Fahrkarte (und ggf. die Fahrradkarte) vor Fahrtantritt erworben werden muss. Tut man dies nicht, so wird eine Vertragsstrafe von 40 fllig. Dein Vater hat diese Strafe nun zu zahlen, da er sich keine Fahrradkarte gekauft hat, obwohl er dies htte tun mssen. Dass die Fahrradmitnahme ab 9:00 kostenlos ist, ist fr ihn ja vllig irrelevant, da er nicht nach 9:00, sondern bereits um 8:35 unterwegs war. Also htte er sich diese Karte kaufen mssen, das hat er nicht, also zahlt er 40 . Ich sehe da keinen Spielraum. Und die Tatsache, dass Du immer wieder argumentierst, dass es ab 9 umsonst sei, zeigt einfach nur, dass Du das System noch nicht begriffen hast. Dein Vater war vor 9:00 unterwegs, was nach 9:00 ist, ist nicht von Interesse.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.08.2005
Beitrge: 298

BeitragVerfasst am: 13.08.08, 18:56    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wenn es so ist, wie Stephan es geschrieben hat, dann gibt es an den 40 Euro sicherlich nichts auszusetzen. Ich habe die Threaderstellerin jedoch anders verstanden. Sie hatte nmlich geschrieben,
Zitat:
dass Fahrrder im Zug im Regionalverkehr kostenfrei sind. Das Problem war also wohl, dass mein Vater 25 min zu frh mit dem Rad im Zug war. Er htte also keine Fahrkarte gebraucht.

Ich gehe also davon aus, dass man in diesem Verbund nie eine Fahrradkarte braucht, die Fahrradmitnahme aber erst ab 9.00 Uhr gestattet ist. So eine Regelung kenne ich auch unter anderem vom HVV. Nun ist die Frage, wie behandelt man jemanden, der vor 9.00 Uhr mit dem Rad im Zug ist? Die Bestimmung der EVO sagt aus, dass derjenige, der bei Antritt der Reise nicht mit einem gltigen Fahrausweis versehen ist, zur Zahlung des erhhten Fahrpreises verpflichtet ist ( 12). Jetzt wre es aber gar nicht mglich gewesen, einen gltigen Fahrschein zu erwerben, weil es so einen fr die Fahrradmitnahme vor 9.00 Uhr gar nicht gibt. Da kann ich die TE schon verstehen, wenn sie fragt, ob man den Fahrgast nicht einfach htte von der Fahrt ausschlieen knnen. Ich wrde ihr hier vielleicht sogar zustimmen und sagen, dass die Erhebung des erhhten Fahrpreises nicht rechtmig gewesen ist. Das allerdings nur, wenn man nicht doch zu der Interpretation kommt, dass 12 EVO hier greift (zum Beispiel aufgrund von Analogie).

Vielleicht kann die Threaderstellerin doch noch mal ber ihren Schatten springen und die Sachlage etwas genauer schildern und den Ort des Geschehens nennen

Viele Gre
Nordland
_________________
Freier Brger? Nein, Fuballfan!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stephan1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beitrge: 460

BeitragVerfasst am: 13.08.08, 20:17    Titel: Antworten mit Zitat

Im HVV ist es so, dass bei Mitnahme in den Sperrzeiten 10 zu zahlen sind und beim Fehlen einer Fahrradkarte in den Regionalzgen 15 . Wenn bei unberechtiger Mitnahme in den Speerzeiten einfach nur ein Rauswurf drohen wrde, wre das ja witzlos.
Es gibt aber auch Verbnde, die fr beide Flle 40 vorsehen, da sollte der TE noch mal in den Bestimmungen nachlesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.