Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - fester Wohnsitz
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

fester Wohnsitz
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Beamtenrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.07.2008
Beitrge: 832

BeitragVerfasst am: 18.08.08, 14:43    Titel: Antworten mit Zitat

so viel ich wei gibt es noch anwrter beim zoll und bei der bundeswehr (beides bundesbehrden), aber wer wei, vielleicht ist mein wissen schon ein wenig veraltet.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Mount'N'Update
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beitrge: 1177
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 18.08.08, 21:57    Titel: Re: d Antworten mit Zitat

gerry999 hat folgendes geschrieben::
DANKE fuers antworten.

Nun muss ich mal etwas ergnzen:

.
- Der Beamte ist im vorzeitigem Ruhestand. DU aus psychischen Grnden.

ndert dies etwas an den vorherrigen Antworten?

DANKE


Vielleicht sollte er sich da mal an seine Versorgungsdienststelle wenden.
Ich kenne aus dem Jahr 1991 (lange her, ich wei Winken ) einen Fall: Ein pensionierter Feuerwehrbeamter ohne festen Wohnsitz. Da er ber keine Bankverbindung verfgte, wurde ihm das Geld bar ausgezahlt (keine Ahnung, ob das technisch heute berhaupt noch machbar ist Frage ). Allerdings nicht vor dem ersten, und wenn der erste auf ein Wochenende/Feiertag fiel, hatte er halt Pech gehabt. Geschockt Aber zur Wohnsitznahme wurde er nicht verpflichtet.
Und ja, es gibt minderjhrige Beamte. Wer mit 16 die Schulpflicht erfllt hat, kann in den Vorbereitungsdienst eintreten.
Der Beamte hat seinen Wohnsitz brigens so zu nehmen, dass der Dienstbetrieb nicht beeintrchtigt wird ( 74 BBG). Wenn er grenznah beschftigt ist, kann er sicherlich auch "rbermachen", da Frankreich zur EU gehrt. Er muss aber bercksichtigen, dass zu Groereignissen auch mal wieder Ausweiskontrollen durchgefhrt werden.
_________________
Ich habe zu diesem Thema vor 15 Jahren eine Langzeitstudie anfertigen lassen, die ist allerdings noch in Arbeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.07.2008
Beitrge: 832

BeitragVerfasst am: 18.08.08, 23:48    Titel: Antworten mit Zitat

ich wei von einem ehemaligen kollegen, also zu einer zeit, als die Hauptschule in Hessen 8 Jahre andauerte, der hatte beim zoll die ausbildung im einfachen dienst mit 14 begonnen.

barauszahlungen in der frheren form gibt es nicht mehr, die haben methoden, die die leute zwingen sollen, konten zu erffnen. die bekommen spezielle postbarschecks gesandt, die sie erst in einer postfiliale in bargeld umtauschen mssen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
gerry999
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.05.2005
Beitrge: 126

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 17:25    Titel: d Antworten mit Zitat

Zusammmenfassung:

DER BEAMTE MUSS ICH DER BRD EINEN FESTEN WOHNSITZ HABEN.......mal von ein paar klitzekleinen Ausnahmen abgesehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.07.2008
Beitrge: 832

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 18:01    Titel: Re: d Antworten mit Zitat

gerry999 hat folgendes geschrieben::
Zusammmenfassung:

DER BEAMTE MUSS ICH DER BRD EINEN FESTEN WOHNSITZ HABEN.......mal von ein paar klitzekleinen Ausnahmen abgesehen.
und wo steht dies? bitte rechtsquelle angeben, alles in grobuchstaben wird brigens als schreien gewertet.

Ihr Satz ergibt keinen Sinn was wollten Sie schreiben?

Der Beamte muss nicht in der BRD einen festen Wohnsitz haben ...

oder Der Beamte muss in der BRD einen festen Wohnsitz haben ...

Was ist mit den Beamten die z. B. in Brssel arbeiten?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
cobalt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.06.2005
Beitrge: 261
Wohnort: bei Mnchen

BeitragVerfasst am: 24.08.08, 17:00    Titel: Re: d Antworten mit Zitat

[quote="Niemand2000"]
gerry999 hat folgendes geschrieben::
Zusammmenfassung:

DER BEAMTE MUSS ICH DER BRD EINEN FESTEN WOHNSITZ HABEN.......mal von ein paar klitzekleinen Ausnahmen abgesehen.
und wo steht dies? bitte rechtsquelle angeben, alles in grobuchstaben wird brigens als schreien gewertet.

und WO steht das??
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Niemand2000
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.07.2008
Beitrge: 832

BeitragVerfasst am: 24.08.08, 21:30    Titel: Re: d Antworten mit Zitat

[quote="cobalt"]
Niemand2000 hat folgendes geschrieben::
gerry999 hat folgendes geschrieben::
Zusammmenfassung:

DER BEAMTE MUSS ICH DER BRD EINEN FESTEN WOHNSITZ HABEN.......mal von ein paar klitzekleinen Ausnahmen abgesehen.
und wo steht dies? bitte rechtsquelle angeben, alles in grobuchstaben wird brigens als schreien gewertet.

und WO steht das??
Ich wrde auch sehr gerne wissen woher gerry999 sein wissen hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Bert_54
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.09.2006
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 12.01.09, 20:27    Titel: Antworten mit Zitat

Der Fragesteller schreibt doch, dass er im Vorruhestand ist. Dann kann er seinen Wohnsitz nehmen, wo er will. Residenzpflicht gilt doch nur fr aktive Beamte? Ich bin selbst im Vorruhestand, habe meinen Wohnsitz nicht in Deutschland. Habe ich der Versorgungsdienststelle gemeldet. War kein Problem, einfach deutsches Bankkonto behalten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
boxer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2005
Beitrge: 137

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 09:16    Titel: Antworten mit Zitat

Mu der fiktive pensionierte Beamte auch den neuen auslndsichen Wohnsitz der alten Dienststelle mitteilen oder wrde es gengen, dies der Versorgungsstelle mitzuteilen?

Es knnte ja u.U. eine deutsche Adresse bestehen bleiben.

Gru
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bert_54
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.09.2006
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 10:09    Titel: Antworten mit Zitat

Mit der alten Dienststelle hat der Beamte zumindest bei der Deutschen Post normalerweise nichts mehr zu tun. Mitteilung an die Versorgungsdienststelle msste gengen. Vielleicht das deutsche Bankkonto behalten, damit es bei berweisung der Bezge keine Probleme gibt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
roger2102
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.06.2006
Beitrge: 800

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 10:45    Titel: Re: d Antworten mit Zitat

Niemand2000 hat folgendes geschrieben::
und WO steht das??

Hallo,
bspw. in den jeweiligen Beamtengesetzen, soweit diese den Entlassungstatbestand der unerlaubten Wohnsitznahme im Ausland ohne Zustimmung der obersten Dienstbehrde vorsieht bzw. der Aufforderung, seinen Wohnsitz im Geltungsbereich des GG zu nehmen nicht nachkommt, z. B. 28 BBG . Ansonsten ist bert54 zuzustimmen, da es sich bei dem TE um einen Ruhestandsbeamten handelt und dieser seinen Wohnsitz im Ausland nehmen knnte, auch wenn es dem TE wohl eher darum ging, nachzufragen, was passiert wenn er keinen festen Wohnsitz hat.

Wegen der Frage der Minderjhrigkeit bei Ernennungen, siehe als Beispiel auch eine Entscheidung aus Hessen, klick . Erforderlich ist hier lediglich die Zustimmung der Eltern, liegt diese zum Zeitpunkt noch nicht vor, ist die Ernennung schwebend unwirksam bis zur betreffenden Erklrung des gesetzlichen Vertreters, 106 f. BGB.

Gru roger2102
_________________
"Pistole: eines der wichtigsten Navigationsmittel der modernen Luftfahrt."
(Jerry Lewis, am. Komiker u. Regisseur, 1926-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
roger2102
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.06.2006
Beitrge: 800

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 11:24    Titel: Antworten mit Zitat

boxer hat folgendes geschrieben::
Mu der fiktive pensionierte Beamte auch den neuen auslndsichen Wohnsitz der alten Dienststelle mitteilen oder wrde es gengen, dies der Versorgungsstelle mitzuteilen? Es knnte ja u.U. eine deutsche Adresse bestehen bleiben. Gru


Einfach mal hier beispielhaft, auch unter dem Links Steuern nachlesen. Was die Frage der Whrung betrifft, nach der die Versorgung gezahlt wird, klick .

Gru roger2102
_________________
"Pistole: eines der wichtigsten Navigationsmittel der modernen Luftfahrt."
(Jerry Lewis, am. Komiker u. Regisseur, 1926-)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
boxer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2005
Beitrge: 137

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 16:43    Titel: Antworten mit Zitat

Danke!
Aber die Pension sollte weiterhin in Euro ausgezahlt werden. In Zeiten von Online Banking sollte dies alles kein Problem sein.
Wie nun die Mglichkeiten in Dritte Welt Lndern sind, wei ich nu nicht...

Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Obermotzbruder
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beitrge: 3164
Wohnort: In Deutschland. Und das ist gut so.

BeitragVerfasst am: 13.01.09, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo

Ich wurde im zarten Alter von 16 Jahren im Namen der Bundesrepublik Deutschland zum Beamten auf Widerruf ernannt. Ergo ist dies mglich.
Und zum Wohnsitz: Wenn ein EU-Beamter aus Frankfurt an der Oder in Brssel ttig ist, drfte dies wohl Makulatur sein, solange der Beamte pnktlich zum Dienst erscheint und sich in voller Hingabe seinem Beruf widmet.
_________________
Jeden Tag kommt ein neuer Dummer am Bahnhof an, man muss ihn nur abholen.
Dummheit ist auch eine natrliche Begabung (Wilhelm Busch)
Demokratie ist eine Einrichtung, die es den Menschen gestattet, frei zu entscheiden, wer an allem schuld sein soll.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
boxer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2005
Beitrge: 137

BeitragVerfasst am: 06.02.09, 09:29    Titel: Antworten mit Zitat

Fr die, die es interessiert:

In Hessen wrde eine Pension auch auf ein auslndisches Konto ausgezahlt werden.
Sollten dabei hhere Kosten anfallen, so wrde die Bezgestelle diese entsprechend abziehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Beamtenrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.