Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Renten und Pensionen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Renten und Pensionen
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 08:34    Titel: Antworten mit Zitat

matthias. hat folgendes geschrieben::
Sorry aber die Rechnung ist doch Schwachsinn, bei der Rente des Angestellten einfach seine Beitrge wieder abzuziehen. Wenn man die Arbeitgeberanteile die der Angestellt ja auch erwirtschaftet auch noch abzieht kme man am Schluss logischerweise statistisch auf 0.0000000 Rente (da ja genausoviel ausgegeben wird wie eingenommen), das kann ja nicht anders sein und der Beamte bekommt also unendlich mal mehr Pension als der Angestellt Rente.

Also der Faktor ist undendlich nicht 4.5. Wenn man das schreibt wrde aber jeder erkennen welch Schachsinn das ist.

Man kann gerne diskutieren ob Beamte gerecht bezahlt sind, allerdings mit solchen Rechnungen bekommt man da nun nicht wirklich eine Diskussionsgrundlage jenseits des Stammtisches.

MfG
Matthias

Natrlich kann man das so rechnen. Und wenn Ihnen nicht gefllt, da die Arbeitgeberanteile zur Rentenversicherung nicht in die Berechnung mit einbezogen worden sind, dann machen Sie aus den 200.000 im Beispiel halt einfach 400.000 ... (mit "unendlich" hat das wenig zu tun).
Wenn Sie das tun, kommt in diesem Beispiel allerdings eine negative Rentenleistung von ca. -70.000 fr den gesetzlich rentenversicherten Angestellten dabei heraus - auch eine schne Erkenntnis!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2538

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 08:44    Titel: Antworten mit Zitat

Interessant ist in dem Artikel folgende Passage:

nebelhrnchens Link hat folgendes geschrieben::
Rein statistisch hat der Pensionr/Rentner ab dem Ruhestand noch 16,5 Jahre zu leben. Der Pensionr wrde bei gleichbleibendem Ruhegehalt insgesamt 576 870 Euro Pension erhalten ohne dafr je einen Cent Beitrag gezahlt zu haben.

Der Angestellte wrde nach Abzug seiner Beitrge in dieser Zeit nur 130 777 Euro bekommen. Das heit, die Pension fllt fast viereinhalb Mal so hoch aus wie die Rente.

Bei dem Angestellten wurde die Nettorente (d.h. abzgl. KV/PV) auf die statistische Lebenserwartung hochgerechnet, bei dem Beamten jedoch die Bruttopension, obwohl weiter oben die Steuerbelastung und der KV-Beitrag errechnet wurde (der PV-Beitrag fehlt hier).

Ziemlich unsauber.

Die Tendenz ist natrlich dieselbe, da man bei genauerem Nachrechnen immerhin noch auf einen Faktor von 3,5 kommt.

Aber auch das ist wieder mal nur die halbe Wahrheit. In einem der frheren Treads von Micado habe ich schonmal darauf hingewiesen, dass man pfel nicht mit Birnen vergleichen kann. Nimmt man nmlich im Vergleich zum Beamten einen Angestellten des ffentlichen Dienstes, wre bei dem noch die ZV zu bercksichtigen - was bei der vorgestellten Statistik vllig auen vor bleibt. Bei einem Banker drfte es noch deutlicher werden.

Zusammenfassend kann man sagen: Die Tabelle stimmt, sagt aber nicht viel aus. Eine bliche Sommerlochtabelle eben.

Zum Vergleich: Autohersteller P hat letztes Jahr 100.000 Autos produziert.
Reifenhersteller C hat im gleichen Zeitraum 500.000 Reifen geliefert.

Ist C jetzt fnfmal so produktiv wie P?
_________________
MfG
Old Piper
_____________________
Behrden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mig, aber meistens rechtmig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Old Piper hat folgendes geschrieben::
Ist C jetzt fnfmal so produktiv wie P?

Wir sollten besser nicht damit anfangen, die Produktivitt eines Beamten mit der eines Angestellten vergleichen zu wollen ... Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 08:48    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Zusammenfassend kann man sagen: Die Tabelle stimmt, sagt aber nicht viel aus. Eine bliche Sommerlochtabelle eben.


Zustimmung rberreiche Winken

Leider will das Punktesystem nicht funktionieren... Traurig
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2538

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 08:51    Titel: Antworten mit Zitat

nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::
Wir sollten besser nicht damit anfangen, die Produktivitt eines Beamten mit der eines Angestellten vergleichen zu wollen ... Lachen

Nur zu - ich htte damit keine Probleme Cool
_________________
MfG
Old Piper
_____________________
Behrden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mig, aber meistens rechtmig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
scott
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2004
Beitrge: 300
Wohnort: mosel

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 08:53    Titel: Antworten mit Zitat

Wir sollten besser nicht damit anfangen, die Produktivitt eines Beamten mit der eines Angestellten vergleichen zu wollen ... Lachen[/quote

Ich sitze tagaus tagein mit einem Angestellten zusammen, auer dass er frher Feierabend hat als ich, sehe ich keinen Unterschied und schon gar nicht in der Produktivitt. Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 08:55    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meinte nicht die Arbeitsverweigerer im ffentlichen Dienst ... Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 09:00    Titel: Antworten mit Zitat

nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::
Ich meinte nicht die Arbeitsverweigerer im ffentlichen Dienst ... Geschockt


Sondern? Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
scott
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2004
Beitrge: 300
Wohnort: mosel

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 09:02    Titel: Antworten mit Zitat

oh, wie gemein !!! Cool
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Old Piper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 2538

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 09:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ronny1958 hat folgendes geschrieben::
nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::
Ich meinte nicht die Arbeitsverweigerer im ffentlichen Dienst ... Geschockt


Sondern? Winken

Sie meint die Arbeitsverweigerer im privaten Dienstleistungssektor Sehr bse
_________________
MfG
Old Piper
_____________________
Behrden- und Gerichtsentscheidungen sind zwar oft recht mig, aber meistens rechtmig.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 09:07    Titel: Antworten mit Zitat

Ronny1958 hat folgendes geschrieben::
nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::
Ich meinte nicht die Arbeitsverweigerer im ffentlichen Dienst ... Geschockt


Sondern? Winken

Alle, die in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen.
Das ist nach meiner Kenntnis ein etwas grerer Personenkreis als nur der D ...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
scott
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.10.2004
Beitrge: 300
Wohnort: mosel

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 09:07    Titel: Antworten mit Zitat

...sie ist wohl eingenickt...duck Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 09:11    Titel: Antworten mit Zitat

Ronny1958 hat folgendes geschrieben::
nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::
Ich meinte nicht die Arbeitsverweigerer im ffentlichen Dienst ... Geschockt


Sondern? Winken


nebelhrnchen meint wohl die Emsigkeit von Bankberatern, die unermtlich ihre Kunden betrgen und belgen und vorstzlich falsch beraten --> www.forumdeutschesrecht.de/phpbb/viewtopic.php?p=892637&highlight=#892637

Da kann sich der ffentliche Dienst eine Scheibe abschneiden. Sehr bse

Ansonsten kann ich mit der fraglichen Tabelle auch nichts anfangen.

Ein Botschaften bekommt 7590 EUR Gehalt und 5538 EUR Pension.

Welcher Beruf ist in der freien Wirtschaft mit dem Botschafter vergleichbar und wie wird der bezahlt und wieviel Rente bekommt der?

Was ist ein Oberschaffner (Gehalt 1973 EUR, Pension 1439 EUR)? Der Kontrolleur im Zug? Und wenn ja: Wieviel verdient ein angestellter Oberschaffner und wieviel Rente bekommt der?

Was bedeutet der Familienzuschlag, der in der Tabelle in das Gehalt eingerechnet wurde?
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 09:11    Titel: Antworten mit Zitat

scott hat folgendes geschrieben::
...sie ist wohl eingenickt...duck Winken

Ich mu heute noch ins Einwohnermeldeamt und werde berichten ... Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 21.08.08, 11:19    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Was bedeutet der Familienzuschlag, der in der Tabelle in das Gehalt eingerechnet wurde?


Das ist die grundgesetzlich garantierte Alimentation sprich Abdeckung der Mehrkosten eines verheirateten Beamten , die betrgt im Schnitt frstliche 105 Euronen.

Ich sehe da mal wieder ein gnadenloses Informationsdefizit was die Systematik der beamtenrechtlichen Bezahlung anbelangt, habe aber ausser dem folgenden Satz keine Lust mehr mich an dieser Disku. zu beteiligen.

Den mir gegenber sitzenden Meckerkpfen, welche auf das dem Beamtentum immanente Nichtarbeiten(wollen) anspielen entgegne ich immer frhlich:

Guter Mann, wenn ich htte arbeiten wollen in meinem Leben, dann wre ich alles geworden, nur kein Beamter.


Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.