Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Probleme mit Ex-Verein
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Probleme mit Ex-Verein
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Vereinsrecht / Gemeinntzigkeitsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rust3r
Interessierter


Anmeldungsdatum: 03.10.2007
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 27.08.08, 15:45    Titel: Probleme mit Ex-Verein Antworten mit Zitat

Hallo liebe Community,

ich schildere erst einmal die Lage und stelle dann nochmal meine Fragen dazu, falls sie sich nicht schon aus dem Text ergeben.

Ich war vor 1,5 Jahren fr ein Jahr Mitglied in einem Verein. EIngetreten bin ich am 8.1.07. Das bedeutet, dass jedenfalls meine Unterschrift an diesem Tag auf das Papier kam. Die erste Zahlung erfolge am 15.1.07. Ausgetreten bin ich am 1.12.07. Die Frage ist nun, ob ich rechtlich 10, 10,5 oder 11 Monate Mitglied war. Ich habe bisher 11 Monate bezahlt, mein Verein weigert sich bis heute mit Geld zurckzuzahlen (ich fordere natrlich einen ganzen Monat, da ich von 10 Monaten Mitgliedschaft ausgehe) Mein Verein sagt: "Sei nicht kleinlich, du bis ja quasi zum 1.1. eingetreten". Aber ich bin ja erst am 8.1 eingetreten und auch nicht rckwirkend, was man daran sieht, dass die erste Mitgliedszahlung am 15. war und nicht am 1., wie es auch htte der Fall sein knnen.

Nunja, die Frage nochmal: Wer ist im Recht, ich oder mein Verein? Welche Druckmittel kann ich einsetzten, wenn der Verein nicht zahlen will? Ich war bei der Unterschrift 16 Jahre alt. Lsst sich damit was machen?

Da es um relativ viel Geld geht (teurer Sport) bitte ich um einige Vorschlge und Argumente, die ich vortragen kann.

Gru Rust3r
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mano
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2664

BeitragVerfasst am: 27.08.08, 15:49    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

wat sacht die Satzung denn zu den Beitrgen?

Der Vereinsbeitrag ist ein Tages/Monats/Jahresbeitrag....oder ??

mano
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 27.08.08, 16:10    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

und wie sind die Kndigungsfristen lt. Satzung bzw. Vertrag.

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rust3r
Interessierter


Anmeldungsdatum: 03.10.2007
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 27.08.08, 16:24    Titel: Antworten mit Zitat

Also: Ich habe jetzt keinen Vertrag vorliegen.

Beitrge werden im monatlichen Rhythmus gezahlt. Die erste Zahlung ist immer am 15. oder am 1. eines Monats abhngig von dem Eintrittsdatum.

Die Kndigungsfrist betrgt 6 Monate. Ich habe zum 1.6. (oder 1.7.) die Kndigung eingereicht, womit Meine Mitgliedschaft am 1.12. zuende ging.

Mehr wei ich zur Zeit nicht.

Gru Rust3r
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JS
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 1241

BeitragVerfasst am: 27.08.08, 19:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
handelt es sich berhaupt um einen Verein, also um einen Zusammenschluss von mehreren Personen, mit Satzung und Vorstand (und noch einigen weiteren Charakteristika)?
Oder handelt es sich doch eher um ein wirtshcaftliches Unternehmen?

Die beschriebene Zahlungsweise (Monatsbeitrge mit zwei Flligkeitsterminen innerhalb des jeweiligen Monates) ist fr einen Verein in der Regel viel zu kompliziert und deutet fr mich auf ein wirtschaftliches Unternehmen hin.

JS
_________________
... aber fragt lieber nochmal eure Eltern, denn gaaanz sicher bin ich mir nicht ... (Hein Bld)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rust3r
Interessierter


Anmeldungsdatum: 03.10.2007
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 28.08.08, 13:06    Titel: Antworten mit Zitat

Ich denke schon.

Link gelscht.

Erster link geht zur homepage.

Aber ein e.V. hinterm Namen sollte wohl die Frage wohl auch klren.


Edit JS: Ich habe den Link gelscht. Zum einen, weil er zur Beantwortung nicht erforderlich war (eine Besttigung deinerseits, dass es sich um einen Verein handelt, htte gengt). Zum anderen deshalb, weil der Verein, um den es hier geht, sicher nicht mchte, dass er in diesem Zusammenhang bekannt wird. Du schreibst ja auch nicht unter deinem realen Namen (nehme ich jedenfalls an).
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beitrge: 1438

BeitragVerfasst am: 28.08.08, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

Rust3r hat folgendes geschrieben::
Also: Ich habe jetzt keinen Vertrag vorliegen.


Ohne Kenntnis der einschlgigen Satzungsbestimmungen und etwaiger zustzlicher Vereinbarungen lassen sich die Fragen nicht beantworten.

Gru,
moro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mano
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2664

BeitragVerfasst am: 28.08.08, 13:54    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

@Rust3r
Das hier ist kein Rateforum mit Suchfunktion.
Darber hinaus belegt der Link nur, das es sich um einen mglicherweise eingetragenen und gemeinntzigen Verein handelt.

Eine Satzung ergibt sich aus dem Link nicht.
Genau diese brauchen Sie aber um letztendlich festzustellen, was sie wann zahlen mssen.
Fordern Sie eine Satzung beim Vorstand des Vereins an.
Notfalls hilft der Gang zum Registergericht. Dort knnen Sie gegen Kostenauslagen eine Kopie der Satzung bekommen.

mano
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rust3r
Interessierter


Anmeldungsdatum: 03.10.2007
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 29.08.08, 17:00    Titel: Antworten mit Zitat

ok, ich habe den kassenwart angeschrieben. bis ich die satzung habe mssen wir uns aber gedulden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rust3r
Interessierter


Anmeldungsdatum: 03.10.2007
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 10.09.08, 16:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hier die Satzung:

[spoiler]
2 Zweck, Aufgaben und Grundstze

I. Vereinszweck ist die Pflege und Frderung des Snooker-Sports und die Schulung der Jugend.

Er wird insbesondere verwirklicht durch :
- Abhalten von regionalen und berregionalen Snooker-Turnieren in Kiel
- Abhalten eines "Liga-Spielbetriebes"
- Durchfhrung von Trainingssitzungen sowohl von vereinseigenen qualifizierten Trainern
als auch von externen Fachleuten fr Jugendliche und Erwachsene
- Ausbildung und Einsatz von sachgem vorgebildeten Trainingsleitern
- Ausbildung und Einsatz von sachgem vorgebildeten Schiedsrichtern

II. Der Verein verfolgt ausschlielich und unmittelbar gemeinntzige Zwecke im Sinne
des Abschnitts "Steuerbegnstigte Zwecke" der Abgabenordnung und zwar durch
Frderung der Allgemeinheit und der Jugend auf dem Gebiet des Sports.

III. Der Verein ist selbstlos ttig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche
Zwecke.

IV. Mittel, die dem Verein zuflieen, drfen nur fr satzungsgeme Zwecke verwendet
werden. Die Mitglieder erhalten aus den Mitteln des Vereins keine Zuwendungen
ber die gesetzliche Grenze zur Anerkennung der Gemeinntzigkeit hinaus.
Es darf keine Person durch Ausgaben, die den Zwecken des Vereins fremd sind
oder durch unverhltnismig hohe Auslagenvergtungen begnstigt werden.


V. Der Verein ist politisch und konfessionell neutral.

3 Mitgliedschaft

Der Verein besteht aus den
- ordentlichen Mitgliedern
- frdernden Mitgliedern
- Ehrenmitgliedern

4 Erwerb der Mitgliedschaft

I. Ordentliches Mitglied kann jede natrliche und juristische Person werden. ber den
schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Der Aufnahmeantrag Minderjhriger
bedarf der Unterschriften der gesetzlichen Vertreter. Gegen eine Ablehnung des Aufnahmeantrages
durch den Vorstand, die keiner Begrndung bedarf, kann der Antragsteller die Mitglieder -
versammlung anrufen. Diese entscheidet endgltig.

II. Frderndes Mitglied kann jede natrliche Person werden, die das 18. Lebensjahr
vollendet hat und die dem Verein angehren will, ohne sich in ihm sportlich zu bettigen
sowie juristische Personen.
Fr die Aufnahme gelten die Regeln ber die Aufnahme ordentlicher Mitglieder entsprechend.

III. Ehrenmitglied kann auch eine natrliche Person werden, die nicht Mitglied des
Vereins ist.

IV. ber einen Wiederaufnahmeantrag eines ehemaligen Mitgliedes entscheidet der Vorstand

5 Beendigung der Mitgliedschaft

I. Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod.

II. Der Austritt ist dem Vorstand gegenber schriftlich zu erklren.
Nach einer Probezeit von 3 Monaten betrgt die Kndigungsfrist 6 Monate.
Bei besonderen Hrtefllen kann der Vorstand von dieser Kndigungsfrist abweichen.

III. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden
- wegen erheblicher Verletzung satzungsgemer Verpflichtungen
- wegen eines schweren Verstoes gegen die Interessen des Vereins oder
- wegen groben unsportlichen Verhaltens
ber den Ausschlu entscheidet der Vorstand. Vor der Entscheidung hat er dem Mitglied
Gelegenheit zu geben, sich mndlich oder schriftlich zu uern; hierzu ist das Mitglied unter
Einhaltung einer Mindestfrist von zehn Tagen schriftlich aufzufordern. Die Entscheidung
ber den Ausschlu ist schriftlich zu begrnden und dem Mitglied durch eingeschriebenen
Brief zuzustellen. Gegen die Entscheidung ist die Berufung an die Mitgliederversammlung
zulssig; sie mu schriftlich und binnen drei Wochen nach Absenden der Entscheidung
erfolgen. Die Mitgliederversammlung entscheidet endgltig.

IV. Ein Mitglied kann des weiteren ausgeschlossen werden, wenn es trotz zweimaliger
schriftlicher Mahnung durch den Vorstand mit der Zahlung von Beitrgen oder Umlagen in
Hhe von mehr als drei Monatsbeitrgen im Rckstand ist. Der Ausschlu kann durch den
Vorstand erst beschlossen werden, wenn seit Absendung des zweiten Mahnschreibens, das
den Hinweis auf den Ausschlu zu enthalten hat, ein Monat vergangen ist.

V. Mitglieder, deren Mitgliedschaft erloschen ist, haben keinen Anspruch auf Leistungen aus
dem Vermgen des Vereins. Andere Ansprche gegen den Verein mssen binnen sechs
Monaten nach Erlschen der Mitgliedschaft durch eingeschriebenen Brief geltend gemacht
und begrndet werden.

6 Die Rechte und Pflichten

I. Mitglieder sind berechtigt, im Rahmen des Vereinszwecks an den Veranstaltungen des
Vereins teilzunehmen.

II. Jedes Mitglied ist verpflichtet, sich nach der Satzung und den weiteren Ordnungen des
Vereins zu verhalten. Alle Mitglieder sind zu gegenseitiger Rcksichtnahme und Kamerad -
schaft verpflichtet.

III. Die Mitglieder sind zur Entrichtung von Beitrgen verpflichtet. Die Hhe des Beitrages
wird von der Mitgliederversammlung bestimmt.

7 Mitgliedsbeitrge

I. Jedes ordentliche Mitglied hat einen Mitgliedsbeitrag pro Monat zu entrichten.
Dieser Beitrag ist im voraus fllig und mu sptestens am dritten Werktag des Monats auf
dem Konto des Vereins gutgeschrieben worden sein. ber die Hhe entscheidet die Mit -
gliederversammlung, schriftlich festgehalten in der Gebhrenordnung.

II. Minderjhrige Mitglieder, das heit Mitglieder die das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet
haben, haben einen ermigten Beitrag laut Gebhrenordnung zu entrichten.
Fr die berweisung gelten die Regeln ordentlicher Mitglieder entsprechend.

III. Ehrenmitglieder sind beitragsfrei.

IV. Mitglieder, die mit ihren Zahlungsverpflichtungen gegenber dem Verein in Verzug geraten,
haben zur pauschalen Abgeltung der anfallenden Kosten eine Mahngebhr fr jedes einzelne
Mahnschreiben zustzlich zu entrichten. ber die Hhe entscheidet der Vorstand.[/spoiler]



Gru Rust3r
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JS
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 1241

BeitragVerfasst am: 11.09.08, 05:29    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
der Verein bzw. dessen Satzung verlangt monatliche Beitrge.

Da ich in der Satzung keine Regelung bzgl. der Beitragszahlung im Eintrittsmonat finden kann, insbesondere keinen Hinweis auf "halbe Monate", folgere ich, dass der Eintrittsmonat nicht anders zu behandeln ist, als jeder andere Monat. Demgem ist auch fr den Eintrittsmonat der volle Monatsbeitrag zu zahlen.
Das gleiche gilt fr den Austrittsmonat.

Die Kndigungsfrist betrgt 6 Monate, wobei offenbar tglich gekndigt werden kann (es ist keine Kndigung zum Monats- bzw. Jahresende vorgeschrieben).

Aufgrund der Vorschriften des BGB zur Fristenberechnung ( 187 - 193) gilt daher:
Die Mitgliedschaft endet 6 Monate nach dem Tag des Zugangs der Austrittserklrung beim Verein. (Beispiel: Die Erklrung geht dem Verein am 14.6. zu, dann endet die Mitgliedschaft mit Ablauf des 14.12.)

Da aber jeder angefangene Monat als voller Monat zu bezahlen ist (siehe Absatz 2) mssen fr eine Mitgliedschaft, die am 08.01. beginnt und am 01.12. endet, 12 (zwlf!)Monatsbeitrge gezahlt werden. Denn sowohl der Januar als auch der Dezember mssen voll gezahlt werden (angefangene Monate). Htte die Mitgliedschaft am 30.11. geendet, wren nur 11 Monatsbeitrge zu zahlen gewesen.

Soviel zum Grundstzlichen.

Nun bietet die Satzung allerdings einige Angriffspunkte, an denen man nachhaken knnte:
1)
Zitat:
ber den schriftlichen Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand.

Hat der Vorstand berhaupt entschieden und wann?
Wurde die Entscheidung auf einer formal korrekt einberufenen Vorstandssitzung gefllt?

Wenn gar kein formal korrekter Aufnahmebeschluss vorliegt, knnte man versuchen, das Bestehen einer Mitgliedschaft von Anfang an zu bestreiten (eher geringe Chancen, da beide Teile konkludent gehandelt haben: Der Verein hat den Betroffenen am Vereinsleben teilnehmen lassen und der Betroffene hat bezahlt).

2)
Zitat:
Der Aufnahmeantrag Minderjhriger bedarf der Unterschriften der gesetzlichen Vertreter.
Habe ich es richtig verstanden, dass ein Minderjhriger den Aufnahemantrag selbst unterschrieben hat und nicht seine gesetzlichen Vertreter?
Hat der Minderjhrige die Beitrge selbst gezahlt? Wenn ja, woher hatte er das Geld? (Taschengeld bzw. Geldgeschenke zur freien Verfgung oder eigener Verdienst?)
Hinweis: 110 BGB ("Taschengeldparagraf ")

Insgesamt sehe ich wenig Chancen, die gezahlten Betrge teilweise erstattet zu bekommen. Der Betroffene solte eher froh sein, wenn der Verein nicht auch noch einen zwlften Monatsbeitrag verlangt.

JS
_________________
... aber fragt lieber nochmal eure Eltern, denn gaaanz sicher bin ich mir nicht ... (Hein Bld)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rust3r
Interessierter


Anmeldungsdatum: 03.10.2007
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 11.09.08, 17:28    Titel: Antworten mit Zitat

es stimmt, dass lediglich ich als minderjhriger unterschrieben habe. zu 1: ich denke nicht, dass darber entschieden wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Volker Kles
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beitrge: 580

BeitragVerfasst am: 11.09.08, 17:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich meine, dass mangels Unterschrift der Eltern eine wirksame Aufnahme nicht stattfand. Dann kann der Minderjhrige sogar die gesamten "Beitrge" zurckverlangen.

V.K.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rust3r
Interessierter


Anmeldungsdatum: 03.10.2007
Beitrge: 10

BeitragVerfasst am: 13.09.08, 14:45    Titel: Antworten mit Zitat

aber wie soll ich das fordern?!

wenn ich das dem kassenwart vorschlage wird der mich doch auslachen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JS
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 14.09.2004
Beitrge: 1241

BeitragVerfasst am: 13.09.08, 17:46    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
Rust3r hat folgendes geschrieben::
zu 1: ich denke nicht, dass darber entschieden wurde.

Sorry, aber mit denken kommt man natrlich nicht weiter, man msste es schon wissen. Also z.B. nachfragen.

Volker Kles hat folgendes geschrieben::
Ich meine, dass mangels Unterschrift der Eltern eine wirksame Aufnahme nicht stattfand. Dann kann der Minderjhrige sogar die gesamten "Beitrge" zurckverlangen.

Deshalb meine Fragen nach der Herkunft des Geldes. Wenn der Minderjhrige die Beitrge aus Geldern bezahlt hat, die ihm von seinem gesetzlichen Vertreter oder mit dessen Zustimmung von Dritten fr diesen Zweck oder zur freien Verfgung berlassen wurden, dann sind auch Rechtsgeschfte von Minderjhrigen ohne Zustimmung der gesetzlichen Vertreter wirksam. ( 110 BGB, "Taschengeldparagraf").

JS
_________________
... aber fragt lieber nochmal eure Eltern, denn gaaanz sicher bin ich mir nicht ... (Hein Bld)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Vereinsrecht / Gemeinntzigkeitsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.