Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - BKA: Kriminalitt lohnt sich doch!
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

BKA: Kriminalitt lohnt sich doch!
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::
...
Den berwachungsstaat haben wir doch schon lngst und jeder Deutsche wird pausenlos einem Generalverdacht ausgesetzt (Beispiele Vorratsdatenspeicherung, Kontenabfragen, biometrische Ausweispapiere usw.).
...

Zur Vorratsdatenspeicherung siehe "Das Verfassungsgericht zieht die Notbremse" bzw. das Urteil BVerfG, 1 BvR 256/08 vom 11.3.2008. Die Gewaltenteilung klappt bei uns und auf das Bundesverfassungsgericht ist Verlass, und dies nicht erst seit dem Volkszhlungsurteil. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 13:34    Titel: Antworten mit Zitat

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Wieviele denn nun? 99%, 90%, 10% oder gar nur 0,9%?

Die berwiegende Anzahl der Unternehmen mit italienischen Familien als Inhaber. Also viel zu viele.

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Das ist leicht erklrt:
Es hngt damit zusammen, dass das Betreiben einer Pizzeria, einer Eisdiele oder eines Restaurants vllig legal ist.
Und selbst wenn man genau wei, dass ganz bestimmte Pizzerien, Eisdielen oder Restaurants der Geldwsche dienen, so wre es vllig untunlich, dies unterbinden zu wollen, indem man Sicherheitskrfte dort hinschickt, die Dich dann vor den bsen Geldwschern schtzen.
Wie soll das funktionieren?
Hast Du berhaupt die geringste Vorstellung, was Geldwsche ist, wie es gemacht wird, warum es gemacht wird und warum es verboten ist?
Stellst Du Dir vor, dort kommt ein Mann mit Sonnenbrille in die Pizzeria und gibt einen Geldkoffer ab, damit der Inhaber der Pizzeria es dann in die Waschmaschine stecken kann?
Nein, glaube mir, das ist nicht so!
Vielmehr sind solche "Geldwaschanlagen" einzig dazu da, die Herkunft von illegal erwirtschafteten Geld zu verschleiern. Wenn man ein Restaurant, eine Eisdiele oder eine Pizzeria besitzt, kann man auenstehenden Personen erklren, woher das Geld kommt, das man besitzt.

So ein Unternehmen hat aber auch Buchfhrungs- und Dokumentationspflichten. Und wenn das aus der Eisdiele erwirtschaftete Einkommen fr den gehobenen Lebensstandard des Inhabers nicht reicht, dann hat man ihn.

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Wie soll das unterbunden werden, wenn man Sicherheitskrfte dort hinschickt?

Die Steuerfahndung wre ja schon mal ein Anfang.

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::

Zitat:
erzhlen der Presse, da Verbrechen sich lohnt

...und erzhlen damit schlichtweg die Wahrheit.
Lediglich in Kinderbchern steht etwas anderes.
Offenbar versucht das BKA verzweifelt, die ffentlichkeit ber die wahren Umstnde aufzuklren.

BKA-Chef Zierke fordert den ganzen Tag irgendwelchen Unsinn. Warum fordert der eigentlich nicht mal die Abschaffung des Bargeldes?
Die Technik dazu htten wir und was wre ein wirksameres Mittel zur Kriminalittsbekmpfung als die Abschaffung des Bargeldes?

Keine Geldflscher, keine Bankberflle, kein Tankstellenraub, kein Handtaschenraub, kein Diebstahl, keine Steuerhinterziehung, kein Bafg-Betrug, keine Schwarzarbeit, keine Geldwsche, keine Bestechung, keine Erpressung, kein Drogenhandel, kein Waffenhandel, keine Hehlerei, kein Menschenhandel, keine illegale Prostitution, keine Geiselnahme usw. usf. ...

So ziemlich jede Art von Kriminalitt, auer vielleicht dem Mord aus Eifersucht, wre damit erledigt!


Zuletzt bearbeitet von nebelhoernchen am 30.08.08, 13:52, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klein-Fritzchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.05.2005
Beitrge: 2262

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 13:46    Titel: Antworten mit Zitat

ZetPeO hat folgendes geschrieben::
Zitat Klein-Fritzchen
Zitat:
ZetPeO hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Mit dem Gewinn ist natrlich der Gewinn im Hellfeld gemeint, also der Organisationen, denen man auf die Schliche gekommen ist.


Das natrlich lsst sich nur leider weder dem Zeitungsbericht entnehmen, noch...
dem von Dipl.-Sozialarbeiter verlinkten Bericht.
Das ist aber nicht die Schuld des BKA, sondern die der Zeitung.
...und derjenigen, die Wort fr Wort alles glauben, was dort dort steht.

Mit den Augen rollen
Haben Sie ein Problem mit dem korrekten Lesen und Zitieren?


Weder - noch!
Ich habe "dem von Dipl.-Sozialarbeiter verlinkten Bericht" absichtlich nicht zitiert, weil aus dem Lagebild des BKA (welches ja von Dipl.-Sozialarbeiter u.a. verlinkt wurde) eindeutig hervorgeht, dass hier die Lageentwicklung bei den bekannt gewordenen Fllen gemeint ist.
Dies wei ich deshalb, weil ich eben dieses Lagebild des BKA gelesen habe. Du solltest das auch tun, damit Du auch weit, was dort beschrieben wird:
http://www.bka.de/lageberichte/ok/2007kf/lagebild_ok_2007_kurzlage.pdf

Zitat:
1. VORBEMERKUNG
Das Bundeslagebild Organisierte Kriminalitt enthlt in gestraffter Form die aktuellen Erkenntnisse zu Lage und Entwicklung im Bereich der Organisierten Kriminalitt. Es wird vom Bundeskriminalamt auf Grundlage der im Mai 1990 von der AG Justiz/Polizei entwickelten Definition Organisierte Kriminalitt (siehe Nr. 3.1.2) in Zusammenarbeit mit den Landeskriminalmtern, dem Zollkriminalamt und dem Bundespolizeiprsidium erstellt. Die im Berichtszeitraum anhngigen OK-Ermittlungsverfahren werden hierbei nach einem bundesweit einheitlichen Raster erhoben.


Behandelt werden hier die im Berichtszeitraum anhngigen OK-Ermittlungverfahren.
Das bedeutet, dass die Flle von denen man nichts wei (Dunkelfeld), auch tatschlich nicht behandelt werden; denn bei Taten, von denen man nichts wei, kann man ja auch kein Ermittlungsverfahren einleiten.
- Kannst Du noch folgen? -
Auch sonst ist in dem Bericht laufend von Anzahl der Taten und Anzahl der Tatverdchtigen die Rede.
Man muss geistig schon in der vllig falschen Spur laufen, um anzunehmen, dass es sich hier um Taten handelt, die gar nicht bekannt geworden sind.
...oder eben nicht lesen knnen.
_________________
Wenn alle das tten, was viele mich knnten, kme ich nicht mehr zum Sitzen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klein-Fritzchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.05.2005
Beitrge: 2262

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 14:15    Titel: Antworten mit Zitat

nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::

So ein Unternehmen hat aber auch Buchfhrungs- und Dokumentationspflichten. Und wenn das aus der Eisdiele erwirtschaftete Einkommen fr den gehobenen Lebensstandard des Inhabers nicht reicht, dann hat man ihn....

Himmel hilf! Weinen
Kannst Du Dir auch nur annhernd vorstellen, dass der Geldwscher nicht identisch ist mit dem verantwortlichen Geschftsfhrer?
Glaubst Du nicht, dass die Ihre Buchfhrung schon so machen werden, dass sich ein Einkommen ergibt, welches dem Lebensstandard der jeweiligen Person entspricht.

Zitat:
Die Steuerfahndung wre ja schon mal ein Anfang.

Das ist wirklich naiv! Lachen
Die werden sich hten, irgendwelche Steuern zu hinterziehen. Weshalb sollten die das tun? Die zahlen natrlich viel mehr Steuern als sie es eigentlich mssten, wenn man den tatschlichen Gewinn, den die Gaststtte abwirft, zum Mastab nimmt.

Zitat:
BKA-Chef Zierke fordert den ganzen Tag irgendwelchen Unsinn.

Das machen Forumsteilnehmer auch!

Zitat:
Die Technik dazu htten wir und was wre ein wirksameres Mittel zur Kriminalittsbekmpfung als die Abschaffung des Bargeldes?

So ziemlich jedes Mittel wre wirksamer! Durch die Einfhrung der bargeldlosen Zahlung sind vllig neue Kriminalittsphnomene entstanden. Es mussten extra neue Straftatbestnde eingefhrt werden.

Zitat:
Keine Bankberflle

Richtig!
Zitat:
kein Tankstellenraub

Die haben dort aber auch Zigaretten und Spirituosen.
Zitat:
kein Handtaschenraub

Ist Bargeld denn der einzige Wertgegenstand, den man in einer Handtasche haben kann? Glaubst Du, es werden Handtaschen geraubt, weil die Tter grere Bargeldmengen darin vermuten?
Zitat:
kein Diebstahl

Jo, man kann ja auch nur Bargeld klauen - nichts anderes. Sehr glcklich
Zitat:
keine Steuerhinterziehung

Es ist mir gnzlich schleierhaft, wieso es keine Stuerhinterziehung mehr geben soll, wenn es kein Bargeld mehr gibt.
Zitat:
kein Bafg-Betrug

- siehe oben -
Zitat:
keine Schwarzarbeit

- siehe oben-
Zitat:
keine Geldwsche

Hier habe ich ja schon festgestellt, dass Du offensichtlich nicht weit, was das ist. Da wird kein Geld in eine Waschmaschine getan. Natrlich ist Geldwsche auch ohne Bargeld mglich.
Zitat:
keine Bestechung

Wieso nicht?
Zitat:
keine Erpressung

Wie kommst Du darauf?
Zitat:
kein Drogenhandel, kein Waffenhandel,

Kann man Drogen und Waffen denn nur mit Bargeld kaufen?
Zitat:
keine Hehlerei, kein Menschenhandel, keine illegale Prostitution, keine Geiselnahme usw. usf. ...

Vlliger Schwachsinn! All das wird es auch ohne Bargeld genau in dem gleichen Ausma geben wie heute.

Zitat:
So ziemlich jede Art von Kriminalitt, auer vielleicht dem Mord aus Eifersucht, wre damit erledigt!

Dann schaffe doch Messer ab, dann ist das ja wohl auch erledigt.
_________________
Wenn alle das tten, was viele mich knnten, kme ich nicht mehr zum Sitzen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 14:26    Titel: Antworten mit Zitat

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Die Technik dazu htten wir und was wre ein wirksameres Mittel zur Kriminalittsbekmpfung als die Abschaffung des Bargeldes?

So ziemlich jedes Mittel wre wirksamer! Durch die Einfhrung der bargeldlosen Zahlung sind vllig neue Kriminalittsphnomene entstanden. Es mussten extra neue Straftatbestnde eingefhrt werden.

Ja, aber was sind das fr Straftaten? Letztlich geht es doch nur wieder darum, sich mit Hilfe von Betrgereien und Tricksereien zum Beispiel mit Zahlungsverkehrskarten oder Geldtransferdiensten Bargeld zu verschaffen, zum Beispiel mit kopierten EC-Karten und gestohlenen PIN-Nummern im Ausland an Geldautomaten Bargeld abzuheben oder mit gestohlenen Zugangsdaten Onlinebankingkonten zu plndern und sich das Geld anschlieend ber Western Union in irgendeinem osteuropischen Land bar auszahlen zu lassen.

Ich bleibe dabei: Wenn es kein Bargeld mehr gbe und jede Zahlung und Vermgensverschiebung meinetwegen 10 Jahre lang lckenlos nachvollziehbar wre, htte sich so einiges an Kriminalitt von ganz allein erledigt, zum Beispiel:

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::

Zitat:
kein Tankstellenraub

Die haben dort aber auch Zigaretten und Spirituosen.

Wenn Du das zum Eigenkonsum klaust, kann ich nachprfen, ob und wo Du das gekauft hast. Wenn Du die Beute weiterverkaufen willst, ziehst Du eine Datenspur zu einem Hehler oder einem anderen Konsumenten.

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Zitat:
kein Handtaschenraub

Ist Bargeld denn der einzige Wertgegenstand, den man in einer Handtasche haben kann? Glaubst Du, es werden Handtaschen geraubt, weil die Tter grere Bargeldmengen darin vermuten?

Ja, das ist typische Beschaffungskriminalitt. Das Bargeld wird herausgenommen und der Rest der Handtasche anschliessend ins nchste Gebsch geworfen.

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::

Zitat:
kein Diebstahl

Jo, man kann ja auch nur Bargeld klauen - nichts anderes. Sehr glcklich

Ich kann aber nachvollziehen, ob und wo Du das Diebesgut gekauft hast. Und weiterverkaufen kannst Du es auch nicht.

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::

Zitat:
keine Steuerhinterziehung

Es ist mir gnzlich schleierhaft, wieso es keine Stuerhinterziehung mehr geben soll, wenn es kein Bargeld mehr gibt.

Weil alle Zahlungsverkehrsstrme und Vermgensverschiebungen offen liegen und lckenlos nachvollziehbar sind. Unternehmer mit Barkasse (typisches Beispiel: Bratwurstbude) knnten zum Beispiel ihren Umsatz nicht mehr fr das Finanzamt "optimieren", knnten also nicht heimlich Bargeld aus der Kasse entnehmen.

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::

Zitat:
keine Schwarzarbeit

- siehe oben-

Wie willst Du denn Deine Schwarzarbeiter bezahlen?

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::

Zitat:
keine Bestechung

Wieso nicht?

Es geht doch um Geld?

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::

Zitat:
keine Erpressung

Wie kommst Du darauf?

Auch hier geht es (meistens) um Geld?

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::

Zitat:
kein Drogenhandel, kein Waffenhandel,

Kann man Drogen und Waffen denn nur mit Bargeld kaufen?

Nein, darum geht es ja. Oder nimmt Dein Drogendealer EC-Karten?

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::

Zitat:
keine Hehlerei, kein Menschenhandel, keine illegale Prostitution, keine Geiselnahme usw. usf. ...

Vlliger Schwachsinn! All das wird es auch ohne Bargeld genau in dem gleichen Ausma geben wie heute.

Und wie wird bezahlt?

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::

Zitat:
So ziemlich jede Art von Kriminalitt, auer vielleicht dem Mord aus Eifersucht, wre damit erledigt!

Dann schaffe doch Messer ab, dann ist das ja wohl auch erledigt.

Nein, Messer werden ja schlielich noch fr andere Einsatzzwecke bentigt.
Ausserdem ist die Aufklrungsquote bei diesem Delikt schon jetzt sehr hoch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klein-Fritzchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.05.2005
Beitrge: 2262

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 17:12    Titel: Antworten mit Zitat

nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::

...
Weil alle Zahlungsverkehrsstrme und Vermgensverschiebungen offen liegen und lckenlos nachvollziehbar sind...

Ach so! Idee Jetzt habe ich es kapiert!
Dass Du das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung abschaffen willst, hattest Du aber bisher vergessen zu erwhnen. Ich hatte Dich bisher auch nicht als einen Verfechter dieser Meinung kennengelernt.

Zitat:
Wenn Du das zum Eigenkonsum klaust, kann ich nachprfen, ob und wo Du das gekauft hast.

Da gibt es ein klitzekleines Problem:
Woher weit Du, dass ich es war? Wieso willst Du denn gerade mich berprfen? Ich frchte, dazu bentigt man konkrete Verdachtsmomente.
Und wenn Du diese Verdachtsmomente dann hast:
Wie kommst Du darauf, dass die Spirituosen und Zigarettenstangen, die ich besitze, eben genau aus der Tankstelle stammen, die beklaut worden ist?
Vielleicht habe ich es ja geschenkt bekommen. Es gibt Leute, die verschenken so etwas zu Geburtstag oder zu Weihnachten.
Vielleicht habe ich die Spirituosen und Zigaretten auch als Arbeitsentgeld (fr Schwarzarbeit) bekommen - Bargeld gibt es ja nicht mehr. Geschockt
Vielleicht wre ich auch nur der Auffassung, dass es Dich einen feuchten Dreck angeht, wo ich meine Spirituosen und Zigaretten herhabe. Und dann?

Zitat:
Ja, das ist typische Beschaffungskriminalitt. Das Bargeld wird herausgenommen und der Rest der Handtasche anschliessend ins nchste Gebsch geworfen.

Natrlich stehlen die Leute bevorzugt Bargeld, weil man das am leichtesten fr sich verwerten kann. Das heit doch aber nicht im geringsten, dass die Leute nicht mehr stehlen, wenn es kein Bargeld mehr gibt.

Zitat:
Ich kann aber nachvollziehen, ob und wo Du das Diebesgut gekauft hast.

Ja, und dann stellst Du fest, dass ich es nicht gekauft habe. Und dann?

Zitat:
Wie willst Du denn Deine Schwarzarbeiter bezahlen?

Nebelhrnchen:
Es gab eine Zeit in der Menscheitsgeschichte, in der es kein Bargeld gab. Was glaubst Du, wie die Leute sich gegenseitig bezahlt haben?
Glaubst Du, dass es in dieser grauen Vorzeit keine Diebsthle, Erpressungen etc. gab?

Zitat:
Es geht doch um Geld?

Nein, darum geht es nie!
Es geht immer um irgendwelche Sachwerte, die der Tter gern htte. Bargeld bentigt er nur als Zwischenziel, um sich dann diese Sachwerte kaufen zu knnen.

Zitat:
Nein, darum geht es ja. Oder nimmt Dein Drogendealer EC-Karten?

Nein, aber Gold oder Diamanten.

Zitat:
Und wie wird bezahlt?

Man kann - verdammt noch mal - mit allen mglichen Dingen bezahlen, die Du Dir berhaupt nur vorstellen kannst.
Die Scheine, die Du in Deiner Geldbrse hast, haben letztlich berhaupt keine Bedeutung. Sie haben nur den einen Zweck:
Man will damit verhindern, dass jeder irgendwelche Sachen zum Tauschen mit sich herumschleppen muss, wenn er einkaufen geht.
_________________
Wenn alle das tten, was viele mich knnten, kme ich nicht mehr zum Sitzen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 17:25    Titel: Antworten mit Zitat

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Ach so! Idee Jetzt habe ich es kapiert!
Dass Du das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung abschaffen willst, hattest Du aber bisher vergessen zu erwhnen. Ich hatte Dich bisher auch nicht als einen Verfechter dieser Meinung kennengelernt.

Dieses "Recht" wird aber immer weiter ausgehhlt. Oder hast Du mal versucht, Dein Recht auf informationelle Selbstbestimmung wahrzunehmen? Du weisst doch wahrscheinlich noch nicht einmal, wer alles was ber Dich gespeichert hat.

Ein Bankgeheimnis hat Deutschland sowieso nicht und einige Behrden haben bereits online Kontenzugriff. Jetzt brauchen wir nur noch ein bisschen Vorratsdatenspeicherung im Zahlungsverkehrsbereich - fertig.

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Wenn Du das zum Eigenkonsum klaust, kann ich nachprfen, ob und wo Du das gekauft hast.

Da gibt es ein klitzekleines Problem:
Woher weit Du, dass ich es war? Wieso willst Du denn gerade mich berprfen? Ich frchte, dazu bentigt man konkrete Verdachtsmomente.
Und wenn Du diese Verdachtsmomente dann hast:
Wie kommst Du darauf, dass die Spirituosen und Zigarettenstangen, die ich besitze, eben genau aus der Tankstelle stammen, die beklaut worden ist?
Vielleicht habe ich es ja geschenkt bekommen. Es gibt Leute, die verschenken so etwas zu Geburtstag oder zu Weihnachten.
Vielleicht habe ich die Spirituosen und Zigaretten auch als Arbeitsentgeld (fr Schwarzarbeit) bekommen - Bargeld gibt es ja nicht mehr. Geschockt
Vielleicht wre ich auch nur der Auffassung, dass es Dich einen feuchten Dreck angeht, wo ich meine Spirituosen und Zigaretten herhabe. Und dann?

Prust, Warenstrme knnen doch auch bereits elektronisch berwacht werden. Stichwort RFID (der neue Wunder-Chip, der auch in Deinem neuen ePass steckt). Damit kann ich herausfinden, woher die Schnapsflasche stammt und wer sie mit wessen Geld wo und wann gekauft hat ...

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Ja, das ist typische Beschaffungskriminalitt. Das Bargeld wird herausgenommen und der Rest der Handtasche anschliessend ins nchste Gebsch geworfen.

Natrlich stehlen die Leute bevorzugt Bargeld, weil man das am leichtesten fr sich verwerten kann. Das heit doch aber nicht im geringsten, dass die Leute nicht mehr stehlen, wenn es kein Bargeld mehr gibt.

Auch wenn ich bei jedem Gegenstand, den ich an meinem Scanner halte, sofort herausfinden kann, da der nicht Dir gehrt? Das Risiko, zum Beispiel ein langlebiges Konsumgut zu stehlen wird damit doch viel zu gro.

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Ich kann aber nachvollziehen, ob und wo Du das Diebesgut gekauft hast.

Ja, und dann stellst Du fest, dass ich es nicht gekauft habe. Und dann?

Der RFID-Chip sagt mir, wer es wann und wo zu welchem Preis gekauft hat.
Eine Verbindung zwischen Dir und dem Kufer wird sich sicherlich herstellen lassen.

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Wie willst Du denn Deine Schwarzarbeiter bezahlen?

Nebelhrnchen:
Es gab eine Zeit in der Menscheitsgeschichte, in der es kein Bargeld gab. Was glaubst Du, wie die Leute sich gegenseitig bezahlt haben?

Sie haben getauscht, aber sie hatten ja auch noch keine RFID-Chips ...

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Nein, darum geht es ja. Oder nimmt Dein Drogendealer EC-Karten?

Nein, aber Gold oder Diamanten.

Sicher? Die msste er erstmal bewerten knnen. Und anschliessend wieder irgendwie zu Geld machen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klein-Fritzchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.05.2005
Beitrge: 2262

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 18:02    Titel: Antworten mit Zitat

nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::

Dieses "Recht" wird aber immer weiter ausgehhlt. Oder hast Du mal versucht, Dein Recht auf informationelle Selbstbestimmung wahrzunehmen?

Nein, ich habe auch nicht das Bedrfnis, es "wahrzunehmen", sondern ich habe es einfach.

Zitat:
Prust, Warenstrme knnen doch auch bereits elektronisch berwacht werden. Stichwort RFID (der neue Wunder-Chip, der auch in Deinem neuen ePass steckt). Damit kann ich herausfinden, woher die Schnapsflasche stammt und wer sie mit wessen Geld wo und wann gekauft hat ...

Das ist keine "neuer" Wunderchip, sondern ein Chip. hnliche Systeme hat man bereits im zweiten Weltkrieg zur Freund-Feind-Erkennung eingesetzt. Da waren die Gerte natrlich noch wesentlich grer.
berhaupt ist die Grundidee, eine Ware mit einem bestimmten Identifikatonsmerkmal zu versehen, ein alter Hut.
Fahrrder werden schon ewig mit einer eingestanzten Identifikatiosnnummer versehen, Kraftfahrzeuge erst recht.
Gentzt hat es nicht im geringsten.
Was glaubst Du, was die Diebe mit diesen Identifikationsnnummern machen, wenn sie die Ware gestohlen haben?
Und was glaubst Du, was ich mit Deinem gammligen "Wunder-Chip" machen werde?

Zitat:
Auch wenn ich bei jedem Gegenstand, den ich an meinem Scanner halte, sofort herausfinden kann, da der nicht Dir gehrt? Das Risiko, zum Beispiel ein langlebiges Konsumgut zu stehlen wird damit doch viel zu gro.

Glaube mir, es werden langlebige Konsumgter gestohlen, die diesen "Wunder-Chip" haben.
Was machst Du dann? Wie hltst Du einen Gegenstand, von dem Du nicht weit, wo er ist, unter einen Scanner?
Und in diesem Zusammenhang bist Du auch noch die Antworten auf diese Fragen schuldig geblieben:
Zitat:
Woher weit Du, dass ich es war? Wieso willst Du denn gerade mich berprfen?

Glaube mir:
Es ist das Hauptproblem in der Krininalittsbekmpfung, dass man nicht wei wer es war.

Zitat:
Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Nein, darum geht es ja. Oder nimmt Dein Drogendealer EC-Karten?

Nein, aber Gold oder Diamanten.

Sicher? Die msste er erstmal bewerten knnen. Und anschliessend wieder irgendwie zu Geld machen.

Man muss jede Ware bewerten, die man entgegennimmt. Und der Dealer wird auch verdammt genau das Bargeld bewerten, das ich ihm gebe, denn es knnte sich um Falschgeld handeln.
Warum glaubst Du, dass die Menschen in grauer Vorzeit Gold bewerten konnten und jetzt sollen sie es nicht mehr knnen?
_________________
Wenn alle das tten, was viele mich knnten, kme ich nicht mehr zum Sitzen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2006
Beitrge: 2166

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 18:09    Titel: Antworten mit Zitat

Muss ich doch tatschlich zugeben nur das
Zitat:
Die geschtzten Gewinne der kriminellen Organisationen beliefen sich auf rund 480 Millionen Euro (2006: 1,8 Milliarden Euro).
gelesen und den Rest berflogen zu haben.
Dessen ungeachtet wird hier der Eindruck vermittelt, der Schaden
durch die organisierte Kriminalitt sei vergleichsweise gering.
Die geschtzten Zahlen werden wahrscheinlich nur in einem geheimen
Lagebericht dargelegt.
Man will ja nicht seine Ohnmacht ffentlich eingestehen.
Und freuen wir uns lieber ber die Hhe der sichergestellten Gelder.

Legt man die Zahlen der http://www.unodc.org/ zugrunde, betrgt der tatschliche
Gewinn ein Vielfaches, und das nur aus dem Drogenhandel.
Mein Fehler, dass ich es nicht deutlich gemacht hatte, dass ich diese Dunkelziffer
meinte.
_________________
Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt
David Hilbert

Wenn die Sonne der Weisheit tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 18:32    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo ZetPeO!

Zitat:
Legt man die Zahlen der http://www.unodc.org/ zugrunde, betrgt der tatschliche Gewinn ein Vielfaches, und das nur aus dem Drogenhandel.


Wie hoch ist der Gewinn in Deutschland? Fand das dort leider nicht. Danke!

Hier http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,501820,00.html wird von 1,8 Mrd. gesprochen. ("Verbrechersyndikate machen in Deutschland derzeit blendende Geschfte: Nach Angaben des Bundeskriminalamtes haben sich die Gewinne der Gangster 2006 auf 1,8 Milliarden Euro verdoppelt.")

Macht 0,08 % des BIP. Begeistert mich nicht, lsst mich andererseits nicht in Panik verfallen.

Freundliche Gre
-John

PS: Die Geldsumme, die laut dem Bund der Steuerzahler verschwendet wird, liegt um den Faktor 18 hher.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ZetPeO
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.07.2006
Beitrge: 2166

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 18:55    Titel: Antworten mit Zitat

@John Robie

siehe hier:
http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?p=896336#896336

und der dortige Link.
Auf der Seite befinden sich aber auch ungefhre Preise in Kilo.
Mal multiplizieren, dann sehen die Zahlen schon anders aus,
ganz anders.

Gr.
ZetPeO
_________________
Manche Menschen haben einen Gesichtskreis vom Radius Null und nennen ihn ihren Standpunkt
David Hilbert

Wenn die Sonne der Weisheit tief steht, werfen auch geistige Zwerge lange Schatten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klein-Fritzchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.05.2005
Beitrge: 2262

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 18:57    Titel: Antworten mit Zitat

ZetPeO hat folgendes geschrieben::
Muss ich doch tatschlich zugeben nur das
Zitat:
Die geschtzten Gewinne der kriminellen Organisationen beliefen sich auf rund 480 Millionen Euro (2006: 1,8 Milliarden Euro).
gelesen und den Rest berflogen zu haben....

Du musst hier berhaupt nichts zugeben, sondern die nachweisbare Realitt, die ich Dir vor Augen fhre, als solche anerkennen.

Zitat:
Dessen ungeachtet wird hier der Eindruck vermittelt, der Schaden
durch die organisierte Kriminalitt sei vergleichsweise gering.

Welchen Eindruck der Leser beim Studium des Lageberichtes bekommt, hngt von der Wahrnehmung des Lesers ab. Die Wahrnehmung ist bekanntlich von Mensch zu Mensch stark unterschiedlich.
Objektiv betrachtet ist es so, dass das BKA den bei den aufgedeckten Fllen entstanden Schaden auf 480 Millionen schtzt. Es handelt sich dabei - wohlgemerkt - nur um eine Schtzung (falls das auch berlesen wurde). Nicht mehr und auch nicht weniger!
Alles andere wird jetzt durch Wahrnehmung von Menschen und der Presse dort hineininterpretiert.
Eine halbweges serise Schtzung ber die tatschlichen Gewinne im Bereich der organisierten Kriminalitt ist schlichtweg nicht mglich. Die Leute im BKA mgen da gewisse Vorstellungen haben. Die werden aber deshalb nicht verffentlich, weil sie nicht im geringsten belegbar sind.
Und wenn das BKA solche Zahlen nachvollziehbar belegen knnte, wrde sie damit sofort an die ffentlichkeit gehen, weil die Politik dann unter Zugzwang stehen wrde.

Zitat:
Legt man die Zahlen der http://www.unodc.org/ zugrunde, betrgt der tatschliche
Gewinn ein Vielfaches, und das nur aus dem Drogenhandel.

Ich habe auf der von Dir verlinkten Seite keine Angaben zur Dunkelfeldforschung gefunden. Vielleicht kannst Du die Passage mal zitieren?!
Im brigen war m.E. bisher von den Zahlen in Deutschland die Rede. Dass die Zahlen weltweit deutlich hher liegen, ist fr mich nicht weiter berraschend. Aber auch das mag eine Frage der individuellen Wahrnehmung sein.
_________________
Wenn alle das tten, was viele mich knnten, kme ich nicht mehr zum Sitzen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
nebelhoernchen hat folgendes geschrieben::

Dieses "Recht" wird aber immer weiter ausgehhlt. Oder hast Du mal versucht, Dein Recht auf informationelle Selbstbestimmung wahrzunehmen?

Nein, ich habe auch nicht das Bedrfnis, es "wahrzunehmen", sondern ich habe es einfach.

Rechte, die man nicht in Anspruch nimmt, laufen Gefahr zu verkmmern.

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Prust, Warenstrme knnen doch auch bereits elektronisch berwacht werden. Stichwort RFID (der neue Wunder-Chip, der auch in Deinem neuen ePass steckt). Damit kann ich herausfinden, woher die Schnapsflasche stammt und wer sie mit wessen Geld wo und wann gekauft hat ...

Das ist keine "neuer" Wunderchip, sondern ein Chip. hnliche Systeme hat man bereits im zweiten Weltkrieg zur Freund-Feind-Erkennung eingesetzt. Da waren die Gerte natrlich noch wesentlich grer.

Ich weiss, Adolf hat auch schon moderne Datenverarbeitungsmaschinen von IBM zur Verwaltung der Bevlkerung genutzt, zum Glck waren die Systeme damals aber bei weitem nicht so leistungsfhig wie heute.

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
berhaupt ist die Grundidee, eine Ware mit einem bestimmten Identifikatonsmerkmal zu versehen, ein alter Hut.
Fahrrder werden schon ewig mit einer eingestanzten Identifikatiosnnummer versehen, Kraftfahrzeuge erst recht.
Gentzt hat es nicht im geringsten.
Was glaubst Du, was die Diebe mit diesen Identifikationsnnummern machen, wenn sie die Ware gestohlen haben?
Und was glaubst Du, was ich mit Deinem gammligen "Wunder-Chip" machen werde?

Zitat:
Auch wenn ich bei jedem Gegenstand, den ich an meinem Scanner halte, sofort herausfinden kann, da der nicht Dir gehrt? Das Risiko, zum Beispiel ein langlebiges Konsumgut zu stehlen wird damit doch viel zu gro.

Glaube mir, es werden langlebige Konsumgter gestohlen, die diesen "Wunder-Chip" haben.

Schwierig wird es allerdings, wenn die Identifikationsmerkmale besser werden und nicht mehr so einfach zu erkennen, zu entfernen oder zu flschen sind. Wenn ich zum Beispiel bei einem Fernseher erst irgendwelche Chips auf der Hauptplatine finden und herauslten/ersetzen muss, dann macht der Diebstahl in den meisten Fllen wirtschaftlich keinen Sinn mehr.

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Was machst Du dann? Wie hltst Du einen Gegenstand, von dem Du nicht weit, wo er ist, unter einen Scanner?
Und in diesem Zusammenhang bist Du auch noch die Antworten auf diese Fragen schuldig geblieben:
Zitat:
Woher weit Du, dass ich es war? Wieso willst Du denn gerade mich berprfen?

Der Vorteil von RFID-Chips ist, da sie ferabfragbar sind, also auf Funkwellen antworten. Verdachtsunabhngige Kontrollen aller Fahrradfahrer auf der Suche nach gestohlenen Fahrrdern kann ich mir sparen, wenn ich einfach die RFID-Chips aller vorbeifahrenden Fahrrder abfragen und automatisch mit der Datenbank der als gestohlen gemeldeten Fahrrder abgleichen kann (hnlich wie bei den Kennzeichen-Scannern).

Vielleicht gibt es ja demnchst auch noch leistungsfhigere RFID-Chips. Eine Polizeistreife fhrt dann mit einem Scanner die Strae entlang und das Diebesgut funkt aus den Husern. Lachen

Klein-Fritzchen hat folgendes geschrieben::
Warum glaubst Du, dass die Menschen in grauer Vorzeit Gold bewerten konnten und jetzt sollen sie es nicht mehr knnen?

Fhigkeiten, die nicht genutzt werden, verkmmern. Wenn Du mir heute einen Klumpen Gold in die Hand drckst, werde ich Dir nicht sagen knnen, was der wert ist.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nebelhoernchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beitrge: 6900

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

ZetPeO hat folgendes geschrieben::
Die geschtzten Zahlen werden wahrscheinlich nur in einem geheimen
Lagebericht dargelegt.
Man will ja nicht seine Ohnmacht ffentlich eingestehen.

Diese Vermutung habe ich leider auch und das macht mir Angst.

ZetPeO hat folgendes geschrieben::
Und freuen wir uns lieber ber die Hhe der sichergestellten Gelder.

Die mir der Hhe nach aber absurd niedrig erscheinen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Klein-Fritzchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.05.2005
Beitrge: 2262

BeitragVerfasst am: 30.08.08, 19:15    Titel: Antworten mit Zitat

ZetPeO hat folgendes geschrieben::

Auf der Seite befinden sich aber auch ungefhre Preise in Kilo.
Mal multiplizieren, dann sehen die Zahlen schon anders aus,
ganz anders.

Jo, man nimmt einfach "ungefhre" Kilopreise, multipliziert dies mit der Anzahl der Kilos und dann hat man...
...ja, was hat man dann eigentlich?
Jedenfalls nicht den Gewinn, oder?

Im brigen mchte ich darauf aufmerksam machen, dass es sich auch hier nicht um Dunkelfeldforschung handelt, sondern um schlichte Statistiken ber tatschlich erfolgte Beschlagnahmen.
_________________
Wenn alle das tten, was viele mich knnten, kme ich nicht mehr zum Sitzen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.