Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Lass das Auto stehen und nimm den Bus...
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Lass das Auto stehen und nimm den Bus...
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 09.09.08, 19:59    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Wir sollten uns jetzt nicht mit Spitzfindigkeiten rgern.

Doch eben das weil ich bis jetzt immer noch nicht wei fr welche

Zitat:

vermutete Behauptung.

eine Begrdung nachreichen "muss" die ich anscheinend angeblich noch nicht gegeben habe. Zu was genau konkret habe ich nicht Stellung genommen. Ich meine zu den jeweils angesprochenen "Themen" Stellung genommen zu haben (und dem auch nichts weiter hinzuzufgen habe". Um also fr irgend etwas eine Begrndung nachzureihen (wenn es denn noch etwas gibt was ich begrnden msste) msste ich zunchst einmal ganz konkret wissen zu was ich nun keine Begrndung abgegeben habe...

Zitat:

Zumindest die, die bei 1,2 Promille und mehr noch aufrecht stehen knnen, sollten jenseits aller gesetzlichen Fahrtauglichkeitsgrenzen noch in der Lage sein, mit Bus und Bahn nach Hause zu finden

Das habe ich auch nicht angezweifelt. Was hat das mit meiner Aussage zu tun. Es geht einzig und allein darum (in meiner Behauptung) das Person X eine grere "Gefahr" ( fr die Sicherheit oder Ordnung des Betriebes oder fr die Fahrgste) mit als ohne Alk darstellt. Warum ich das so sehe habe ich dargelegt. Das kann man gut schlecht richtig oder falsch finden aber zumindest habe ich es dargelegt. Ob die Person prinzipiell noch in der Lage ist (oder auch nicht) mit dem Bus zu fahren oder nicht habe ich nie angezweifelt oder andiskutiert.
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mount'N'Update
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beitrge: 1177
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 11.09.08, 21:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo windalf, vor allem schreiben wir aneinander vorbei. Ich schreibe vom grippalen Infekt, du von der Grippe. Der Unterschied ist nicht ohne, ich habe es weiter oben bereits verlinkt.

Zudem wollte ich keine Begrndung von dir, Biber wollte eine haben. Und zwar fr eben die These, dass die Grippe (ich meine die Influenza) eine Krankheit im Sinne des Infektionsschutzgesetzes ist. Das hat er auch so geschrieben, doch auch ihn hast du nicht verstanden.

Wenn man bedenkt, dass die Grippe sehr ansteckend ist und in nicht wenigen Fllen auch zum Tod fhren kann, httest du fr deine Meinung schon einmal einen Grund zusammen. Winken

Fei nach Waldemar Hartmann: Wer bringt denn da jetzt die Schrfe rein? Lachen
_________________
Ich habe zu diesem Thema vor 15 Jahren eine Langzeitstudie anfertigen lassen, die ist allerdings noch in Arbeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 11.09.08, 22:07    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Hallo windalf, vor allem schreiben wir aneinander vorbei. Ich schreibe vom grippalen Infekt, du von der Grippe. Der Unterschied ist nicht ohne, ich habe es weiter oben bereits verlinkt.

Ja eben aber ich habe auch nie das Gegenteil behauptet. Nur weil jemand anders was neues ins Spiel bringt brauche ich das wohl nicht begrnden. Das kann Biber also nicht gemeint haben...

Zitat:

Und zwar fr eben die These, dass die Grippe (ich meine die Influenza) eine Krankheit im Sinne des Infektionsschutzgesetzes ist. Das hat er auch so geschrieben, doch auch ihn hast du nicht verstanden.

Meines Erachtens habe ich bereits argumentiert gehabt warum Grippe eine Krankheit im Sinne des Infektionsschutzgesetzes ist. Daher wusste ich nciht was ich da noch begrnden soll (bzw was an meiner Begrndung war denn nicht stichhaltig)
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mount'N'Update
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beitrge: 1177
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 13.09.08, 23:38    Titel: Antworten mit Zitat

windalf hat folgendes geschrieben::

Meines Erachtens habe ich bereits argumentiert gehabt warum Grippe eine Krankheit im Sinne des Infektionsschutzgesetzes ist. Daher wusste ich nciht was ich da noch begrnden soll (bzw was an meiner Begrndung war denn nicht stichhaltig)


An welcher Stelle denn? Du beziehst dich auf 1 (1) des Infektionsschutzgesetzes, in dem keinerlei Definitionen stehen. Die werden erst im 2 nachgeliefert. Die Wrter "Grippe" oder "Influenza" kommen im gesamten Gesetzestext nicht vor.

Was natrlich nicht ausschliet, dass sie dennoch darunter fallen.

Du schriebst vor einiger Zeit:

Zitat:
Wenn man sich noch weiter informiert stellt man dann fest das (...) die Grippe eine Krankheit gem Infektionsschutzgesetz ist.


ber deine Informationsquellen wren wir dir sehr dankbar. Smilie
_________________
Ich habe zu diesem Thema vor 15 Jahren eine Langzeitstudie anfertigen lassen, die ist allerdings noch in Arbeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
windalf
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.01.2005
Beitrge: 7499
Wohnort: PC

BeitragVerfasst am: 14.09.08, 11:07    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

An welcher Stelle denn? Du beziehst dich auf 1 (1) des Infektionsschutzgesetzes, in dem keinerlei Definitionen stehen. Die werden erst im 2 nachgeliefert. Die Wrter "Grippe" oder "Influenza" kommen im gesamten Gesetzestext nicht vor.


Wie stehen die Quoten, dass man sich mit suchen der Wortausschnitt "influenza" im IfSG finden lsst?
_________________
...fleiig wie zwei Weibrote
0x2B | ~0x2B
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Stephan1
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.07.2005
Beitrge: 460

BeitragVerfasst am: 16.09.08, 09:17    Titel: Antworten mit Zitat

derdon114 hat folgendes geschrieben::
Der Bus kommt immer um 25nach also stndlich!
13.25 stand der bus an der haltestele und ich rannte hin!
ich war nur noch 2 schritte von der Tr entfernt und der busfahrer macht die tr zu!
Er hat mich aber definitiv gesehn er hat mich angeguckt!
Ich habe mich dann vor den bus gestellt und an die scheibe geklopft!
Er machte die tr auf und mekkerte mich direkt an!

Wenn der Bus um 13:25 abfahren soll, bedeutet dies 13:25:00, d.h. sie mssen sich sptestens gegen Ende der Minute 24 im Bus einfinden. Wer zu spt kommt, hat auch keinen Anspruch darauf mitgenommen zu werden. Wenn sie erst im Laufe der Minute 25 an der Haltestelle waren, knnen sie froh sein, dass der Bus berhaupt noch da stand.
Jeder Busfahrer im V ist angewiesen, die Fahrzeiten zu halten, also pnktlich abzufahren. Sie knnen froh sein, dass der Busfahrer sie noch reingelassen und mitgenommen hat.
ber den Rffel wrde ich mich persnlich nicht rgern, immerhin noch besser als eine Stunde zu warten, oder?
Also nchstes Mal einfach pnktlich an der Haltestelle sein, die anderen Fahrgste werden es Ihnen danken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.