Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Hyp. Frage: Darf man einen intel. Auerirdischen erschlagen?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Hyp. Frage: Darf man einen intel. Auerirdischen erschlagen?
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cmd.dea
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.05.2008
Beitrge: 1872
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 04.09.08, 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

Cicero hat folgendes geschrieben::
Mal am Rande und vllig unabhngig von diesem Thema.

cmd.dea hat folgendes geschrieben::
Und trotzdem wrde es gegen Art. 103 Abs. 2 GG iVm. 1 StGB verstoen. Sinn und Zweck dieser Vorschriften (denen auch das Analogieverbot entnommen wird) ist, dass gerade im Strafrecht jeder genau wei, was er wann tun darf und wann nicht. Alles was daher nicht mehr vom Wortlaut und einer vertretbaren Auslegung gedeckt ist und fr den Brger nicht ohne jeden Zweifel erkannt werden kann, ist eine verbotene Analogie im Strafrecht. Denn hier ist die Wortlautgrenze sehr schnell erreicht.


Ich knnte darauf jetzt mit leicht irritiertem Unterton antworten:
"hm ja, vielen Dank fr diesen Unterricht in Strafrecht AT". Aber ich tu es nicht. Weil es in einem ffentlichen Forum grundstzlich nicht schadet, wenn man beim direkten Beantworten auf den Beitrag eines Anderen auch Informationen einflieen lsst, die der unmittelbare Diskussionspartner mit Sicherheit bereits kennt. Dadurch erleichtert man es allen anderen Lesern mit potentiell weniger Hintergrundwissen, die Diskussion nachzuvollziehen.


Jo Sehr glcklich

Gru
Dea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Caesar
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.02.2005
Beitrge: 318

BeitragVerfasst am: 04.09.08, 18:51    Titel: Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::

Der Bundestag mte eigens das StGB ndern. Ich traue unseren Politikern einiges zu, aber sie werden sicher nicht Strafbestimmungen zum Schutz der Auerirdischen ins StGB aufnehmen. Wenn der ein oder andere Politiker dies wirklich ernsthaft vorschlagen wrde, dann wrde ich 'die Herren mit der weien Jacke' anrufen.


Man kann die Existenz von Auerirdischen nicht gnzlich ausschlieen.
Lediglich Physiker werden einrumen, da es nach unserem heutigen Wissensstand sehr unwahrscheinlich ist, da Auerirdische hier jemals landen
werden, aber unser Wissen ist ja noch nicht vollstndig.

Was ich damit sagen will, als Hirngespinst kann man das nicht abtun, denn dazu bruchte man Wissen ber eine Nichtexistenz von Auerirdischen Lebensformen, aber das haben wir ja nicht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mano
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2664

BeitragVerfasst am: 04.09.08, 19:12    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

kann man Auerirdische berhaupt erschlagen? Geht das? Cool

mano
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 04.09.08, 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Caesar hat folgendes geschrieben::
...
Man kann die Existenz von Auerirdischen nicht gnzlich ausschlieen.
...

Frau und ich schon. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 04.09.08, 19:50    Titel: Antworten mit Zitat

mano hat folgendes geschrieben::
Moin,

kann man Auerirdische berhaupt erschlagen? Geht das? Cool

mano

Jo, dat geht. Hab ich erst gestern wieder gemacht. Boah war der hinterher platt. Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 04.09.08, 21:01    Titel: Antworten mit Zitat

Caesar hat folgendes geschrieben::
...
Was ich damit sagen will, als Hirngespinst kann man das nicht abtun, denn dazu bruchte man Wissen ber eine Nichtexistenz von Auerirdischen Lebensformen, aber das haben wir ja nicht.

Hallo Caesar,

als Hirngespinst mchte ich dies auch nicht abtun. Es gab ja auch mal die Meinung, da die Erde eine Scheibe sei. Die Beschimpfung religiser Gefhle (Blasphemie) kann z.B. nach 166 StGB bestraft werden. Diese Strafnorm beantwortet aber nicht die Frage, ob es Gott gibt oder nicht.

Mein Anliegen war der Nachweis, da das Erschlagen eines Auerirdischen in Deutschland nach dem StGB nicht mit Strafe bedroht ist, weil es keine entsprechende Strafnorm gibt. Meines Erachtens liegt auch keine Strafbarkeitslcke vor, weil der Gesetzgeber von der Nichtexistenz der Auerirdischen ausgeht oder es fr sehr unwahrscheinlich hlt, das diese mal in Deutschland landen werden.

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 04.09.08, 22:12    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Alles was daher nicht mehr vom Wortlaut und einer vertretbaren Auslegung gedeckt ist und fr den Brger nicht ohne jeden Zweifel erkannt werden kann, ist eine verbotene Analogie im Strafrecht. Denn hier ist die Wortlautgrenze sehr schnell erreicht.

Hihihi!
Ich bersetze mal in - einfache - Logik:
fr eine Analogie, die nicht verboten ist, gilt: (A ist vom Wortlaut gedeckt) + (die Auslegung ist vertretbar) + (der Brger muss sie ohne Zweifel erkennen knnen).

1. (A ist vom Wortlaut gedeckt): wenn A vom Wortlaut gedeckt ist, so ist A = W. Eine vom Wortlaut gedeckte Auslegung ist der Wortlaut (ich kann das noch weiter ausfhren, hab ich aber keinen Bock zu).

2. (die Auslegung ist vertretbar): hier wre zunchst einmal anzugeben, was mit dem Wort "vertretbar" gemeint ist. Sofern dies nmlich nicht angegeben ist, ist die Aussage unsinnig, da dann dem Wort "vertretbar" keine Bedeutung gegeben wurde.
Leider haben unsinnige Stze die Eigenschaft, beliebig interpretierbar zu sein, insofern analog dem alten Grundsatz "ex falso quodlibet".

3. (der Brger muss sie ohne Zweifel erkennen knnen): hier wre die Frage, was der Brger ohne Zweifel erkennen msste.Soll er die Auslegung intuitiv erkennen oder knnte es da noch anderes geben, was er ohne Zweifel erkennen knnen msste?

Desweiteren:

a) wre es mglich eine Fundstelle anzugeben, in welchem Paragrafen welchen Gesetzes dieser Satz steht?

b) Beispiel Luftsicherheitsgesetz: wenn der Brger die Auslegung des BVerfG ohne Zweifel erkennen kann: wozu bedarf es dann einer Entscheidung des BVerfG? Oder sind Parlamentarier keine Brger?

Anmerkung: der BGH erwhnt in seinen Urteilen vorab bestndig, er sei dafr zustndig, u.a. Verste gegen die Denkgesetze zu finden und aufzudecken.
Und jetzt die groe Preisfrage: wer ist fr Denkgesetze zustndig?

brigens, dass Normalmensch wei, dass er Gewinne machen kann, auch ohne dass Geld fliet, leuchtet dann ein, wenn einer wahrheitsgem ein Einkommen, das noch unter die Besteuerungsgrenze fllt, angibt, aber einen prosperierenden Bauernhof hat und das meiste von dem, was er sich so anschafft und geniet, in Naturalien begleicht. Oder?
Gott zum Grue!
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 04.09.08, 22:14    Titel: Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::
oder es fr sehr unwahrscheinlich hlt, das diese mal in Deutschland landen werden.


Und das wir sie sodann erschlagen knnten ist noch mal um einiges unwahrscheinlicher.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Zafilutsche
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.07.2007
Beitrge: 1428
Wohnort: Oberhausen

BeitragVerfasst am: 04.09.08, 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

Na hoffentlich gibt es bei den Alliens nicht die Todesstrafe oder die Lebenslange Verdammung auf den Planeten Guantanamo (wo immer dieser auch im Universum liegen mag), wenn ein Alien von einem Gefhrlichen fremden Wesen mit einem Hammer erschlagen wird.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 04.09.08, 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

brigens: Aliens gab es eigentlich immer schon auf der Erde:
Zitat:
"Die Frau ist ein Migriff der Natur... mit ihrem Feuchtigkeits-berschu und ihrer Untertemperatur krperlich und geistig minderwertiger...eine Art verstmmelter, verfehlter, misslungener Mann...die volle Verwirklichung der menschlichen Art ist nur der Mann."
(Thomas von Aquin, hl., Kirchenlehrer, 1225-1274)

Mit dem Hammer erschlagen durfte man sie natrlich trotzdem nicht. Das wre Sachbeschdigung gewesen. Immerhin gehrte sie jemandem.
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 05.09.08, 00:13    Titel: Antworten mit Zitat

"Als Gott den Mann erschuf, bte SIE nur." Winken


(Nichts fr Mnner und Auerirdische)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cmd.dea
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.05.2008
Beitrge: 1872
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 05.09.08, 11:05    Titel: Antworten mit Zitat

Cicero hat folgendes geschrieben::
Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::
oder es fr sehr unwahrscheinlich hlt, das diese mal in Deutschland landen werden.


Und das wir sie sodann erschlagen knnten ist noch mal um einiges unwahrscheinlicher.


Naja, das liegt aber speziell in Deutschland nur daran, dass man dafr erstmal ein zehnseitiges Antragsformular in sieben Ausfertigungen bei Vollmond an Ostern an der entsprechenden Antragsstelle singend einreichen muss, dass dann 2020 abweisend entschieden wird (wenn die Aliens ohnehin gemerkt haben, dass es hier kein intelligentes Leben gibt). Sehr glcklich

Gru
Dea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 05.09.08, 11:15    Titel: Antworten mit Zitat

cmd.dea hat folgendes geschrieben::
... (wenn die Aliens ohnehin gemerkt haben, dass es hier kein intelligentes Leben gibt). Sehr glcklich

Gru
Dea
lautes Lachen Ich sag ja, es liegt an den Mnnern. Verlegen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 05.09.08, 11:38    Titel: Antworten mit Zitat

cmd.dea hat folgendes geschrieben::
singend einreichen muss


Alternativ gerne auch in zweifacher Ausfertigung fnf Abstze in Stein gemeielt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 05.09.08, 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
... HA! Wenn die von unseren Sozialleistungen fr Asylsuchende Wind bekommen.... Cool

Der hier mag am liebsten das hier. Und der hier erhht nur die dies hier. Auf den Arm nehmen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Sie knnen keine Beitrge editieren oder beantworten.    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 5 von 7

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.