Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Haftung bei Transportschden vom Hndler zum Kunden
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Haftung bei Transportschden vom Hndler zum Kunden

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Gefahrgut-Transportrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
olli1705
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 13.09.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 13.09.08, 10:04    Titel: Haftung bei Transportschden vom Hndler zum Kunden Antworten mit Zitat

Hallo,

ich htte ein paar Fragen zur Rechtslage bei folgendem angenommenen Fall.

Kunde A bestellt bei Hndler B ein Produkt.

Dieses wird mit Transportdienstleister D als versichertes Express Paket geliefert und von einer bekannten Person E entgegen genommen. bekannter Person E sind kleine Beschdigungen an der Kartonage des Produktes nicht aufgefallen.

Ein weiterer Transport von bekannter Person E zu Kunde A fand nicht statt.

Beim Auspacken bemerkt Kunde A da das Produkt stark beschdigt wurde. Definitiv ein Transportschaden wobei Kunde A natrlich in dem Fall nicht sagen kann, ob der Schaden durch den Transport vom Hndler zum Kunden entstanden ist oder evtl. schon vorher vorhanden war.
Die kleinen Beschdigungen der Kartonage, welche entgegennehmende bekannte Person E nicht bemerkt hat, lassen nach subjektiver Meinung von Kunde A nicht vermuten, da das Produkt einen derartigen Schaden genommen hat.

Kunde A hat um seiner Sorgfaltstpflicht nachzukommen umgehend den Transportdienstleister D und den Hndler B ber den Schaden informiert.

Meine Fragen zur Rechtslage wren nun die Folgenden:

Laut den AGB von Transportdienstleister D muss ein Schaden an der Kartonage direkt von entgegennehmender bekannter Person E dem Zusteller mitgeteilt werden und die Annahme ggf. verweigert oder das Paket in Anwesenheit des Zustellers geprft werden.


Frage 1: Wenn nach subjektiver Einschtzung von Kunde A der Schaden an der Kartonage so unerheblich war, da ein Schaden am Produkt nicht vermutet werden kann. Spielt das dann eine Rolle und wer hat schlussendlich zu beurteilen, wann die Ware vor dem Zusteller ausgepackt und geprft werden muss (was in der Praxis eigentlich utopisch ist).

Frage 2: Wenn entgegennehmende bekannte Person E den Fehler htte bemerken und anzeigen mssen. Hat Kunde A dann irgendwelche Ansprche gegenber bekannter Person E?

Frage 3: Ist es Sache des Kunden A oder des Hndlers B den Schaden mit dem Transportdienstleister D zu regeln. Wer muss schlussendlich dafr auskommen, wenn Transportdienstleister D die Zahlung verweigert.

Frage 4: Kann der Kunde A sofort nach Rcksendung an den Hndler B sein Geld zurck oder eine Ersatzlieferung verlangen oder muss dieser die Einigung zwischen Hndler B und Transportdienstleister D abwarten?

Danke und Gru,

Olli

PS: SORRY frs Doppelposting aber ich wusste einfach nicht ob das eher in Verbraucher Recht oder in Transportrecht gehrt. ist ja auch irgendwie beides...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 13.09.08, 11:41    Titel: Re: Haftung bei Transportschden vom Hndler zum Kunden Antworten mit Zitat

olli1705 hat folgendes geschrieben::
...
PS: SORRY frs Doppelposting aber ich wusste einfach nicht ob das eher in Verbraucher Recht oder in Transportrecht gehrt. ist ja auch irgendwie beides...

Hallo olli1705,

ich habe einen Thread gelscht und aus dem Unterforum "Verbraucherrecht" fhrt eine Link zu diesem Thread. Winken

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gnni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.12.2004
Beitrge: 1232

BeitragVerfasst am: 13.09.08, 18:02    Titel: Re: Haftung bei Transportschden vom Hndler zum Kunden Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::
olli1705 hat folgendes geschrieben::
...
PS: SORRY frs Doppelposting aber ich wusste einfach nicht ob das eher in Verbraucher Recht oder in Transportrecht gehrt. ist ja auch irgendwie beides...

Hallo olli1705,

ich habe einen Thread gelscht und aus dem Unterforum "Verbraucherrecht" fhrt eine Link zu diesem Thread. Winken

Liebe Gre

Klaus


Hallo allerseits,

betrachten wir mal die rein transportrechtliche Seite.

Vertragspartner des Transportdienstleisters ist ja offensichtlich der Versender. Somit kann er auch die Regressansprche stellen.

Die Sendung wurde gegen reine Qittung abgeliefert. Wenn der Kunde jetzt den Transportdienstleister in Regress nehmen will, muss er nachweisen, dass der Schaden beim Transport entstanden ist. Das drfte sehr schwer sein.

Alles andere hat mit Transportrecht nichts zu tun und betrifft Verbraucherrecht.
_________________
mfg


Gnni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Gefahrgut-Transportrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.