Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Terminverschiebung & chaotische Rckreise
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Terminverschiebung & chaotische Rckreise

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
chica122
Interessierter


Anmeldungsdatum: 21.09.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 21.09.08, 14:28    Titel: Terminverschiebung & chaotische Rckreise Antworten mit Zitat

Hallo!

Ich habe Mitte August eine Pauschalreise in die Trkei gebucht. Eine Woche vor Antritt der Reise kam ein Brief an, dass sich der Termin um einen Tag verschoben hat, wodurch ich kurzfristig einen weiteren Urlaubstag nehmen musste. Meine erste Frage ist also: Wie ist die Rechtslage in der Sache? Habe ich einen Anspruch auf eine Art Aufwandsentschdigung fr den zustzlichen Urlaubstag?

Meine zweite Frage bezieht sich auf die Rckreise. Anfangs gebucht war vom 12.9. bis 19.9. - was ja dann verschoben wurde auf 13.9. bis 20.9.
Allerdings sagte uns am 18.9. unser Reiseleiter, dass unser Flug nun doch schon am 19.9. um 23:55 Uhr zurck geht. Dadurch ging uns ein kompletter Reisetag durch die Lappen. Mit welchem Prozentsatz Rckerstattung kann man da blicherweise ungefhr rechnen?

Und meine dritte und letzte Frage bezieht sich auf die Ankunft. Wir haben die Reise von Leipzig aus (Flughafen Halle/Leipzig) und wieder zurck nach Leipzig gebucht. Am Flughafen bei der Rckreise wurde uns aber von anderen Passagieren gesagt, dass der Flug nur bis Berlin-Schnefeld geht und wir danach mit einem Shuttlebus nach Leipzig gebracht werden. Dadurch entstanden mehr als 5 Stunden Reisezeit, anstatt der eigentlich gedachten 2:40 Stunden Flug. Der Transfer mit dem Shuttle lief glatt, da gab es keine Beanstandungen, aber die Sache an sich, dass wir nach Berlin geflogen wurden und nicht nach Leipzig, machte uns schon sehr wtend. Wie sieht die Rechtslage hier aus? Gibt es da einen Anspruch?

Vielen Dank schon mal im Voraus fr das Lesen und die Hilfe.

Gre

Anne
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chica122
Interessierter


Anmeldungsdatum: 21.09.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 22.09.08, 17:58    Titel: Antworten mit Zitat

Kann mir hierbei niemand helfen oder eine Aussicht geben? =( Man muss ja innerhalb von 1 Monat gehandelt haben, insofern ist das dringend.

Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AntoniaW
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.03.2008
Beitrge: 173

BeitragVerfasst am: 22.09.08, 20:09    Titel: Antworten mit Zitat

Fr mich ergeben sich ein paar Rckfragen und Annahmen ...

1. Durch wen und in welcher Form wurde die Terminverschiebung bekannt gegeben? Wurde auf die Mglichkeit zur Stornierung/Umbuchung hingewiesen?

2. Der Rckflug wurde zwischenzeitlich fr den 20.09.08 angesetzt, vielleicht nachmittags? Dann wre eine Mngelanzeige angebracht: die Hotelkosten fr diesen einen Tag sollten erstattet werden.

3. Wurde auf diese Transferleistung in den Buchungs- oder Reiseunterlagen hingewiesen? (Den brigen Passagieren war diese Rckreise ja bekannt.) Dann wrde ich persnlich die Verpflichtung des Rcktransports als erfllt ansehen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chica122
Interessierter


Anmeldungsdatum: 21.09.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 23.09.08, 10:16    Titel: Antworten mit Zitat

zu 1.) Die Terminverschiebung wurde mit zuerst durch das Unternehmen selbst in Briefform mitgeteilt und dann noch einmal telefonisch durch das Reisebro. Auf eine kostenlose Stornierungsmglichkeit wurde hingewiesen.

zu 2.) Ursprnglich sollte der Rckflug am 20.9. um 4:30 Uhr frhs stattfinden. Das wurde aber dann auf den 19.9. um 23:55 Uhr verschoben. Den 20.9. mussten wir jedoch trotzdem bezahlen.

zu 3.) Es wurde weder auf den Transfer noch auf den genderten Zielflughafen hingewiesen. Auch bei unserem Hinflug stand da "Berlin Schnefeld" anstatt Leipzig, da stand es aber nur da, weil der Flug von Leipzig via Berlin nach Antalya ging. Darber wurden wir informiert. Nur beim Rckflug, bei dem auch Berlin da stand, sagte uns niemand, dass Berlin die Endstation des Fliegers ist und wir mit einem Bus transportiert werden wrden (grerer Zeitaufwand). Die Leute, die das wussten, waren von einem anderen Hotel und die haben wir auch nur durch Zufall im Flughafen beim Einchecken getroffen - wir wussten also von nichts.

Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AntoniaW
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.03.2008
Beitrge: 173

BeitragVerfasst am: 23.09.08, 11:32    Titel: Antworten mit Zitat

Ich versuche wieder mich anhand von 1. bis 3. durch das Thema zu hangeln:

1. Wenn eine (noch dazu kostenfreie) Stornierungsmglichkeit nicht in Anspruch genommen wurde, sehe ich keine Chance einen Anspruch bzgl. des genderten Reisetermins zu erheben. Die Vertragsnderung wurde ja frei-willig akzeptiert.

2. Solch einem Fall wrde ich tatschlich als nderung der gebuchten Leistung sehen. Schliesslich liegt ein neuer Abreisetag vor. Dass dieser nicht am Urlaubsort verbrachte letzte Reisetag tatschlich in Rechnung gestellt wird, ist zu bemngeln. Die Hotelleistungen enden am Abreisetag beim CheckOut.

3. Verstehe ich richtig, dass sowohl die Hin- als auch die Rckreise als jeweils ab/bis Leipzig und jeweils via Berlin ausgewiesen wurden? Dann wrde sich der Anspruch lediglich auf die Befrderungsart beziehen. Die Rechtslage hierzu kenne ich jedoch nicht. Wurden denn die Zeiten eines Fluges oder des Bustransfers in den Reiseunterlagen verwendet? Wurde erklrt, dass aus bestimmten Grnden kein Flug, sondern eben ein Bus zum Einsatz kommt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chica122
Interessierter


Anmeldungsdatum: 21.09.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 23.09.08, 11:51    Titel: Antworten mit Zitat

1) Okay und wie sieht die Rechtslage in der Sache aus, dass wir einen zustzlichen Urlaubstag nehmen mussten, um die Reise antreten zu knnen? Gibt es da eine Art Anspruch auf Aufwandsentschdigung oder hnliches?

2) Gibt es da einen Regelsatz, den man fordern kann, wenn ein kompletter Tag (von 7 gebuchten Tagen) fehlt?

3) Ursprnglich hie es nur Leipzig-Antalya und rckwrts. Als ich mir den Hinflug per Telefon besttigen lie, wurde mir gesagt, dass der Hinflug via Berlin stattfindet (ca. 2h mehr Zeitaufwand). Vom Rckflug wussten wir bis 2 Tage vor dem Flug nichts, dachten also, dass dieser von Antalya nach Leipzig geht, wie er gebucht wurde. Als dann der Aushang im Hotel zu finden war, stand dort die genderte Zeit/Tag und "Berlin" - wobei uns niemand sagte, dass dies der Endflughafen sein sollte, da ja auch der Hinflug via Berlin stattfand. Vom Transfer stand erst garnichts dort, dazu hat uns niemand informiert - was uns wiederum im Glauben belie, dass der Flug wie gebucht bis Leipzig geht.

Wie man sehen kann, war der Rckflug sehr chaotisch und mit vielen Missverstndnissen versehen, da uns niemand korrekt und zu 100% informiert hat. Htten wir das Paar am Flughafen von Antalya nicht getroffen, die uns sagten, dass wir von Berlin nach Leipzig mit Bus kommen, wren wir in Berlin ausgestiegen und htten vermutlich verwirrt nach Infos gesucht. Das kann meiner Meinung nach nicht sein. Eine Umbuchung ohne Angabe von Grnden und dann auch noch mit fehlender Info, wo genau wir nun ausgesetzt werden...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
AntoniaW
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 01.03.2008
Beitrge: 173

BeitragVerfasst am: 23.09.08, 12:40    Titel: Antworten mit Zitat

1. Aus meiner Sicht nicht. Der Urlaubstag wurde schliesslich freiwillig und sicher auch im Tauch zum urpsnglichen ersten Reisetag beantragt.

2. Ich meine, das wre dann 1/7 des Hotelpreises. Bitte nochmal die Frankfurter Tabelle "befragen".

3. Hier stimmte ich ohne wenn udn aber zu. Das Routing - egal ob via X per Flugzeug oder via Y per Bus - msste im Idealfall bei der Buchung, sptestens in den Reiseunterlagen oder durch die rtliche Reiseleitung bekannt gegeben werden. So ganz planmig scheint diese Rckreise wirklich nicht erfolgt zu sein. Ob fehlende Infos allerdings nur fr schlechtes Image sorgen, sondern auch finanzielle Konsequenzen haben knnen, wage ich zu bezweifeln.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chica122
Interessierter


Anmeldungsdatum: 21.09.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 23.09.08, 20:43    Titel: Antworten mit Zitat

2.) die Frankfurter Tabelle sagt da auch nur "anteiliger Preis". Aber mir wurde nur der Pauschalpreis genannt und keine Ausfhrliche Auflistung gegeben, was Flugpreis und was Hotelpreis ist.

3.) Laut einem Urteil der Gerichts in Graz wurde so ein Fall schonmal berabeitet und da musste die Gesellschaft 5% des Reisepreises zurckerstatten. Kann ich mich auf solche Urteile berufen und auch 5% Erstattung fordern?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
chica122
Interessierter


Anmeldungsdatum: 21.09.2008
Beitrge: 6

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 09:33    Titel: Antworten mit Zitat

Gut, ich werde den Brief erstmal so abschicken und auf die 5% aus diesem Urteil pochen. Mal sehen, was rauskommt.

Vielen Dank fr die Hilfe.

Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.