Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - psychiatrisches Gutachten
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

psychiatrisches Gutachten

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
sweet100
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beitrge: 129

BeitragVerfasst am: 25.09.08, 09:25    Titel: psychiatrisches Gutachten Antworten mit Zitat

Angenommen jemand sitzt vor Gericht und es wurde ein psychiatrisches Gutachten gemacht.

In der Verhandlung kam es nicht durch Einschtzung der unschuldfhigkeit.

Der Angeklagte wurde zur Bewhrung verurteilt.

Danach soll er noch mal was gemacht haben und somit gegen die Bewhrung wiederstoen haben.

Es kam dann zu einer Verhandlung wogegen dem Urteil die Berufung eingelegt wurde.

Bei der jetzigen Verhandlung vor dem Amtsgericht soll der Gutachter vorsprechen.

Frage: Ist das berhaupt rechtens ein Gutachten vorzulesen das vor die Tat die verhandlt wird geschrieben wurde?

Ich meine der Mensch kann ja bei der neuen Tat vollkommen anders getickt haben und das Gutachten war aber vorher und ist somit lter als die Tat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gotto
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beitrge: 1802
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 25.09.08, 10:05    Titel: Re: psychiatrisches Gutachten Antworten mit Zitat

sweet100 hat folgendes geschrieben::


Frage: Ist das berhaupt rechtens ein Gutachten vorzulesen das vor die Tat die verhandlt wird geschrieben wurde?


Ja.
_________________
Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sweet100
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beitrge: 129

BeitragVerfasst am: 25.09.08, 12:20    Titel: Antworten mit Zitat

der jenige kann dich aber eine Zeit lang spter anders bemittelt sein, das kann doch das Gutachten vor lngerer Zeit zurck garnicht vorhergesehen haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sweet100
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beitrge: 129

BeitragVerfasst am: 25.09.08, 21:42    Titel: Antworten mit Zitat

Mit anders bemittelt meine ich eher die Art seinen Charakters.

Woher sollte der Gutachter das vorher schon wissen.

Man stelle sich mal vor jemand begeht eine Tat und wird fr diese Zeit begutachtet und es kommt raus er war nicht schuldunfhig.

Jetzt begeht er eine neue Tat und da kann das Gutachten doch nicht nochmal verwendet werden, da der Tter ja jetzt vieleicht schuldunfhig war und das mu doch erst begutachtet werden von so einen schlauben Gutachter der ne halbe Stunde mit dem Tter spricht und das ganze Leben auf einmal wei.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gotto
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beitrge: 1802
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 06:09    Titel: Antworten mit Zitat

sweet100 hat folgendes geschrieben::
Mit anders bemittelt meine ich eher die Art seinen Charakters.

Woher sollte der Gutachter das vorher schon wissen.

Man stelle sich mal vor jemand begeht eine Tat und wird fr diese Zeit begutachtet und es kommt raus er war nicht schuldunfhig.

Jetzt begeht er eine neue Tat und da kann das Gutachten doch nicht nochmal verwendet werden, da der Tter ja jetzt vieleicht schuldunfhig war und das mu doch erst begutachtet werden von so einen schlauben Gutachter der ne halbe Stunde mit dem Tter spricht und das ganze Leben auf einmal wei.


Es steht dem Angeklagten oder seinem Verteidiger ja frei, ein neues Gutachten in den Prozess einzubringen...
_________________
Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
sweet100
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beitrge: 129

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 07:42    Titel: Antworten mit Zitat

[quote="gotto"][quote="sweet100"]Mit anders bemittelt meine ich eher die Art seinen Charakters.

Woher sollte der Gutachter das vorher schon wissen.

Man stelle sich mal vor jemand begeht eine Tat und wird fr diese Zeit begutachtet und es kommt raus er war nicht schuldunfhig.

Jetzt begeht er eine neue Tat und da kann das Gutachten doch nicht nochmal verwendet werden, da der Tter ja jetzt vieleicht schuldunfhig war und das mu doch erst begutachtet werden von so einen schlauben Gutachter der ne halbe Stunde mit dem Tter spricht und das ganze Leben auf einmal wei.[/quote]

Es steht dem Angeklagten oder seinem Verteidiger ja frei, ein neues Gutachten in den Prozess einzubringen...[/quote]


Kann man das noch bei der Verhandlung in der 2 Instanz machen und diese wird vertagt?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gotto
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beitrge: 1802
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 08:02    Titel: Antworten mit Zitat

Das kann ich nicht sagen. Es knnte natrlich sein, dass sich die Frage aufdrngt, warum das Gutachten nicht schon vor der ersten verhandlung beantragt wurde. Und somit knnte sich der Verdacht aufdrngen, dass der Prozess verschleppt werden soll. Wie das Gericht darauf reagiert, vermag ich jedoch nicht zu beurteilen...
_________________
Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.