Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Zahnarzt greift zur Selbstjustiz
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Zahnarzt greift zur Selbstjustiz
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arzt-, Zahnarzt- und Medizinrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rolf22
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.06.2005
Beitrge: 523

BeitragVerfasst am: 25.09.08, 08:20    Titel: Zahnarzt greift zur Selbstjustiz Antworten mit Zitat

Hallo,

einen kuriosen Fall von Selbstjustiz habe ich gerade hier http://www.augsburger-allgemeine.de/Home/Nachrichten/Bayern/Artikel,-Nicht-bezahlt-Zahnarzt-nimmt-Patientin-Gebiss-wieder-ab-_arid,1334546_regid,2_puid,2_pageid,4289.html
gelesen.

Womit muss der Zahnarzt rechnen: Anzeige wegen Hausfriedensbruch, Krperletzung? Oder droht ihm sogar ein Berufsverbot?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rembrandt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.08.2005
Beitrge: 2634
Wohnort: Saarbrcken

BeitragVerfasst am: 25.09.08, 16:38    Titel: Antworten mit Zitat

ber ein Berufsverbot kann ich nichts sagen, da ich die Berufsordnung der Zahnrzte nicht kenne. Ich denke mal eher nicht.

Eine Strafanzeige liegt in der Hand der Patientin. Viel rauskommen wird dabei nicht. Es ist fraglich, ob der Zahnarzt rechtswidrig gehandelt hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Altkommunist
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 24.09.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 25.09.08, 18:02    Titel: Antworten mit Zitat

Rembrandt hat folgendes geschrieben::
Es ist fraglich, ob der Zahnarzt rechtswidrig gehandelt hat.


Das meinst Du doch nicht ernst, oder ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hollis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.10.2008
Beitrge: 73
Wohnort: Raum Mannheim/Ludwigshafen

BeitragVerfasst am: 12.10.08, 13:14    Titel: Antworten mit Zitat

Altkommunist hat folgendes geschrieben::

Das meinst Du doch nicht ernst, oder ?


Sicherlich denke ich auch, da der Arzt den Tatbestand der Krperverletzung und Diebstahls etc. begangen hat. Erstens besteht ja Einwillungspflicht des Patienten zur ein Behandlung sowohl Aufklrungspflicht. Ihre Einwilligung gab Sie hierzu sicherlich nicht. Und die Herausgabe des Material mu man erst bitten!

Meine auch :@ Rembrandt Das meinst Du doch nicht ernst, oder?
_________________
Es gibt in diesem Netz Gute und Bse. Wer die Bsen sind,
entscheiden die Guten. (Michael Ottenbruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rembrandt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.08.2005
Beitrge: 2634
Wohnort: Saarbrcken

BeitragVerfasst am: 14.10.08, 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Wieso hat der Zahnarzt eine Krperverletzung begangen? Er hat der Patientin weder Schmerzen zugefgt noch ihre Gesundheit beschdigt. Er hat lediglich die Brcke herausgenommen, die diese nicht bezahlen wollte.

Und solange die Brcke noch in seinem Eigentum war, ist die Wegnahme gerechtfertigt, da es sich nicht um die Wegnahme einer fremden Sache handelte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hollis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.10.2008
Beitrge: 73
Wohnort: Raum Mannheim/Ludwigshafen

BeitragVerfasst am: 14.10.08, 23:58    Titel: Antworten mit Zitat

@ Rembrandt,

solange der Nerv nicht abgettet ist, so lange ist er unter der Brcke noch aktiv und kann Schmerzen verursachen. Eigentumsvorbehalt gilt nur fr Gegenstnde die nicht verbaut worden sind. Ein Monteur kann auch nicht nach Hause gehen und eine Wasserleitung aus der Wand herausreien, nur weil diese noch nicht bezahlt wurde. Wenn die Leitung auf dem Boden liegt, dann kann er diese unter Verweisung des Eigentumsvorbehalt nehmen.

Auerdem wurde sicherlich die Brcke angefertigt, es ist also fraglich ob der Zahnarzt diese fr einen anderen Patienten verwenden knnte!

gru

Hollis
_________________
Es gibt in diesem Netz Gute und Bse. Wer die Bsen sind,
entscheiden die Guten. (Michael Ottenbruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
I-user
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.03.2006
Beitrge: 5309
Wohnort: Dortmund

BeitragVerfasst am: 16.10.08, 14:54    Titel: Antworten mit Zitat

Und da sich die Patientin nun erneut einer Behandlung unterziehen muss, wre ggf. Schmerzensgeld drin.
_________________
Recht ist interessant, aber sehr umfangreich; bin kein Fachmann

"Wenn ich schon lge, dann am liebsten indem ich ausschlielich die Wahrheit sage."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 16.10.08, 15:15    Titel: Antworten mit Zitat

Rembrandt hat folgendes geschrieben::
Es ist fraglich, ob der Zahnarzt rechtswidrig gehandelt hat.
Sie wissen, was Brcken sind? Verlegen Die werden auf zwei Zhne gesetzt und dort zementiert. Das heit, der Typ hat die Dinger rausbrechen mssen - nix mit "entnommen".
Nach oben
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 16.10.08, 15:19    Titel: Antworten mit Zitat

Wobei mich jetzt mal auch interessieren wrde, wie das weiter geht. Beim Rausholen sind die doch bestimmt beschdigt worden. Wenn die Frau jetzt zahlt, muss er dann vllig neue Brcken anfertigen, oder wie geht das?
Und wenn er sie reparierte, sie wieder einsetzte und die Dinger dann spter, durch diese "Behandlung" doch wieder kaputt gingen, wie wre da die Gewhrleistung?
Und: Muss die Patientin berhaupt noch mal zu dem Typ hin, selbst wenn sie bezahlt? Man kann doch niemandem zumuten, sich von sowas noch mal anfassen zu lassen.....
Nach oben
Dummerchen
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 6447
Wohnort: Prinz Philip seine Frau sein Insel

BeitragVerfasst am: 16.10.08, 18:08    Titel: Antworten mit Zitat

Questor hat folgendes geschrieben::
Die werden auf zwei Zhne gesetzt und dort zementiert. Das heit, der Typ hat die Dinger rausbrechen mssen - nix mit "entnommen".


Questor, es gibt nicht nur feste Bruecekn, sondern auch lose. Die koennen wie eine Zahnprothese herausgenommen werden. Da schmerzt dann auch kein Nerv, der sowieso tief unten im Kiefer verlaeuft und mit keiner Art von Bruecke in Kontakt kommt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
fool1
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beitrge: 95

BeitragVerfasst am: 16.10.08, 19:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo!

Rembrandt hat folgendes geschrieben::
Wieso hat der Zahnarzt eine Krperverletzung begangen?.


In dem Artikel stand:"Als die Frau ffnete, drckte ihr der Arzt laut Polizei wortlos die Wangen so zusammendass sie ihren Mund ffnen musste."


Das mssen sie nur mal bei sich selbst pobieren Sehr bse

Gruss fool1
_________________
"I hate happiness! I hate feeling free and easy! - This is why i love to be in germany." (Leo Bassi)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
JD
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.01.2005
Beitrge: 171

BeitragVerfasst am: 17.10.08, 09:18    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

hier die journalistische Fortsetzung des "Krimis"
http://www.suedwest-aktiv.de/region/swp_laichingen/ulm_und_neu_ulm/3861598/artikel.php?SWAID=78341cb4eebdc66f2f151483eb0b9f34
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Questor
Gast





BeitragVerfasst am: 18.10.08, 21:48    Titel: Antworten mit Zitat

Und wenn dort tatschlich niemand war, und die Nachbarin "eine gute Freundin"?
Der arme Richter, der das entscheiden muss.
Nach oben
Hollis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.10.2008
Beitrge: 73
Wohnort: Raum Mannheim/Ludwigshafen

BeitragVerfasst am: 19.10.08, 18:37    Titel: Antworten mit Zitat

Questor hat folgendes geschrieben::
Und wenn dort tatschlich niemand war


ziemlich parteiisch die Aussage!!
_________________
Es gibt in diesem Netz Gute und Bse. Wer die Bsen sind,
entscheiden die Guten. (Michael Ottenbruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hollis
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.10.2008
Beitrge: 73
Wohnort: Raum Mannheim/Ludwigshafen

BeitragVerfasst am: 21.10.08, 01:02    Titel: Re: Zahnarzt greift zur Selbstjustiz Antworten mit Zitat

Hallo Rolf22,



Rolf22 hat folgendes geschrieben::
Anzeige wegen Hausfriedensbruch, Krperletzung? Oder droht ihm sogar ein Berufsverbot?


Zitat:

ein Tatbestandsmerkmale Hausfriedenbruch:

Fr das Eindringen in einen Raum gengt bereits, dass der Tter des Delikts unberechtigt einen Teil des Krpers in den befriedeten Bereich gelangen lsst. Ein Betreten mit dem gesamten Krper ist nicht notwendig; ausreichend ist schon der "Fu in der Tr". Grundstzlich nicht von dem strafrechtlichen Schutz umfasst werden Strungen, die noch auerhalb der Wohnung oder des Besitztums bzw. an dessen Rand stattfinden: Das Schlagen oder Treten gegen eine Tr sowie Stranrufe werden nicht vom gesetzlichen Tatbestand erfasst.


Ist also die Frage, ob der Doc. mit dem Arm in den Raum hineingriff um die Brcke zu holen - so sehe ich das.

Krperverletzung ja.

Berufsverbot: ggf. befristet

Stellt nur meine persnliche Meinung dar, kann mich natrlich auch irren!!!

gru

Hollis
_________________
Es gibt in diesem Netz Gute und Bse. Wer die Bsen sind,
entscheiden die Guten. (Michael Ottenbruch)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Arzt-, Zahnarzt- und Medizinrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.