Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Rechtsradikale Buergerbewegung pro Koeln?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Rechtsradikale Buergerbewegung pro Koeln?
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 25.09.08, 14:29    Titel: Rechtsradikale Buergerbewegung pro Koeln? Antworten mit Zitat

Die werden regelmaessig als verfassungsfeindlich und rechtsradikal bezeichnet.
Nur wird bei der Begruendung immer nur auf 3 Sachen zurueckgegriffen:
-Vorsitzende und noch andere Funktionaere waren frueher bei der NPD und/oder Reps

Bei den Linken laufen noch einige rum, die bei der SED Funktionen hatten, z.b.ein Ex-SED-Vorsitzender. Daraus alleine kann also keine verfassungsfeindlichkeit bewiesen werden, sonst wuerde die Linke ja auch konsequent als linksextremistisch bezeichnet, was aber keiner macht.

-lehnen den Zuzug von zu vielen Migranten ab

Tut die Linke auch, zumindest ihr Vorsitzender.

-Sehen den Islam als Gefahr fuer Deutschland

Tut die Linke nicht, aber jemand wie Giordano hat ebenfalls diese Ansicht und ist wohl kein Nazi.

Also irgendwie sehe ich nicht, dass mit diesen Tatsachen mehr als ein Verdacht begruendet werden kann. Und die Justiz sieht das auch so:
"Das Gericht stellte unter Zugrundelegung der Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts vom 2. Mai 2000 in seinem Urteil vom 2. Oktober 2000 fest, dass bei der Brgerbewegung pro Kln hinreichend gewichtige tatschliche Anhaltspunkte fr den Verdacht einer rechtsextremistischen Bestrebung vorliegen."

(Oder ist das Juristendeutsch fuer "So sicher wie ein Amen in der Kirche ist das ein Haufen Nazis"?)

Wenn ich mir deren Programm auf ihrer Webseite anschaue (http://www.pro-koeln-online.de/programm.htm) finde ich da auch nur Dinge, die ich bei der CDU erwarten wuerde naemlich viel blabla zu Toleranz und dann sehr vorsichtig formuliert, dass man sich Sorgen um den Charakter von Koeln macht.

Die Publikationen des Vorsitzenden scheinen zwar grenzwertig zu sein aber:
"In den Verfassungsschutzberichten 2003 und 2004 des nordrhein-westflischen Innenministeriums wurde nation24 als rechtsextremistische Publikation bezeichnet; dies wurde in einem Urteil des Verwaltungsgerichts Dsseldorf Ende 2006 fr rechtswidrig erklrt, da keine tatschlichen Anhaltspunkte fr den Verdacht [bestehen], dass es sich bei der Herausgabe der Zeitschrift nation24.de um eine Bestrebung handelt, die gegen die freiheitlich demokratische Grundordnung gerichtet ist."

Gibt es noch andere Informationen, die den Verdacht erhaerten koennen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 25.09.08, 15:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo carn,

haben Sie irgendwelche Belege fr die Aussagen in der ersten Hlfte ihres Beitrages?

Vielen Dank.
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Abrazo
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.05.2005
Beitrge: 5941
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 25.09.08, 22:46    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:

Klner Erklrung

Verabschiedet auf dem Anti-Islamisierungskongress vom 19.-21. September des europischen Stdtebndnisses gegen Islamisierung:

... Als engagierte Demokraten bekennen wir uns ausdrcklich zu den Grundrechten, die fr eine jede Demokratie elementar sind. Wir bekennen uns darber hinaus selbstverstndlich zur Religionsfreiheit fr Muslime. ...
Wir fordern daher ganz konkret:
- Generell keine Neubauten von Moscheen in Wohngebieten
- Keine Umnutzung von bereits bestehenden Gebuden zu Islamzentren und Moscheen in Wohngebieten.
- Muslimische Gebetsrume sollen baurechtlich nur in Auenbezirken zugelassen werden und darber hinaus intensiv von unseren Sicherheitsbehrden berwacht werden

Jaaaaaaaa - so kennen wir die Brder! Riesengroe Klappe, ohne das irgenwas dahinter steckt (Europisches Stdtebndnis! Ostersmiley ), und erst mal paar Formeln runter beten, danach kann kann man ja bedenkenlos seine menschenfeindliche, faschistoide Hetze ausbreiten.
Wir schtzen die Religionsfreiheit aller Muslime, vorausgesetzt, sie schwren dem Islam ab. Tun sie das nicht, dann bekennen sie sich zum Terrorismus
Und das soll verfassungskonform sein???
Die scheinen sich darauf zu verlassen, dass ja auch keiner Hitlers "Mein Kampf" gelesen hat.
Charlotte Knobloch wird das wohl gelesen haben, denn das ist HAARGENAU DASSELBE wie das, was man fast 2.000 Jahre lang den Juden angetan hat.
Verdammt noch mal!
Schluss! Es reicht!
_________________
Gre,
Abrazo
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
ThoT
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 25.01.2006
Beitrge: 848

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 08:57    Titel: Antworten mit Zitat

Die Initiative Pro Kln hat ja auch schonmal eine nette Schlerzeitung an Klner Schulen verteilt.
Wer sich den Inhalt mal nher zu Gemte fhrt, drfte schnell merken, dass hier eine unertrgliche Hetze insbesondere gegen Muslime und Trken betrieben wird.
http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,432253,00.html
http://www.spiegel.de/schulspiegel/wissen/0,1518,444618,00.html
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 10:19    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Abrazo!

Zitat:
Wir schtzen die Religionsfreiheit aller Muslime, vorausgesetzt, sie schwren dem Islam ab. Tun sie das nicht, dann bekennen sie sich zum Terrorismus
Und das soll verfassungskonform sein???


Wo steht das? In besagter "Klner Erklrung" nicht.

Zitat:
Die scheinen sich darauf zu verlassen, dass ja auch keiner Hitlers "Mein Kampf" gelesen hat.
Charlotte Knobloch wird das wohl gelesen haben, denn das ist HAARGENAU DASSELBE wie das, was man fast 2.000 Jahre lang den Juden angetan hat.


Na ja, zu spter Stunde tippt man ab und seltsame Dinge. Mit den Augen rollen

Will "pro Kln" friedliche, gesetzestreue Muslime tten? Gedeihen in deutschen Grostdten wirklich keine "immer grer werdende[n] Enklaven in Gestalt von muslimischen Parallelgesellschaften"?

"Menschenverachtung" kann man in Stze wie, "Zudem belastet der Familiennachzug unsere Sozialkassen mit Milliardenbetrgen.", hineinlesen.

Die Leute von "pro Kln" als "Nazis" zu bezeichnen halte ich jedoch fr eine unzulssige Verharmlosung des Nationalsozialismus.

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 10:25    Titel: Antworten mit Zitat

spraadhans hat folgendes geschrieben::
Hallo carn,

haben Sie irgendwelche Belege fr die Aussagen in der ersten Hlfte ihres Beitrages?

Vielen Dank.


Bedeutende Personen waren in problematischen Parteien taetig:

http://de.wikipedia.org/wiki/Manfred_Rouhs
"Manfred Rouhs (* 1965 in Krefeld) ist ein deutscher Politiker der Brgerbewegung pro Kln "
"Manfred Rouhs' politische Laufbahn begann 1979 in den CDU-Jugendorganisationen Junge Union (JU) und Schler Union (SU). 1981 wechselte er zur NPD-Jugendorganisation Junge Nationaldemokraten (JN). Im Januar 1985 wurde er zu deren nordrhein-westflischen Vorsitzenden gewhlt (Vorsitzender bis 1987). Im Dezember 1985 wurde er als Direktkandidat der Krefelder NPD fr die Wahl zum 11. Bundestag 1987 nominiert.[1] 1987 wurde Rouhs zum Generalsekretr des Rings Freiheitlicher Studenten gewhlt; im gleichen Jahr wechselte er 1987 zu den Republikanern (REP) und baute gemeinsam mit Markus Beisicht den Klner Kreisverband der Partei auf."

http://de.wikipedia.org/wiki/Partei_des_Demokratischen_Sozialismus#1989.2F1990:_Historie_seit_dem_Mauerfall

"Am 9. Dezember wurde Gregor Gysi auf einem kurzfristig einberufenen auerordentlichen Parteitag zum neuen Vorsitzenden gewhlt; als seine Stellvertreter die Mitinitiatoren der innerparteilichen Reformen Wolfgang Berghofer, Oberbrgermeister von Dresden und Hans Modrow, frherer Erster Sekretr der SED-Bezirksleitung Dresden und seit November Ministerprsident der DDR.

In der zweiten Tagungshlfte des Parteitages, am 16. Dezember, benannte sich die Partei auf Vorschlag von Gregor Gysi in Sozialistische Einheitspartei Deutschlands Partei des demokratischen Sozialismus (SED-PDS) um, "
ergo Gysi war 7 Tage lang der Vorsitzende der SED und davor wohl einfaches Mitglied.
Er hat sich von den Verbrewchen der SED wohl distanziert, aber bei Rouhs habe ich keine Ahnung warum er die NPD verlassen und bei den Reps rausgeflogen ist, vielleicht waren ihm da zu viele Nazis. Deswegen auch die Frage nach Infos.

Skeptisch gegenueber dem Zuzug von zu vielen Migranten:
http://www.pro-koeln-online.de/stamm/programm.htm
"Besorgt fragen wir aber, ob der rheinische Charakter unserer Stadt nicht durch ungebremste Masseneinwanderung verloren geht. Pro Kln pldiert fr eine Zuwanderungspolitik, die sich an den Verhltnissen auf dem Arbeits- und Wohnungsmarkt sowie den Integrationsmglichkeiten unserer Stadt orientiert."

http://www.sozialismus.info/?sid=1327
"Der Staat ist verpflichtet zu verhindern, dass Familienvter und Frauen arbeitslos werden, weil Fremdarbeiter ihnen zu Billiglhnen die Arbeitspltze wegnehmen."

Angst vor dem Islam:
Bei pro koeln finde ich es gerade nicht, aber die hatten ein Plakat mit "stop islam" aufgehaengt.
Giordano:
http://www.tagesspiegel.de/politik/deutschland/Religion-Islam-Ralph-Giordano;art122,2359957
"Ich frage mich, wie jemand, dem der Koran, diese Stiftungsurkunde einer archaischen Hirtenkultur, heilig ist, auf dem Boden des Grundgesetzes stehen kann"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 10:58    Titel: Antworten mit Zitat

Abrazo hat folgendes geschrieben::
Zitat:

Klner Erklrung

Verabschiedet auf dem Anti-Islamisierungskongress vom 19.-21. September des europischen Stdtebndnisses gegen Islamisierung:

... Als engagierte Demokraten bekennen wir uns ausdrcklich zu den Grundrechten, die fr eine jede Demokratie elementar sind. Wir bekennen uns darber hinaus selbstverstndlich zur Religionsfreiheit fr Muslime. ...
Wir fordern daher ganz konkret:
- Generell keine Neubauten von Moscheen in Wohngebieten
- Keine Umnutzung von bereits bestehenden Gebuden zu Islamzentren und Moscheen in Wohngebieten.
- Muslimische Gebetsrume sollen baurechtlich nur in Auenbezirken zugelassen werden und darber hinaus intensiv von unseren Sicherheitsbehrden berwacht werden

Jaaaaaaaa - so kennen wir die Brder! Riesengroe Klappe, ohne das irgenwas dahinter steckt (Europisches Stdtebndnis! Ostersmiley ), und erst mal paar Formeln runter beten, danach kann kann man ja bedenkenlos seine menschenfeindliche, faschistoide Hetze ausbreiten.
Wir schtzen die Religionsfreiheit aller Muslime, vorausgesetzt, sie schwren dem Islam ab. Tun sie das nicht, dann bekennen sie sich zum Terrorismus
Und das soll verfassungskonform sein???
Die scheinen sich darauf zu verlassen, dass ja auch keiner Hitlers "Mein Kampf" gelesen hat.
Charlotte Knobloch wird das wohl gelesen haben, denn das ist HAARGENAU DASSELBE wie das, was man fast 2.000 Jahre lang den Juden angetan hat.
Verdammt noch mal!
Schluss! Es reicht!


Wenn Giordano recht haette und den Koran fuer heilig halten, fuehrt zwangslaeufig zu GG-feindlichen Haltungen, dann waeren obige pro koeln Forderungen angemessen. Denn in Moscheen soll ja gerade der Inhalt des Korans verbreitet werden, fuehrt dieser sehr oft zur Verfassungsfeindlichkeit, dann waeren unsere Sicherheitsbehoerden straeflich dumm nicht Moscheen im Auge zu behalten.
Aus Giordanos Ueberzeugung folgen beinahe zwangslaeufig die Massnahmen von pro koeln. Ist Giordano also auch ein Nazi?

Und den Muslimen wird nicht das gleiche angetan wie den Juden. Dass ist im uebrigen eine echte Verharmlosung der Nazi-Verbrechen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 11:29    Titel: Antworten mit Zitat

carn hat folgendes geschrieben::
..
Bedeutende Personen waren in problematischen Parteien taetig:

http://de.wikipedia.org/wiki/Manfred_Rouhs
"Manfred Rouhs (* 1965 in Krefeld) ist ein deutscher Politiker der Brgerbewegung pro Kln "
...

Warum Rouhs eine "bedeutende Person" sein soll, werden Sie uns sicher noch erlutern. Einer seiner "Freunde" ist im brigen Axel Reitz. Die beiden haben in den letzten Jahren vornehmlich "Krawalldemos" organisiert.

Siehe auch: "Ultra-Rechte holt die Vergangenheit ein"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Charly50226
Gast





BeitragVerfasst am: 26.09.08, 13:00    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

sorry, aber es kann doch nicht sein, dass hier immer wieder der Versuch unternommen wird, Nazi-Organisationen und -Parteien mit mehr oder weniger demokratischen Parteien gleich zu setzen?!

Es ist unertrglich, wenn die Nazi-Verbrechen und Ziele ihrer heutigen Anhnger durch Vergleiche mit der DDR-Diktatur relativiert werden! Was soll der Stuss? Ich hatte schon an anderer Stelle erwhnt, dass die Morde Rechtsextremer NACH 1945 die Morde der Linksextremisten um etwa den Faktor 1.000 bersteigt. Und die Toten durch die Nazis diejenigen der DDR-Diktatur (die carn so gerne gleichsetzt) um den Faktor mehrerer Hundertausende (Mehrer Millionen gegen Dutzende).

Was carn betreibt ist in meinen Augen eine profane Verharmlosung des Nationalsozialismus. Diese Organisationen werden ja nicht umsonst vom Verfassungsschutz beobachtet und weisen deutliche inhaltliche und personelle Parallelen mit der NPD und verbotenen Organisationen auf. Und wer immer noch glaubt, dies seien anstndige Parteien, der braucht dringendst Nachhilfe ber Ziele und Methoden der Nazis von gestern und heute oder gehrt, logischerweise, selber dazu.

Glaubt denn einer tatschlich, die wren heute noch so bld und kopieren das Parteiprogramm der NSDAP? Selbst deren Propaganda-CDs enthalten "nette deutsche Volksmusik". Erst auf ihren heimlichen Treffen wird klar, mit wem man es hier zu tun hat.

Es ist vlliger Unsinn (oder Strategie?) die Forderungen von ProKln ernst zu nehmen. Die Strategie von Nazis ist es bereits seit Jahren tatschliche ngste in der Bevlkerung aufzugreifen und scheinbare Lsungen zu verbreiten. Faktisch luft immer alles auf eines hinaus: die Abschaffung der Demokratie als solches. Was anderes will auch ProKln offensichtlich auch nicht. Nur sind die nicht so bld dieses fr jeden lesbar auf ein Plakat zu schreiben. So dmlich war auch die NSDAP zunchst nicht gewesen.

Die NPD im Osten versucht sich ebenfalls als "volksnahe" Partei fr den kleinen Mann...Das war sie nie und das wird sie auch nie sein!

Der Versuch der Gleichsetzung der Argumente von ProKln (oder anderen rechten Organisationen) mit (durchaus) berechtigten Kritiken und ngsten in der Bevlkerung deutet entweder auf Unvermgen oder Verschleierung hin.

Nur ein Beispiel mit dem zusammenhanglosen Lafontaine-Zitat: whrend die Rechten Angst vor den Billig-Lohn-Auslndern schren, kmpfen die Linken gegen deren Ausbeutung und den importierten Lohndumping. So auch Lafontaine. Da steckt nicht nur ein kleiner, sondern ein grundstzlicher Unterschied drin. Lafontaine neigt gerne zu berzogenem Stuss, aber so bld wie carn ihn gerne htte, ist er nun wahrlich nicht.

Dieser ewige Versuch, rechtsextremes Gedankengut zu relativieren geht mir nicht nur gegen den Strich, er ist auch widerlich!

Mit demokratischen Gren
Charly
Nach oben
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 13:13    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Was carn betreibt ist in meinen Augen eine profane Verharmlosung des Nationalsozialismus.


Das gehrt nunmal zum Rechtssein dazu, oder?
_________________
It's not about left or right, it's about right and wrong.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 13:31    Titel: Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::
carn hat folgendes geschrieben::
..
Bedeutende Personen waren in problematischen Parteien taetig:

http://de.wikipedia.org/wiki/Manfred_Rouhs
"Manfred Rouhs (* 1965 in Krefeld) ist ein deutscher Politiker der Brgerbewegung pro Kln "
...

Warum Rouhs eine "bedeutende Person" sein soll, werden Sie uns sicher noch erlutern. Einer seiner "Freunde" ist im brigen Axel Reitz. Die beiden haben in den letzten Jahren vornehmlich "Krawalldemos" organisiert.

http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCrgerbewegung_pro_K%C3%B6ln
"Danach wurden die Brgerbewegung pro Deutschland, deren Vorsitzender der Brgerbewegung-pro-Kln-Ratsherr Manfred Rouhs ist,"

Er ist bedeutend bei pro koeln und erlaubt deshalb Rueckschluesse darauf, ob es jetzt Nazis oder nur missverstandene Konservative sind.
Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::

Siehe auch: "Ultra-Rechte holt die Vergangenheit ein"


Solche neuen Informationen suchte ich, muss ich mir mal durchlesen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 13:32    Titel: Antworten mit Zitat

Charly50226 hat folgendes geschrieben::
... Es ist unertrglich, wenn die Nazi-Verbrechen und Ziele ihrer heutigen Anhnger durch Vergleiche mit der DDR-Diktatur relativiert werden! Was soll der Stuss? Ich hatte schon an anderer Stelle erwhnt, dass die Morde Rechtsextremer NACH 1945 die Morde der Linksextremisten um etwa den Faktor 1.000 bersteigt. Und die Toten durch die Nazis diejenigen der DDR-Diktatur (die carn so gerne gleichsetzt) um den Faktor mehrerer Hundertausende (Mehrer Millionen gegen Dutzende).

Was carn betreibt ist in meinen Augen eine profane Verharmlosung des Nationalsozialismus. Diese Organisationen werden ja nicht umsonst vom Verfassungsschutz beobachtet und weisen deutliche inhaltliche und personelle Parallelen mit der NPD und verbotenen Organisationen auf. Und wer immer noch glaubt, dies seien anstndige Parteien, der braucht dringendst Nachhilfe ber Ziele und Methoden der Nazis von gestern und heute oder gehrt, logischerweise, selber dazu. ...

Hallo Charly,

zugegeben, carn stellt die Toleranz gelegentlich auf eine sehr harte Probe. Aber lat uns jetzt keine Fortsetzung des Threads: "Muss mal geklaert werden - bin ich ein Rechtsradikaler?" hier beginnen.

Liebe Gre

Klaus


Zuletzt bearbeitet von Dipl.-Sozialarbeiter am 26.09.08, 13:57, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 13:36    Titel: Antworten mit Zitat

carn hat folgendes geschrieben::
...
Solche neuen Informationen suchte ich, muss ich mir mal durchlesen.

Es soll im Internet irgendwo Suchmaschinen geben.

Warum Sie diesen Thread erffnet haben, kann ich nicht ganz nachvollziehen, da ber Pro-Kln ebenfalls in den nachfolgenden Thread diskutiert wird:
  1. Zumutbarkeit
  2. ffentliches Interesse
  3. Polizei macht Richtervorbalt zur Farce?
  4. Bin also doch nicht der einzige ders komisch findet
  5. Demonstrationsrecht


Siehe aber mal: "Rechte marschieren in den Wahlkampf"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
carn
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.02.2006
Beitrge: 2872

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 17:53    Titel: Antworten mit Zitat

Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::
carn hat folgendes geschrieben::
...
Solche neuen Informationen suchte ich, muss ich mir mal durchlesen.

Es soll im Internet irgendwo Suchmaschinen geben.

DIe im wesentlichen nur die Informationen liefern, die ich oben genannt habe.
Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::

Warum Sie diesen Thread erffnet haben, kann ich nicht ganz nachvollziehen, da ber Pro-Kln ebenfalls in den nachfolgenden Thread diskutiert wird:
  1. Zumutbarkeit
  2. ffentliches Interesse
  3. Polizei macht Richtervorbalt zur Farce?
  4. Bin also doch nicht der einzige ders komisch findet
  5. Demonstrationsrecht


In allen diesen Threads wird aber soweit ich ueberblicken kann, bereits davon ausgegangen, dass es sich bei pro koeln um eine verfassungsfeindliche Partei handelt.
Und hier geht es mir um die Frage ist es eine und wodurch ist das erwiesen.
Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::

Siehe aber mal: "Rechte marschieren in den Wahlkampf"


Und weil sie hier die NPD mireinziehen will ich versuchen zu erklaeren, wo ich da Unterschiede sehe, die begruenden, warum ich bei pro koeln im Zweifel bin, waehrend ich es bei der NPD nicht bin.

Die NPD ist nach Eigendarstellung in etwa genauso gegen zu viele Migranten wie pro koeln. Sie sind auch in aehnlicher Weise gegen den Islam in Deutschland eingestellt wie pro koeln.
Das alleine macht aber noch keine verfassungsfeindliche Partei, denn dass nicht so viele Migranten nach Deutschland kommen, dass Deutschland schaden nehmen wuerde, ist offensichtlich verfassungskonform. Darueber wieviel zu viel ist, laesst sich lang streiten, daraus laesst sich kaum eine eindeutige Verfassungsfeindlichkeit ableiten.
Und unter dem Deckmantel des Islams verstecken sich moeglicherweise viele Leute die auch nichts gutes fuer unseren Staat bedeuten. Und das sind gerade nicht die areligioesen, sondern die problematischen Dinge werden eben auch haeufig in und um Moscheen und islamischen Zentren verbreitet - ein gewisses Misstrauen gegenueber Moscheeneubauten, vor allem, wenn sie aus dem Ausland teilfinanziert ist also auch im Rahmen der Verfassung angebracht.

Aber es gibt noch ein paar Punkte die vollkommen klar machen, dass die NPD ihre Positionen nicht aufgrund einer -moeglicherweise nur auf einer Fehleinschaetzung beruhenden- berechtigten Sorge um das Wohlergehen unseres Landes hat::
-sowohl Fussvolk als auch Funktionaere werden regelmaessig gegenueber Nichtethnodeutschen kriminell bis hin zum Mord und Tatmotiv ist im allgemeinen eine Abneigung gegen das nicht-deutsch sein des Opfers
-Hakenkreuze, Hitlergruesse und strafrechtskonforme aber verwandte Symbole und Gruesse sind weitverbreitet
-Demonstrationen und Veranstaltungen werden terminlich so gelegt, dass sie mit nationalsozialistisch bedeutenden Daten zusammenfallen
-Eine klare Distanzierung von Hitler und dem holocaust und ein Anerkennen, dass sich die Deutschen ihr Leid aufgrund des 2.WK im wesentlichen selbst zuzuschreiben haben fehlt
-Holocaustleugner finden ebenfalls eine Heimat in der NPD
-Sie sind eindeutig gegen Israel eingestellt und auch sonst gegen Juden

Das zusammen mit den offiziellen politischen Zielen macht es fuer mich eindeutig, dass es sich um eine rechtsradikale Partei handelt, die sich im Prinzip von der NSDAP nur dadurch unterscheidet, dass sie politisch weniger erfolgreich sind, aber beide handeln aufgrund von Hass - demokratische Pflicht ist dafuer zu sorgen, dass das so bleibt.

Aber bei pro koeln ist mir nichts in dieser Richtung bekannt und aus dem was ich weis folgt eben noch keine eindeutige Verfassungsfeindlichkeit, da vergleichbare Dinge einzeln genommen auch auf andere politische Akteure zutreffen, denen keine verfassungsfeindlichkeit nachgesagt wird.

Hinweis zur SED-Vergangenheit der Linken:
Mir ging es nur um den Punkt, dass in der Fuehrung der Linken genauso wie bei pro koeln Leute sitzen, die einmal einer Verfassungsfeindlichen Partei angehoert haben, dies ist also aehnlich und scheint somit kein sonderlich zuverlaessiges Kriteium zu sein, um zu entscheiden, ob eine Partei verfassungsfeindlich ist.(Waere auch schwachsinnig, da Leute ihre politische Meinung ja aendern koennen.)
Was nicht aehnlich sind, sind die Verbrechen von NSDAP und SED, da war die NSDAP um einen Faktor 10000-100000 schlimmer(Habe jetzt gerade nicht im Kopf wieviele die SED direkt und indirekt auf dem Gewissen hat).

edit:
Das was ich ueber pro koeln weis, ist allerdings ausreichend, dass ich meine dass der Verfassungschutz sie im Auge behalten sollte.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 26.09.08, 18:01    Titel: Antworten mit Zitat

carn hat folgendes geschrieben::
...
Das was ich ueber pro koeln weis, ist allerdings ausreichend, dass ich meine dass der Verfassungschutz sie im Auge behalten sollte.

Sollten wir jetzt wirklich mal einer Meinung sein? - Ich kann es noch nicht so wirklich glauben. Lachen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 1 von 8

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.