Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Ermordet ein demokratischer Staat unschuldige Brger?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Ermordet ein demokratischer Staat unschuldige Brger?
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3 ... , 11, 12, 13  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Literatur
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 10.11.08, 07:27    Titel: Antworten mit Zitat

Questor hat folgendes geschrieben::
...
Aber nun muss ich warten, bis es wieder da ist und ich es auch lesen kann. Traurig

Hallo Questor,

bis Du das Buch hast, kannst Du dir derweil den Film:anschauen.

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 10.11.08, 18:22    Titel: Antworten mit Zitat

flipmow hat folgendes geschrieben::
...
Anscheinend hatte ich mich in der Vergangenheit nicht genug mit JFK beschftigt. Er hat die Kubakrise zwar nicht initiiert, aber zumindest nach Amtsantritt "genehmigt" und klar befrwortet.
...

Hallo flipmow,

ich finde es Schade, da es ab 1972 noch kein Internet (www) gab. Aber mittlerweile hat sich dies gendert. Daher lt sich sich einiges jetzt nachholen. Winken

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 11.11.08, 03:32    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Dr. Jckel,

Hallo zusammen,

dies wird vermutlich mein letzter Beitrag in diesem Thread hier sein.

Am 01.10.08, 13:34 Uhr wurde dieser Thread erffnet. Es sollte eigentlich eine Diskussion ber die nachfolgende Buchbesprechung und das Buch selbst sein.

Dr. Jckel hat folgendes geschrieben::
Ermordet ein demokratischer Staat unschuldige Brger?

E
s erscheint unvollstellbar und doch ist es eine Tatsache: Unter dem Deckmantel einer kommunistischen Bedrohung wurde mit bundesdeutscher Beteiligung eine Terror-Organisation erschaffen.

Was man auf dem Umschlag liest, mag man zunchst garnicht glauben. Es widerspricht einfach der normalen Alltags- und Erfahrungswelt. Geplanter Terror eines demokratischen Staates gegen seiner Brger erscheint zudem als Widerspruch in sich. Doch der Schock kommt nachhaltig, denn die Doktorarbeit des Baseler Historik-Professors trgt nchtern und sorgfltig Tausende von Fakten zusammen, die jeden weiteren Dornrschenschlaf unmglich machen.

Europische Regierungen, NATO, CIA und MI6 haben geheime Terrorarmeen gegrndet, Terroranschlge inzeniert und benutzten diese Armeen, um die Demokratien Westeuropas von innen her zu manipulieren und zu kontrollieren. Bis heute hlt der Zustand der gezielten Desinformation und der mangelhaften Aufklrung an.

Das Buch hat mein Bild des Weltgeschehens und mein Bild der deutschen Demokratie nachhaltig verndert. Es wird kaum eine Zeitungsmeldung oder Nachrichtensendung mehr geben, die nicht vor diesem Hintergrundwissen uminterpretiert werden muss. Ich halte das Buch fr eine Pflichtlektre zum Zeitgeschehen.

Bis zum Sturz von Salvador Allende (* 26. Juni 1908 in Valparaso; 11. September 1973 in Santiago de Chile) hielt ich es fr unmglich, da ein demokratischer Staat unschuldige Brger ermordet oder ermorden lt. Ich habe damals die Berichte im Fernsehen verfolgt und die Zeitungen und einige Bcher gelesen.

Und was ich seit dem 11. September 1973 fr mglich hielt, halte ich immer noch fr mglich. Es war in der Diskussion m.E. unausweichlich den 11. September 2001 whrend der ganzen Diskussion im Hinterkopf zu behalten. In den siebziger Jahren waren die Informationsmglichkeiten wesentlich geringer als jetzt zu Zeiten des Internets. Aber ich habe inzwischen viele Seiten im Web gelesen und ebenfalls unzhlige Filme angeschaut.

Inzwischen bin ich mir sicher, da mehr als berechtigte Zweifel an der offiziellen Darstellung zu den Ereignissen zu 9/11 angesagt sind. Ich habe mir den Film:angeschaut. Der vermutlich aus Italien stammende Film drfte wohl der aktuellste Film (deutsch syncronisiert bzw. mit deutschen Untertiteln) sein.

Diejenigen, die an der offiziellen Version von 9/11 festhalten wollen, werden sich vermutlich diesen Film nicht anschauen. Die weitere Diskussion ber 9/11 sollten wir im Thread Verschwrungstheorie ? (9/11) weiter fhren.

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Handwerkerknig
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 13.11.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 13.11.08, 15:13    Titel: Antworten mit Zitat

Ich weis nicht ob das schon mal erwhnt wurde.

Ich kann allen nur den Film Zeitgeist empfehlen. Zu finden bei google video.

Die erste halbe Stunde erlutert die Herkunft der christlichen Religion. Der zweite Teil bezieht sich auf die Inszenierung des Terrorkrieges. Der dritte... lasst euch berraschen Mit den Augen rollen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.09.2004
Beitrge: 4985
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 23.11.08, 10:29    Titel: Antworten mit Zitat

Nach Anschlag auf EU-Vertretung drei BND-Agenten im Kosovo: Die rtlichen Ermittler verdchtigen sie, an einem Anschlag beteiligt gewesen zu sein.

der spiegel hat folgendes geschrieben::
In diesem Fall hat BND-Prsident Ernst Uhrlau darauf verzichtet, die Mnner gehrten nicht zur offiziellen Residentur.


"Legenden" gehren zum Geschft. Bse
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.recht.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 23.11.08, 10:42    Titel: Antworten mit Zitat

jaeckel hat folgendes geschrieben::
...
"Legenden" gehren zum Geschft. Bse

Dies trifft sicher auch hier zu: "Geheimdienst soll Untersuchung zum 11. September behindert haben (Spiegel 22.12.2007)"

Aber sollten wir zur BND-Sache im Kosovo nicht einen eigenen Thread aufmachen?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leonardo-vittorio
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.07.2005
Beitrge: 105

BeitragVerfasst am: 23.11.08, 18:52    Titel: Antworten mit Zitat

Seit man mit diesen und anderen Alternativ-Interpretationen zur "ffentlichen Meinung" konfrontiert ist, ist fr mich nur eines klar: wenn die Kosten fr eine Manipulation der ffentlichen Meinung geringer sind als der "Wert" dessen, worber berichtet wird, liegt der Verdacht der Manipulation zumindest nahe. (Hinzu kommt noch ein gewisses Profilierungsbedrfnis aus dem Dienst geschiedener Geheimagenten, Journalisten etc.)

Dieser Verdacht gilt grundstzlich fr die Verbreitung von Informationen, ggfs. auch fr dieses Buch Winken

(Die heutigen, jedermann zugnglichen Methoden der Manipulation von Information, insbesondere von Bildern (auch Videos mit Ton) lassen die Frage aufkommen, zu welchem Zweck man sich berhaupt anhand der ffentlichen Medien mit informationen versorgt, zu deren berprfung man ja nur selten in der Lage ist.)

Mglicherweise war die Nachkriegszeit zumindest im Westen bis in die neunziger Jahre zwar von dem Glauben geprgt, in einer aufgeklrten und transparenten Demokratie zu leben. Vielleicht war dies jedoch ein Irrglaube, und es ist alles, wie es immer war:
Die Mchtigen spielen ihre Spielchen und treiben einen gewissen, der jeweiligen Zeit angepassten Aufwand, um das Volk beim Mitspielen zu halten.
Und der einfache Mensch kann sich mit dem Versuch begngen, sich nicht unntigerweise zum Helfershelfer der Protagonisten dieser Spielchen zu machen (was ich persnlich manchmal ziemlich schwierig finde).

(das war mein Wort zum Sonntag Smilie

L.-V.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 23.11.08, 22:48    Titel: Antworten mit Zitat

leonardo-vittorio hat folgendes geschrieben::
...
Mglicherweise war die Nachkriegszeit zumindest im Westen bis in die neunziger Jahre zwar von dem Glauben geprgt, in einer aufgeklrten und transparenten Demokratie zu leben. Vielleicht war dies jedoch ein Irrglaube, und es ist alles, wie es immer war:
Die Mchtigen spielen ihre Spielchen und treiben einen gewissen, der jeweiligen Zeit angepassten Aufwand, um das Volk beim Mitspielen zu halten.
Und der einfache Mensch kann sich mit dem Versuch begngen, sich nicht unntigerweise zum Helfershelfer der Protagonisten dieser Spielchen zu machen (was ich persnlich manchmal ziemlich schwierig finde).
...

Hallo leonardo-vittorio,

bis in den neunziger Jahren war zwar die eigene Informationsbeschaffung schwieriger, aber auch die Spiegel-Affre wurde aufgedeckt. In Zeiten des Internets haben wir heute die Mglichkeit, den Artikel vom 10.10.1962, Seite 32 - Bundeswehr: Bedingt abwehrbereit im Internet nachzulesen oder als PDF-Datei abzuspeichern.

Zu: "Die Mchtigen spielen ihre Spielchen und treiben einen gewissen, der jeweiligen Zeit angepassten Aufwand, um das Volk beim Mitspielen zu halten."

Das FDR ist doch ein schnen Beispiel dafr, da wir uns ber politische Themen unterhalten knnen. Der Wahlsieg von Obama in den USA wre ohne dem Internet sicher nicht mglich gewesen. Winken

Also ganz sehe ich mich den "Mchtigen" noch nicht ausgeliefert.

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
jaeckel
Administrator


Anmeldungsdatum: 12.09.2004
Beitrge: 4985
Wohnort: Bad Nauheim

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 09:40    Titel: Antworten mit Zitat

Lieber Dipl.-Sozialarbeiter,
Dipl.-Sozialarbeiter hat folgendes geschrieben::

Also ganz sehe ich mich den "Mchtigen" noch nicht ausgeliefert.

sind Sie sich da sicher? Sind Reden hinter vorgehaltener Hand oder sicherheitshalber nur anonymisiert im Internet etwa vollkommen irrationalen Befrchtungen geschuldet oder ist das gefhlte Ausgeliefertsein nicht inzwischen eine begrndbare Alltagserfahrung?
_________________
Herzlichen Gruss
Ihr Achim Jckel
www.recht.de
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dipl.-Sozialarbeiter
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 09.12.2006
Beitrge: 11996

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 12:19    Titel: Antworten mit Zitat

jaeckel hat folgendes geschrieben::
.. Sind Reden hinter vorgehaltener Hand oder sicherheitshalber nur anonymisiert im Internet etwa vollkommen irrationalen Befrchtungen geschuldet oder ist das gefhlte Ausgeliefertsein nicht inzwischen eine begrndbare Alltagserfahrung?

Hallo Dr. Jckel,

ich schreibe aus Selbstdatenschutzgrnden hier anonym. Da das Internet bekanntlich nichts vergit, sehe ich zur Wahrung der informationellen Selbstbestimmung in ffentlichen Foren nur diese Mglichkeit.

Liebe Gre

Klaus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
leonardo-vittorio
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.07.2005
Beitrge: 105

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo FDR-ler,

Zitat:

Das FDR ist doch ein schnen Beispiel dafr, da wir uns ber politische Themen unterhalten knnen. Der Wahlsieg von Obama in den USA wre ohne dem Internet sicher nicht mglich gewesen.

natrlich ist das FDR ein sehr positives Beispiel !
Hier kann ich allein schon auf Grund der individuellen Reaktionen auf meine eigenen Beitrge Schlsse auf die Realitt ziehen (oder ist das FDR etwa eine Turing-Maschine ?)

Bei Obama wird es schwieriger:
Wenn ich ganz ehrlich bin, wei ich ber ihn und alles drum herum nur das, was irgendjemand (plural) aus irgendwelchen Grnden mchte, dass ich es zu wissen glaube.

Mglicherweise kommen diese Informationen der Wirklichkeit so nahe, wie man das bei naiver Betrachtung annehmen wrde.

Mglicherweise aber auch nicht.

Und die sich daraus ergebenden Fragen lassen wohl nie mehr so einfach klren, wie das in der Zeit bis in die 90-Jahre hinein mglich war.

Ob das alles Anlass zum Pessimismus ist ?
Ich bin gespannt darauf, was mir meine Kinder in 20Jahren sagen werden Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Literatur Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3 ... , 11, 12, 13  Weiter
Seite 12 von 13

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.