Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Beitragszahlung
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Beitragszahlung

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Vereinsrecht / Gemeinntzigkeitsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Cathe
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beitrge: 191

BeitragVerfasst am: 13.10.08, 12:59    Titel: Beitragszahlung Antworten mit Zitat

Hallo,

gegeben sei ein Verein (Kreisverein e.V.) Dieser Verein ist Mitglied im Landesverein e.V.
Der Kreisverein hat mehrere Stadtabteilungen.
Mitglieder des Kreisvereins werden je nach Wohnort dem jeweiligen Stadtabteilungen zugeordnet.

Die Stadtabteilung fordert von den zugeordneten Mitgliedern den Jahresbeitrag ein. Die Stadtabteilung behlt davon den eigenen Anteil des Jahresbeitrages ein. Der Kreisverein fordert dann von der Stadtabteilung den Restanteil an. Ebenso fordert der Landesverein seinen Anteil dann von dem Kreisverein.

Nun folgende Situation: Ein Mitglied weigert sich den Jahresbeitrag zu bezahlen.

Der Kreisverein fordert nun den Beitrag von der Stadtabteilung.
Muss die Stadtabteilung denn fr das nichtzahlende Mitglied haften?

Was sagt die Satzung dazu?

Rechte und Pflichten der Mitglieder,......
die Beitrge rechtzeitig, sptestens bis zum 31. Mrz des laufenden Geschftsjahres, an den Kreisverein e.V. zu entrichten. Der Kreisverein e.V. kann das Inkasso der Beitrge an die Stadtabteilung bertragen.


Heisst das nun, dass die Stadtabteilung fr nichtzahlende Mitglieder zu haften hat?


Gru


.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Roni
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.01.2005
Beitrge: 4287

BeitragVerfasst am: 13.10.08, 13:33    Titel: Antworten mit Zitat

hallo

ich wrde das so verstehen, dass die Stadtabteilung dann den Beitrag einzutreiben hat.

Gru roni
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cathe
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beitrge: 191

BeitragVerfasst am: 13.10.08, 19:14    Titel: Antworten mit Zitat

Roni hat folgendes geschrieben::
hallo

ich wrde das so verstehen, dass die Stadtabteilung dann den Beitrag einzutreiben hat.

Gru roni



Hallo,

ja, so ist es.

Nur, wenn das "Eintreiben" nicht erfolgreich ist, was dann?
Wer ist gegenber dem Kreisverein in der Schuld?
1. Das Mitglied oder
2. die Stadtabteilung


Gru

.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cathe
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 18.09.2006
Beitrge: 191

BeitragVerfasst am: 14.10.08, 13:57    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

hier mal einen Auszug aus der Satzung:


Umfang und Gliederung

Der Kreisverein gliedert sich in Stadtabteilungen. Die Stadtabteilung umfasst einen oder mehrere
Bezirke; sein Umfang wird vom erweiterten Vorstand des Kreisvereins festgelegt. Dabei
sollen rtliche Belange der Stadtabteilung Bercksichtigung finden.





Zu der Stadtabteilung gehren die in dem Kreisverein gefhrten Mitglieder, gem
Zuordnung des erweiterten Vorstandes. Die Stadtabteilung ist die kleinste Einheit in der Organisation
des Landesvereins.
Organe der Stadtabteilung sind
1. der Vorstand,
2. die Mitgliederversammlung (Stadtvereinversammlung).
(3) Der Vorstand der Stadtabteilung besteht aus:
1. dem Stadtabteilungleiter,
2. dem stellvertretenden Stadtabteilungleiter,
3. dem Schriftfhrer,
4. dem Schatzmeister.
(4) Aufgaben des Vorstandes:
1. Der Vorstand hat die Mitglieder laufend ber die Angelegenheiten des Landesverein und der
Kreisverein sowie ber aktuelle Fragen zu unterrichten und durch Beratung,
Fortbildung und gesellschaftliche Veranstaltungen zu betreuen.
2. Der Vorstand der Stadtabteilung hat mindestens einmal im Jahr eine
Mitgliederversammlung einzuberufen. Die Einladung an die Mitglieder ergeht schriftlich
unter Bekanntgabe der Tagesordnung mit einer Frist von 14 Tagen; sie kann unter
Einhaltung dieser Frist im Mitteilungsblatt des Landesverein erfolgen.
3. Der Vorstand kann aus dringenden Grnden eine auerordentliche
Mitgliederversammlung einberufen; er muss sie binnen vier Wochen einberufen, wenn
mindestens 1/3 der Mitglieder dies fordert.
4. Der Zeitpunkt der Stadtabteilungversammlung ist mit dem Vorstand der Kreisverein rechtzeitig
abzustimmen, damit die Teilnahme des Kreisverein-Vorsitzenden oder eines
Vorstandsmitgliedes mglich ist.

(5) Mitgliederversammlung (Stadtvereinversammlung):
1. In der Stadtvereinversammlung sind alle anwesenden Mitglieder stimmberechtigt.
2. Aufgaben der Stadtvereinversammlung sind:
a) Entgegennahme des Jahresberichtes,
b) Genehmigung des Jahresabschlusses,
c) Festsetzung des Stadtabteilung-Beitrages und ggf. Beschlussfassung ber den
Haushaltsplan,
d) Entlastung des Vorstandes,
e) Wahl des Vorstandes,
f) Wahl von zwei Rechnungsprfern.




Der Kreisverein fordert nun nachdrcklich die Stadtabteilung auf den Beitrag fr das nichtzahlende Mitglied zu bezahlen.

Wie kann man dagegen argumentieren?


Gru


.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Vereinsrecht / Gemeinntzigkeitsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.