Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - fernabsatzvertrag bei einem hardwareversand. problem rckgab
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

fernabsatzvertrag bei einem hardwareversand. problem rckgab

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
lunaaa
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.10.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 27.10.08, 19:15    Titel: fernabsatzvertrag bei einem hardwareversand. problem rckgab Antworten mit Zitat

Guten Abend,

habe ein kleines Problem mit einem Hardware-Versand. Ich habe dort vor ca. 1,5 Wochen Teile fr einen neuen PC im Gesamtwert von fast 600 Euro ersteigert. Da einiges nicht ganz funktionierte, habe ich mich entschieden Grafikkarte, RAM, Mainboard und CPU-Khler zurckzuschicken, im Rahmen der 14-tgigen Rckgabefrist auf Grund des zu stande gekommenen Fernabsatzvertrages. So, so weit so gut, jedoch kriegte ich heute folgende Mail:
"> Sehr geehrter Frau NAME [Anm: Da passt doch was nicht ganz..],
>
> bezglich Ihrer Rcksendung mu ich Ihnen mitteilen, dass wir die
> Komponenten nicht zum vollem Preis zurcknehmen knnen.
> Das Fernabsatzgesetz beruht auf eine Inaugenscheinnahme der Ware, wie
> Ihnen diese auch in unserem Ladenlokal gewhrleistet wre.
>
> Die Komponenten wurde jedoch von Ihnen geffnet und genutzt, dies fhrt
> zur einer Verschlechterung des Warenzustandes, da unbersehbare
> Gebrauchspuren vom Einbau sichtbar sind.
>
> Im Falle Ihrer Rcksendung werden wir die Widerrufsfolgen lt.
> Fernabsatzgesetz beachten und bieten Ihnen fr die Komponenten eine Gutschrift
> abzglich 15% an.
>
> Sollten Sie einem Abzug nicht zustimmen, kann ich Ihnen lediglich
> anbieten, die Ware zu unserer Entlastung kostenpflichtig zurck zu senden.
>
> Bitte teilen Sie mir mit, wie wir weiter verfahren sollen, damit der
> Vorgang schnellst mglich zu Ihrer Zufriedenheit abgeschlossen werden kann.
>
>
>
> Mit freundlichen Gren,"

So, nun meine Frage: knnen die das einfach so machen? Ich habe die Komponenten geffnet und auch eingebaut. Jedoch knnen "Gebrauchsspuren" hchstens am Mainboard (Retention Ding, dieses Plastik-Teil bei AMD) und am CPU-Lfter sein. Wie soll bitte an der Grafikkarte oder am RAM Gebrauchsspuren sein? Verpkackung "beschdigt" gewiss, das ist aber kein Grund zur Minderung, oder? Wie ist die Rechtslage?

mfg,

lunaaa
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Korund
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.10.2008
Beitrge: 128

BeitragVerfasst am: 27.10.08, 19:42    Titel: Antworten mit Zitat

http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?p=922076&highlight=#922076
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lunaaa
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.10.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 27.10.08, 19:58    Titel: Antworten mit Zitat

der beitrag, welchen du hier angibst, ist leider nicht repstentativ. person x hat das teil online gekauft, es geht um einen fernabsatzvertrag, desweiteren hat x das 14-tgige widerrufsrecht gebraucht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Korund
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.10.2008
Beitrge: 128

BeitragVerfasst am: 27.10.08, 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

lunaaa hat folgendes geschrieben::
der beitrag, welchen du hier angibst, ist leider nicht repstentativ. person x hat das teil online gekauft, es geht um einen fernabsatzvertrag, desweiteren hat x das 14-tgige widerrufsrecht gebraucht.


Geschockt nicht reprsentativ???

was meinen sie, was ein online kauf ist?

und wer ist auf einmal x???


Im brigen erhalten Sie vllt mehr antworten, wenn ihr Beitrag den Foren-Regeln entsprche.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ThePhil
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beitrge: 854

BeitragVerfasst am: 27.10.08, 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
357 Rechtsfolgen des Widerrufs und der Rckgabe
(3) 1Der Verbraucher hat abweichend von 346 Abs. 2 Satz 1 Nr. 3 Wertersatz fr eine durch die bestimmungsgeme Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung zu leisten, wenn er sptestens bei Vertragsschluss in Textform auf diese Rechtsfolge und eine Mglichkeit hingewiesen worden ist, sie zu vermeiden. 2Dies gilt nicht, wenn die Verschlechterung ausschlielich auf die Prfung der Sache zurckzufhren ist. 3 346 Abs. 3 Satz 1 Nr. 3 findet keine Anwendung, wenn der Verbraucher ber sein Widerrufsrecht ordnungsgem belehrt worden ist oder hiervon anderweitig Kenntnis erlangt hat.


Zitat:
346 Wirkungen des Rcktritts
(1) Hat sich eine Vertragspartei vertraglich den Rcktritt vorbehalten oder steht ihr ein gesetzliches Rcktrittsrecht zu, so sind im Falle des Rcktritts die empfangenen Leistungen zurckzugewhren und die gezogenen Nutzungen herauszugeben.
(2) 1Statt der Rckgewhr oder Herausgabe hat der Schuldner Wertersatz zu leisten, soweit

1. die Rckgewhr oder die Herausgabe nach der Natur des Erlangten ausgeschlossen ist,
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
lunaaa
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 27.10.2008
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 28.10.08, 00:07    Titel: Antworten mit Zitat

danke ThePhil, genau das hatte ich gesucht, hab ich nun aber auch selbst gefunden.Smilie
an dich (ist mir zu albern online jemanden zu siezen, sehe es mir bitte nach): gegen welche regel verstoe ich? klre mich bitte auf, ich sehe es nicht ganz. ich hatte nach der rechtslage gefragt, nicht nach einer fpersnlichen beratung. auch den namen des versandhauses habe ich nicht genannt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Korund
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.10.2008
Beitrge: 128

BeitragVerfasst am: 28.10.08, 16:15    Titel: Re: fernabsatzvertrag bei einem hardwareversand. problem rc Antworten mit Zitat

lunaaa hat folgendes geschrieben::
Guten Abend,

habe ein kleines Problem mit einem Hardware-Versand. Ich habe dort vor ca. 1,5 Wochen Teile fr einen neuen PC im Gesamtwert von fast 600 Euro ersteigert. Da einiges nicht ganz funktionierte, habe ich mich entschieden Grafikkarte, RAM, Mainboard und CPU-Khler zurckzuschicken, im Rahmen der 14-tgigen Rckgabefrist auf Grund des zu stande gekommenen Fernabsatzvertrages. So, so weit so gut, jedoch kriegte ich heute folgende Mail:
So, nun meine Frage: knnen die das einfach so machen? Ich habe die Komponenten geffnet und auch eingebaut.


Das ist kein allg fiktiver SV.

Es sollte eher so aussehen:

Person A hat dort vor ca. 1,5 Wochen Teile fr einen neuen PC im Gesamtwert von fast 600 Euro ersteigert....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
spraadhans
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 26.11.2005
Beitrge: 7758
Wohnort: SMS Bayern

BeitragVerfasst am: 28.10.08, 16:21    Titel: Antworten mit Zitat

Ist aber noch im Rahmen, solange Fragen nach konkreter Beratung unterbleiben Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ThePhil
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 09.01.2008
Beitrge: 854

BeitragVerfasst am: 28.10.08, 16:40    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn man eine, aus einem Fernabsatzvertrag, bezogene Sache in Gebrauch nimmt und einen Nutzen daraus zieht, also ber die reine Prfung der Sache hinaus, und dann den Vertrag widerruft, muss man, wie zitiert, nicht nur die Sache zurckerstatten, sondern auch den gezogenen Nutzen. Da es schier unmglich scheint den gezogenen Nutzung zurck zu erstatten, bleibt nichts anderes brig als einen Wertersatz zu leisten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Verbraucherrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.