Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Hessen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Hessen
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beitrge: 1438

BeitragVerfasst am: 10.11.08, 17:06    Titel: Antworten mit Zitat

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Weil es die Rechtsnachfolgepartei der SED ist.


Sogar der Begriff der "Rechtsnachfolgepartei" ist noch verharmlosend, wenn nicht verflschend. Als Rechtsnachfolge bezeichnen wir normalerweise die Situation, dass es zwei verschiedene natrliche oder juristische Personen gibt, von denen die eine die Rechtsposition der anderen bernimmt (etwa der Erbe die des Erblassers). Im Fall der SED gibt es jedoch keine andere Partei, die ihre Rechtsposition bernommen hat - es ist die SED selbst, die lediglich ihren Namen zweimal gewechselt und sich um die WASG erweitert hat. Namenswechsel bei Personenidentitt ist kein Fall der Rechtsnachfolge.

Gru
moro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
moro
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.06.2005
Beitrge: 1438

BeitragVerfasst am: 10.11.08, 17:21    Titel: Antworten mit Zitat

gotto hat folgendes geschrieben::
Von ehemaligen NSDAP- und SS-Mitgliedern, die in anderen Parteien gewirkt haben, will ich erst gar nicht anfangen


Stimmt - NSDAP- und SS-Mitglieder gab es in allen Nachkriegsparteien - inkusive der SED. Aber es gab nicht die fortwirkende NSDAP und auch keine Rechtsnachfolgepartei der NSDAP. Und die SRP, die einer Nachfolgepartei am nchsten kam, wurde 1952 verboten.

Gru,
moro
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 10.11.08, 20:50    Titel: Antworten mit Zitat

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Man sollte vielleicht eher, dafr aber immer wieder SED- und Stasi-Nachfolge-Partei, unter deren Regime auch politische motivierte Todesstrafen vollstreckt wurden, sagen. Immer wieder.
Genau. Ja nicht mit deren Politik bzw. deren Zielen auseinandersetzen, das wre ja zu einfach. Mit den Augen rollen

Schon mal den Gedanken verfolgt, warum die Linkspartei so erfolgreich ist? Schon mal darber nachgedacht, wie sehr sich viele Whler von den Parteien vera... fhlen, die sich selbst immer als so groartig und demokratisch und berhaupt darstellen? Sehr bse

Im brigen war nach meiner Erinnerung auch die CDU in der DDR aktiv, und wenn mich nicht alles tuscht, hat die West-CDU die Ost-CDU genauso problemlos integriert wie sie es nach dem Krieg mit ehemligen Nazigren getan hat.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
DanielB
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beitrge: 1056

BeitragVerfasst am: 11.11.08, 03:00    Titel: Antworten mit Zitat

@moro, Specialagentcooper:
Wieviele Mitglieder der Landtagsfraktion der Linken in Hessen waren denn Mitglied der SED oder haben fr die Stasi oder auch einen anderen Geheimdienst gearbeitet?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
gotto
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beitrge: 1802
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 11.11.08, 08:11    Titel: Antworten mit Zitat

DanielB hat folgendes geschrieben::
@moro, Specialagentcooper:
Wieviele Mitglieder der Landtagsfraktion der Linken in Hessen waren denn Mitglied der SED oder haben fr die Stasi oder auch einen anderen Geheimdienst gearbeitet?


Eine interessante Frage... Cool
_________________
Ein Blick ins Gesetz erleichtert die Rechtsfindung!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 11.11.08, 08:34    Titel: Antworten mit Zitat

DanielB hat folgendes geschrieben::
@moro, Specialagentcooper:
Wieviele Mitglieder der Landtagsfraktion der Linken in Hessen waren denn Mitglied der SED oder haben fr die Stasi oder auch einen anderen Geheimdienst gearbeitet?


Zumindest der Herr van Oy. bezog zu seinen Friedenstaubenzeiten anfang der achtziger ein Festgehalt von 2300 DM durch die SED.

Noch Fragen?
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 11.11.08, 08:41    Titel: Antworten mit Zitat

DanielB hat folgendes geschrieben::
@moro, Specialagentcooper:
Wieviele Mitglieder der Landtagsfraktion der Linken in Hessen waren denn Mitglied der SED oder haben fr die Stasi oder auch einen anderen Geheimdienst gearbeitet?

Ich habe keine konkreten Aussagen zur Hessen-Fraktion getroffen, meine aber auch, das spiele keine Rolle. Oder sind sie der Auffassung man drfe mit einer Fraktion von NPD-Saubermnnnern in einem Bundesland koalieren, wenn sich in anderen Bundeslndern die Situation merkwrdigerweise ganz anders darstellt?
Aber da Sie sich das ja offenbar nicht vorstellen knnen: googlen Sie doch ruhig mal, wie die Verteilung insoweit bundesweit bei den Parlamentariern mit Stasi-Vita aussieht.

Abschlieend kann ich mich nur wiederholen: welche Sachthemen meide ich denn, nur weill ich bereits fundamentale Kritik an der SED und ihren Erben be? Dieser Vorwurf ist doch ein Scheinargument, weil sich beides nicht ausschliet. Es wre brigens aber auch nicht nur untunlich sondern politisch naiv, sich mit demagogisch begabten Poltikern aus der SED nur auf der Sachebene auseinander zu setzen. Das machen die im eigenen Machtinteresse nmlich auch nicht.
Dass diese Partei noch dazu in vielen Bereichen keine tragfhigen Konzepte anbietet (und als vorwiegend momentan in der Opposition ttige Partei auch nicht mehr anbieten muss) und im Einzelfall sogar Meinungen reprsentiert, die ich teile, steht doch auf einem ganz anderen Blatt.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 11.11.08, 08:52    Titel: Antworten mit Zitat

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Es wre brigens aber auch nicht nur untunlich sondern politisch naiv, sich mit demagogisch begabten Poltikern aus der SED nur auf der Sachebene auseinander zu setzen. Das machen die im eigenen Machtinteresse nmlich auch nicht.


Diese beiden Stze sind widersprchlich.

Entweder sind die Politiker der Linkspartei demagogisch, dann ist aber eine Auseinandersetzung auf der Sachebene weder untunlich noch politisch naiv sondern nicht mglich.

Oder sie setzen sich auf der Sachebene auseinander. Dann hilft die Demagogik nichts.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 11.11.08, 09:05    Titel: Antworten mit Zitat

Widersprche und Ambivalenz gehren zur Politik. Man sollte beides beherrschen. Nicht ohne Grund arbeitet Herr Lafontaine z. B. auch schon mal fr die BILD-Zeitung.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 11.11.08, 22:24    Titel: Antworten mit Zitat

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
sind sie der Auffassung man drfe mit einer Fraktion von NPD-Saubermnnnern in einem Bundesland koalieren, wenn sich in anderen Bundeslndern die Situation merkwrdigerweise ganz anders darstellt?
Wieso sollte die NPD an ihren heutigen politischen Aussagen und dem entsprechenden Verhalten gemessen werden, Die Linke aber an einer (angeblichen) Zugehrigkeit einzelner Abgeordneter zu einer Partei in einem Land, das es nicht mehr gibt?

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Es wre brigens aber auch nicht nur untunlich sondern politisch naiv, sich mit demagogisch begabten Poltikern aus der SED nur auf der Sachebene auseinander zu setzen.
Auf welcher Ebene dann?

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Das machen die im eigenen Machtinteresse nmlich auch nicht.
Das ist natrlich ein schlagendes Argument...

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Dass diese Partei noch dazu in vielen Bereichen keine tragfhigen Konzepte anbietet (und als vorwiegend momentan in der Opposition ttige Partei auch nicht mehr anbieten muss) und im Einzelfall sogar Meinungen reprsentiert, die ich teile, steht doch auf einem ganz anderen Blatt.
Das trifft ja nun auch auf alle andere Parteien irgendwo zu.
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Karsten11
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 17.06.2005
Beitrge: 3169

BeitragVerfasst am: 12.11.08, 16:33    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

DanielB hat folgendes geschrieben::
Wieviele Mitglieder der Landtagsfraktion der Linken in Hessen waren denn Mitglied der SED oder haben fr die Stasi oder auch einen anderen Geheimdienst gearbeitet?


dies ist in der Tat mehr ein Problem der Linkspartei-Landesverbnde im Osten. Und imho auch die falsche Frage. Wenn jemand in das DDR-Unrechtsregime verwickelt war und nach der Wende zu seinen (meist nur unter dem Druck der Verhltnisse zu verstehenden) verhalten gestanden hat und sich von diesem glaubwrdig distanziert: Warum sollte man da nach 15 Jahren nicht die Vergangenheit ruhen lassen.

Anders sieht das aber aus, wenn der betreffende seine Rolle oder die des Regimes schn redet, versucht zu verharmlosen und zu relativieren und unter funktionaler Amnesie leidet.

Dass Willi van Ooyen vor der Wende in der BRD das politische Spiel der SED gespielt hat und von ihr bezahlt wurde, halte ich noch nicht einmal fr so problematisch. Das Problem ist, dass er nieeeee davon gewut hat, dass das geld aus Ostberlin kam. Wre dem so, wre er als verantwortlicher Politiker auf alle Zeit untragbar. Wenn ich mich konsequent der Lektre der Presse, der Verfassungsschutzberichte und der eigenen Buchhaltung verweigere, kann ich doch in keiner Branche Verantwortung bernehmen. Aber offenkundig lgt er, statt dazu beizutragen, aufzuklren wie stark die Einflunahme Ost-Berlins auf die Friedensbewegung war.

Das ist viel schlimmer, als die damaligen Handlungen selbst. Er dokumentiert damit, dass er sich eben nicht von seinen damaligen Handlungen und berzeugungen distanziert.

Daneben gibt es im Westen aber vor allem auch noch das Sammelsurium von Aktivisten verschiedener linksextremer Gruppen. In Hessen betrifft das vor allem Janine Wissler, die sich offen als trotzkistisch bezeichnet und in der trotzkistischen Gruppe Linksruck ihre politische Sozialisation erfahren hat. Solche Positionen sind in allen demokratischen Parteien inakzeptabel.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ivanhoe
Gast





BeitragVerfasst am: 18.11.08, 14:03    Titel: Antworten mit Zitat

Sind die Kommunisten bald auch in der SPD?
Der Linkspopulist Lafontaine spekuliert wohl auf eine Fusion?
Nach oben
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 18.11.08, 23:03    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ivanhoe!

Aus dem verlinkten Artikel:
Zitat:
Die SPD befindet sich in einer existenzbedrohenden Krise. Sie redet sich gerne ein, dass sie schon deshalb immer weiter bestehen wird, weil sie doch anderthalb Jahrhunderte alt ist, mithin die lteste und ehrwrdigste Partei des Landes sei.


Die Deutsche Zentrumspartei ist noch lter - und noch erfolgloser. Und das, obwohl sie ein vernnftiges Programm hat http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Zentrumspartei - was man nicht von jeder "ehrwrdigen" Partei sagen kann.

Aus dem verlinkten Artikel
Zitat:
Es ist nicht verwegen anzunehmen, dass Oskar Lafontaine das strategische Ziel verfolgt, mittelfristig die Linke und die SPD zu fusionieren, und zwar zu seinen Bedingungen.


Mittelfristig ist Lafontaine in einem Alter, in dem man vielleicht noch zum Papst gewhlt werden kann.

Kurzfristig sollte die SPD erkennen, dass sie - rechnerisch - mit der PDS fusioniert nicht strker ist als es die Schrder-SPD alleine war.

Man mchte der SPD wnschen, dass sie souvern die LINKE ebendort liegen lsst. Nils Annen (28 Semester studiert, kein Abschluss), Andrea Ypsilanti (erzielte fr die SPD das zweitschlechteste Landtagswahlergebnis seit 1946) passen ohnehin besser in die LINKE.

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 07:31    Titel: Antworten mit Zitat

Hatten wir nicht schon mal eine solche "Fusion" in der damaligen Ostzone?

Ist aus der zwangsweisen "Fusion" von KPD und SPD nicht die SED , aus dieser die PDS und damit heute Die Linke entstanden?

Soll sich jetzt die SPD nochmal (diesmal mit sich selbst) vereinigen?
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 18:26    Titel: Antworten mit Zitat

Nu isset soweit:

Neues Spiel neues Glck, wer hat noch nicht wer kann nochmal?

Wahlvorschlge knnen ab sofort gemacht werden, Einsendeschlu Samstag in....Tagen Winken

Lieber Gott schmei jetzt endlich Hirn vom Himmel.....

... und schicke den van Euter auf den Mars mit seinen Altstalinisten....
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 4 von 7

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.