Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Hessen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Hessen
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 18:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Questor!

Zitat:
Solange es mglich ist, demokratisch gewhlte Volksvertreter auszuhebeln, indem sich Minderheiten zusammentun um dann die "Regierungsmehrheit" zu stellen, so lange wird niemals die Partei regieren, die auch gewhlt wurde. Traurig


Frher hielt ich nichts davon, aber nun, am Ende des ersten Lebensdrittels, erkenne ich im Mehrheitswahlrecht mehr Vor- als Nachteile. Kann am Groe-Chaoslit ... h ... Groe-Koalitions-Effekt liegen ...

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Mount'N'Update
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 17.09.2007
Beitrge: 1177
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 22.01.09, 22:52    Titel: Antworten mit Zitat

John Robie hat folgendes geschrieben::


Es gibt halt unfhige Whler. Soll deshalb gleich die Demokratie abgeschafft werden?


Hast du das meinem Posting entnommen? Geschockt Nein, nicht abschaffen, aber modifizieren. Winken

So wird es demnchst wohl wieder eine Volksabstimmung in Berlin geben. Diesmal geht es um die Frage, ob die Schler zwischen Religions- und Ethikunterricht whlen drfen. Gestritten wird vor allem ber den Termin der Abstimmung. Die taz schreibt heute dazu:

Zitat:
Und diese Frage knnte erheblichen Einfluss auf den Ausgang der Abstimmung haben. Denn damit das Ergebnis gltig ist, mssen die Religionsbefrworter eine hohe Hrde berwinden: Mehr als 25 Prozent aller Wahlberechtigten mssen mit Ja stimmen. Die Initiative "Pro Reli" wnscht sich die Abstimmung gleichzeitig mit der Europawahl am 7. Juni. Senatssprecher Meng hingegen schliet auch eine Abstimmung an einem frheren Termin nicht aus. Dadurch wrde es im Ergebnis fr die Initiative deutlich schwieriger, genug Religionsfreunde zu den Wahlurnen zu mobilisieren.


Es geht also nicht nur um die Frage, wer gewinnt, sondern auch um die Frage, ob da berhaupt einer mitmacht. Weinen

Andererseits: erst rumjammern, man wolle mehr Volksabstimmungen, und wenn dann eine Abstimmung kommt, macht keine/r mit.
_________________
Ich habe zu diesem Thema vor 15 Jahren eine Langzeitstudie anfertigen lassen, die ist allerdings noch in Arbeit.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7
Seite 7 von 7

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.