Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Muss Altbau ohne Baulast zum Teil abgerissen werden?
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Muss Altbau ohne Baulast zum Teil abgerissen werden?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Baurecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Suam
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.07.2006
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 15.11.08, 13:30    Titel: Muss Altbau ohne Baulast zum Teil abgerissen werden? Antworten mit Zitat

Hallo,
Person A hat ein Grenzgebude, dass mit Genehmigung des damaligen Besitzers erbaut wurde, zu dem nie eine Baulast eingetragen wurde.Heute stellt es fr Person B, die neue Nachbarn sind, ein rgernis dar.
Der Grenzbau bentigte ein neues Dach und im Zuge der Arbeiten wurde das zum Teil marode Stnderwerk abgetragen und anders erneuert, ohne Bauantrag, der im Nachherrein gestellt wurde und in Ordnung ist. Die Grundmauern wurden nicht verndert, die Nutzung des Gebudes bleibt wie sie war.
Person B verweigert die Eintragung einer Baulast und verlangt den Rckbau auf eine angemessene Entfernung, "es wrde sich quasi um ein heutigen Neubau handeln" .

Kann Person B den Rckbau verlangen? Htte Person A Mglichkeiten den Altbau im jetzigen Umfang zu erhalten?
Hat jemand eine Meinung zu diesem theoretischen Fall, der sich, sagen wir mal in Niedersachsen abspielt?
MfG Suam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cobold64
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.09.2006
Beitrge: 280

BeitragVerfasst am: 17.11.08, 17:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hatte Person A denn damals eine Baugenehmigung fr den Bau? Die wre doch sicher ohne Baulast - sofern diese ntig ist - nicht erteilt worden. Hier hilft wahrscheinlich nur eine Nachfrage beim rtlichen Bauamt.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Suam
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.07.2006
Beitrge: 13

BeitragVerfasst am: 18.11.08, 00:44    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
Pers.A hatte zum damaligen Zeitpunkt Baugenehmigung, Nachfrage hat ergeben, dass das Gebude nie in dem Baulast Kataster eingtragen wurde - heutiges Manko.
Durch aktuellen Bauantrag, notwendig wegen Vernderung der Dach Statik, wrde das Gebude "neu bewertet", laut Amt. Wird Pers. B bei der Verweigerung bleiben eine Baulast eintragen zu lassen, Platz ist theoretisch da (ich wei, nebenschlich), gbe es nur den "Rckbau". Heutige Baulast Eintragung wre notwendig fr knftige Reparatur- und Renovierungsarbeiten. Wrde die Baulast eingetragen, knnte Pers.B 3m vom eigenen Land nicht frei nutzten. Andere Sicherheitsrelevanten Aspekte, z.B. Feurwand oder dergleichen, spielen keine Rolle.
Gibt es solche Gesetzte, die Alt- Grenzbauten neu "bewerten" knnen.
Geht das nicht kontrr, mit dem Bestandsschutz von Altbauten, bei denen die Nutzung die gleiche bleibt?
Vertrackte Geschichte!
Mit grbelnden Fragen grt
Suam
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
waglu
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 04.03.2009
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 04.03.09, 09:06    Titel: Baulast Abstandsflche Antworten mit Zitat

Hallo,

habe das gleiche Problem. Trenngrundstck mit Gebudegrenze, vor 30 Jahren Eingentmer geworden und damals wurde bei mir keine Baulast eingetragen.
Jetzt wurde der Dachstuhl des Hauses neu erstellt, es wurde ein Bauantrag fllig und das Bauamt bemngelt jetzt die Abstandsflchen.
Nun soll ich bei mir eine Baulast eintragen lassen, was ich natrlich nicht mchte.
Vielleicht wirkt sich die Baulast auf die GFZ und GRZ meines Grundstckes aus. Wahrscheinlich bringt mir das eine Wertminderung u.s.w.
Im Augenblich bin ich da erst mal ratlos.

Gru waglu
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
ktown
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beitrge: 4210
Wohnort: Auf diesem Planeten

BeitragVerfasst am: 05.03.09, 08:18    Titel: Antworten mit Zitat

Da es in beiden Fllen um doch nicht unerheblich Auswirkungen handelt, sollte dringend ein Anwalt zu Rate gezogen werden. Es gibt hier soviele Punkte die letztlich Auswirkungen in die eine wie auch in de andere Richtungen haben, dass es fahrlssig wre hier mit geringem Informationsstand eine Aussage zu treffen.
Ohne alle Fakten wirklich zu wissen gibt es eigentlich nur eine Generallsung. Baut den Dachstuhl wieder so auf wie er war, dann bentigt man auch keine Baugenehmigung.
_________________
Alles was ich schreibe ist meine private Meinung.
Die Benutzung der grnen Bewertungsbutton ist erwnscht Winken
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Baurecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.