Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Dienstaufsichtsbeschwerde - Gesprch mit Schulamt...
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Dienstaufsichtsbeschwerde - Gesprch mit Schulamt...

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schul- und Prfungsrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Anika1987
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beitrge: 53

BeitragVerfasst am: 17.11.08, 10:17    Titel: Dienstaufsichtsbeschwerde - Gesprch mit Schulamt... Antworten mit Zitat

Hallo zusammen!


Ich hatte hier vor einiger Zeit schon einmal gepostet -

es geht darum, dass mein Erzeuger das Sorgerecht fr meine kleinen Brder will (ich wei jetzt auch warum - er muss seit 1 Monat erstmals pro Kind 200.- Unterhalt zahlen und er denkt es wre gnstiger fr ihn, wenn sie bei ihm leben) -

Der Vater der Kinder hat sich nun an die Schule gewandt und behauptet, dass meine Mutter sich nicht richtig um die Jungs kmmert, dass die beiden kein "Soziales Umfeld" haben usw usw.

Die Lehrerin hat das wohl alles wie ein Schwamm aufgesaugt und hat sofort zum Vater der Kinder gehalten.


Sie spricht mittlerweile nicht mehr mit meiner Mutter und manipuliert die Kinder - sagt den beiden, dass es doch "Beim Papa viel schner ist und der hat euch ja viel mehr lieb" usw usw. - dazu kommt, dass der Vater der Lehrerin letztes Jahr gestorben ist und sie konfrontiert die Kinder in der Klasse andauernd damit - sitzt im Unterricht weinend am Pult und philosophiert ber den Tod usw - sie war nun auch schon seit dem ersten Schuljahr meiner kleinen Brder 2 mal ber 6 Monate krank, wegen einem Burn-Out Syndom - arbeitet jetzt auch noch nicht vollzeit - kann sich somit auch gar kein Bild ber meine kleinen Brder machen. Desweiteren hat sie meine Mutter gezwungen (!!) meine kleinen Brder in der OGS anzumelden - den beiden gefllt es aber dort, daher finden wir das okay - ich denke nur nicht, dass man dazu gezwungen werden kann.

Da die Lehrerin - meiner Meinung nach - vollkommen bergeschnappt ist und sich einfach Dinge erlaubt, die nicht Okay sind - haben wir letzte Woche eine Dienstaufsichtsbeschwerde an das Schulamt geschickt.

Wir bekamen dann Freitag einen Brief, dass wir nchsten Freitag ein Gesprch in der Schule haben - mit der Lehrerin, Direktorin, einer Dame vom Schulamt und mit meiner Mutter - sie darf noch eine Vertrauensperson mitbringen, das werde hoffentlich ich sein.


Ich wollte nun fragen, ob hier vielleicht jemand Tipps hat?

Das grte Problem ist eigentlich meine Mutter - sie ist eine tolle Mutter, hat aber absolut kein Selbstbewusstsein und irgendwie auch Angst vor der Lehrerin und Direktorin -

meint ihr es ist mglich, dass mich ich als "Vertrauensperson" - dort mehr zu Wort melde?
Ich bin ja an der Erziehung der Zwillinge auch mageblich beteiligt und kann einiges dazu sagen - ausserdem habe ich alles andere als Angst vor diesen Frauen und htte auch keine Probleme damit, meine Meinung zu sagen .......


Vielleicht wei ja irgendjemand hier, wie so ein Gesprch im Normalfall aussieht und kann mir ein paar Tipps geben?


Wrde mich sehr freuen.


LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heini12
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beitrge: 802

BeitragVerfasst am: 17.11.08, 11:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

siehe hier:
http://www.recht.de/phpbb/viewtopic.php?t=161945

Zitat:
sie darf noch eine Vertrauensperson mitbringen, das werde hoffentlich ich sein.

Meine Meinung: Halte ich fr keine gute Idee.

Zitat:
Da die Lehrerin - meiner Meinung nach - vollkommen bergeschnappt ist und sich einfach Dinge erlaubt, die nicht Okay sind - haben wir letzte Woche eine Dienstaufsichtsbeschwerde an das Schulamt geschickt.
Warum und wieso wir ?
Ihr spielt dem Vater ja richtig in die Hnde. Der brauch doch nur noch zu warten.
Die Argumente liefert ihr ihm ja frei Haus.
Was sagt denn euer Anwalt dazu?
Emotionen sind ein schlechter Ratgeber.
Vielleicht kann jemand dazu noch etwas aus schulrechtlicher Sicht schreiben.
Nur ich frchte, dass die Schule nur der Nebenkriegsschauplatz ist.

Mit freundlichen Gren

Heini
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anika1987
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beitrge: 53

BeitragVerfasst am: 17.11.08, 12:26    Titel: Antworten mit Zitat

heini12 hat folgendes geschrieben::


Meine Meinung: Halte ich fr keine gute Idee.



Warum?

Meine Mutter traut sich nun mal nicht ihre Meinung zu sagen - und keine Sorge, ich werde mich dort mit Sicherheit nicht so uern wie hier - ich werde schon freundlich genug sein - nur meine Mutter wrde einfach dort sitzen und keinen Ton sagen.



heini12 hat folgendes geschrieben::

Warum und wieso wir ?
Ihr spielt dem Vater ja richtig in die Hnde. Der brauch doch nur noch zu warten.
Die Argumente liefert ihr ihm ja frei Haus.
Was sagt denn euer Anwalt dazu?
Emotionen sind ein schlechter Ratgeber.
Vielleicht kann jemand dazu noch etwas aus schulrechtlicher Sicht schreiben.
Nur ich frchte, dass die Schule nur der Nebenkriegsschauplatz ist.

Mit freundlichen Gren

Heini



Wieso spielen wir dem "Vater" in die Hnde?
Weil wir uns von der Lehrerin nicht alles gefallen lassen?
Es ist nunmal so, dass diese Frau unfhig ist - und die Grundschule ist eine sehr wichtige Schulzeit - wir wollen nicht, dass unsere Jungs durch eine unfhige Lehrerin einen schlechten Start haben.


Ich habe auch noch einige Fragen zum "Familienrecht" - da erffne ich besser einen Thread im Familienrecht-Forum, oder?


Liebe Gre
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Franz Knigs
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.10.2007
Beitrge: 4915
Wohnort: Bad Honnef

BeitragVerfasst am: 17.11.08, 12:47    Titel: Antworten mit Zitat

Anika1987 hat folgendes geschrieben::
Ich habe auch noch einige Fragen zum "Familienrecht" - da erffne ich besser einen Thread im Familienrecht-Forum, oder?

Das wre wohl anzuraten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
heini12
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 11.07.2008
Beitrge: 802

BeitragVerfasst am: 17.11.08, 13:01    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,
Wieso spielen wir dem "Vater" in die Hnde?
Weil durch die Dienstaufsichtsbeschwerde er eine Verbndete hat
Ob berechtigt oder nicht, aber auch Lehrkrfte sind Menschen.

"Weil wir uns von der Lehrerin nicht alles gefallen lassen?"
Der Lehrerin wird aufgrund der Ausbildung durchaus ein Fachkompetenz zugeordnet.
Und du bersiehst hier, dass es hier nicht um die Fehlleistung der Lehrkraft geht, sondern um einen Sorgerechtstreit. Und der wird auf dem Rcken deiner Brder ausgetragen.
Und dann ist es besser mal zu Schweigen als noch mehr Leute gegen sich zu haben.
Du erweckst bei mir den Eindruck, das du deine Geschwister erziehst.
Das bedeutet fr mich, wenn dass so auch gegen andere wirkt, dass dein Vater ja Recht hat, dass deine Mutter sich nicht vernnftig um Ihre Kinder kmmert. Die finanziellen Fehlleistungen der Vergangenheit sind dann fr die Gutachter nachrangig.

Zitat: Ich habe auch noch einige Fragen zum "Familienrecht" - da erffne ich besser einen Thread im Familienrecht-Forum, oder?
Ja, solltest aber einen Link hierher machen.

Dies ist alles meine persnliche Meinung.

Viel erfolg

Heini
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anika1987
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beitrge: 53

BeitragVerfasst am: 17.11.08, 15:35    Titel: Antworten mit Zitat

heini12 hat folgendes geschrieben::

Und dann ist es besser mal zu Schweigen als noch mehr Leute gegen sich zu haben.
Du erweckst bei mir den Eindruck, das du deine Geschwister erziehst.
Das bedeutet fr mich, wenn dass so auch gegen andere wirkt, dass dein Vater ja Recht hat, dass deine Mutter sich nicht vernnftig um Ihre Kinder kmmert. Die finanziellen Fehlleistungen der Vergangenheit sind dann fr die Gutachter nachrangig.



Hallo,


ich sehe aber nicht ein zu schweigen, wenn solch extreme Lgen verbreitet werden.


Und natrlich erziehe auch ich meine kleinen Brder - ich lebe schlielich mit ihnen und meiner Mutter zusammen und da ist es selbstverstndlich, dass ich irgendwo auch mit "erziehe" - das mache ich aber nicht allein - meine Mutter ist hier das Oberhaupt - da sie aber sehr viel arbeitet, damit wir nicht vom Staat leben mssen, passe ich sehr oft auf meine kleinen Brder auf - ich denke, dass das vollkommen normal ist.

Und es ist ja nunmal so, dass ich am leben meiner kleinen Brder mageblich beteiligt bin, warum soll ich mich dann im Hintergrund aufhalten?

Ich bin die Vertrauensperson meiner kleinen Brder und sie erzhlen mir viele Dinge die sonst keiner wei/wusste - beispielsweise, dass unser "Vater" einen der beiden fters schlgt und solche Dinge - das ist erst raus gekommen, als ich mit den beiden besprochen habe, dass man es sagen MUSS - sowas geht doch einfach nicht.
Und es kann nicht sein, dass dieser Mensch sich jetzt auf einmal - wobei er sich NIE gekmmert hat - ankommt und die Kinder haben will.

Zumal die beiden bei ihm zugrunde gehen wrden - erst Gestern hat einer der beiden mir erzhlt, dass seine Stiefmutter ihm einen neuen Spitznamen gegeben hat "Faule dreckige Ratte" - glaubt man denn, dass ein Kind bei jemandem gut aufgehoben ist, wo es so genannt wird?

Und es geht einfach nicht, dass eine Lehrerin, die von 2 Schuljahren 1 Jahr gefehlt hat und die Kinder gar nicht richtig kennt einfach irgendwelche Lgen sttzt.
Bis unser Erzeuger auf einmal in der Schule auftauchte und seine Lgen verbreitete hie es von der Lehrerin immer "Ihre Jungs sind ja so lieb und so kleine "Gentlemnner"" usw. - es gab nur Lob und die beiden sind auch super Erzogen und sehr lieb - der eine ist Klassensprecher und der andere sein Stellvertreter - und dann heit es pltzlich die beiden wren zu ruhig und htten keine Freunde und kein Soziales Umfeld und so einen Kram.........wie kann die Frau sich so etwas erlauben, wenn sie nicht unsere Situation kennt?
Die Jungs sind andauernd bei Freunden - wir ziehen sogar demnchst fr die beiden um, damit sie nher in ihren Freunden wohnen und sie noch fter besuchen knnen - das einzige ist nur, dass sie sich mit den Kindern aus der Klasse nicht oft treffen, da sie halt anderweitig sehr viele Freunde haben - aber man kann uns doch als Lehrerin nicht vorschreiben mit welchen Kindern unsere Jungs zu spielen haben, oder?

Tut mir leid, aber die Lehrerin scheint einfach falsch zu denken - die wird irgendein Raster haben in das wir nicht zu 100% rein passen und daher macht sie das.
Oder es liegt daran, dass sie mit ihrem eigenen Leben nicht klar kommt und versucht das nun auf uns abzuschieben.

Den Jungs geht es bei uns sehr sehr gut - das einzige was wir ndern mssen und was man uns vorwerfen kann ist, dass wir die beiden zu sehr verwhnen.
Die Jungs bekommen fast tglich neues Spielzeug usw. und das mssen wir ndern, weil die beiden sonst spter nicht mit Geld umgehen knnen usw- aber ich denke nicht, dass das ein Grund ist uns die Jungs weg zu nehmen.


LG
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Anika1987
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.12.2007
Beitrge: 53

BeitragVerfasst am: 18.11.08, 08:26    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,


habe gestern einen neuen Thread im Familien-Forum erffnet - wollte nur "Bescheid geben"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Schul- und Prfungsrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.