Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Probleme im Zug
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Probleme im Zug

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kishin
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.11.2008
Beitrge: 15

BeitragVerfasst am: 18.11.08, 22:50    Titel: Probleme im Zug Antworten mit Zitat

Hallo,

mir ist vor kurzem etwas passiert, wobei ich mir mit der Rechtslage nicht sicher bin.
Von einem Freund habe ich bereits erklrt bekommen das ich recht habe, jedoch wrde ich gerne eure Meinung hierzu hren.
Folgendes:
2 x pro Woche fahre ich mit dem Zug von A nach B, wegen der Berufsschule.
An einem morgen war der Fahrkartenautomat vorerst besetzt, so ging ich rein, nahm kaufte mir was zu essen und hab danach vergessen mir eine Fahrkarte zu kaufen.
Kurz bevor der Zug losgefahren ist, hab ich es gemerkt und den Lockfhrer (Fahrer) darauf angesprochen und gefragt ob es okay ist das ich bleibe (weil ich sonst 1 Stunde zu spt in die Schule komme) oder ob ich doch lieber aussteigen sollte und mir eine Fahrkarte ziehen und mit dem nchsten Zug fahren.
Der Lockfhrer (Fahrer) erlaubte mir im Zug zu bleiben.
Bis dahin alles perfekt. Doch kurz bevor die Fahrt zu ende war kam eine Kontrollrin, weckte mich aus meinem Schlaf und fragte mich nach meinem Ticket, woraufhin ich natrlich die Situation (kurz aber genau) erklrte. Sie wurde dann unhfflich (nebensache) und sagte mir das der Lockfhrer (Fahrer) sowas nicht bestimmen darf und ich ein "Erhhtes Strafticket" (54,xx EUR) zu zahlen hab.

Da Sie eh schon unhflich war, dachte ich mir ich nimm das Ticket. Sie schrieb meine Personalien auf und sagte zu mir ich htte 2 Wochen Zeit es zu berweisen.
Am selben Tag wo ich daheim ankam, schrieb ich eine Beschwerde-Email an, woraufhin ich die Antwort bekam das Sie Rechtlichgesehen nicht verpflichtet wren aber mir den erhhten Betrag auf 20 EUR zu senken.

Muss ich da Zahlen? Eigentlich bin ich doch im Recht da ich ja nicht wissen kann das der Lockfhrer (Fahrer) des Zuges nichts zu sagen hat, er hats mir doch erlaubt. Wie ist die Rechtslage?


PS: Bin mir nicht sicher ob es hier in den Bereich gehrt, falls nicht bitte ich um Entschuldigung Smilie
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
svenvanhien
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.04.2007
Beitrge: 417

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 11:41    Titel: Antworten mit Zitat

Schreiben Sie die Bahn an und verlangen Sie, dass Ihnen die Namen der KontrolleurIn und des Fahrers genannt werden.

Dann schildern Sie der Bahn genau, was Ihnen wer wann genau gesagt hat.

Wenn die Bahn Ihnen einen Mahnbescheid schickt, wrde ich widersprechen.

Sind Sie jnger als 18?

Wenn die KontrolleurIn "unhflich" wurde, wrde ich mich beim Verkehrsunternehmen beschweren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kishin
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.11.2008
Beitrge: 15

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 12:45    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, ihr drft mich gerne Dutzen, bin 87er, also schon ein bischen lter wie 21.

Also noch eine E-Mail schreiben Smilie und diesmal sogar namen verlangen, danke. Aber wie ist es denn hier Rechtlich gesehen, ich hab ja keine Verpflichtung, ganz im gegenteil htte die Kontrollrin ja ein Problem wenn ich mich jetzt ber Sie beschwere, richtig?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
svenvanhien
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.04.2007
Beitrge: 417

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 12:48    Titel: Antworten mit Zitat

Kishin hat folgendes geschrieben::
Nein, ihr drft mich gerne Dutzen, bin 87er, also schon ein bischen lter wie 21.

Also noch eine E-Mail schreiben Smilie und diesmal sogar namen verlangen, danke. Aber wie ist es denn hier Rechtlich gesehen, ich hab ja keine Verpflichtung, ganz im gegenteil htte die Kontrollrin ja ein Problem wenn ich mich jetzt ber Sie beschwere, richtig?


Ne, bitte Alles per Einschreiben (keine Email) schicken.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kishin
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.11.2008
Beitrge: 15

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 14:10    Titel: Antworten mit Zitat

Werds dann heute nach der Arbeit machen, aber ich weiss eh schon ganz genau das da ein Brief zurck kommt das die Rechtlich nicht Verpflichtet wren und ich zu zahlen htte Geschockt
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.08.2005
Beitrge: 298

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 19:21    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo,

wenn das Eisenbahnunternehmen den erhhten Fahrpreis schon auf 20 Euro ermigt habe, kann man von Glck reden. Ich wrde in diesem Fall nichts anderes tun, als den Betrag schnellstmglich zu berweisen. Der Lokfhrer ist eben tatschlich fr solche Fragen nicht zustndig, es sei denn, es war tatschlich ein Lock-Fhrer, der alle Fahrgst in seinen Zug locken will...

Gru
Nordland
_________________
Freier Brger? Nein, Fuballfan!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2007
Beitrge: 4335
Wohnort: Memmingen

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 21:06    Titel: Antworten mit Zitat

Nordland hat folgendes geschrieben::
Hallo,

wenn das Eisenbahnunternehmen den erhhten Fahrpreis schon auf 20 Euro ermigt habe, kann man von Glck reden. Ich wrde in diesem Fall nichts anderes tun, als den Betrag schnellstmglich zu berweisen. Der Lokfhrer ist eben tatschlich fr solche Fragen nicht zustndig, es sei denn, es war tatschlich ein Lock-Fhrer, der alle Fahrgst in seinen Zug locken will...

Gru
Nordland

Warum sollte der Lokfhrer nicht dafr zustndig sein? Nur weil die Kontrollse das so sagt oder gibts da eine Grundlage fr diese Aussage? Er ist genauso MA des Unternehmens und hat
Kishin hat folgendes geschrieben::
Der Lokfhrer (Fahrer) erlaubte mir im Zug zu bleiben.

eine ebenso klare Aussage getroffen, zugunsten des Fahrgastes.
_________________
...Sffig wie zwei Weissbiere
Prost | ~Prost
Gesetze sind eine milungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
Wer ist dein Freund?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kishin
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.11.2008
Beitrge: 15

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 21:18    Titel: Antworten mit Zitat

yap, so seh ich das auch - steht irgendwo geschrieben das der Lokfhrer so etwas nicht erlauben darf? Ganz im Gegenteil hab ich letztens im Fernseher gesehen das "Busfahrer" sowas wie "Hausrecht" haben, d.h. Lokfhrer haben auch ein Hausrecht oder nicht?

Wenn der mich rausschmeien darf, wieso nicht erlauben drin zu bleiben? Kam nie dazu, aber ich denke mal wenn der mich rausschmeien wrde, msste ich gehen - also darf ich auch bleiben wenn er mich lsst?!?!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.08.2005
Beitrge: 298

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Also zunchst mal ergibt sich das Beweisproblem. Hat der Lokfhrer das tatschlich so gesagt? Vielleicht hat er eine andere Version.

Daneben gehrt der Triebfahrzeugfhrer eben nicht zum Kontrollpersonal. Rausschmeien kann er dich ("Ein Reisender, der keinen Fahrausweis besitzt oder den Verpflichtungen nach Absatz 3 nicht nachkommt, kann von der Weiterfahrt ausgeschlossen werden"). Dir zu erlauben, drin zu bleiben, ist nur ein Verzicht auf einen Rausschmiss in diesem Moment. Du bleibt aber weiterhin ein Fahrgast ohne gltigen Fahrschein. Deswegen ist der erhhte Fahrpreis rechtmig.

Gru
Nordland
_________________
Freier Brger? Nein, Fuballfan!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kishin
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.11.2008
Beitrge: 15

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 22:28    Titel: Antworten mit Zitat

Laut 265a (Erschleichen von Leistungen) wre ich ja wiederrum unschuldig, weil 1. habe ich Zeugen (Klassenkameraden) und 2. war es die Befrderung durch ein Verkehrsmittel nicht in der Absicht das Entgelt nicht zu entrichten!

Stimmt doch oder nicht?

Auerdem habe ich Fahrkarten von jedem Tag wo ich die fahrt von A nach B gemacht habe, wenn das nicht schon Beweis genug ist das ich nicht in der Absicht gemacht habe.

Ich bekomme meine Fahrtkosten von meinem Betrieb bezahlt, also auch keine Grnde.
_________________
Behandle deine Mitmenschen so, wie du gerne behandelt werden mchtest.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Nordland
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.08.2005
Beitrge: 298

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 22:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ich gehe laut deiner Schilderung nicht davon aus, dass gegen dich Strafanzeige erstattet worden ist. Daher besteht auch kein Anlass, sich wegen Erschleichens von Leistungen zu verteidigen.

Du musst lediglich 20 Euro als erhhten Fahrpreis bezahlen. Relevante Vorschrift ist die EVO. Httest du dich mehr um ein Ticket bemht, wre das auch nicht passiert. Bezahl die 20 Euro.

Gru
Nordland
_________________
Freier Brger? Nein, Fuballfan!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kishin
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.11.2008
Beitrge: 15

BeitragVerfasst am: 19.11.08, 23:07    Titel: Antworten mit Zitat

Okay, dann werd ich morgen mal die 20 EUR bezahlen, kann man gegen den Lokfhrer und die Kontroleurin etwas machen? Wie ist hierbei die Rechtslage, wie schon gesagt:
Lokfhrer = falsche Tatsachen
Kontroleurin = unhfflich und herablassend
_________________
Behandle deine Mitmenschen so, wie du gerne behandelt werden mchtest.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
nordlicht02
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 14.12.2006
Beitrge: 6040

BeitragVerfasst am: 20.11.08, 00:25    Titel: Antworten mit Zitat

Wenn Nordland in seinem Beitrag "vier Etagen hher" Recht hat, wovon ich stark ausgehe, wohl eher nicht. Wobei sich mir auch die Frage stellt, ob es wirklich so gesagt worden ist.
Und die Kontrolleurin: unhflich und herablassend ist zwar nicht die feine englische Art - aber rechtlich wird dagegen wohl nichts zu machen sein - und das ist m. E. auch gut so. Geschockt

Wenn ich manchmal sehe, was sich Personal, sei es im Supermarkt, im PNV oder sonstwo, teilweise anhren muss, kann ich durchaus nachvollziehen, dass denen auch mal die Hutschnur hochgeht.
Wenn mir, was uerst selten vorkommt, Servicepersonal mal "dumm kommt" stelle ich meist im Nachhinein fest, dass eigentlich ich derjenige war, der zuerst dem Personal "dumm gekommen" ist, was auch sehr selten passiert, aber jeder hat mal 'nen schlechten Tag.
Letztendlich gilt wohl immer noch: "Wie man in den Wald hinein ruft........" Winken

Und als Tipp frs nchste Mal: je unfreundlicher und herablassender die Kontrolleurin wird, umso freundlicher werden Sie ihr gegenber - Sie werden sehen, das wirkt garantiert Cool
_________________
Auf die besten Motive trifft man, wenn man keine Kamera dabei hat. (Murphys Foto-Gesetz)
Ich habe meine feste Meinung - bitte verwirren Sie mich nicht durch Tatsachenfeststellungen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Kishin
Interessierter


Anmeldungsdatum: 18.11.2008
Beitrge: 15

BeitragVerfasst am: 20.11.08, 05:15    Titel: Antworten mit Zitat

ich bin immer nett und freundlich Auf den Arm nehmen
_________________
Behandle deine Mitmenschen so, wie du gerne behandelt werden mchtest.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Reiserecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.