Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Arzt lsst tten
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Arzt lsst tten

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Jurastudium, Aus- und Weiterbildung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Adriana
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.11.2008
Beitrge: 118

BeitragVerfasst am: 12.11.08, 14:28    Titel: Arzt lsst tten Antworten mit Zitat

Und noch ein Fall.
Ich meine, hier trifft fr T 211 Mord in Verbindung mit 25 Tterschaft zu.
O ist nicht strafbar, oder?

Arzt T gibt der Krankenschwester W eine Ampulle. Sie soll dieses kreislaufstrkende Mittel dem Patienten O, einem Erbonkel des T, spritzen. Die Ampulle enthlt aber in Wirklichkeit Gift. T will, dass O stirbt, damit er an das Erbe kommt. Die W, die keine Veranlassung hat, den Worten des Arztes zu misstrauen, injiziert das Mittel, worauf O kurz danach stirbt. Prfen Sie die Strafbarkeit von W und T.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rembrandt
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.08.2005
Beitrge: 2634
Wohnort: Saarbrcken

BeitragVerfasst am: 12.11.08, 14:35    Titel: Re: Arzt lsst tten Antworten mit Zitat

Adriana hat folgendes geschrieben::

O ist nicht strafbar, oder?

Nein, ganz gewiss nicht. O ist doch tot.

Und W ist auch nicht strafbar. Das ist ein Fall der mittelbaren Tterschaft. T ist Tter, W ist Tatmittlerin und ein strafloses Werkzeug des T.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Adriana
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 12.11.2008
Beitrge: 118

BeitragVerfasst am: 12.11.08, 16:15    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
report
FDR-Moderator


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beitrge: 3541
Wohnort: Im schnen Rheintal

BeitragVerfasst am: 14.11.08, 15:38    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Und W ist auch nicht strafbar.

Wrde ich nicht unterschreiben.
Auf Grund des Ausbildungsstandes einer examinierten Krankenschwester sollte sie wissen und muss vor allen Dingen prfen, was sie verabreicht.
_________________
Suchet und ihr werdet finden. Fragt und euch wird geantwortet.
Doch verdammt sind jene, die nicht suchen und dennoch fragen. Selig ist der, der suchet und erst fragt, wenn er nichts gefunden hat.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cmd.dea
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.05.2008
Beitrge: 1872
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 14.11.08, 18:11    Titel: Antworten mit Zitat

report hat folgendes geschrieben::
Zitat:
Und W ist auch nicht strafbar.

Wrde ich nicht unterschreiben.
Auf Grund des Ausbildungsstandes einer examinierten Krankenschwester sollte sie wissen und muss vor allen Dingen prfen, was sie verabreicht.


Das knnte man in der Praxis andenken. In der Ausbildung ist der Sachverhalt jedoch bindend und gibt den Prfungsumfang vor.

Wenn da steht:

"Die W, die keine Veranlassung hat, den Worten des Arztes zu misstrauen"

dann will die Uni, dass W nichts falsch gemacht hat.

Gru
Dea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
LuLu05
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 14.11.2008
Beitrge: 2

BeitragVerfasst am: 14.11.08, 22:13    Titel: Antworten mit Zitat

Naja, ich wrd sagen, dass die Krankenschwester hchsten wegen fahrlssiger Ttung dran ist,wenn berhaupt. Aber eher Freispruch. Bei dem Arzt ist es wohl Anstiftung zum Mord.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
cmd.dea
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.05.2008
Beitrge: 1872
Wohnort: Hessen

BeitragVerfasst am: 15.11.08, 10:32    Titel: Antworten mit Zitat

LuLu05 hat folgendes geschrieben::
Bei dem Arzt ist es wohl Anstiftung zum Mord.


Nein, das ist nicht mglich, weil man nur Anstifter sein kann, wenn der angestiftete Tter selbst die Tat vorstzlich begangen hat.

Es wurde doch bereits gesagt, dass ein klassischer Fall der mittelbaren Tterschaft vorliegt.

Gru
Dea
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Jurastudium, Aus- und Weiterbildung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.