Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Dienstunfhigkeit wegen langer Krankheit
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Dienstunfhigkeit wegen langer Krankheit

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Beamtenrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
gluexxhexe
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 21.11.2008
Beitrge: 1

BeitragVerfasst am: 21.11.08, 16:16    Titel: Dienstunfhigkeit wegen langer Krankheit Antworten mit Zitat

Ein Fall aus Nds. Bin 40, Beamtin auf Lebenszeit und seit mehreren Monaten arbeitsunfhig. Nun droht ein Dienstunfhigkeitsverfahren wegen langer Krankheit. Eine dauernde Dienstunfhigkeit liegt bei mir nicht vor. Bin u. a. schwer nierenkrank und stehe auf der Warteliste fr Spenderorgane. Nach der Transplantation und entsprechender Reha gehe ich von einer Dienstfhigkeit aus, mein behandelnder Arzt sieht das ebenso. Ich halte die Kriterien fr eine Dienstunfhigkeit - sinngem wenn eine Besserung innerhalb der nchsten 6 Monate nicht zu erwarten ist - nicht erfllt, da ich jederzeit mit einem Organangebot rechnen kann. Ich habe Angst vor Dienstunfhigkeit und dem Vorruhestand.
Hat jemand Erfahrung mit dieser speziellen Thematik bzw. wie ist die Rechtslage?

Vielen Dank und Gru
die Gluexxhexe
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Juridic
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 30.01.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 30.01.09, 09:44    Titel: Antworten mit Zitat

tja,

kein einfacher Fall. Aber die Prognose trifft Dein Dienstherr und so wie Du sagst, jederzeit knnte die Niere transplantiert werden, so knnte Dein Dienstherr sagen, ja irgendwann einmal. Die Prognose stellt aber Dein Dienstherr. So lange Du keinen genauen Zeitpunkt weit, sieht das nicht gnstig aus.

Aber das DU-Verfahren wrde ich abwarten und Gesprche suchen, ob man sich nicht auf eine weitere Wartezeit einigen kann, innerhalb derer Du Zeit hast , um die Transplantation durchfhren zu lassen.

Und, wenn Du wieder dienstfhig werden solltest, dann kannst Du innerhalb einer bestimmten Frist, einen Antrag auf Wiedereinstellung stellen. Schau mal in den entsprechenden Gesetzen nach. In Nds. 59 II NBG ist der Dienstherr dann verpflichtet den Beamten wieder einzustellen, falls keine zwingenden dienstlichen Grnde entgegenstehen.

Da sollte man den Dienstherren in diesem Fall mal drauf hinweisen, ob dann das Ganze mit DU und NICHT-DU sein muss
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Juridic
noch neu hier


Anmeldungsdatum: 30.01.2009
Beitrge: 3

BeitragVerfasst am: 30.01.09, 09:48    Titel: Antworten mit Zitat

Nachsatz:

Tipp geb: Das Nephrologische Zentrum Niedersachsen = NZN (Hann.Mnden) hatte und wird es noch haben , einen sehr guten Ruf in Bezug auf Nierensachen.

Wenn die DU wegen der Nieren festgestellt werden sollte, lass Dich in Hann.Mnden untersuchen (*daumen drck). Falls es positiv fr Dich verluft, geh mit dem Ergebnis des NZN gegen die DU an.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bert_54
Interessierter


Anmeldungsdatum: 13.09.2006
Beitrge: 19

BeitragVerfasst am: 30.01.09, 10:24    Titel: Dienstunfhigkeit Antworten mit Zitat

Keiner kann genau sagen, wann eine Transplantantion erfolgen wird. Vielleicht ist eine Teildienstfhigkeit mglich ? Einen so jungen Beamten wird man sicher nicht endgltig in den Ruhestand versetzen. Mann wrde ihn vielleicht alle zwei Jahre zu einer Reaktivierungsuntersuchung laden, um zu sehen, ob er wieder dienstfhig ist. Auch er selbst knnte nach erfolgreicher Transplantantion jederzeit einen Antrag auf Wiedereinstellung stellen. (wie Juridic schon schreibt) Um die geringeren Bezge auszugleichen, sollte sich der Beamte einen Nebenjob suchen. Bis 365,. ist das mglich, aber bitte anmelden.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
**Sunshine**
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.10.2008
Beitrge: 51

BeitragVerfasst am: 31.01.09, 14:42    Titel: Antworten mit Zitat

Guten Tag Bert54
Wo kann man ersehen, wieviel ein Beamter als Ruhegehalt bezieht?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Eisenbahner
Interessierter


Anmeldungsdatum: 20.05.2008
Beitrge: 14

BeitragVerfasst am: 31.01.09, 17:01    Titel: Antworten mit Zitat

**Sunshine** hat folgendes geschrieben::
Guten Tag Bert54
Wo kann man ersehen, wieviel ein Beamter als Ruhegehalt bezieht?


Das kommt auf dein Alter und deine Besoldung an.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Leon6
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.04.2005
Beitrge: 613

BeitragVerfasst am: 31.01.09, 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

**Sunshine** hat folgendes geschrieben::
Guten Tag Bert54
Wo kann man ersehen, wieviel ein Beamter als Ruhegehalt bezieht?


Deine Versorgungsstelle kann es fr Deine Person auf den Cent genau ausrechnen. Hufig wollen die eine schriftliche begrndete Anfrage, weil das ja auch einen nicht unerheblicher Aufwand bedeutet. Dann kommt in der Regel eine ausfhrliche Aufstellung.
_________________
bombing for freedom is like fucking for virginity
___________________
Frauen klicken bitte nur auf den linken grnen Punkt, Mnner bitte nur auf den rechten
alle anderen nutzen bitte den in der Mitte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bernd S.
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beitrge: 398

BeitragVerfasst am: 01.02.09, 00:37    Titel: Antworten mit Zitat

Eisenbahner hat folgendes geschrieben::
Das kommt auf dein Alter und deine Besoldung an.


Leon6 hat folgendes geschrieben::
Deine Versorgungsstelle kann es fr Deine Person auf den Cent genau ausrechnen. Hufig wollen die eine schriftliche begrndete Anfrage, weil das ja auch einen nicht unerheblicher Aufwand bedeutet. Dann kommt in der Regel eine ausfhrliche Aufstellung.


Beide Aussagen sind grundstzlich richtig. Ich mchte aber gerne noch ergnzen, dass auch der berufliche Werdegang, also die Anzahl der Dienstjahre im ffentlichen Dienst, von groer Bedeutungt fr die Berechnung der Versorgungsbezge ist.

Und da **Sunshine** gerade die UIrkunde ber ihre Versetzung in den Ruhestand erhalten hat, braucht sie (natrlich) keine Anfrage an die Versorgungsstelle zu richten. Der Bescheid ber die Festsetzung der Versorgungsbezge sollte ihr in den nchsten 2 bis 3 Wochen zugehen.

Um mein Allgemeinwissen zu ergnzen: Wer ist eigentlich die Versorgungsstelle fr Postbeamte?

Und bei dieser Gelegenheit auch ein Hinweis an Leon6: Beim Lesen Ihrer Signatur habe ich immer wieder das Gefhl, dass es anstatt "freedom" eigentlich "peace" heien msste.
Gru
Bernd
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Leon6
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 15.04.2005
Beitrge: 613

BeitragVerfasst am: 01.02.09, 10:34    Titel: Antworten mit Zitat

Bernd S. hat folgendes geschrieben::

Um mein Allgemeinwissen zu ergnzen: Wer ist eigentlich die Versorgungsstelle fr Postbeamte?

Bei der Post nennt sich das "Versorgungscenter" und dazu gibt es nhere allgemein zugngliche Informationen z.B. beim Bundes-Pensions-Service fr Post- und Telekommunikation e.V.
http://www.bps-pt.de/index.php?id=21

Postler knnen direkt anfragen bei:
Deutsche Post AG
Versorgungscenter
Postfach 15 01 64
60061 Frankfurt/Main

oder
Deutsche Post AG
Versorgungscenter
Eupener Strasse 80
50933 Kln


Bernd S. hat folgendes geschrieben::

Und bei dieser Gelegenheit auch ein Hinweis an Leon6: Beim Lesen Ihrer Signatur habe ich immer wieder das Gefhl, dass es anstatt "freedom" eigentlich "peace" heien msste.
Gru
Bernd

Es ist ein gngiger Spruch im "Rest der Welt". Da wo der Spruch hinzielt, kann man aber sicher beide Begriffe anwenden. Aber danke, dass Sie meine Signatur gelesen haben Winken
_________________
bombing for freedom is like fucking for virginity
___________________
Frauen klicken bitte nur auf den linken grnen Punkt, Mnner bitte nur auf den rechten
alle anderen nutzen bitte den in der Mitte
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Beamtenrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.