Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Frage zu Jagdrecht
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Frage zu Jagdrecht

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
PeterG
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.06.2008
Beitrge: 18

BeitragVerfasst am: 24.11.08, 22:19    Titel: Frage zu Jagdrecht Antworten mit Zitat

Hallo,
Ich konnte kein passendes Forum finden, also bitte ich um Entschuldigung, falls es hier ganz verkehrt ist.

Folgendes Szenario: in einem Wildgehege mit Rehen und Wildschweinen in einem Erholungsgebiet in BW werden am helligsten Tage, bei regem Publikumsverkehr, Tiere abgeschossen und auf einen Transporter geschleift. Im Gehege bleiben Blutspuren zurck und die abgeschossenen Tiere zucken auf der Ladeflche des Wagens. Das Ganze findet etwa um 10 Uhr Vormittags statt.

Meine Frage: Drfen die Tiere zu dieser Uhrzeit und bei Publikumsverkehr abgeschossen werden? Gibt es gesetzliche Regelungen diesbezglich?

Ich wrde mich sehr ber Antworten freuen. Vielen Dank im Voraus.

Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 08:36    Titel: Antworten mit Zitat

das ist zwar unsensibel aber wohl legal.


http://www.lrz-muenchen.de/~lmhyg.vetmed/V%206.Sem%20Fleisch%20TierSchlV.pdf
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
pOtH
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.03.2006
Beitrge: 3729
Wohnort: Ober-Ramstadt | Das Tor zum Odenwald

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 12:16    Titel: Antworten mit Zitat

vielleicht mal beim zustndigen landesjagdverband nachfragen u. den fall schildern!
http://www.landesjagdverband.de/


im landesjagdgesetz BW steht unter 3 absatz 2
Zitat:

3
Befriedete Bezirke; Ruhen der Jagd

.....

(2)ffentliche Anlagen und Grundflchen, die
durch Einzunung oder auf andere Weise
gegen den Zutritt von Menschen abge-
schlossen und deren Eingnge und Ein-
sprnge absperrbar sind, sowie Gehege oder
hnliche Einrichtungen nach 34 des Lan-
deswaldgesetzes und Gehegen nach 32
des Naturschutzgesetzes knnen durch An-
ordnungen der unteren Jagdbehrde ganz
oder teilweise befriedet werden

_________________
LAIENMEINUNG! <---> Lese hier nur fters!
Ab jetzt nurnoch Ringelpitz ohne anfassen!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chub
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.10.2005
Beitrge: 1556

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 17:22    Titel: Re: Frage zu Jagdrecht Antworten mit Zitat

PeterG hat folgendes geschrieben::

Meine Frage: Drfen die Tiere zu dieser Uhrzeit und bei Publikumsverkehr abgeschossen werden? Gibt es gesetzliche Regelungen diesbezglich?


Die Uhrzeit ist wohl egal. Interessant ist eventuell ein Schonzeitversto (Datums- & Tierart abhngig) und eventuell ein Versto gegen die UVV Jagd (Gefhrdung von Publikumsverkehr, je nach dem wie geschossen wurde....).
Knnte aber auch sein, dass das Wild aus Tierschutzgrnden ( Krankheit) erlst wurde....?

Das Tiere gettet werden, bluten und kurz danach noch zucken ist aber normal....

Fragen Sie mal Ihr Schnitzel.

Das Leben ist kein Streichelzoo.
_________________
Er war ein Jurist und auch sonst von migem Verstand.
Ludwig Thoma

Nur eine tote Katze ist eine gute Katze.
Jerry Maus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 18:14    Titel: Antworten mit Zitat

Schonzeit in einem Tiergehege? Geschockt
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chub
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.10.2005
Beitrge: 1556

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 18:23    Titel: Antworten mit Zitat

Darf man Bambis Mama schieen, wenn Bambi noch an die Milch will?

Darf man Bambi schieen, wenn Bambis Mama noch die Milch schiet?


Ich gehe in einem gehege mal von einem weitgehend natrlichem Familienverbund aus....
_________________
Er war ein Jurist und auch sonst von migem Verstand.
Ludwig Thoma

Nur eine tote Katze ist eine gute Katze.
Jerry Maus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 21:38    Titel: Antworten mit Zitat

Chub hat folgendes geschrieben::
Darf man Bambis Mama schieen, wenn Bambi noch an die Milch will?

...


sehr spekulativ Sehr bse
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chub
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.10.2005
Beitrge: 1556

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

aus tierschutzrechtlicher Sicht wrde ich mit N antworten...(Schonzeiten sind ja nicht vom Himmel gefallen).
_________________
Er war ein Jurist und auch sonst von migem Verstand.
Ludwig Thoma

Nur eine tote Katze ist eine gute Katze.
Jerry Maus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PeterG
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.06.2008
Beitrge: 18

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 17:26    Titel: Antworten mit Zitat

Vielen Dank fr alle hilfreichen Antworten. Mein Schnitzel kann ich nicht fragen, bin Vegetarier. Mir ging es auch weniger darum, dass dort Tiere gettet werden, als vielmehr, wie das geschah, inmitten von Publikumsverkehr und in der Nhe zweier Spielpltze. Htte ja sein knnen, dass es Vorschriften gibt, dass die Tiere z.B. erst betubt und dann abtransportiert werden mssen.
Nochmals danke.
Peter
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Waschbrin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.02.2005
Beitrge: 792

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 20:41    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Peter,

so lange niemand durch den Abschu des Gatterwildes gefhrdet wird sehe ich keinen Grund, warum dieses Vorgehen verboten sein sollte, sollten die tierschutzrechtlichen Belange alle beachtet worden sein.

Es ist normal da geschossene/geschlachtete Tiere bluten. Es ist auch normal da die Krper geschossener oder geschlachteter Tiere zucken. Das hngt mit dem Nervensystem zusammen.

Gatterwild wird nicht zum reinen Vergngen gehalten. Es gehrt i.d.R. zu einem gewerblichen Betrieb. Die Klber mssen regelmig geschossen werden, ebenso auch einzelne Alttiere, damit das Gehege nicht berfllt wird und die Tiere nicht durch einen zu hohen Tierbestand krank werden. Da auch diese Schlachtkrper tierrztlich beschaut werden mssen ist man an die Terminvorgaben des jeweiligen Tierarztes gebunden.

Das was Du gesehen hast ist lediglich die Realitt. In dem Fall eine sehr tierschonende Realitt, im Gegensatz zu der ansonsten blichen Massentierhaltung und den Tiertransporten.

Du als Vegetarier bist in Bezug auf den Fleischkonsum auch nicht wirklich auen vor, denn Vegetarier verzehren im Gegensatz zu Veganern hufig Milchprodukte und/oder Eier. Aber damit eine Kuh Milch gibt mu sie in jedem Jahr ein Klbchen bringen. Die Hlfte der Klbchen ist mnnlich und gibt spter selbst keine Milch. So ein Bulle kann bei guter Pflege 30 Jahre alt werden. Macht bei 1,5 Mio. Milchkhen in Deutschland x 30 Jahre .... (rechne selber). Gut da es doch da ein paar bse Fleischesser gibt die die Welt vor den Bullen retten die diese Welt nicht wirklich braucht... Sehr bse Aber noch besser wenn das Fleisch von Gatterwild gegessen wird anstelle von Tieren aus Massentierhaltung.

Ich finde es gar nicht so verkehrt da der Mensch den Akt des Ttens von Tieren, die der Erzeugung von Lebensmitteln dienen, mal live miterlebt. Damit der Bezug zwischen dem niedlichen Bambi im Wildpark oder dem netten Zicklein aus dem Streichelzoo zu dem Stck Fleisch auf dem Teller, der frher fast jedem Menschen gegeben war, wieder hergestellt wird. Dann schauen die Leute vielleicht nicht mehr auf den billigsten Preis beim Fleisch.

LG die Waschbrin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Chub
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 20.10.2005
Beitrge: 1556

BeitragVerfasst am: 27.11.08, 09:10    Titel: Antworten mit Zitat

Gut gesprochen, Applaus!
_________________
Er war ein Jurist und auch sonst von migem Verstand.
Ludwig Thoma

Nur eine tote Katze ist eine gute Katze.
Jerry Maus
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
PeterG
Interessierter


Anmeldungsdatum: 16.06.2008
Beitrge: 18

BeitragVerfasst am: 30.11.08, 15:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ich wollte hier eigentlich keine riesige Diskussion drum entwickeln, aber antworten mchte ich trotzdem noch.

Ich bin kein Vegetarier aus Tierschutzgrnden, sondern einfach deswegen, weil ich mich seit der Kindheit davor ekle, tote Tiere zu essen. Das ist eher eine psychische Sache und eigentlich mein privates Problem, ich habe es auch nur als Reaktion auf den Kommentar mit dem Schnitzel erwhnt. Dass ich Vegetarier bin hat nichts mit der Schlachtung der Tiere zu tun.

Und nochmal: mir ist klar, dass das "die Realitt" war und mir ist klar, dass tote Tiere zucken und bluten. Ich bin nicht bld und aus der Kindheit auch schon eine Weile raus. Wie oben bereits geschrieben ging es mir lediglich darum, ob es Vorschriften z.B. bzgl. des Publikumsverkehrs oder der Durchfhrung gibt, das ist alles. Meinen Kindern wrde ich den Anblick abgeschlachteter Tiere ganz gerne vorenthalten.
Ich mchte nochmals denen danken, die diese Frage beantwortet haben, wrde mich aber freuen, wenn jetzt nicht noch zig Kommentare kommen, die mich darauf hinweisen, dass solche Schlachtungen ganz normal und blich sind. Das wei ich selber.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Snowflake
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 04.10.2004
Beitrge: 840
Wohnort: Frankfurt a.M.

BeitragVerfasst am: 30.11.08, 15:59    Titel: Antworten mit Zitat

Da liegt aber doch genau der Knackpunkt..

Es gibt einfach kein Recht auf Schutz - auch nicht den Schutz von Kindern - vor Dingen, die als "normal und blich" gelten weil ich persnlich die nicht sehen mchte oder nicht mchte, dass meine Kinder sie sehen... Da kann ich eben nur a) selbst nicht hingucken und b) meinen Kindern das Hingucken untersagen
_________________
Nichts macht die Menschen so unvertrglich wie das Bewutsein, genug Geld fr einen guten Rechtsanwalt zu haben.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Waschbrin
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 28.02.2005
Beitrge: 792

BeitragVerfasst am: 30.11.08, 18:23    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Peter,

Snowflake hat bereits geschrieben wo genau Dein Problem liegt: Du selbst mchtest diesen Teil der Lebensmittelbeschaffung nicht sehen und Deine Kinder sollen ihn Deiner Meinung nach ebenfalls nicht sehen drfen.

Rechtlich schtzt Dich niemand vor solch einem Anblick. Du selbst bist als erwachsener Mensch in der Lage bei Situationen, die Du nicht sehen mchtest, wegzublicken. Und fr die Kinder hilft da der altbewhrte Spruch "Schaut da nicht hin!" und ein Weggehen bzw. Ablenken der Kinder, wenn man sich als Erwachsener vor Fragen der Kinder zu diesem Thema frchtet.

Ich fr meinen Teil behaupte aber: Deine Kinder mssen auch mal so etwas sehen! Um die Realitt zu begreifen, z.B. da die Milch nicht aus dem Tetra-Pack kommt und Chicken McKotz nicht aus dem Drive In.

Meiner einer ist auf dem platten Land aufgewachsen, als Hausschlachtungen noch blich waren und das sonntgliche Brathhnchen nicht aus der Tiefkhltheke des Supermarktes stammte, sondern am Samstag Mittag durch die Hand der Oma des Hofes sein Leben ausgehaucht hat. Jedes der Kinder bei uns im Ort, ich selbst ebenfalls, hatte eine Phase in der es begriffen hat was da eigentlich passiert zwischen Tier und Mensch. Jedes der Kinder hat den Erwachsenen eine Zeit lang Lcher in den Bauch gefragt und sich mit dem Anblick des Schlachtens beschftigt, auch mal um ein Tier geweint. Jedes der Kinder hat deswegen eine Zeit lang kein Fleisch gegessen und ist irgendwann wieder zum Fleischessen bergegangen oder hat es in einigen Fllen auch ganz bleiben lassen. Aber die anderen, die wissen heute noch genau was da abluft bevor ein Schnitzel auf dem Teller liegt! Und das Konsumverhalten in Bezug auf Fleisch und andere Lebensmittel tierischer Herkunft ist ein ganz anderes als bei Menschen die diese Zusammenhnge nie mit eigenen Augen gesehen haben. In dem Umfeld, in dem ich aufgewachsen bin, wird das Fleisch von Tieren aus artgerechter Haltung bevorzugt, vom rtlichen Metzger, der die Tiere beim sehr kurzen Transport mglichst schonend behandelt. Ich fr meinen Teil war schockiert als ich eine Zeit lang in einem grostdtischen Ballungsgebiet gelebt habe und dort miterlebt habe, wie stark die Menschen beim Konsum dem SB-verpackten Supermarktfleisch zugesprochen haben, welches in erster Linie mglichst billig sein mute.

Du solltest Dir als Erziehungsberechtigter wirklich berlegen, ob Deine Kinder nicht auch das Verarbeiten solcher Eindrcke fr ihre Persnlichkeitsbildung brauchen.

LG die Waschbrin
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Tierrecht/ Tierkaufrecht/ Haftung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.