Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - W.C. - Ein Mann sieht rot.
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

W.C. - Ein Mann sieht rot.
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kdM
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beitrge: 3223
Wohnort: Raum Flensburg-Regensburg

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 17:20    Titel: W.C. - Ein Mann sieht rot. Antworten mit Zitat

Ich lese gerade in Recht und Politik die Themenberschrift "Bewhrung fr einen Reuelosen" und dachte, die Diskussion dort beziehe sich auf die Mitteilung vom 24.11.08, wonach der frhere Bundeswirtschaftsminister und Ministerprsident von Nordrhein-Westfalen, Wolfgang Clement, doch nicht aus der SPD ausgeschlossen wird . Die Bundesschiedskommission habe lediglich eine Rge gegen Clement ausgesprochen. Aber dem ist wohl nicht so, es geht dort wohl um jemand anderen, der in der Geschichte der Bundesrepublik eine bestimmte Rolle gespielt hat ... Sehr bse

Da fehlt noch wohl ein gerade aktuelles Diskussionsthema. Ich schmeie dann mal hier zum Einstieg drei Zitate in die Runde:

Pfeil "Hegel bemerkte irgendwo, da alle groen weltgeschichtlichen Tatsachen und Personen sich sozusagen zweimal ereignen. Er hat vergessen, hinzuzufgen: das eine Mal als Tragdie, das andere Mal als Farce." (Karl Marx, Der achtzehnte Brumaire des Louis Bonaparte)
Pfeil "Ich mag keinem Club angehren, der mich als Mitglied aufnimmt." Groucho Marx (1890-1977) in einem Telegramm an den Friars Club, in dem er seinen Austritt mitteilt.
Pfeil Hiermit erklre ich mit Wirkung vom heutigen Tag meinen Austritt aus der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands. (Wolfgang Clement am 25. November 2008 in seinem Brief an den SPD-Bundesvorstand.)
und frage mich, wie man hier im Forum wohl den heutigen Austritt des seinerzeit verantwortlichen Fachministers fr die Gesetze zur Reform des Arbeitsmarktes mit den Kurzbezeichnungen Hartz I, Hartz II, Hartz III und Hartz IV aus seiner damaligen Partei kommentieren mag
_________________
Ich habe zu keiner Zeit krperliche Gewalt gegen Kinder und Jugendliche in irgendeiner Form angewandt. Die ein oder andere Watschn kann ich nicht ausschlieen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 17:24    Titel: Antworten mit Zitat

Ein abgehalfterter Politiker versucht noch mal, in die Schlagzeilen zu kommen.

Naja, fr einen Tag gelingt das noch einmal. Geschockt Mit den Augen rollen
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Tastenspitz
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 05.07.2007
Beitrge: 4335
Wohnort: Memmingen

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 17:39    Titel: Antworten mit Zitat

Ganz ehrlich? Geschockt
Ist mir vollkommen Wurscht ob der da austritt, eintritt oder sonstwas tritt. Ist eine rein persnliche Entscheidung des Herrn C.
Das liegt fr mich irgendwo zwischen Chinesischem Reissack und dem Wegfall der "Tddelchen" fr DDR in der Bldzeitung damals im letzten Jahrtausend.
_________________
...Sffig wie zwei Weissbiere
Prost | ~Prost
Gesetze sind eine milungene Kreuzung aus dem Alphabet und einem Labyrinth.
Wer ist dein Freund?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 18:06    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Ivanhoe!

Zitat:
Der Austritt ist ein folgerichtiger Schritt und zeugt von Rckgrat!


Zustimmung.
Die, die der SPD ungleich mehr schadeten, sollten sich Clement als Vorbild nehmen.

Inzwischen bekommt man doch alle SPDler ... h Italiener ... fr EINEN Podolski ... h ... Schrder.

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 18:16    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Redfox!

>> Ein abgehalfterter Politiker versucht noch mal, in die Schlagzeilen zu kommen. <<

"Abgehalfterte" Apparatschicks, Notare und Finanzminister knnten niemals Whler berzeugen. NIEMALS.
NIEMALS!

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 20:32    Titel: Antworten mit Zitat

John Robie hat folgendes geschrieben::
"Abgehalfterte" Apparatschicks, Notare und Finanzminister knnten niemals Whler berzeugen. NIEMALS.
Was zu beweisen wre. Aber ich wute gar nicht, da Clement auch Notar und Finanzminister war! Geschockt
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rena Hermann
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 23.12.2005
Beitrge: 2886

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 00:23    Titel: Antworten mit Zitat

Ehrlich gesagt ... als ich gestern (bzw. uhrzeittechnisch eigentlich vorgestern) gehrt hatte, dass er nicht ausgeschlossen wird, hab ich mir gedacht: "Und wenn er jetzt selbst austritt - das wr der Knaller". Das war wirklich mein Gedanke, und ich bin eigentlich nicht hellsichtig. Winken

Ganz im Ernst - hab ich mich frher ber das eine oder andere politische Schauspiel aufgeregt, mich eingebracht, argumentiert und recherchiert, nehm ich mir heute schlichtweg nur noch Popcorn und Cola zum News/Zeitung (virtuell oder auch nicht) lesen. Weil das ist so schrg, was mittlerweile hierzulande abgeht, dass man eigentlich nur die Wahl hat zwischen amsieren und verzweifeln.

Verzweifeln mag ich nicht, also amsier ich mich eben. Auf den Arm nehmen
Ist das nun eine weiter entwickelte Form von Politikverdrossenheit? Also sowas wie Politikamusement? Wrde mich erschrecken, denn ich wollte eigentlich immer politisch interessiert sein. Bin ich eigentlich auch aber mittlerweile erscheint es mir nur nur noch wie Kino ... Traurig

Vielleicht sollten sich Politik und die Politiker mal wieder mehr um ihre eigentlichen Aufgaben kmmern und weniger um sich selbst. Oder ist das etwa zuviel verlangt? Geschockt

Gru
Rena
_________________
The angels have the phone box
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
compi57
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.11.2007
Beitrge: 271

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 08:34    Titel: Antworten mit Zitat

Das, was mich eigentlich wirklich bei diesem Polittheater rgert ist, wie soll ich eigentlich meinem Nachwuchs noch vermitteln, dass es wichtig ist, zu jeder Wahl zu gehen und sein Wahlrecht auszuben.

Wenn ich, so als vererbtes Arbeiterkind, sehe, welchen Schrotthaufen mittlerweile die SPD so abgibt...

Das Einzige, was mich bei Clement strt, er htte eigentlich schon frher diesen Schritt gehen sollen, eine Partei, die abweichende Meinungen nicht ertrgt, ist in meinen Augen unertrglich...

Das wrde brigens eine lange Liste prominenter Namen in der SPD geben, wenn gegen alle ein Parteiausschlussverfahren innitiiert wrde, die der Partei geschadet haben...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Ronny1958
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 19.08.2005
Beitrge: 6981
Wohnort: "Kchenjunges" Lndle

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 08:54    Titel: Antworten mit Zitat

compi57 hat folgendes geschrieben::
Das, was mich eigentlich wirklich bei diesem Polittheater rgert ist, wie soll ich eigentlich meinem Nachwuchs noch vermitteln, dass es wichtig ist, zu jeder Wahl zu gehen und sein Wahlrecht auszuben.

Wenn ich, so als vererbtes Arbeiterkind, sehe, welchen Schrotthaufen mittlerweile die SPD so abgibt...

Das Einzige, was mich bei Clement strt, er htte eigentlich schon frher diesen Schritt gehen sollen, eine Partei, die abweichende Meinungen nicht ertrgt, ist in meinen Augen unertrglich...

Das wrde brigens eine lange Liste prominenter Namen in der SPD geben, wenn gegen alle ein Parteiausschlussverfahren innitiiert wrde, die der Partei geschadet haben...


Wobei gegen manche ja Ausschluverfahren angestrengt weden, bei denen man sich tatschlich die Frage stellt:

Hat jetzt Herr Walter oder Frau Dilettanti der Partei mehr geschadet?

Zitat:
Verzweifeln mag ich nicht, also amsier ich mich eben.



ber das verzweifelt sein bin ich bei dieser Partei schon lange raus, mich rgern heute auch nur noch die Stunden in denen ich mich in meiner Jugend noch fr diese Partei engagiert habe.

Mittlerweile schaffen sie es allerdings, mir auch noch die Frage zu stellen:

Solltest Du Dich nicht auch noch darber rgern, dass Du sie gewhlt hast?

Spinner, machtgeile Weiber, und Dilettanten (gerade blitzt die Erkenntnis ber den Wortstamm auf) ...

... und der letzte aufrechte Sozialdemokrat wird mit der Mentholzigarette in der Hand eines Morgens tot aufgefunden weden...

... es ist beinahe doch zum Verzweifeln.
Gre
Ronny Winken
_________________
Vielen Dank auch fr die positiven Bewertungen. Winken


Zuletzt bearbeitet von Ronny1958 am 26.11.08, 18:05, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 09:35    Titel: Antworten mit Zitat

compi57 hat folgendes geschrieben::
eine Partei, die abweichende Meinungen nicht ertrgt, ist in meinen Augen unertrglich...


Naja, wenn, dann sollte es aber wenigstens die eigene Meinung sein und nicht diejenige dessen, von dem man Geld bekommt. Mit den Augen rollen
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 09:36    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Ronny1958 hat folgendes geschrieben::

... und der letzte aufrechte Sozialdemokrat wird mit der Mentholzigarette in der Hand eines Morgens tot aufgefunden weden...


Er raucht Menthol? Geschockt


Ich glaube, Ronny meint Helmut Schmidt.

brigens: Wenn ich dem Vorstand eines groen Unternehmens angehren wrde und ffentlich dazu aufrufen wrde, die Produkte dieses Unternehmens nicht zu kaufen, dann wrde ich mich nicht wundern, wenn das Unternehmen alsbald einen Trennungswunsch uern wrde. Und ich glaube, auch die ffentlichkeit htte in diesem Fall Verstndnis fr das Unternehmen und nicht so sehr fr mich. Warum ist das bei einer Partei anders?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
compi57
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.11.2007
Beitrge: 271

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 09:41    Titel: Antworten mit Zitat

Code:
Wobei gegen manche ja Ausschluverfahren angestrengt weden, bei denen man sich tatschlich die Frage stellt:

Hat jetzt Herr Walter oder Frau Dilletanti der Partei mehr geschadet?


Nun ja, das ist nicht wirklich die Frage, da habe ich eine klare Meinung zu, wobei Frau Dilletanti genau das macht, was man jede Tag auf jeder Provinzpolitikbhne bei der SPD mittlerweile erleben darf: Ich will Macht um jeden Preis!

Und das mit dem rgern darber, dass ich sie gewhlt habe, kenne ich leider zu genge, und es ist noch schmerzhafter, wenn einem die Wichtigkeit, diese Partei zu whlen, quasi vererbt wurde... wenn ich ehrlich bin, im nchsten Jahr gibt es hier drei Wahlen, und ich werde zumindest bei zwei das Kreuz erstmalig nicht mehr bei dieser Partei setzen - wegen der Personen, die an den entsprechenden Stellen dafr stehen - und bei der Dritten sollte ich wohl ein Mnze werfen... von den Europapolitikern ist ja keiner wirklich whlbar... (na ja, Herr Stoiber hat ja noch einen gewissen Unterhaltungswert... Winken, aber steht ja leider nicht hier zur Wahl...)

Zitat:
brigens: Wenn ich dem Vorstand eines groen Unternehmens angehren wrde und ffentlich dazu aufrufen wrde, die Produkte dieses Unternehmens nicht zu kaufen, dann wrde ich mich nicht wundern, wenn das Unternehmen alsbald einen Trennungswunsch uern wrde. Und ich glaube, auch die ffentlichkeit htte in diesem Fall Verstndnis fr das Unternehmen und nicht so sehr fr mich. Warum ist das bei einer Partei anders?


Nun ja, eine Partei sollte von einem Meinungsspektrum und Meinungsfreiheit leben (jedenfalls in einer Demokratie), sonst hat sie ihr Unternehmensziel verfehlt...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Cicero
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 24.11.2005
Beitrge: 5793

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 09:48    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Nun ja, eine Partei sollte von einem Meinungsspektrum und Meinungsfreiheit leben (jedenfalls in einer Demokratie), sonst hat sie ihr Unternehmensziel verfehlt...


Und ein Unternehmen sollte von seiner Produktvielfalt leben. Wenn aber ein fhrender Kopf des Unternehmens uert: "liebe Leute, vergesst alle Produkte unseres Unternehmens..."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
compi57
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.11.2007
Beitrge: 271

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 10:00    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
Und ein Unternehmen sollte von seiner Produktvielfalt leben. Wenn aber ein fhrender Kopf des Unternehmens uert: "liebe Leute, vergesst alle Produkte unseres Unternehmens..."


Na ja, wenn Frau Y. fr alle Produkte der SPD steht, dann darf ich diese Partei wirklich nie mehr whlen.... Bse
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 10:02    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::
Sonst kenne ich keinen aufrechten Sozialdemokraten!


Jedenfalls hat er seiner Partei geschadet.

Whrend seiner Regierungszeit sind die Grnen entstanden und in das Whlerreservoir der SPD eingebrochen.
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.