Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - W.C. - Ein Mann sieht rot.
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

W.C. - Ein Mann sieht rot.
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4  Weiter
 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Redfox
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beitrge: 8443
Wohnort: Am Meer

BeitragVerfasst am: 27.11.08, 10:31    Titel: Antworten mit Zitat

Ivanhoe hat folgendes geschrieben::

Ich bin der Meinung, dass die Politiker den Whler als "Stimmvieh" sehen.


Tun sie das denn?

Ich habe von einem Politiker noch nie gehrt, da er Whler als Stimmvieh bezeichnet. Den Begriff finde ich lediglich in der verffentlichten Meinung.

Von den Politikern habe ich eher den Eindruck, da diese eher nach Meinungsumfragen regieren. Auch die Verlngerung der Legislaturperioden in vielen Bundeslndern deutet eher darauf hin, da Politiker bestrebt sind, Wahlen zu vermeiden als dass sie den Whler als beliebig manipulierbare Masse sehen.

(Und Frau Ypsilanti ist eben der Preis, den wir zahlen mssen, wenn wir Frauen in Fhrungspositionen haben wollen.
Ironie Smiley )
_________________
Toleranz sollte eigentlich nur eine vorbergehende Gesinnung sein: Sie mu zur Anerkennung fhren. Dulden heit beleidigen. (Goethe, Maximen und Reflexionen).
無爲 / 无为
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 27.11.08, 10:41    Titel: Antworten mit Zitat

Redfox hat folgendes geschrieben::


(Und Frau Ypsilanti ist eben der Preis, den wir zahlen mssen, wenn wir Frauen in Fhrungspositionen haben wollen.
Ironie Smiley )


Ich weiss garnicht was Ihr gegen Andrea Y habt. Es gibt fr alles eine Steigerung. In diesem Fall Andrea N.
Wenn die jemals einen ffentlichen posten bekleiden sollte, gebe ich mein Parteibuch zurck.
Darauf gebe ich mein Ehrenwort. Cool

Noch ein Wort zu WC.........sich erst mit Hilfe der Partei die Pfrnde sichern und dann beleidigt den Sandkasten verlassen. Das ist schon ziemlich besch.....en
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 27.11.08, 10:54    Titel: Antworten mit Zitat

Die Claudia R. der SPD mchte doch sogar Kanzler werden.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
J_Denver
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.05.2006
Beitrge: 3777
Wohnort: hinterm Deich

BeitragVerfasst am: 27.11.08, 11:04    Titel: Antworten mit Zitat

SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Die Claudia R. der SPD mchte doch sogar Kanzler werden.


verwechselst du etwas?

http://www.bundestag.de/mdb/bio/R/roth_cl0.html
_________________
.........geschmeidig wie zwei Flachmnner

81:2/ -4K
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
micwil
Interessierter


Anmeldungsdatum: 27.09.2007
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 27.11.08, 12:14    Titel: Antworten mit Zitat

compi57 hat folgendes geschrieben::
Nun ja, das ist nicht wirklich die Frage, da habe ich eine klare Meinung zu, wobei Frau Dilletanti genau das macht, was man jede Tag auf jeder Provinzpolitikbhne bei der SPD mittlerweile erleben darf: Ich will Macht um jeden Preis!

Warum wundern sich eigentlich so viele Leute ber die "Machtgier" von Politikern? Ist nicht Macht die fundamentalste aller Voraussetzungen, die einer braucht, der gesellschaftlich etwas bewegen / verndern will? Wie soll jemand aktiv Politik machen, wenn er keinen Wert darauf legt, Macht zu gewinnen bzw. zu behalten?

M.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
compi57
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 16.11.2007
Beitrge: 271

BeitragVerfasst am: 27.11.08, 12:59    Titel: Antworten mit Zitat

Code:
Warum wundern sich eigentlich so viele Leute ber die "Machtgier" von Politikern? Ist nicht Macht die fundamentalste aller Voraussetzungen, die einer braucht, der gesellschaftlich etwas bewegen / verndern will? Wie soll jemand aktiv Politik machen, wenn er keinen Wert darauf legt, Macht zu gewinnen bzw. zu behalten?


Macht zu haben, um etwas zu bewegen und Machtgier zu haben, nur um der Macht wegen oder um sie zu missbrauchen - ich glaube, das sind zwei paar Schuhe (aber vielleicht bin ich ja auch nur naiv - aber ganz ehrlich, wenn es naiv ist, das zu glauben, dann bin ich halt gerne naiv...)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
SpecialAgentCooper
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beitrge: 3296

BeitragVerfasst am: 27.11.08, 13:28    Titel: Antworten mit Zitat

J_Denver hat folgendes geschrieben::
SpecialAgentCooper hat folgendes geschrieben::
Die Claudia R. der SPD mchte doch sogar Kanzler werden.

verwechselst du etwas?
http://www.bundestag.de/mdb/bio/R/roth_cl0.html

Ich glaube nicht. Die Claudia R. der Grnen ist doch nicht in Personalunion die Claudia R. der SPD. Wenn doch wrde es natrlich so manches erklren.
_________________
Die Welt wird immer absurder. Nur ich bin weiter Katholik und Atheist. Gott sei Dank! (Luis B.)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
John Robie
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 03.12.2007
Beitrge: 1786
Wohnort: Baden-Wrttemberg

BeitragVerfasst am: 28.11.08, 19:47    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Biber!

Zitat:
Was zu beweisen wre.


Was sich erweisen wird. Oder sollte. (Wohl ist bei mir der Wunsch der Vater des Gedankens.)

Wahrscheinlich wird sich aber einmal mehr erweisen, dass Menschen aus der Geschichte nicht zu lernen vermgen.

Freundliche Gre
-John
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Sheik
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 10.09.2008
Beitrge: 325

BeitragVerfasst am: 28.11.08, 22:16    Titel: Antworten mit Zitat

Zitat:
brigens: Wenn ich dem Vorstand eines groen Unternehmens angehren wrde und ffentlich dazu aufrufen wrde, die Produkte dieses Unternehmens nicht zu kaufen, dann wrde ich mich nicht wundern, wenn das Unternehmen alsbald einen Trennungswunsch uern wrde.


Jedes Arbeitsgericht wrde die Kndigung eines Vorstandes, der die Kunden gewarnt hat gegen seinen Willen geflschte Produkte zu kaufen, fr rechtswidrig halten.

Wie bld muss man als Partei sein, zu glauben, Wahlbetrug knnte unbemerkt durchgefhrt werden.
Wie bld muss man als Partei sein, wenn man nach einem Wahlbetrug, die ffentlichkeit noch dadurch auf den Wahlbetrug aufmerksam macht, indem man diejenigen, diie gegen den Wahlbetrug gearbeitet haben, hinterher ffentlich verurteilen will.
Wenn man schon Wahlbetrug begeht, dann macht man kein Parteiausschlussverfahren, dann lsst man ebenfalls die Abweichler nicht davonkommen, das ist alles dilletantisch. Dann nimmt man das Parteibbuch einfach weg und vernichtet alle Belege und behauptret die wren niemals Mitglied gewesen. Auf einen Betrug mehr oder weniger kommts doch nicht an.
Zuerst betrgen und danach alles korrekt machen wollen ist doch bld.
_________________
Vor Gericht kriegt man ein Urteil und nicht etwa Gerechtigkeit, wobei die Hoffnung, dass doch manche Urteile gerecht seien, wohl als Letzte stirbt
Ich habe als Andersdenkender natrlich rote Punkte, hahaha
Die FDP wird alles richten
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Biber
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 21.11.2005
Beitrge: 11363
Wohnort: This world is not my home - I'm only passing through!

BeitragVerfasst am: 29.11.08, 19:48    Titel: Antworten mit Zitat

Sheik hat folgendes geschrieben::
Wie bld muss man als Partei sein, zu glauben, Wahlbetrug knnte unbemerkt durchgefhrt werden.
So rein interessehalber: wie htte es denn in Hessen Ihrer Meinung nach weitergehen sollen? Wenn Meinungsnderungen ausgeschlossen werden sollen, wren ja von Anfang an nur Neuwahlen mglich gewesen. Also whlen bis das Ergebnis passt?
_________________
Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart.
Sapere Aude! (Kant)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
micwil
Interessierter


Anmeldungsdatum: 27.09.2007
Beitrge: 8

BeitragVerfasst am: 29.11.08, 22:59    Titel: Antworten mit Zitat

Biber hat folgendes geschrieben::
So rein interessehalber: wie htte es denn in Hessen Ihrer Meinung nach weitergehen sollen? Wenn Meinungsnderungen ausgeschlossen werden sollen, wren ja von Anfang an nur Neuwahlen mglich gewesen. Also whlen bis das Ergebnis passt?

Hallo, Herr Moderator, wie war doch gleich das Thema von diesem Thread?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Recht und Politik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehen Sie zu Seite Zurck  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 3 von 4

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.