Navigationspfad: Home » Foren
Foren
recht.de :: Thema anzeigen - Bewhrungsversagen
Forum Deutsches Recht
Foren-Archiv von www.recht.de
Achtung: Keine Schreibmglichkeiten! Zu den aktiven Foren whlen Sie oben im Men "Foren aus!
 
 SuchenSuchen 

Bewhrungsversagen

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht
Vorheriges Thema anzeigen :: Nchstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Rechtunwissend
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.08.2006
Beitrge: 74
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 15:22    Titel: Bewhrungsversagen Antworten mit Zitat

Hallo !

Wre nett, wenn mir jemand weiterhelfen knnte.
Eine Person ist vor zwei Jahren zu einer Bewhrungsstrafe von zwei Jahren fr die Dauer von drei Jahren verurteilt worden.

Nun ist er wieder straffllig geworden und soll laut einem Bescheid der Staatsanwaltschaft 60 Tagesstze a 20 Euro bezahlen.

Da er gegen die Bewhrung verstoen hat, soll er nun einen Pflichtverteidiger innerhalb einer Woche bennen.


Knnte die Gefahr drohen, dass die Bewhrung widerrufen wird ?

Wie geht das nun weiter ? Gibt es eine Verhandlung ?

Wre nett, wenn jemand antworten knnte.

Viele Gre,
Rechtunwissend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Gammaflyer
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 06.10.2004
Beitrge: 8793

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 20:46    Titel: Re: Bewhrungsversagen Antworten mit Zitat

Rechtunwissend hat folgendes geschrieben::
Da er gegen die Bewhrung verstoen hat, soll er nun einen Pflichtverteidiger innerhalb einer Woche bennen.
Knnte die Gefahr drohen, dass die Bewhrung widerrufen wird ?

Klingt so. Bzw. dass zumindest darber verhandelt werden soll.
Rechtunwissend hat folgendes geschrieben::
Gibt es eine Verhandlung ?

Ja, klingt so.
_________________
Dass Laien am Rechtsverkehr teilnehmen ist zwar rgerlich aber eben unvermeidbar. spraadhans (cave: Ironie)
Forenregeln!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rechtunwissend
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.08.2006
Beitrge: 74
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 21:11    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Gammaflyer !

Danke fr die Antwort.
Wer verhandelt denn dann ?

Und ist das Urteil von der Staatsanwaltschaft (60 Tagessstze a 20 Euro) rechtskrftig ?
Wre es ratsam mit der Staatsanwaltschaft oder dem Gericht in Kontakt zu treten ?

Viele Gre,
Rechtunwissend
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Hafish
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 26.04.2006
Beitrge: 1168

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 21:27    Titel: Antworten mit Zitat

1) Die Staatsanwaltschaft erlsst keine Urteile.
2) Was sagt denn der Anwalt des Tters, den dieser innerhalb einer Woche benannt hat?
3) "Wre es ratsam mit der Staatsanwaltschaft oder dem Gericht in Kontakt zu treten ?" - Inwiefern in Kontakt treten? Bestechung oder was?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rechtunwissend
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.08.2006
Beitrge: 74
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 21:36    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Hafish !

Es liegt aber ein Bescheid von der Staatsanwaltschaft bei dass der Betroffene 60 Tagesstze a 20 Euro zahlen soll.
Dieser Bescheid wurde erlassen, weil der Betroffene vor zwei Jahren eine Offenbarungseid ablegen musste und nun etwas im Wert von 100 Euro bestellt und noch nicht bezahlt hat.
Das er diesen Gegenstand nicht benutzt hat und vor kurzem auch an dem Kufer original verpackt zurckgesandt hat, ist ja uninterressant. Das weiss ich !

Bisher hat der Betroffene keinen Anwalt kontaktiert.

Natrlich soll es keine Bestechung geben, aber vielleicht kann man die Situation in einem Gesprch erlutern und warum es dazu gekommen ist usw.
Oder ist das alles untinterressant ?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mano
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2664

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 21:44    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

was frn Bescheid?
Meinen Sie vielleicht einen Strafbefehl?

mano
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rechtunwissend
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.08.2006
Beitrge: 74
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 21:53    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mano !

Ja ,ein Strafbefehl.
Viel mir im Moment nicht ein....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mano
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2664

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 22:00    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

und der SB ist schon rechtskrftig?

mano
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rechtunwissend
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.08.2006
Beitrge: 74
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 25.11.08, 22:17    Titel: Antworten mit Zitat

Nein, scheint noch nicht rechtskrftig zu sein.

Wie gesagt wurde der SB mit dem Brief des Amtsgericht zugestellt, dass er sich einen Pflichtverteidiger aussuchen soll, weil die Gefahr des Bewhrungswiderrufs besteht.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
mano
FDR-Mitglied
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 30.12.2004
Beitrge: 2664

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 17:27    Titel: Antworten mit Zitat

Moin,

so ganz allgemein wrde ich ich - in Eile - einen Anwalt aufsuchen.
Gegen einen Strafbefehl kann man Einspruch einlegen.

Wegen der drohenden Folgen -> Bewhrungswiderruf -> ab zum Anwalt.

mano
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Rechtunwissend
FDR-Mitglied


Anmeldungsdatum: 07.08.2006
Beitrge: 74
Wohnort: Kln

BeitragVerfasst am: 26.11.08, 17:52    Titel: Antworten mit Zitat

Hallo Mano,

es wurde also heute mit einer Sachbearbeiterin gesprochen, die die Angelegenheit in Vertretung bernommen hat.
Sie meint, dass die Gefah der Verlngerung der Bewhrungszeit besteht, aber nicht unbedingt eine Inhaftierung.

Sie meinte auch, dass die Mglichkeit besteht mit dem Richter persnlich zu sprechen.

Das wrde die betroffene Person auch dann erstmal gerne tun.
Aufrgund der Erfahrung hat man bisher mit Staatsanwlten und Richtern bessere Erfahrungen gemacht, um demnach mehr Vertrauen, als mit und zu Rechtsanwlten.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Toshi78
Account gesperrt


Anmeldungsdatum: 14.11.2008
Beitrge: 113

BeitragVerfasst am: 29.11.08, 12:58    Titel: Antworten mit Zitat

Man kann mit Richtern reden? Das mu dann aber echt eine Ausnahme sein.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Beitrge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    recht.de Foren-bersicht -> Strafrecht Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehen Sie zu:  
Sie knnen keine Beitrge in dieses Forum schreiben.
Sie knnen auf Beitrge in diesem Forum nicht antworten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Sie knnen Ihre Beitrge in diesem Forum nicht lschen.
Sie knnen an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
©  Forum Deutsches Recht 1995-2019. Anbieter: Medizin Forum AG, Hochwaldstraße 18 , D-61231 Bad Nauheim , RB 2159, Amtsgericht Friedberg/Hessen, Tel. 03212 1129675, Fax. 03212 1129675, Mail info[at]recht.de.